Community College?

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Gast

Community College?

Beitragvon Gast » 07.07.2006, 01:05

Ich konnte leider nie einen Schüleraustausch machen,da meine ehemalige Schule mich darüber nicht Informiert hat,dass es soetwas gibt.
nun wollte ich fragen ob mir wer etwas über ein Community College Erzählen kann? Braucht man das Abitur um dort anfangen zu können oder reicht ein Realabschluss? Ich würde gerne eines in Amerika besuchen.2 Jahre an ein Community College mit hauptgewicht auf Psychologie gelegt um nach 2 Jahren auf eine richtige Uni meine dagrees zu transferieren um später Schulpsychologin in den USA zu werden.(geht durch meine Doppelte Staatsbürgerschaft?)
Die Frage die ich nun habe,reicht der Realabschluss um ein solches Community College zu besuchen?
bzw. sind die Community Colleges wirklich sehr viel schlechter und kann man es überhaupt wenn auf eine Uni schaffen?
Wäre nett wenn mir jemand der schoneinmal in den USA war darüber etwas helfen könnte!
Danke schön

Thalia
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 415
Registriert: 16.07.2005, 12:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: CDC
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: KS, USA
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Thalia » 07.07.2006, 02:06

Ich kann nix zu der Abschlusssache sagen, aber viele meiner Freunde gehen erstmal auf ein CC um dort ihre Credits zu sammeln und wechseln dann auf ein 4 Jahres College, also können so CC's nicht ganz sooo schlecht sein, kommt aber auch drauf an auf welches du gehst.
Hostma hat geschrieben:I see pictures of you around and it makes me tear up still. But that's a good thing I think... means that you're adored here in Kansas!

Things just aren't the same around here any more...



Bild

Benutzeravatar
Flubble
gehört zum Inventar
Beiträge: 1257
Registriert: 29.12.2002, 13:04
Kontaktdaten:

Beitragvon Flubble » 07.07.2006, 10:01

ich würde dir raten mal auf einige homepages von community colleges zu gehen und dort einfach nachzugucken, welchen abschluss man als international student braucht....vielleicht gibts ja sogar genauere infos zu german students....die geben da dann oft an, wie lange man die schule besucht haben muss etc....
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen,
ohne seine Begeisterung zu verlieren....
(Winston Churchill)

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the Ark.
Professionals built the Titanic.

BlueKnight *ne*

Beitragvon BlueKnight *ne* » 07.07.2006, 20:44

Ich war in Olney, IL und bin dort aufs Community College gegangen! Es ist wirklich seeehr easy (hab nie was gemacht und trotzdem nur A's gekriegt :P ) Wenn du dich für ein CC entscheidest, musst du unbedingt schauen, dass du deine Credits dann auch transferieren kannst, sonst macht es keinen Sinn. Ein CC ist aber ganz sicher empfehlenswert, da es viel billiger ist als eine Uni! Geez... Ich wünschte, ich könnte deinen Ausbildungsweg einschlagen, aber als Schweizerin ist es viel zu teuer :roll:
Meld dich mal per PN, wenn du noch Fragen hast!!

Uebrigens: Ich musste (mit YFU) mindestens eine abgeschlossene Ausbildung haben. Ich glaube also, dass du Abi haben musst und Realschule nicht reicht. Ausserdem verlangen so gut wie alle Schulen entweder TOEFL oder CELT

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 07.07.2006, 22:04

Ich kenn Community Colleges eigentlich nur als Colleges für welche, die noch nicht genug credits für ein richtiges College in der High School hatten oder es sich nicht leisten können oder nicht so hohe akademische Ziele haben

Ich würde versuchen, direkt auf ein normales four-year college zu gehen, dann spart man sich die zwei Jahre, aber ansonsten sind Community Colleges ne schöne Sache ;-) Man muss nur ein gutes haben, damit man danach auch an eine gute Uni gehen kann

Hast du den Realschulabschluss denn schon? Sonst kannst du ja den Schüleraustausch noch nachholen, wenn du noch nicht zu alt bist

InuYasha
gehört zum Inventar
Beiträge: 1129
Registriert: 14.02.2004, 12:41
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS = )
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien -> Amazonas -> Manaus
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon InuYasha » 07.07.2006, 22:39

Ich mag euch nun auch mal meine Infos zusammentragen die ich zu dem Thema habe! Würde das nämlich später auch gerne machen..
Ich kenne einige Amis,die sagen dass es generell nen guter Weg ist..

An den Community Colleges kann man mit Mittlerer Reife und Lehre allerdings aufgenommen werden und so über diesen Umweg dann durch Wechsel nach 2 Jahren an eine Universität in derselben Zeit (4 Jahre) den Bachelor Abschluss erlagen.


@Charlotte soweit ich weiß muss macht man 2 Jahre am Junior College ,überträgt dann seine Punkte(oder wie die nun heissen) und macht dann noch 2 weitere Jahre am richtigen College und hat nach insgesamt seinen Bachelor.. und muss nich 2 jahre JC und dann 4 Jahre Uni machen sondern insgesamt nur 4!


Hum.. zu den obengenannten Aufnahmekriterien kann ich aus eingener recherche folgendes hinzufügen, schreibt die Community Colleges an,denn es gibt bei fast keinem ne Liste mit den Internationalen Standarts(meistens nur bei Unis gibts da listen) ,ich will ja in California an ein solches gerne und mir wurde da gesagt,dass man mindestens 18 Jahre alt sein muss und das der Realschulabschluss dann auch reicht! Hat natürlich indess den Vorteil,dass man in Deutschland/Schweiz/Österreich 3 Jahre weniger zur Schule gehen muss ..was ja natürlich auch seine vorteile hat sein Studium eher hinter sihc zu haben..
Und an Unis kann man manchmal auch ohne Abi Studieren..muss halt nur suchen^-^
Am Ziel deiner Wünsche wirst du jedenfalls
eines vermissen: dein Wandern zum Ziel
Bild

Charly
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 904
Registriert: 23.09.2005, 02:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: iST
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA CA Santa Barbara
Wohnort: Leonberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Charly » 08.07.2006, 10:08

also des mit den colleges ist ja so ne sache... des community college ist nicht die lösung für leute die noch nicht genug credits ham, es ist einfach nur die billigere art die ersten zwei jahre der uni zu machen, ausserdem ist des meistens auch in der naehe, da kann mer dann noch daheim wohnen! Dann kann mer transfer auf ne uni machen, dort macht man dann nach 2 jahren seinen bachelor, also insgesammt vier jahre, also genauso lang wie wenn man von anfang an auf ner uni waere. Und dann kann mer nochmal zwei jahre dranhaengen um ein mastersprogramm zu machen, so wie bei uns es diplom!!!!!

unterm strich: ich bin froh dass des deutsche system so langsam dem von amiland angepasst wird, des is sonst so kompliziert!!!!
Warten in Erfurt => Aufbau Ost: Im Westen nichts neues

Und wir leben, wir leben immernoch. Und auf dem Weg nach unten geniessen wir jeden Tag!

Bild

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 08.07.2006, 11:57

Ja gut, ich kenn mich mit den normalen Colleges besser aus, wie man vielleicht merkt ;-) Ich hatte das nur so gehört, weil ich auch keinen kenne, der auf einem CC ist und von anderen Amerikanern eher nur abfälligere Kommentare darüber gehört hatte
Aber ich glaube, bei den sehr guten Colleges kann man die Credits vom CC nicht einfach transferieren (ist das ein Wort?)
Ich würde nur generell halt versuchen, ein Stipendium bei einem normalen College zu bekommen, weil die einfach akademisch besser sind

Kate
gehört zum Inventar
Beiträge: 1525
Registriert: 06.02.2003, 09:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: ISKA
Jahr: 03/04-06/7
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: WI/USA, Irland
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon Kate » 08.07.2006, 15:59

wie viel kostet das denn ein CC zu besuchen?
Mom hat geschrieben:Ya know Katie, you are always going to be a part of our lives. Right now I feel like a part of you is here, and it is.

Mom hat geschrieben:Kate, I really do miss you and I'm sure it won't go away ... You have made a mark in my heart for ever. We love you dearly.


"The past is history, the future is a mystery and the present is a gift. That's why we call it the present."

Illiana

Beitragvon Illiana » 08.07.2006, 16:18

für Ausländer ist es leider ziemlich teuer... d.h. pro Credit hour um die 200 Dollar - was natürlich immer noch viel billiger ist als ne Uni. Allerdings ist das auch von College zu College verschieden.

Benutzeravatar
Laurita
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 413
Registriert: 18.12.2004, 22:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary (D1900), Erasmus
Jahr: 03/04;08/09
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Mexico,Sinaloa (D4150);Spanien,Andalucía
Wohnort: Granada
Kontaktdaten:

Beitragvon Laurita » 10.07.2006, 10:16

die sachen, die ich bisher von Amis über CCs gehört hab waren eher negativ, die haben halt kein wirklich gutes Ansehen, und wenn es irgendwie geht versuchen die Amis schon auf nen normales College zu kommen.
Und in Amerika macht es einfach auch nochmal nen riesen-Unterschied, wo man denn seinen Abschluss gemacht hat, bei uns ist das ja relativ egal, hauptsache Abschluss, aber in Amerika zählt die Uni/College wo der Abschluss erreicht wurde ne Menge!
México lindo y querido

Voz de la guitarra mia,
al despertar la mañana,
quiero cantar la alegría
de mi tierra mexicana.

Bild



Bild

Suedstaatengirl88
ist jeden Tag hier
Beiträge: 65
Registriert: 02.08.2005, 02:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06, 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA-> Alabama
Wohnort: Nuernberg

Beitragvon Suedstaatengirl88 » 20.11.2006, 21:25

Ich geh gerade auf ein CC und es ist nicht so, dass die Mehrheit der Amis versucht auf eine Uni zu gehen!!! Viele entscheiden sich fuer ein Jahr oder eben auch zwei auf ein CC zu gehen, weil der Einstieg einfach leichter ist!! Viele moechten auch gerne ihren Sport weiterhin machen und bekommen an einer Uni keinen Scholarship, so gehen sie eben erstmal auf ein CC, bekommen dort das erste oder die ersten zwei Jahre bezahlt, sammeln Credits und gehen dann auf eine Uni!!! Oder viele der Leute an meinem CC wohnen auch noch zu Hause...und wollen einfach nochmal ein Jahr dran haengen und ziehen dann erst aus um auf eine Uni zu gehen!!
Ich find ein CC gut...besonders fuer das erste Jahr...hab ich schon von ganz vielen gehoert, die fuer ein oder zwei Jahre auf einem CC waren, sie waren spaeter auf der Uni viel besser als andere Schueler die gleich auf die Uni gegangen sind, weil sie mehr Zeit zum lernen hatten...einfach weil die Lehrer nicht ganz so schnell waren (im Durchnehmen des Stoffes) und es auch nicht so schwer war!!!

Ach und wegen dem Unterschied ob man avon nem CC oder ner Uni abgeschlossen hat...es kommt ganz drauf an was du mal werden willst...wenn du nur ne Zahnartzthilfe werden willst, brauchst du natuerlich nicht so lange auf's College gehen, wie Aerzte oder Rechtsanwaelte...also gehen die zahnarzthlfen meinetwegen fuer 2.5 Jahre und die Aerzte gehen fuer 8Jahre oder noch mehr!!!

Flavi

Beitragvon Flavi » 23.11.2006, 17:07

Ich war an einem CC und es war toll. Musste nicht viel lernen, da es sehr einfach war, je nach Fächer. Bin mit YFU gegangen. Viele meiner Freunde sind 2 Jahre am einem CC und transferieren dann auf eine Uni, egal ob Ami oder Austauschschüler. Eine Französin war jetzt 2 Semester mit YFU am CC und bleibt noch für ein weiteres Semester bis sie genügend Credits hat und wechselt dann auf die Uni. Ist einfacher ein Bachelorabschluss zu bekommen als z.B. in der Schweiz. Mann braucht nicht die Mautur zu haben um an eine Fachhochschule gehen zu können.

Ich hatte eine abgeschlossene Berufsausbildung als ich nach Amerika gegangen bin. Weiss nicht genau was die Anforderungen sind.

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 24.11.2006, 18:03

Laurita hat geschrieben:die sachen, die ich bisher von Amis über CCs gehört hab waren eher negativ, die haben halt kein wirklich gutes Ansehen, und wenn es irgendwie geht versuchen die Amis schon auf nen normales College zu kommen.
Und in Amerika macht es einfach auch nochmal nen riesen-Unterschied, wo man denn seinen Abschluss gemacht hat, bei uns ist das ja relativ egal, hauptsache Abschluss, aber in Amerika zählt die Uni/College wo der Abschluss erreicht wurde ne Menge!


Ja, so kenne ich das auch nur, dass ein CC nicht die erste Wahl ist, sondern man wirklich erst versucht, auf ein vernuenftiges College zu kommen und wenn man das nicht schafft, geht man auf ein CC
Ich kenne schon ein paar Amerikaner, und die waren alle nicht auf einem CC, ok, die waren auch alle auf guten Schulen, das haengt damit wohl auch zusammen
Als Auslaneder wuerde ich aber auch eher auf ein College gehen, allein schon wegen der besseren Berufschancen

Illiana

Beitragvon Illiana » 26.11.2006, 14:21

Charlotte hat geschrieben:Ja, so kenne ich das auch nur, dass ein CC nicht die erste Wahl ist, sondern man wirklich erst versucht, auf ein vernuenftiges College zu kommen und wenn man das nicht schafft, geht man auf ein CC
Ich kenne schon ein paar Amerikaner, und die waren alle nicht auf einem CC, ok, die waren auch alle auf guten Schulen, das haengt damit wohl auch zusammen
Als Auslaneder wuerde ich aber auch eher auf ein College gehen, allein schon wegen der besseren Berufschancen


nene, das stimmt nun überhaupt nicht... ich war ja auch auf einem CC und die meisten gingen dorthin, weil es ganz einfach 100 mal billiger war und weil sie noch zuhause wohnen und ihren job behalten konnten. viele davon (natürlich nicht alle), transferieren dann nach 2 jahren CC auf ne uni. übrigens ist es kein nachteil, vor der uni auf einem CC gewesen zu sein - die schüler sind nicht schlechter als die 4-jahres-uni-studenten (elite-unis natürlich ausgenommen).

voraussetzungen sind übrigens eine abgeschlossene sekundärausbildung, d.h. abitur/matura, abgeschlossene lehre oder realschulabschluss


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast