Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid?

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Benutzeravatar
beccilein
wohnt im Forum
Beiträge: 2473
Registriert: 01.08.2008, 23:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS (09/10)| ?Privat?
Jahr: 09/10 | 2012
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: ARGENTINIEN | Sverige
Wohnort: zeesen | bei berlin
Kontaktdaten:

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon beccilein » 19.02.2011, 13:41

Hey,ihr möchtet nach einer langen Zeit eure Sprache aus dem Gastland sprechen? Dann bewerb dich beim Eurovision Song Contest, denn sie suchen dringend Leute die einer oder mehere der folgenden Sprachen :

http://eurovision.ndr.de/service/volunteers109.html

Also wer lust hat kann sich dort bewerben.

Viel Glück/spaß

Sorry wusste nicht wohin!
Un Año en Argentina 09/10! ♥

Bild

21.08.10 Returnee hilft Hopees ll 11.10.2010 Das große Fressen ll 02.01.2011 Ratlos ll 15.01.2011 Hauptstadtpromis

Der etwas andere Blog

Benutzeravatar
Trailblazer
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 150
Registriert: 30.09.2003, 10:58
Geschlecht: männlich
Organisation: ISKA
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Tennessee
Wohnort: Stuttgart

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Trailblazer » 20.02.2011, 22:47

Ich als USA-Austauschschüler war seit 1997 in Deutschland niemals wirklich glücklich. Die Deutschen haben keine Ahnung von nix außer DSDS, Mülltrennung und Aldi.

Das coole easy-going in den USA hat mich 1996 wirklich glücklich gemacht und ich wollte nie wieder nach Deutschland zurück. Ich hasse kleine Autos, ich hasse die Grünen und ich liebe die USA! Sorry, so ist es nunmal. Wer nie erlebt hat, mit einem coolen Auto durch US-Städte zu cruisen mit Hip-Hop und einem XXL-Soft Drink, der wird das nie verstehen.

Diejenigen, die nach USA hier wieder glücklich sind - whatever! Das bestätigt nur meine Meinung über die Deutschen.

Benutzeravatar
beccilein
wohnt im Forum
Beiträge: 2473
Registriert: 01.08.2008, 23:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS (09/10)| ?Privat?
Jahr: 09/10 | 2012
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: ARGENTINIEN | Sverige
Wohnort: zeesen | bei berlin
Kontaktdaten:

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon beccilein » 20.02.2011, 23:16

willst du in die USA ziehen?
Un Año en Argentina 09/10! ♥

Bild

21.08.10 Returnee hilft Hopees ll 11.10.2010 Das große Fressen ll 02.01.2011 Ratlos ll 15.01.2011 Hauptstadtpromis

Der etwas andere Blog

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Mysla » 20.02.2011, 23:32

@Trailblazer: Deine Meinung in allen Ehren, aber kein Grund hier Menschen zu beleidigen. Du möchtest bestimmt auch, dass andere es akzeptieren, dass du eine Kultur schätzt, deren Menschen keine wahren Freundschaften kennen, sich ausschließlich von McDonalds-Fraß ernähren und dementsprechen ausnahmslos alle fett sind.
Sorry, ist nunmal meine Meinung.

Nee, im Ernst :lol: Ist ja schön, dass Du die USA magst. Und keiner wird dich nach Deutschland zurückzwingen....aber gehts noch :mrgreen:
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Ari.goes.to.America
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 934
Registriert: 18.06.2009, 15:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Myrtle Point, Oregon

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Ari.goes.to.America » 21.02.2011, 05:21

es kommt auch immer darauf an was du erlebt hast! Ich will dir jetzt nicht vorwerfen, dass bei dir alles perfekt war aber nach so einem Beitrag hört es sich für mich gerade danach an... Ich war jetzt 6 Monate in den USA und hab sehr viel schlechtes erlebt und jetzt bin auch ziemlich froh, dass ich back in good old germany bin ( ja ich sollte 10 monate bleiben hab aber abgebrochen!) Klar möchte ich auch wieder zurück um meine ganzen Freunde zu sehen aber dort noch mal für längere Zeit leben ganz klar nur wenn du alles für dich alleine entscheiden kannst und auch dann nur vielleicht...
Mein Malbuch
03.10 Mannheim Oreo Kekse, mit dem Schiff nach Neuseeland und nach Florida mit One World 19.12.09 Erfroren in Frankfurt
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]

**Laura1990**

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon **Laura1990** » 21.02.2011, 19:58

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 31.03.2015, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Weltenbummler
gehört zum Inventar
Beiträge: 1411
Registriert: 30.10.2010, 12:43
Jahr: mehrmals
Land: Kanada/Südafrika/Pakistan

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Weltenbummler » 22.02.2011, 21:43

**Laura1990** hat geschrieben:Das erinnert mich gerade sehr an das naive Denken meiner Freundin, die auch immer meint: Deutschland = scheiße und nur die USA sind geil. Kommt mir gerade eher so vor, als hätte den Beitrag ein 15 jähriger geschrieben und kein, schätzungsweise 30 jähriger Mann. :o


Bingo! Versteh ich auch nicht... wieso dann nicht in die USA ziehen? :roll:

Ich muss sagen, Kanada ist ein Traum für Kinder und Erwachsene. Aber im Moment dort zu leben? Nee danke! :nee: Ich möchte feiern gehen können, mich mit Freunden treffen, mein Leben selbst gestalten und mich nicht schon fürs Studium mit 20000$ verschulden!
Deshalb bin ich sehr glücklich gerade in Deutschland zu sein. Schließlich kommt ja auch bald wieder was neues :loveyou:
Life shrinks or expands in proportion to one's courage. -Anais Nin
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. -Hermann Hesse

Ke a leboga South Africa.
Mzansi 2014- back to the motherland!

Benutzeravatar
beccilein
wohnt im Forum
Beiträge: 2473
Registriert: 01.08.2008, 23:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS (09/10)| ?Privat?
Jahr: 09/10 | 2012
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: ARGENTINIEN | Sverige
Wohnort: zeesen | bei berlin
Kontaktdaten:

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon beccilein » 22.02.2011, 22:36

seh ich genau so. Argentinien ist ein Land zum Urlaub machen wieder reisen etc aber Leben nein danke.
Es ist schön dort aber die Struktur und dann mit der Arbeit. Essen, Wohnung Lebensinhalte.
Bin zwar nicht 100% glücklich hier aber liegt daran, dass ich Argen. sehr vermisse meine Freunde etc aber ich könnte da nicht Leben mit Angst und keiner festen Struktur
Un Año en Argentina 09/10! ♥

Bild

21.08.10 Returnee hilft Hopees ll 11.10.2010 Das große Fressen ll 02.01.2011 Ratlos ll 15.01.2011 Hauptstadtpromis

Der etwas andere Blog

Isabelle
wohnt im Forum
Beiträge: 2964
Registriert: 05.12.2005, 13:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06|09
Land: Aledo, Illinois|Antigua, Guatemala

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Isabelle » 22.02.2011, 23:11

Schaut euch mal alte Beiträge von ihm an, ich glaube hier eine Diskussion anfangen zu wollen bringt nichts :wink:

Ich habe im übrigen durch Auslandsaufenthalte(war aber ja nie ein ganzes Jahr weg) Deutschland schätzen gelernt. Ich habe viele viele positive Erfahrungen im Ausland gemacht und schließe es nicht aus nochmal länger weg zu gehen und je nach dem würde ich auch mit auswandern, falls mein Freund das irgendwann will, aber für mich(!) ist Deutschland einfach das beste Land um dort zu leben..ich liebe die Pünktlichkeit, ich liebe die Landschaft und das abwechslungsreiche Klima, wir sind schon vergleichsweise lange umweltbewusster, reicher leben und vom Staat aufgefangen zu werden ist auch nicht selbstverständlich, man kann größtenteils seine Meinung kundtun wie man will und dabei auch noch Toleranz verlangen, die Unis sind im Gegensatz zu einigen Ländern billig und trotzdem sind öffentliche angesehen, Familie ist hier und so weiter...
-> das Ganze gilt wie gesagt nur für mich und soll hier keinem entgegenstehen, so empfinde ich es eben. Und wenn jemand beispielweise sagt jaaa in das Land xy würde ich schon gerne gehen, aber erstmal hier die gute Ausbildung(auf Kosten der Landes) mitnehmen..dann ist das Wunschland ja schon mal nicht so ganz perfekt und Deutschland scheinbar nicht ganz nutzlos, ne! Wenn finde ich sollte man auch das Leben als Ganzes in einem Land bewerten, und nicht die Ausnahmesituation Auswandern und das beste aus beiden Welten mitnehmen..mag fürs Individuum gelten, aber das kann man nicht auf die Lebensweise eines ganzen Volkes übertragen...

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Dutchess » 23.02.2011, 12:33

Isabelle hat geschrieben: Und wenn jemand beispielweise sagt jaaa in das Land xy würde ich schon gerne gehen, aber erstmal hier die gute Ausbildung(auf Kosten der Landes) mitnehmen..dann ist das Wunschland ja schon mal nicht so ganz perfekt und Deutschland scheinbar nicht ganz nutzlos, ne! Wenn finde ich sollte man auch das Leben als Ganzes in einem Land bewerten, und nicht die Ausnahmesituation Auswandern und das beste aus beiden Welten mitnehmen..mag fürs Individuum gelten, aber das kann man nicht auf die Lebensweise eines ganzen Volkes übertragen...

das versteh ich jetzt nicht ganz... ich soll also deiner meinung nach nicht das beste aus verschiedenen laendern kombinieren, sondern entscheiden, in welchem land ich am liebsten geboren waere, wo ich am liebsten aufwachse und sterben wuerde?
da entscheidet sich wahrscheinlich fast jeder fuer deutschland/was aehnliches, eben wegen der sozialen sicherheit.

aber ich wurd ja schon hier geboren, und auswanderung ist ja kein verbrechen. dass mir mexiko zb kein arbeitslosengeld zahlen wuerde ist mir klar, aber wenn ich nen super guten und sicheren job da hab, warum sollte ich in deutschland bleiben? dahin kann ich immernoch zurueck, in den meisten faellen.

wenn du schon von ganzen voelkern redest, und nicht uebers individuum, dann muesstest du doch der meinung sein, jeder auslaender sollte nach deutschland kommen, wegen der sicherheit. das geht aber nicht.

ich will dich hierauch nicht angreifen oder so, nur nachfragen, weil ichs unlogisch find, so wie ich das vertstehe.

**Laura1990**

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon **Laura1990** » 23.02.2011, 15:54

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 31.03.2015, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon cuyana » 23.02.2011, 16:31

x
Zuletzt geändert von cuyana am 04.02.2013, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Quiteña » 23.02.2011, 18:02

Also diese These finde ich auch ziemlich gewagt und unlogisch. ;)
Dass man erstmal eine gute Ausbildung haben will, bevor man auswandert, finde ich das einfach nur vernünftig. Aber zu sagen: 'Entscheide dich für ein Land, beides geht nicht!', finde ich hingegen reichlich albern und irgendwie kindisch.
Kein Land ist perfekt, das behauptet doch auch niemand. Und keiner sagt, Deutschland wäre total nutzlos und alles ist schlecht. Im Gegenteil, ich glaube, die meisten hier wissen die Privilegien, die wir hier haben, sehr zu schätzen. Aber wenn man sich hier nunmal nicht so super wohl fühlt und lieber in einem anderen Land leben will, heißt das nicht, dass man sein Heimatland hasst. Ich bin mir bewusst, wie gut es mir hier geht - deshalb werde ich das auch ausnutzen. Meine Bildung ist mir wichtig, sie ist die Basis, sie muss gut sein. Soll ich jetzt sagen: Ja nee, eigtl. würde ich viel lieber in Ecuador leben - ich zieh direkt nach dem Abitur dort hin, scheiß auf die Bildung. Oder: Ich geh jetzt ohne Bildung und ohne Geld nach Afrika, weils den Leuten dort teilweise genauso geht. :o

Die Welt ist so vielfältig, wieso soll man sich da auf ein bestimmtes Land für immer und ewig versteifen? Wieso sollte man nicht von jedem 'das beste mitnehmen'? Bereichert das nicht irgendwie das Leben? ;) Klar, solange man nicht sagt: Ich geh solange nach XY, wie dort das Wetter gut ist oder ich einen Job habe, andernfalls gehts wieder zurück. Man sollte das Leben vor Ort dann auch akzeptieren und sich bewusst machen, dass dort auch nicht alles so super und leicht ist wie im Urlaub o.ä. ;)
Aber wenns um so elementäre und wichtige Dinge geht wie die Bildung oder die Gesundheit, ist es einfach nur logisch und vernünftig, sich in einem anderen Land zu 'bedienen' - vor allem, wenn es mein Heimatland ist und solange ich noch die Möglichkeit dazu habe (Stichwort Bildung). Was spricht dagegen, erstmal hier mein Abi zu machen, zu studieren und dann gut überlegt und abgesichert auszuwandern? Und auswandern bedeutet ja auch nicht, dass man sein Heimatland hasst und ihm für immer den Rücken zuwenden will. Man fühlt sich nunmal wo anders wohler. Und es ist auch keine Schande, hinterher doch zurückzukehren. Dann ist man halt um ein paar Erfahrungen reicher.

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Eiskaffee » 23.02.2011, 19:29

Ich verstehe den Punkt schon. Wenn man hier zur Schule geht und studiert, hat der deutsche Staat sehr viel Geld in deine Bildung investiert, aber du zahlst nichts zurück (in Form von Steuern, deiner qualifizierten Arbeitskraft, guten Ideen etc.). Da soll der deutsche Staat für dich zahlen, wenn du gerade was brauchst, aber du tust nichts dafür, du bietest keine Gegenleistung. Das ist zwar nicht verboten, aber moralisch vielleicht fragwürdig ;)

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Quiteña » 23.02.2011, 19:47

Ja, das stimmt allerdings. Aber ich bezweifle, dass viele Leute direkt nach der Uni auswandern. Die meisten leben ja noch mindestens ein paar Jahre hier und suchen sich einen Job. Vermute ich zumindest. :)
Aber ganz ehrlich: Wer bleibt alleine wegen dem moralischen Aspekt gegenüber einem Land(!) hier, obwohl es einem nicht so gut gefällt, anstatt sich seine Träume zu verwirklichen? Ich kann ja auch nichts dafür, dass ich hier geboren wurde und dadurch die Bildung etc. annehmen musste und es mir hier jetzt, wo ich alt genug bin, meinen Wohnort frei zu wählen und alleine zu leben, nicht mehr gefällt? ;)
An sich ist das ja schon ein gutes Argument. Aber ich geb zu, dass ich persönlich meine Lebensplanung nicht anhand von einem möglichen schlechten Gewissen gegenüber Deutschland ausrichte, zumal das Land auch oft Geld in Dinge steckt, die ich nichtmal gut finde oder die einfach unnötig sind. :roll: Trotzdem, ich werde höchstwahrscheinlich auch im Ausland studieren, denn es hat ja wirklich keinen Sinn, hier noch einen deutschen Uniabschluss zu machen, wenn ich danach sowieso weg will. Warum noch tiefere Wurzeln schlagen? Dann geh ich am besten gleich. ;)


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast