Hostfam nochmals besuchen

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
manu_gastmom
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 165
Registriert: 24.05.2004, 17:21
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Wohnort: Zurich/Switzerland
Kontaktdaten:

Hostfam nochmals besuchen

Beitragvon manu_gastmom » 31.05.2004, 13:45

Mich würde interessieren inwiefern ihr den Kontakt zu eurer Hostfam aufrecht erhalten möchtet. Geht ihr sie nach eurer Rückkehr in die Heimat das Jahr darauf im Urlaub nochmals besuchen, oder lädt ihr sie vielleicht sogar zu euch ein???

Oder behaltet ihr nur schriftlichen Kontakt - so mit Pflichtkarten zu Geburtstag und Weihnachten - und lässt es auslaufen.
Oder brecht ihr den Kontakt direkt nach dem Abflug ab?
Manu

Gast

Beitragvon Gast » 31.05.2004, 13:58

Also ich denke, dass das davon abhaengt, wie man sich mit seiner Familie verstanden hat. Bei mir ist es so, dass meine NZ family meine zweite Familie geworden ist. Ich war mittlerweile auch schon wieder oefters dort. Wir schreiben uns regelmaessig, bzw halt so wie es die Moeglichkeiten zulassen. Soll heissen, dass wenn ich viel an der Uni zu tun habe, ich weniger schreibe. Genauso weiss ich dann, dass sie manchmal sehr in ihren Jobs eingespannt sind. Aber das ist auch nicht wichtig, denn sie wissen, dass sie meine zweite Familie geworden sind, und ich weiss das auch von ihnen.
Hoffe, dass es den meisten anderen ATS auch so geht und sie alle ein neues zuhause gefunden habe :-)

Benutzeravatar
sternchen122
gehört zum Inventar
Beiträge: 1952
Registriert: 24.01.2004, 11:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon sternchen122 » 31.05.2004, 14:00

Hallo!
Ich mache zwar "noch" kein ATJ, mein größter Traum ist trotzdem ein längerer Aufenthalt im Ausland. Ich persönlich würde jetzt denken das es ganz darauf ankommt ob man sich mit der Gastfamilie versteht oder? Also ich würde das bestimmt davon abhängig machen, ob der Kontakt bestehen bleibt oder abgebrochen wird.
Naja und klar, wenn man sich supergut mit der Familie versteht möchte bestimmt jeder (soweit es geht) den Kontakt behalten.
Das behaupte ich mal so :mrgreen:
So würde es mir gehen...
Liebe Grüße
Julia
Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Saint-Exupéry
"Der kleine Prinz"

Benutzeravatar
sternchen122
gehört zum Inventar
Beiträge: 1952
Registriert: 24.01.2004, 11:25
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon sternchen122 » 31.05.2004, 14:03

Gast hat geschrieben:Also ich denke, dass das davon abhaengt, wie man sich mit seiner Familie verstanden hat.



ich hab meinen bericht geschrieben, bevor ich diesen hier gelesen hab :mrgreen: wirkt ja so als würd ich mir dir vorherigen beiträge nicht richtig durchlesen...mensch mensch ;)
Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.



Saint-Exupéry

"Der kleine Prinz"

viccy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 918
Registriert: 23.05.2004, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NY
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Beitragvon viccy » 31.05.2004, 15:09

Hallo Manu!
Also bei mir ist die Amifamilie fast gleichwertig mit meiner deutschen Familie. Am liebsten wär ich schon gestern zurück, geht aber nunmal nicht. wer kein geld hat, kann auch nciht mal eben hinfliegen. Das was ich an geld hab, geht momentan für führerschein drauf. Nächstes jahr allerdings werd ich wohl den Sommer über zurück zu meienr Familie gehen. inzwischen ist ein neues baby da, eins ist noch auf dem weg und eins in planung.. also die famlie wird sich (schon wieder) um 3 personen vergrößert haben, es gibt also wieder viel neues zu lernen. ich freu mcih schon ;-)

Friertier
ist jeden Tag hier
Beiträge: 73
Registriert: 17.10.2003, 17:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: iST
Jahr: 2004
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Neuseeland- New Plymouth
Wohnort: Neustadt am Rübenberge
Kontaktdaten:

Beitragvon Friertier » 01.06.2004, 09:21

Hey manu!
Ich fliege in 10 tagen nach hause und mache mir auch schon gedanken ob ich den kontakt aufrecht erhalten werde. wie die andern schon sagten, kommt ganz auf das verhältnis zur fam an. ich war meiner fam die meiste zeit einfach relativ egal, wurde eher weniger herzlich miteinbezogen, hab halt ausserhalb des hauses "nebenher gelebt", und wie ich jetzt gehört habe, werden sie sobald ich weg bin sofort wieder wen aufnehmen. im prinzip hab ich da ja kein problem mit, bloß das sie vor mir auch schon ats hatten, mir davon nie was erzählt haben und naja. also nicht das sie mir das erzählen MÜSSTEN, aber das lässt halt doch ziemlich den eindruck entstehen das ihnen ihre ats eben doch egal waren. so wie es für mich auch rüberkam. kein foto, kein gar nichts von den "ehemaligen". also eben out of sight out of mind. werde mir jetzt überlegen was ich mache. werde mich auf jeden fall melden wenn ich zu hause angekommen bin und so und dann vielleicht son paar emails um zu sehen ob sie überhaupt antworten.

Benutzeravatar
balou
gehört zum Inventar
Beiträge: 1329
Registriert: 21.07.2003, 13:36
Geschlecht: männlich
Organisation: YfU
Jahr: 88/89
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, CA
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon balou » 01.06.2004, 10:52

Zum einen spielt dabei natürlich das Verhältnis zur Gastfamilie eine sehr große Rolle... umso besser das Verhältnis während des ATJ war, desto wichtiger ist allen Beteiligten die Aufrechterhaltung des Kontakts...

Bei manchen verbessert sich das Verhältnis zur Gastfamilie sogar noch nach dem ATJ... (die Beziehung hat sich ja nun einmal nach der Rückkehr grundlegend verändert... ein bißchen so, als ob die Kinder zu Hause ausziehen...) - und ein wenig Abstand ändert da so einiges ;)

Zum anderen spielen natürlich auch die jeweiligen Möglichkeiten, die man hat, eine Rolle (jedenfalls, was das Besuchen angeht).


...aber im Endeffekt ist das bei jedem anders, und man kann keine pauschalen Antworten geben...


Ich hatte in den Jahren direkt nach meinem Jahr noch ziemlich viel Kontakt zu meinen Gastfamilien (ich hatte ja gleich ein paar mehr davon ;))

Von meiner ersten Gastfamilie habe ich mich noch mehrmals mit meinem Gastvater und meinem älteren Gastbruder getroffen und auch Briefe geschrieben... (die Eltern waren getrennt, Bruder lebte beim Vater)... aber ich hatte schon damals keinerlei Interesse, meine Gastmutter zu besuchen - oder überhaupt Kontakt zu ihr zu haben... und daran hat sich auch nichts geändert.

Meine zweite und dritte Familie habe ich beide ebenfalls mehrmals in den Folgejahren besucht... (wobei ich in der dritten Familie sogar nur ganz am Ende des Jahres für zwei Wochen gelebt habe - also eher weniger Bezug zu ihnen hatte)...

Die zweite Familie selbst ist dann nach Jahren umgezogen... und plötzlich hatte ich keine aktuelle Adresse mehr... so kann's also auch gehen...

Es müssen also schon beide Seiten bemüht sein, den Kontakt aufrechtzuerhalten...


Dafür habe ich noch regelmäßigen Kontakt zu einer Handvoll alter Freunde aus meinem ATJ... wenn ich mal in der Gegend bin, unternehmen wir was zusammen - ansonsten schreiben wir uns unregelmäßig mails...
Look for the bare necessities
The simple bare necessities
Forget about your worries and your strife

downunder2003
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 822
Registriert: 16.01.2004, 22:48
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: North Shore, Auckland, New Zealand
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon downunder2003 » 01.06.2004, 13:16

Hallo manu!

Also wie meine Vorgaenger ja schon geschrieben haben, kommt es sehr auf das Verhaeltnis mit der Gastfamilie draufan. Allerdings wuerde ich jetzt einmal erwarten dass die meisten ATS ihren Kontakt mit der Gastfamilie halten. Auf das North Shore Chapter in NZ bezogen kann ich nur sagen dass wir zwischen November und May an jedem Chapter Meeting mindestens eine (oder einen) ATS hatten die irgendwann in den letzten 10 Jahren in NZ waren und nun wieder zu Besuch kamen. Einer davon hat sogar fuer 9 Monate hier gearbeitet und auch wieder mit seiner alten Gastfamilie gelebt.

Ich persoenlich plane sicher den Kontakt aufrecht zu erhalten und es ist auch schon ein Besuch entweder Weihnachten 04 oder Weihnachten 05 in NZ geplant. Ausserdem kommen meine Gasteltern evtl. naechsten Mai beruflich nach Europa (Chelsea flower show) und von England ist es ja nur ein kleiner Sprung nach Bern (CH)! :wink:

Wir hatten aber dieses Wochenende auch gerade "end of stay camp" (die Zeit fliegt!!!) und da hat mir einer der Betreuerin doch schon eine etwas schockierende Geschichte erzaehlt: Anscheinend hatte sie 2 Tage vor dem Camp einen Anruf einer ehemaligen Gastmutter. Der finnische ATS den sie fuer ein Jahr hatten (und mit dem sie anscheinend ein Super Verhaeltnis hatten!) ist offenbar im Januar ins Flugzeug gestiegen und hat sich seither niemals mehr gemeldet! Kein Telefon, E-Mail, Brief oder Postkarte, rein gar nichts!!! Das ist doch etwas schockierend fand ich... :-?

Auf der andern Seite hatte dieselbe Betreuerin vor ein paar Jahren (5-10 oder so) einen ATS aus Brasilien. Der ruft immer noch ab und zu an, sendet Weihnachts- und Geburtstagskarten oder kleine Geschenke und ruft sogar regelmaessig am Muttertag an um "mom" einen "happy mothers day" zu wuenschen!!! :)

Es kommt also anscheinend wirklich ziemlich auf den Gastschueler draufan...

Liebe Gruesse
Michael

canada89/90
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 110
Registriert: 04.07.2004, 14:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: IST/ASSE
Jahr: 1989/90
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Beitragvon canada89/90 » 04.07.2004, 14:40

Meine Gastfamilie und ich haben uns immer wieder mal geschrieben, ich habe sie zweimal kurz besucht und mit meiner Gastschwester maile ich noch öfter und habe erst vor einigen Wochen das letzte Mal telefoniert. Morgen sind es 15 Jahre, dass ich wieder daheim bin, kaum zu glauben!

BornintheUSA

Beitragvon BornintheUSA » 04.07.2004, 20:28

Ich habe lazten Monat meine Gastfamilien in Deutschland besucht. Es war echt toll! Obwohl ich nicht so gut mit schriftlichen kontakt bin, wir haben einander ab und zu telefoniert. Wenn ich mit die rede, es ist wie ich nie weg war.

Benutzeravatar
JUdith
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 742
Registriert: 25.12.2002, 18:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Costa Rica->Monscha de corazon y alma
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon JUdith » 05.07.2004, 10:34

Friertier hat geschrieben: wie die andern schon sagten, kommt ganz auf das verhältnis zur fam an. ich war meiner fam die meiste zeit einfach relativ egal, wurde eher weniger herzlich miteinbezogen, hab halt ausserhalb des hauses "nebenher gelebt",

... werde mich auf jeden fall melden wenn ich zu hause angekommen bin und so

hatte mit meiner familie auch eher so ein verhaeltnis, hatten uns dort shcon nicht viel zu sagen gehabt, deshalb wuesste ich jetzt nicht, was ich am telefon mit denen reden sollte... hab die nach meienr ankunft kurz angerufen (ui, auch schon wieder 1monat her) und werds demnaechst nochmal tun...
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila :D

zealy03

Beitragvon zealy03 » 05.07.2004, 18:17

obwohl ich es nicht glauben kann bin ich seit einem jahr wieder in d-land. Meine gastschwester war über weihnachten da und meine mum über ostern. nächstes jahr kommt dann die ganze famili. ich kann es kaum noch erwarten. leider dauert es noch min ein jahr bis ich wieder hin fliegen kann. was mich viel mehr interessieren würde wieviel kontakt habt ihr noch zu den freunden?

Joshly
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 159
Registriert: 03.04.2004, 06:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: GIVE
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Joshly » 11.07.2004, 11:07

mit meinen Freunden habe ich eigentlich viel mehr Kontakt als mit meiner Family. Mit meinem Freund tele ich ungefaehr einmal die Woche mit meienr Family nur 1x im Monat aber wir schreiben uns auch
Enjoy every moment you have , 'cause you don't have the chance to turn back time
JOSHLY

Smartie
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 841
Registriert: 31.10.2002, 17:22
Geschlecht: männlich
Organisation: PPP Experiment
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NEW HAMPSHIRE
Wohnort: SPENGE(neben Bielefeld), NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Smartie » 11.07.2004, 13:24

also ich hoffe wirklich dass ich meine family mal wiedersehen werde und auch meine frenude. habe vor 2006 zurueckzufliegen und meinen freunden bei ihrer graduation zuzusehen!
Die beste Art einer Versuchung zu widerstehen, ist ihr nachzugehen.

Baddy
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 23.08.2003, 21:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: CDC
Jahr: 2004
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Canada, Nanaimo (Vancouver Island)
Wohnort: Saarlouis

Beitragvon Baddy » 13.07.2004, 11:11

Also ich bin gestern heimgekommen und habe bereits schon 3 mal telefoniert mit meiner Family...das wird ein teures jahr werden. Ich werde nächstes jahr auf jeden fall wieder zurueckfahren und nach dem abi wohl wieder fuer 1/2 jahr oder jahr als Au Pair!! Kanne es jetzt schon kaum erwarten...


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast