Community College?

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
watashi
ist jeden Tag hier
Beiträge: 93
Registriert: 09.10.2006, 23:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 97/98
Land: USA, Michigan
Wohnort: Louisville, KY, USA

Beitragvon watashi » 26.11.2006, 16:02

kaegi hat geschrieben:
Charlotte hat geschrieben:Ja, so kenne ich das auch nur, dass ein CC nicht die erste Wahl ist, sondern man wirklich erst versucht, auf ein vernuenftiges College zu kommen und wenn man das nicht schafft, geht man auf ein CC
Ich kenne schon ein paar Amerikaner, und die waren alle nicht auf einem CC, ok, die waren auch alle auf guten Schulen, das haengt damit wohl auch zusammen
Als Auslaneder wuerde ich aber auch eher auf ein College gehen, allein schon wegen der besseren Berufschancen


nene, das stimmt nun überhaupt nicht... ich war ja auch auf einem CC und die meisten gingen dorthin, weil es ganz einfach 100 mal billiger war und weil sie noch zuhause wohnen und ihren job behalten konnten. viele davon (natürlich nicht alle), transferieren dann nach 2 jahren CC auf ne uni. übrigens ist es kein nachteil, vor der uni auf einem CC gewesen zu sein - die schüler sind nicht schlechter als die 4-jahres-uni-studenten (elite-unis natürlich ausgenommen).

voraussetzungen sind übrigens eine abgeschlossene sekundärausbildung, d.h. abitur/matura, abgeschlossene lehre oder realschulabschluss


Das stimmt. Ich gehe auch auf ein CC. Es ist viel billiger, ich kann ohne Probleme hinterher auf ein 4-year College wechseln und das Niveau ist bestimmt nicht niedriger als sonstwo. Ausserdem sind auf dem CC nicht nur 18-jaehrige, sondern auch viele Leute in meinem Alter, oder sogar noch aelter, die alle aus verschiedenen Gruenden ihre Ausbildung als sie juenger waren abbrechen mussten und nun wieder zurueck gehen und ihren Abschluss machen.

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 26.11.2006, 18:48

Ja, ich beziehe mich immer auf die Ivy-League Colleges und andere gute Colleges, da ich mich nur mit denen auskenne, und die nehmen wohl keine Transfer Students von CCs auf, auch kaum von anderen Unis
Die Studenten dort haben ja auch meistens keine anderen Jobs und wohnen im dorm und nicht mehr zuhause

Aber wenn du erst zwei Jahre auf eine CC gehst, und danach auf ein 4-year college, verlierst du doch zwei Jahre, oder? Oder machst du dann nur zwei Jahre auf dem College?

Illiana

Beitragvon Illiana » 26.11.2006, 19:31

Ach so. Ich hab damit eher die "normalen" Colleges gemeint wie "... State University", "University of Southern/Eastern etc. ....)" :wink:
Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass Ivy-League Colleges keine Transfer Students von CCs aufnehmen.

Nein, da verliert man nix, da die beiden CC auch gezählt werden.

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 26.11.2006, 22:22

Ja, meine Schwestern studieren beide an privaten Unis in den USA, daher kenne ich das nur
Will ich vielleicht auch mal machen, daher habe ich mich da schonmal ein bisschen informiert

Brooke
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 387
Registriert: 13.06.2006, 09:39
Geschlecht: weiblich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien, QLD, Gold Coast

Beitragvon Brooke » 27.11.2006, 17:53

kann man dieses YFU college programm nur machen wenn man in der schweiz wohnt bzw schweizer staatsbürger ist ? ich bin nämlich deutsche. aber abitur habe ich. meint ihr das würde gehen ? kann ich irgendwo mehr infos bekommen ? ich hab die YFU seite dazu gefunden, aber da steht nicht so viel finde ich.

ich hab auch gesehen, dass EF so etwas hat. aber irgendwie kommt man da von der normalen seite nicht hin, man muss das erst bei google eingeben. aber man bekommt keine preise und wenn man broschüren will dann steht das da wieder nicht. kann es sein, dass die das abgeschafft haben ?

Illiana

Beitragvon Illiana » 27.11.2006, 22:23

an meinem college hatten wir ne deutsche, die mit YFU dort war. aber die ist glaub ich mehr oder weniger über beziehungen da rein gekommen, denn normalerweise gibts dieses programm bei YFU deutschland wirklich nicht. aber frag doch trotzdem mal nach! fragen kostet ja nichts :wink:

ob EF das ganze noch im programm hat, weiss ich nicht. ist glaub ich aber schweineteuer, noch viel teurer als bei YFU (college ist bei YFU teurer als high school, logischerweise)

ausserdem bietet glaub ich AIFS oder Aspect das college programm auch an... bin mir aber nicht mehr so sicher..

ach ja, noch was... am billigsten ist es übrigens, wenn dus selbst organisiert! klar, der aufwand ist grösser, aber viele amerikanische CC's haben ein International Department, wo dir sehr gerne geholfen wird!!

supermario

Re: Community College?

Beitragvon supermario » 01.08.2014, 15:27

Gibt es hier jemanden der einen Vollzeit-Aufenthalt an einem Community College privat organisiert hat?

Mich würde nämlich interessieren wie das so mit diesem Finanzierungsnachweis aussieht.
Ich würde das gerne selbst übernehmen, sparen, etc. - meine Eltern kommen hier überhaupt nicht mehr in Frage.
Für mich klang das bis jetzt so, als beziehe sich der Finanzierungsnachweis nur auf die Eltern. Da ich aber denke, dass das nicht elternabhängig sein muss; hier meine Fragen:
Wie müsste ich das denn dann nachweisen, müsste ich dafür dann z.B. ein Sparbuch anlegen und in schriftlicher Form dann beglaubigen lassen?


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast