Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Epu
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 14.12.2013, 13:55
Organisation: AFS
Jahr: 14/15
Land: Peru
Kontaktdaten:

Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Beitragvon Epu » 22.01.2014, 19:05

Hallo !
Ich bin mir nicht sicher ob das hier her passt, da ich meinen Auslandaufenthalt noch vor mir habe. Wenn nicht einfach verschieben ;)
Es geht darum, wie es mit der schulischen Laufbahn nach dem Auslandsjahr (mit Schulbesuch) weiter geht.
Vielleicht interessiert dieses Thema ja auch noch Andere (also vllt. nicht gerade meine persönlichen Probleme aber allgemein ist das ja ein wichtiges Thema)
Bei mir ist das gerade etwas kompliziert, und zwar bin ich zur Zeit in der 10. Klasse einer Bayrischen Realschule, mache also Mittlere Reife und verschwinde dann für ein Jahr. Wenn ich dann zurück komme will ich Gymnasium weiter machen aber dafür muss ich mich jetzt schon anmelden. außerdem würde meine Familie wahrscheinlich zwischenzeitlich umziehen wegen dem Job von meiner Mam, sodass ich dann wahlweise in Hessen oder BW in die Schule könnte ...ich bin jetzt total verwirrt... :D wenn ich das richtig verstanden habe wechseln die Normalen, die kein Auslandsjahr machen so, dass sie aufm Gymmi die 10 noch mal machen, das nennt sich dann "Einführungsphase" oder so ich hatte mir das so vorgestellt dass ich dann mit G9 direkt in die 11 kommen würde aber ich weiß nicht ob das geht... denn dreimal möchte ich die 10. nicht machen ;)
ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand erklären könnte wie das in den genannten Bundesländern läuft und alles!! aber es würde mich auch schon sehr freuen wenn ihr mir schreiben könntet wie es bei euch war, also in welcher Jahrgangsstufe ihr weg wart und mit wiederholen/wechseln etc.

gaaaanz liebe Grüße, Epu
Meliponini: Don't dream it, bee it- 14/15 unschwirren wir die Welt
Ich schwirre im August nach Peru. Wie es mir dort ergeht erfahrt ihr auf meinem Blog
http://elenas-abenteuer-peru.blogspot.de/

Benutzeravatar
Marios-kun
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 177
Registriert: 11.11.2012, 18:48
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS | AFS
Jahr: 14/15 | 17/18
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Japan

Re: Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Beitragvon Marios-kun » 22.01.2014, 20:12

Ich weiß nicht wie es in Hessen ist, aber in Baden-Württemberg gehen die Realschüler, die Abitur machen wollen nicht auf normale Gymnasien (geht glaub ich auch gar nicht mehr), also die Allgemeinbilden Gymnasien, sondern auf Berufliche Gymnasien, die hauptsächlich für Realschüler konzipiert sind. Auf der Schule macht man dann als erstes ein Jahr lang die Einstiegsklasse, wo man sozusagen auf das Abitur und einfach auf den Übergang von der Realschule vorbereitet wird. Anschließend macht man dann ganz normal zwei Jahre lang das normale Abitur. Die Gymnasien heißen Berufliche Gymnasien, weil es verschiedene Richtungen gibt auf denen man dann ein Profilfach wählt. Dieses Fach ist dann dein Hauptfach und das hast du dann auch 6 Stunden die Woche. Du kannst unter folgenden Auswählen:

Berufliches Gymnasium - Profilfächer:

Wirtschaftsgymnasium - Volks- und Betriebswirtschaftslehre
Sozialwissenschaftliches Gymnasium - Psychologie und Pädagogik; Gesundheit und Pflege
Ernährungswissenschaftliches Gymnasium - Ernährung und Chemie
Biotechnologisches Gymnasium - Biotechnologie
Agrarwissenschaftliches Gymnasium - Agrarbiologie
Technisches Gymnasium - Mechatronik; Technik und Management; Umwelttechnik; Informationstechnik; Gestaltungs- und Medientechnik

Wirtschaftsgymnasien sind am häufigsten vertreten, aber auch Biotechnologische Gymnasien. Mit Abstand am beliebtesten sind die Sozialwissenschaftlichen Gymnasien mit Psychologie als Profilfach.
Um dich an einer dieser Schulen bewerben zu können, brauchst du einen Mathe, Deutsch, Englisch- Schnitt von mindestens 3,0 beim Halbjahreszeugnis. Du bewirbst dich also schon im Halbjahr. Oft ist es so dass man jedoch einen höheren Schnitt braucht als 3,0, weil es so viele Bewerber gibt. Vor allem beim WG und beim SG. Beim WG reicht aber oft schon ein Schnitt von 2,6, für das SG brauchst du aber oft einen Schnitt von 1,x, außer du machst es wie ich und gehst auf ein privates Gymnasium, deren Schnitt oft nicht höher als bei 3,0 liegt und bei denen kannst du auch sagen dass du ein Jahr lang weg gehst und sie dir nächstes Jahr einen Platz frei halten sollen, was aber eigentlich bei allen Schule gehen sollte. Die sind meistens auch nicht so teuer, ich zahle z.B. 90€ und für Psychologie als Profilfach ist es das echt Wert :loveyou: .
Bild

Sogorrah
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: 23.06.2015, 22:00

Re: Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Beitragvon Sogorrah » 10.07.2016, 15:34

Fängt man dann in Deutschland mit der 11. Klasse an oder kann man die nicht theoretisch durch das Auslandsjahr ersetzen da es ja noch nicht mit ins Abitur zählt?

Sollte man sich dann nach der Realschule anmelden oder erst wenn man zurück kommt (und dann gleich in die 12.?)
Wie sollte man das denn dann mit der/dem Schulleiter/in klären bezüglich der Fächerwahl also mit welchen Fächern man die Klasse nicht wiederholen müsste, schließlich bekommt man die feste Zusage für ein berufliches Gymnasium erst relativ kurz vor den Sommerferien?

Das wäre ziemlich wichtig für mich zu wissen um meine Eltern von einem Austauschjahr zu überzeugen.

Benutzeravatar
Orava
Moderator
Beiträge: 2888
Registriert: 14.05.2006, 22:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, Studium
Land: Finnland, Estland

Re: Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Beitragvon Orava » 10.07.2016, 19:32

Sogorrah hat geschrieben:Fängt man dann in Deutschland mit der 11. Klasse an oder kann man die nicht theoretisch durch das Auslandsjahr ersetzen da es ja noch nicht mit ins Abitur zählt?

Theoretisch kannst du die 11. Klasse durch das Austauschjahr ersetzen, wenn die 11. die Einführungsphase ist, aber nicht alle Schulen wollen das. Setze dich daher am besten mit der Schulleitung in Verbindung.

Sogorrah hat geschrieben:Sollte man sich dann nach der Realschule anmelden oder erst wenn man zurück kommt (und dann gleich in die 12.?)

Auf jeden Fall sollte man sich vorher mit der Schulleitung in Verbindung setzen, die Formalitäten klären (kann man gleich in die 12., muss man im Ausland bestimmte Fächer belegen, etc. --> und das schriftlich festhalten und unterschreiben lassen. Die Schule vergisst das sonst gerne und hat Sachen "nie so gesagt"

Sogorrah hat geschrieben:Wie sollte man das denn dann mit der/dem Schulleiter/in klären bezüglich der Fächerwahl also mit welchen Fächern man die Klasse nicht wiederholen müsste

Anrufen, einen Termin machen und dann zu dem Termin hingehen und dann fragen.

Versuche deinen Eltern klarzumachen, dass es auch kein Weltuntergang ist, in der 11. Klasse wieder anzufangen. Ein Jar im Ausland verändert dich mehr als es ein Schuljahr je könnte, bringt dich so viel weiter, macht dich erwachsener, bringt dir tausend Sachen bei, die deine Klassenkameraden nie lernen. Ein Austauschjahr ist es auf jeden Fall so oder so wert.
Teic, Ziemeļu vējš:
No kurienes manī tāds spīts?
Pēc negaisa vienmēr būs saule,
Pēc nakts - vienmēr rīts.

Benutzeravatar
dina
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 211
Registriert: 12.12.2009, 21:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 2010/11
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien
Wohnort: NRW

Re: Schulanmeldung nach dem Auslandsjahr

Beitragvon dina » 10.07.2016, 20:29

Wenn du auf ein berufliches Gymnasium willst, kannst du wahrscheinlich nicht überspringen, wegen der berufsbezogenen Fächer. Diese werden ja auch ab der 11. Klasse unterrichtet und da muss man (meistens) den Einstieg mitmachen.
Musste auch in der 11. anfangen und fand es nicht wirklich schlimm, im Gegenteil eher, ich hätte vieles vom Stoff der betriebswirtschaftlichen Fächer in der 12. Klasse gar nicht verstanden ohne vorher die 11. Klasse zu besuchen, da einiges aufeinander aufbaute oder einfach Grundlage dafür war.

Ich habe in der 10. Klasse an der Schule an die ich nach der Realschule wollte einen Termin gemacht und alles abgesprochen. Habe mich dann auch ganz normal beworben und eine Zusage bekommen. Die Zusage war natürlich für das Jahr in dem ich im Ausland war, da man sich nicht im voraus bewerben kann. Aber es war darauf vermerkt, dass ich ein Auslandsjahr mache und im nächsten Jahr nur meine Bewerbung und die Zusage einreichen muss um einen Platz zu bekommen, der war dann quasi für reserviert worden.

Das kann natürlich alles von Schule zu Schule anders sein.


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast