Noch einmal weg ...

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
nobuko

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon nobuko » 19.09.2013, 20:56

milky hat geschrieben:Aber zuerst noch hoch in den Norden nach Island *.* Wenn auch nur als Tourist

Oah ich bin neidisch <3

Fredde

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Fredde » 28.09.2013, 15:51

Ich möchte nach der Schule gerne ein FSJ machen am Liebsten in Panama, wenn das nicht klappt Argentinien oder Chile (Irgendwo in Lateinamerika)
Und ich würde gerne ein Auslandssemeter in Stellenbosch( Südafrika) oder irgendwo in den Niederlanden machen, dafür muss ich aber erstmal wissen was ich studiere :D

Lara :)
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: 17.09.2011, 19:18
Jahr: 11/12 | 14
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: Irland | Norwegen

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Lara :) » 28.10.2013, 22:18

Nachdem ich nun fast 1,5 Jahre wieder in Deutschland bin, habe ich echt wieder Fernweh :))
Lange habe ich mich davor gescheut zwischen Abi und Studium ins Ausland zu gehen, auch weil ich nicht von vielen Programmen wusste. Jetzt habe ich aber Work and Travel Programme für 8 bis 9 Wochen gefunden, bei denen man schon vor Abreise einen festen Platz hat. :jumper: Also genau das wovon ich geträumt habe :lol:
Jetzt habe ich nur noch die Qual der Wahl bezüglich der Länder. Eigentlich ist ja mein absolutes Traumland Kanada :loveyou: , aber leider gibt es dafür kein passendes Programm. Deswegen "muss" ich mich jetzt zwischen Norwegen und Island entscheiden, aber ich finde beide Länder toll :loveyou: :loveyou: Auch wenn es nur wenige Wochen werden freue ich mich schon unheimlich!
Hoffentlich kann ich auch während meines Studiums noch einen längeren Auslandsaufenthalt unterbringen (am liebsten in Kanada) :) Mein Fernweh ist im Moment wieder ungebrochen! :jumper: :loveyou:
"You're an adopted child now and have a second home." - Hostmum ♥

"I'm so happy to have a second sister. I'll miss you." - Hostsister ♥

Gast

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Gast » 11.11.2013, 01:03

Ich bin das zweite Mal für längere Zeit in meinem ATJ-Land und mittlerweile bereue ich etwas für ein Jahr gegangen zu sein und wünschte ich könnte nach diesem Semester nach Hause fliegen, um mein Studium dann zu beenden. Durch meinen einjährigen Aufenthalt verzögert sich mein Bachelor um ein Jahr.
Nach dem Abi habe ich extra nach Studiengängen gesucht bei denen ich ein Jahr zurück in mein ATJ Land kann und jetzt kann ich nicht mehr verstehen warum.

Ich sehe das Land mittlerweile etwas kritischer aber es gefällt mir trotzdem noch sehr gut - Vor allem genieße ich die Freundlichkeit der Leute hier. Die Kurse, die ich hier belege, gefallen mir nicht so gut denn sie haben leider gar nichts mit meinem Schwerpunkt in Deutschland zu tun. Ich habe das Gefühl, dass ich wenig lerne was mich persönlich und in Sachen Studium weiter bringt und ich meine Zeit einfach viel besser nutzen könnte.

Ich dachte immer, dass es besser ist ein Jahr wegzugehen weil ein Semester einfach viel zu schnell vorbei ist. Was ich dabei natürlich nicht bedacht habe, ist, dass ich hier gar nicht so einen Kulturschock haben werde oder Probleme mit der Sprache. Ich war ja schon ein mal in diesem Land und dementsprechend habe ich mich auch schneller eingelebt als bei meinem ATJ.
Während viele meiner Kommilitonen (besonders die, die in andere Länder gegangen sind) viel reisen, habe ich noch gar nichts von der Gegend gesehen und ich habe auch einfach gar keine Möglichkeiten. Ich wohne in einem kleinen Ort und selbst zum Flughafen ist es weit und billige Flüge gibt es dann natürlich auch nicht.

Es ist einfach alles blöd gelaufen. Ich lerne hier weder etwas für meine Zukunft, noch eine neue Sprache oder gefühlt irgendwas, das mich weiter bringt. So verschwende ich einfach meine Zeit. Es war nicht falsch noch ein mal hier her zu kommen. Ich habe das einfach für mich gebraucht, damit ich mich für ein anderes Land öffnen kann. Nur hätte ein halbes Jahr definitiv gereicht :(

Benutzeravatar
pink.lurchi
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 181
Registriert: 14.11.2009, 12:21
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS | AFS
Jahr: 10/11 | 13/14
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA | Costa Rica
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon pink.lurchi » 23.11.2013, 06:32

Nach meinem ATJ 2010/2011 in Oregon, USA bin ich jetzt seit 4 Monaten in Costa Rica (wo ich ursprünglich schon hinwollte). Ich mache hier einen vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ) geförderten Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) für 11 Monate.

Mir geht es echt gut und das Land gefällt mir super, aber es gibt einige Dinge, die mich trotz meiner vorherigen Auslandserfahrung unerwartet aus der Bahn geworfen haben:

-Ein Freiwilligendienst ist etwas komplett anderes, als ein Auslandsschuljahr. Ich bin mit der Erwartung heran gegangen "Jo, klappt schon, weiß ja wie das alles läuft" und bin heftig auf die Nase gefallen.

-ARBEIT stellt den größten Teil meines Aufenthaltes da. Eigentlich sollte das schon bei Bewerbung klar sein, aber gerade mit Abi in der Tasche und keiner Erfahrung in Vollzeitarbeit war ich überrascht wie viel 40 Stunden die Woche sein können. Plötzlich bleibt kaum noch Zeit für Freizeit (unter der Woche), die man im ATS anders füllen konnte.

-Die Erwartungen an einen Freiwilligen sind anders als an einen Schüler. Das fängt beim Arbeiten vs. in der Schule sitzen und zuhören an und hört beim Verhalten in der Gastfamilie und in Problemsituationen nicht auf.

-Freunde finden ist viel schwieriger. Wenn man nicht zufällig in einem Projekt landet, wo Mitarbeiter oder (ich nenn es mal) "Klienten" im gleichen Alter sind, ist es viel schwieriger engen Kontakt zu gleichaltrigen aufzubauen. Im ATJ bekommt man die durch die Schule direkt geliefert.

-Freizeitaktivitäten muss man sich selbst suchen. Wo vorher Schule und mit Schüler einem halfen, muss man nun selbst die Initiative ergreifen. Dies bietet natürlich auch viele Chancen.

-"Heimweh? Hatte ich schon damals kaum!" Wenn ich mich an mein ATJ erinnere, erinnere ich mich natürlich besonders gerne an die schönen Momente und Erfahrungen. Erinnerungen an Heimweh und das "ich gehöre hier nicht wirklich hin"-Gefühl sind in meinen Erinnerungen weitgehend verblasst. Um so heftiger traf es mich dann, als ich plötzlich das erste Mal richtig heftiges Heimweh hatte. Klar spielten darin viele Faktoren wie krasserer Kulturunterschied (USA ist mehr Deutschland als CR), Sprache und ein Projektwechsel eine große Rolle, trotzdem sollte man diese Gefühle nicht unterschätzen. Es kann auch beim zweiten mal noch (unerwartet) wehtun. ;)

Vielleicht hat das ein paar von euch zum Nachdenken gebracht. Ich will euch aber keinem Angst machen! Ich habe eine tolle (komplett andere) Zeit hier, lerne erneut viel über mich und unterschiedliche Kulturen und es gibt auch viele Vorteile (die natürlich Projekt, Orga, Land & Familien abhängig sind), die man gegenüber ATS hat:

Man kann reisen so viel man will und das sogar alleine! Man ist also weniger auf die Gastfamilie angewiesen. -> Ich bin mindestens einmal im Monat am Strand! :D
Nach der Arbeit hat man wirklich Schluss und muss keine Hausaufgaben oä machen.
Man darf Alkohol trinken und feiern gehen.
Man ist erwachsen und wird in der Regel auch so behandelt.
Man kann sich nützlich machen und selbstständiger für Dinge einsetzen.
uvm.

Kurzum: Auch wenn du zum zweiten mal weggehst, rechne mit allen Eventualitäten und bereite dich darauf vor und genieße es so, als wäre es dein erstes Mal. :)
So, Glückwunsch falls du bis hierhin gelesen hast. Das lag mir schon länger auf dem Herzen und musste jetzt mal raus. ;)
USA Blog | Costa Rica Blog | 19.12.09 BT - Erfroren in Frankfurt :D

2010/2011: Austauschschüler in Oregon, USA | 12.08.10 Flug nach NYC - 21.07.2011 Rückkehr nach Deutschland
2013/2014: Internationaler Jugendfreiwilligendienst in San José, Costa Rica | 22.07.13 Flug nach San José - 24.06.14 Rückkehr nach Deutschland

Benutzeravatar
Tic
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 638
Registriert: 08.02.2011, 16:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 11/12
Land: Sverige, Skåne
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Tic » 23.11.2013, 18:46

Wenn ich könnte, würde ich deinen Eintrag jetzt als Favoriten/Like/whatever bezeichnen, pink.lurchi.
Schön gesagt! (:
Bild
Feder mein Herz - SchwedenBlog
Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord. Du tysta, Du glädjerika sköna! ♥
Euphoria! Forever to the end of time!

Benutzeravatar
Thea_
gehört zum Inventar
Beiträge: 1721
Registriert: 19.10.2011, 01:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 2012
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Irland

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Thea_ » 03.02.2014, 20:51

Hallo ihr Lieben!

ich habe eine Frage an alle, die direkt nach der Schule nochmal ins Ausland sind:
ich kenne viele (inklusiv mir selbst), die nach der Schule direkt ins Ausland wollen. dabei stellt sich uns die Frage, wie wir das mit den Bewerbungen machen. nächstes Jahr im Sommer sind wir mit der Schule fertig und jetzt ist die Frage, ob wir uns dieses Jahr schon für eine Ausbildung/ Studium/ etc. bewerben sollten, oder eben nächstes Jahr, oder wenn wir im Ausland sind, was allerdings etwas komplizierter wäre. wie habt ihr das gemacht? (ich meine die Bewerbung für das, was nach dem Ausland passieren soll :clown: )
danke im voraus für eure antworten!

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Teatime » 03.02.2014, 21:04

Das hängt stark davon ab, was genau du machen möchtest.
Bei staatlich anerkannten Freiwilligendiensten kannst du dich für ein Studium quasi schon ein Jahr früher bewerben und wenn du angenommen wirst, kannst du den Platz im nächsten Jahr wahrnehmen (musst dann aber meist noch eine Bewerbung mit Kopie des Zulassungsbescheids im nächsten Jahr hinschicken.)

Mit einer Vollmacht kann auch ein Elternteil oder so sich für dich um die ganzen Unterschriften bei den Bewerbungen kümmern.

Eine, die mit mir in Kenia war, hatte währenddessen ein Skype-Bewerbungsgespräch für eine Ausbildung - das ist aber, vermute ich, eher die Ausnahme ;) Im Grunde ist es wahrscheinlich ratsam, sich vorher um einen Ausbildungsplatz zu kümmern. Bei vielen Betrieben muss man das ja sowieso ein Jahr im Voraus tun. Das selbe gilt für ein duales Studium, soweit ich weiß.

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Quiteña » 03.02.2014, 23:39

Genau. :) Bei zulassungsbeschraenkten Studiengaengen lohnt es sich, sich bereits vorher zu bewerben, dann hat man den Platz im Folgejahr wieder sicher, egal, ob der NC dann hoeher ist oder nicht. Du wirst wieder zugelassen. Das geht aber wie gesagt NUR, wenn du an einem staatlich gefoerderten Programm (weltwaerts, IJFD, kulturweit etc.) teilnimmst. Bei AuPair, Work & Travel etc. geht das nicht!
Bei nicht-beschraenkten Studiengaengen ist eine Bewerbung im Voraus nicht noetig.
Ich habe mich damals auch vom Ausland aus beworben, weil sich mein Studienwunsch dort geaendert hat, und das war echt kein Problem. Am besten stellst du deinen Eltern fuer die Bewerbungen eine Vollmacht aus, dann kannst du vom Ausland aus die Onlineformulare ausfuellen und deine Eltern kuemmern sich um die Dokumente, die man (ggf.) per Post schicken muss (z.B. Zeugnisse). So hab ich's gemacht und sonderlich kompliziert fand ichs ueberhaupt nicht. :wink: Ach ja: Fuer die Wintersemester beginnt die Anmeldephase ja auch erst recht spaet, also je nachdem, wie lange du ins Ausland gehst, bist du zu dem Zeitpunkt vllt. schon wieder in Deutschland.

Aber am besten informierst du dich bei den Studiengangen, die dich interessieren schon vorher, was bei der Bewerbung verlangt wird, dann kannst du schonmal was vorbereiten oder ggf. bei der Uni nachfragen, z.B. wenn man zu Auswahlgespraechen antanzen muss und du zu dem Zeitpunkt noch im Ausland bist. :wink:

Benutzeravatar
marshmallow
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 338
Registriert: 17.10.2010, 02:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI // IJGD
Jahr: 11/12 // 14/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, CO // Minsk, Belarus
Wohnort: Berlin

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon marshmallow » 14.04.2014, 20:00

Für mich geht's ab September für 12 Monate mit weltwärts nach Belrarus. :)
|Highschool in Colorado| 11/12
|weltwärts in Belarus| 14/15

05.09.10 Bewerbung abgeschickt. 22.09.10 AWG 25.09.10 Angenommen!+ Vertrag abgeschickt 14.10.10 SLEP Test
06.12.10 Application Mappe fertig 02.01.10 Planlos in Berlin! 15.01.11 Hauptstadtpromis auf der JuBi! 24.05.2011 Gastfamilie

+ noch ein ♥ an Alexandra, meine wunderbare Colorado Bitch und Seelenverwandte !

Benutzeravatar
Jaka
gehört zum Inventar
Beiträge: 1301
Registriert: 22.09.2009, 14:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS / ASF
Jahr: 10/11 13/14
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Costa Rica / Ukraine
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Jaka » 18.04.2014, 08:19

@marshmallow
Darf ich fragen was du da machen wirst?
Ich war im November in Minsk. Es ist beeindruckend auch wenn ich ehrlich sagen muss dass es mir nicht so wirklich gefallen hat. Aber ich kenne eine Freiwillige dort und die ist super glücklich!
Wieso Ukraine? Hier ist mein Blog!
30.01.2010 - Eingeschneit in Köln - Weltenbummler im Globetrotter | 06.03.2010 - Durchgefüttert in Dusseldoof |
17.04.2010 Wiesen-Chiller in Dortmund | 19.06.2010 Verewigt in Dusseldoof

Benutzeravatar
Kleeblatt
gehört zum Inventar
Beiträge: 1513
Registriert: 22.10.2010, 16:46
Geschlecht: weiblich
Jahr: '12/'14
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: Kanada,QC/ Au Pair ESP
Wohnort: Bayern

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Kleeblatt » 18.04.2014, 13:14

Ich geh dieses Jahr als Sommer Au Pair nach Mallorca.

:rollsmily:


Es ist schon komisch, wenn man nochmal (nach längerer Zeit) ins Ausland geht...wie schon pink.lurchi meinte, sind die Bedingungen jetzt natürlich ganz andere:
Ich muss Verantwortung für Kinder nehmen und es auch ganz alleine schaffen Kontakte zu knüpfen.
Ich muss mich um einen Sprachkurs kümmern und meine Ausgaben im Blick behalten.
Und letztendlich muss ich auch eine komplett neue Sprache lernen. Bzw. will ich das persönlich (die Kinder sprechen Englisch).

Wann man das so aufzählt, wird einem das erst so richtig bewusst - aber nichtsdestotrotz bin ich sehr gespannt, was kommen wird!
Blog QUEBEC: http://www.vickyinkanada.jimdo.com
http://www.graphicguestbook.com/letsdrawtogether -> Mal was! :D
Blog AU PAIR: http://www.erlebnis-sommer-aupair.jimdo.com

21.2.11 - Bewerbung abgeschickt...23.2.11 - Brief, alles gut angekommen 4.5.2011 - ANGENOMMEN! 8.5.2011 - Gastfamilie! 9.6.11 - Teilnehmerliste bekommen (: 15.6.11 bis 17.6.11 - VBT ♥
[size=150]11.02.12 - ABFLUG

Benutzeravatar
marshmallow
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 338
Registriert: 17.10.2010, 02:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI // IJGD
Jahr: 11/12 // 14/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, CO // Minsk, Belarus
Wohnort: Berlin

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon marshmallow » 19.04.2014, 00:10

Jaka hat geschrieben:@marshmallow
Darf ich fragen was du da machen wirst?
Ich war im November in Minsk. Es ist beeindruckend auch wenn ich ehrlich sagen muss dass es mir nicht so wirklich gefallen hat. Aber ich kenne eine Freiwillige dort und die ist super glücklich!

Ich werde auch in Minsk sein und sowohl in einer Behindertenwerkstatt helfen als auch Hausbesuche machen. Hab auch schon sehr unterschiedliche Sachen über das Leben in Minsk und in Belarus allgemein gehört, bin als sehr gespannt! :D
|Highschool in Colorado| 11/12
|weltwärts in Belarus| 14/15

05.09.10 Bewerbung abgeschickt. 22.09.10 AWG 25.09.10 Angenommen!+ Vertrag abgeschickt 14.10.10 SLEP Test
06.12.10 Application Mappe fertig 02.01.10 Planlos in Berlin! 15.01.11 Hauptstadtpromis auf der JuBi! 24.05.2011 Gastfamilie

+ noch ein ♥ an Alexandra, meine wunderbare Colorado Bitch und Seelenverwandte !

Benutzeravatar
Nyana
ist jeden Tag hier
Beiträge: 55
Registriert: 21.11.2012, 18:57
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat | Travelworks
Jahr: 2011 | 2015
Land: St. Louis | San Diego

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon Nyana » 20.04.2014, 21:20

Ich flieg nächstes Jahr in den Sommerferien nochmal nach St. Louis. :)

Ich freue mich schon soooo drauf. :)
American Dream ~ Mein Blog über meine Reisen nach Amerika :)

Pläne für das Jahr 2015:
April 2015
2-wöchiger Sprachkurs über die Osterferien in San Diego, CA
Juli-August 2015
privat nach St. Louis, MO

Benutzeravatar
pink.lurchi
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 181
Registriert: 14.11.2009, 12:21
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS | AFS
Jahr: 10/11 | 13/14
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA | Costa Rica
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Noch einmal weg ...

Beitragvon pink.lurchi » 21.04.2014, 04:52

Nyana hat geschrieben:Ich flieg nächstes Jahr in den Sommerferien nochmal nach St. Louis. :)

Ich freue mich schon soooo drauf. :)


Geht mir genauso! Ich fliege in 5 Wochen zurück nach Oregon zu Besuch. :rollsmily:
USA Blog | Costa Rica Blog | 19.12.09 BT - Erfroren in Frankfurt :D

2010/2011: Austauschschüler in Oregon, USA | 12.08.10 Flug nach NYC - 21.07.2011 Rückkehr nach Deutschland
2013/2014: Internationaler Jugendfreiwilligendienst in San José, Costa Rica | 22.07.13 Flug nach San José - 24.06.14 Rückkehr nach Deutschland


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast