Schon verliebt? VOL 2 - was ist draus geworden?

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.

Was ist draus geworden???

Wir haben eine Fernbeziehung und sind glücklich
32
36%
Wir haben eine Fernbeziehung und es ist einfach nur blöde
3
3%
Wir sind getrennt und ich bin glücklich
33
37%
Wir sind getrennt und ich bin am Boden zerstört....
22
24%
 
Abstimmungen insgesamt: 90

Alske
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 112
Registriert: 30.03.2007, 19:28
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Uruguay, Mercedes
Wohnort: Norderstedt(nähe Hamburg)
Kontaktdaten:

Beitragvon Alske » 12.09.2007, 02:02

Also ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber heute haben wir meinen Gastonkel zum Flughafen gebracht..
Bin zwar echt total traurig, weil er sowas wie ein grosser Bruder fuer mich geworden ist, aber ich freu mich auch fuer ihn, denn er geht nach San Francisco, um seine Freundin zu heiraten, die er kennengelernt hat, als sie vor ca. 10 Jahren mit YFU in Uruguay war..
Vermiss ihn aber jetzt schon, vor allem, weil ich ja nicht genau weiss, ob und wann ich ihn wieder sehe..
Yo quiero ver la luna reflejada en el mar,
perder el tiempo con amigos - nada en que pensar.
Sentir la brisa de tu aliento muy cerca de mi,
sentir por un momento que no todo tiene un fin..

Kate
gehört zum Inventar
Beiträge: 1525
Registriert: 06.02.2003, 09:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: ISKA
Jahr: 03/04-06/7
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: WI/USA, Irland
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon Kate » 12.09.2007, 11:02

also ich hatte in irland jetzt jemanden, weiß nich, ob ich gesagt hätte, dass wir zusammen sind, wir haben da nie drüber gesprochen, aber es war schon sehr 'intensiv'. für mich war eigentlich klar, dass das vorbei ist, sobald ich wieder in deutschland bin. für ihn anscheinend nicht. er hat mir dann geschrieben, dass er mich so schnell wie möglich besuchen kommen will. hab ihm dann gesagt, dass ich das nich will, ich will keine fernbeziehung, und wenn ich ihn nochmal sehe, wird es umso schwerer ihn loszulassen, so ungefähr, hab das alles ein bisschen 'netter' ausgedrückt. naja, wir schreiben uns noch ziemlich regelmäßig, und von ihm kommen dann auch immer so sachen wie dass er ich vermisst und bla, dadurch komme ich irgendwie nich über ihn hinweg, aber den kontakt ganz abbrechen will ich auch nich. total scheiße und mir gehts damit auch überhaupt nich gut...ich mein, ich kann mich am wochenende auch gut ablenken ;) aber sonst erinnert mich einfach sooo viel an ihn...
Mom hat geschrieben:Ya know Katie, you are always going to be a part of our lives. Right now I feel like a part of you is here, and it is.

Mom hat geschrieben:Kate, I really do miss you and I'm sure it won't go away ... You have made a mark in my heart for ever. We love you dearly.


"The past is history, the future is a mystery and the present is a gift. That's why we call it the present."

Benutzeravatar
sotagirl
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 687
Registriert: 28.04.2003, 12:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS, privat, weltwärts (AFS)
Jahr: 99/00,03,06,08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Panama, Nicaragua/Panama,Südafrika
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitragvon sotagirl » 08.10.2007, 18:05

und wie sieht es bei euren Fernbeziehungen aus? Läuft es noch gut oder gibts Probleme?
Ich hab immer noch Kontakt zu meinem Panameno und im Moment sind wir uns wieder am Annähren. Allerdings ist das Vertrauen ganz schön zerstört. Aber dauert ja noch, bis wir uns wiedersehen.

Also erzählt mal, wie es läuft...
Mi ghetto Vista Alegre...el mejor lugar del mundo

http://www.marion-in-rsa.bloggsberg.de/

Bild

GarfieldW1308

Beitragvon GarfieldW1308 » 08.10.2007, 18:50

Also bei mir läuft es immer noch total toll. Allerdings hatten wir uns auch für die zwei Jahre für eine Art "offfene Beziehung" geeinigt. Ich kann es nun kaum erwarten, ihn nächstes Jahr wiederzusehen. Allerdings habe ich auch irgendwie Angst. Ihc meine zwei Jahre ist ne lange Zeit und man verändert sich doch irgendwie.

Benutzeravatar
Dandelion
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 381
Registriert: 22.10.2005, 18:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: TASTE
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA/ NY
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitragvon Dandelion » 08.10.2007, 19:12

ich seh ihn in 2 tagen wieder nachdem wir 3 monate getrennt waren...
es ist so komisch wie man von seiner eigenen ueberzeugung abkommen kann und sich alles andersrum entwickelt als man eigentlich gedacht hat, ich werde ihm wohl in den naechsten tagen persoenlich sagen muessen dass das so einfach nicht funktioniert auf dauer, sich nicht zu sehen usw.
jemand der mir vor kurzem noch so viel wert war und bedeutet hat hat nun leider kaum noch einen stellenwert in meinem leben und es wird ziehmlich hart werden im das zu sagen
ich bin einfach kein mensch fuer eine beziehung mit so viel entfernung auf dauert ich lebe im hier und moechte nicht immer traurig sein und jemanden vermissen ich moechte jetzt das leben geniessen und das mit jemanden der auch so fuer mich da ist wenn ich ihn brauche und nicht nur am anderen ende der welt am pc sitzt...

:-? :-?
New York 06/07

Reach out and open the door that nobody thought could be opened. Life is behind it! We dont have an eternity to realize our dreams only the time we have here. If you risk nothing, then you risk everything! Live your Life to the FULLEST!

Mercedes
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2007, 19:24
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Alb, New Mexico

Beitragvon Mercedes » 08.10.2007, 19:37

was letztendlich ja auch eine gute entscheidung ist. und wenn du auch jetzt quasi schon ueber ihn hinweg bist, dann ist das ja auch alles kein problem. ich sage mir das auch staendig, dass ich nicht traurig sein sollte, dass ich mein leben hier und jetzt leben sollte und dann bin ich am ende doch wieder traurig und am boden... naja, es wird schon.
ich wuensch dir viel erfolg. das wird schon alles!!
LG
Veronica

Benutzeravatar
tanja-finnland
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 477
Registriert: 10.06.2006, 19:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Finnland, Jämsä
Wohnort: Köln

Beitragvon tanja-finnland » 10.10.2007, 18:28

ich hab ne gute freundin, die in mexiko war, letztes jahr, und die hat da jez einen freund und der kommt am 14.12. für nen monat hier hin.. kA, bei denen hat sich iwie noch nich so viel nach fast vier monaten trennung geändert, sie freut sich ja so, dass er kommt :D voll süß die zwei :D

Gast

Beitragvon Gast » 10.10.2007, 19:50

ich war mit meinem gastbruder zusammen als ich in USA war und wir haben uns getrennt als ich zurück bin. am anfang hab ich ihn nur vermisst, nur nur nur. hätte es nie für möglich gehalten dass ich jemanden so vermissen kann.aber dann würde es doch irgendwie immer besser...und jetzt gehts mir echt wieder gut. will ostern wieder hinfliegen....bin soooo gespannt wie es ist ihn wiederzusehen. alle raten mir ab, meinen es würde zu viel "aufwühlen" , will aber trotzdem....aaaaaaaaah was soll ich nur tun.

hund

Beitragvon hund » 11.10.2007, 14:45

Erwachsen werden.. wird Zeit :wink:

kleineTräumerin
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 400
Registriert: 21.03.2006, 15:02
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Land: Jefferson, Georgia, USA
Wohnort: Schweiz, Obfelden
Kontaktdaten:

Beitragvon kleineTräumerin » 13.10.2007, 00:44

Ich bin immer noch mit meinem Freund zusammen aus den USA und läuft so weit so gut. Er wird plötzlich gern mal romantisch. lol Erst gerade vor 2 Wochen hat er mir mit Müh und Not auf Deutsch am Telefon gesagt "Du bist mein Stern, du bist mein Herz." Sonst ist er echt kein Romantiker der so was machen würde, habe mich aber trozdem riesig gefreut.
In letzter Zeit hat er aber Probleme mir anzurufen wenn er sollte, letztes Wochenende hatte er es vergessen und gestern hätte er mir auch anrufen sollen, aber nichts passiert. Wahrscheinlich hat er gedacht er müsse nicht, weil ich ihn gerade am Tag vorher am seinem B-Day angerufen habe. Naja, so ist der halt. Nix zu machen.
Bereue nichts was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst.

-"When are you coming home?", asked me my boyfriend from Georgia...-

*Vicky*

Beitragvon *Vicky* » 16.10.2007, 19:00

Es nun bald 13 Wochen her, dass ich meinen Freund am Flughafen in Toronto verabschiedet habe... -.-

Zudieser Zeit dachte ich noch, dass sich alles nach einer Zeit verläuft (obwohl ich mir das eig gar nicht ausmalen wollte), doch siehe da, jetzt nach dieser Zeit, telefonieren wir immer noch jeden Tag, sind natürlich noch zusammen und ich bin einfach nur glüüücklich! Natürlich ist es oftmals einfach nur hart und schwer, doch ich weiß, dass wir es schaffen...

Im Dezember kommt er und wir werden Weihnachten, Jubiliäum, Silvester und einen Urlaub zusammen verbringen...er bleibt bis Januar und kommt dann im Februar wieder, da er seine Familie in Europa besucht...

Ich bin einfach nur happy und ich werde die Zeit einfach aushalten, da ich weiß was sie mir bringt ;)

Das Einzige was ich dazu sagen kann: Love is stronger than everything in the world

Benutzeravatar
^^Madita^^
ist öfter hier
Beiträge: 50
Registriert: 11.10.2007, 13:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: Privat
Jahr: 2008
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: Kanada, Saskatchewan, Regina
Wohnort: Bochum

Beitragvon ^^Madita^^ » 17.10.2007, 19:05

Ich kann zwar nichts aus eigener Erfahrung erzählen, aber nen bekannter von mir der hat seine jetzige Frau hier in Deutschland kennengelernt. Sie kommt aus der USA und war für ein Jahr mit Rotary hier in Deutschland. Da aber Rotary nicht sehr erfreut ist über Beziehungen die die Austauschschüler hier anfangen mussten sie aufpassen das das nicht so öffentlich wurde. Und als sie dann wieder zurück in die USA musste, waren beide ziemlich am ende. Aber er ist dann sofort, trotz warnung aller freunde;-) in den nächsten größeren Ferien in die USA geflogen ( er war da 17) und seit dem hatten die beiden eine Fernbeziehung. Die haben sich zweimal im Jahr gesehen, im Sommer kam sie und meistens um Weihnachten rum er. Und jetzt im Sommer haben die beiden geheiratet ( sind glaube ich jetzt 22 Jahre alt). Und mein bekannter ist in die USA gezogen. Allerdings studiert sie Deutsch oder sowas und sie werden das nächste Jahr in Östereich verbringen =)
ALso das wäre ein Beispiel wo es klappen kann!
Alle die in einer Fernbeziehung sind wünsche ich viel Glück!

Benutzeravatar
MissKiwi
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 740
Registriert: 20.04.2005, 17:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS/-VDA/-AIFS
Jahr: 05/-07/-08
Land: NZ/-Namibia/-USA
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitragvon MissKiwi » 19.10.2007, 18:42

Ich kanns iwie auch einfach net lassen... Nachdem ich mir nach meiner grandios gescheiterten Beziehung zu meinem Kiwi wirkl geschworen hab, dass ich mich NIE WIEDER auf jemanden einlassen werde, der außerhalb meiner landesgrenzen wohnt (wir hatten näml zum ende hin zieml kommunikationsprobleme was ich eindeutig auf unseren unterschiedl kulturellen hintergrund schiebe..), hab ich ES schon wieder getan... :-? wolte ja eigentl nur ein bisschen "flirten" aber naja, nachher kamen dann doch mehr gefühle ins spiel als es mir gutgetan hätte und nun ja.. *räusper* wie dem auch sei, eine fernbeziehung kam für uns beide net in frage und so leide ich jetzt ein bisschen vor mich hin... :lol: aber es is besser so...
Bild

Bild

Ninky

Beitragvon Ninky » 20.10.2007, 12:32

Ich wollte auch mal meine Geschichte erzählen!

Ich war zehn Monate in michigan, USA und habe mich da hals über kopf 2 Monate bevor ich abgeflogen bin verliebt. Ich dachte, wenn ich einmal wegbin, wäre das so ziemlich eine Trennung, und der Tag als ich mich von ihm verabschieden musste, war einer der traurigsten meines Lebens. ich glaube, ich habe noch nie so viel geweint. Kaum war ich zu Hause angekommen, hab ich ihn sofort angerufen und seit dem telefonieren wir jeden Tag. Ich weiß noch genau, wie er meinte: You can still call me your boyfriend, if you want to, that would make me really happy. Joa und jetzt sind 4 monate vergangen und wir sind immer noch zusammen und ich bin auch glücklich damit. Weihnachten fliege ich wieder in die USA zu ihm und ich ich zähle literally die Tage :jumper: . An meiner Liebe für ihn hat sich nichts geändert nur bin ich ziemlich besorgt über die Zukunft, denn ich bin noch jung und sowas festes macht mir ziemlich angst..vonwegen zusammenziehen und so... :-?

Benutzeravatar
Texasrose
Moderator
Beiträge: 1187
Registriert: 09.03.2006, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 98/99
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Copperas Cove, TX
Wohnort: Oxford, MIchigan
Kontaktdaten:

Beitragvon Texasrose » 20.10.2007, 12:39

Ninky hat geschrieben:Ich wollte auch mal meine Geschichte erzählen!

Ich war zehn Monate in michigan, USA und habe mich da hals über kopf 2 Monate bevor ich abgeflogen bin verliebt. Ich dachte, wenn ich einmal wegbin, wäre das so ziemlich eine Trennung, und der Tag als ich mich von ihm verabschieden musste, war einer der traurigsten meines Lebens. ich glaube, ich habe noch nie so viel geweint. Kaum war ich zu Hause angekommen, hab ich ihn sofort angerufen und seit dem telefonieren wir jeden Tag. Ich weiß noch genau, wie er meinte: You can still call me your boyfriend, if you want to, that would make me really happy. Joa und jetzt sind 4 monate vergangen und wir sind immer noch zusammen und ich bin auch glücklich damit. Weihnachten fliege ich wieder in die USA zu ihm und ich ich zähle literally die Tage :jumper: . An meiner Liebe für ihn hat sich nichts geändert nur bin ich ziemlich besorgt über die Zukunft, denn ich bin noch jung und sowas festes macht mir ziemlich angst..vonwegen zusammenziehen und so... :-?

Hallo Ninky und herzlich Willkommen im Club der deutschen Mädchen, die mit iSt in den USA waren und in einen Michigan Man verliebt sind :wink: Und ausserdem heisst du auch noch Nina, genauso wie ich, ich glaube, wir sind seelenverwandt :wink:
Aber jetzt mal echt, wo in Michigan warst du denn? Ich ziehe Anfang nächsten Jahres auch nach Michigan, nach Rochester Hills, falls dir das was sagt, ist in der Nähe von Detroit.
Wenn du Fragen hast oder mal eine Aufmunterung brauchst in deiner Fernbeziehung zu deinem Michigander, kannst du mir jederzeit gerne ne PN schicken.
LG, Nina
GOD BLESS THE USA


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast