Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid?

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Buffy
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 277
Registriert: 25.01.2009, 22:14
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Buffy » 22.07.2010, 18:38

Momentan sind zwar noch Ferien und der Schweizer Alltagstrott hat noch nicht begonnen, aber momentan bin ich seehr glücklich :)

Benutzeravatar
-esperanza-
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 528
Registriert: 18.06.2008, 16:28
Geschlecht: weiblich

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon -esperanza- » 22.07.2010, 22:00

Nein, irgendwie überhaupt nicht. Also solange ich was zutun habe, ist noch alles okay. Aber ich vermisse Uruguay immernoch soooo & heule fast jeden tag... :S Meine Freunde hier geben sich zum Glück große Mühe, sodass ich auch hier Spaß habe. Aber im Moment hat mein Leben nur ein Ziel: so schnell wie möglich nochmal rüber...! :)
Home is where your heart is! But my heart is in so many places...

Benutzeravatar
LadySmiley
gehört zum Inventar
Beiträge: 1908
Registriert: 14.09.2008, 11:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 09/10 | (12/13)
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: North Bend, WA, USA ♥ | (FSJ)
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon LadySmiley » 23.07.2010, 10:07

Es geht. Nicht wirklich glücklich aber auch nicht zufrieden. Ich vermisse die USA einfach so, oder besser gesagt meine Freunde, mit denen ich einfach viel besser klar komme als mit den Leuten hier in Deutschland. Alle sind negativ, sogar die NAchrichten, das Fernsehen, immer wird alles kritisiert und nieder gemacht und wenn man eine eigene Meinung hat zu etwas was alle anderen doof finden ist man auch direkt mies. Ich will einfach wieder diese "easy going-attitude" zurück haben, wo alles schon wird und wenn nicht, dann macht man eben anders. "No worries".
Außerdem versteht mich hier keiner, wenn ich anfange zu schwärmen und dann schlagartig traurig bin, dann kommt immer "Ach stell dich nicht so an, so schlimm isses jetzt auch nicht." Woher wissen die das denn bitte?
Naja aber ich bin schon froh meine Mami und meinen Papi wieder zu haben :D Die beiden sind der Grund warum ich nicht ganz verzweifelt den ganzen Tag in der Ecke hocke.
Naja, vielleicht wird es ja bald besser :)
UFO 2009/2010 - Wir heben ab

Bild

Benutzeravatar
MonaM
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 312
Registriert: 07.12.2008, 17:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, PA, Clarion
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon MonaM » 23.07.2010, 11:41

Na ja... Ich kann schon sagen, dass ich mich wieder gut eingelebt habe und dass ich hier glücklich bin! Ich vermisse meinen Freund natürlich unglaublich doll, aber er war für gut einen Monat hier und hat meine Familie und Freunde kennengelernt und ein bisschen was von Deutschland gesehen. Das hat unsere Beziehung nochmal gestärkt, und ich bin mir sicher, dass wir es trotz der Entfernung schaffen werden! Er kommt kurz nach Weihnachten wieder nach Deutschland, für zwei Wochen, und ich fahre nächstes Jahr in den Sommerferien zu ihm.
Das Verhältnis zu meiner Familie hat sich kaum verändert, wenn überhaupt, ist es eher noch besser geworden. Man lernt doch einige Sachen zu schätzen, wenn man sie für 10 Monate nicht haben kann. :)
Und mit meinen Freunden läuft auch alles gut! Natürlich fehlen mir meine amerikanischen Freunde, aber wir haben noch Kontakt und ich werde sie ja wieder sehen... Ich bin auch relativ beschäftigt mit allem möglichen Kram hier in Deutschland, Schule, Führerschein, etc.
Als Fazit kann ich nur sagen, dass Ablenkung erst mal das beste ist, was man machen kann! Damit meine ich nicht, dass man keinen oder nur wenig Kontakt zur Gastfamilie/Freunden im Gastland haben sollte, sondern sich einfach viele Sachen vornehmen sollte, viel mit der Familie und den Freunden unternehmen, Schulsachen nachholen, Sport machen, ausgehen, etc. Die Gefahr, ins Nichtstun abzurutschen, ist groß, und dann denkt man natürlich viel mehr über das Gastland nach und wie sehr man alles vermisst. Das klingt einfacher als es ist, aber ich hab mich auch aufgerafft, und es hat mir sehr geholfen. :)

Benutzeravatar
erdbeerkuchen
ist jeden Tag hier
Beiträge: 78
Registriert: 21.06.2009, 14:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: Partnership International//CDC
Jahr: 2009 // 2010
Land: USA, NM // Australien, QLD
Kontaktdaten:

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon erdbeerkuchen » 24.07.2010, 01:02

absolut unglücklich wieder hier zu sein, obwohl ich so nen tollen empfang von meinen freunden hatte und mir auch alle immer wieder sagen und zeigen dass ich ihnen sehr gefehlt hab etc... trotzdem: will nichts als weg :(
BildBild


UFO 09/10 - Wir heben ab


Bild

Benutzeravatar
Eyþór
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 247
Registriert: 25.07.2008, 14:06
Geschlecht: männlich
Organisation: AFS
Jahr: 2009/2010
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ísland
Wohnort: Schweiz

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Eyþór » 24.07.2010, 13:31

Ich bin ja jetzt schon fast einen Monat zurück, und irgendwie... ach keine Ahnung :/ Ich kann nicht behaupten, dass ich hier absolut unglücklich bin, aber richtig gut gehts mir trotzdem nicht. Es fühlt sich einfach immer noch alles so komisch, irreal an, und ich habe immer noch das Gefühl, ich sei nur im Urlaub und anfangs September kann ich zurück nach Island, um mit meiner Klasse das neue Schuljahr zu verbringen. Und ehrlich gesagt, ist das auch der Gedanke, der am meisten scheisse ist; die Schule hier in der Schweiz, in Island war Schule doch immer so toll.....
Aber that's life, immerhin geht es für mich am 28. September für fast 2 Wochen zurück :mrgreen:
12. März 2008 - Bewerbung abgeschickt | 16. Juni 2008 - Auswahlgespräch | 24. Juni 2008 - Zusage für Island! | 8. Mai 2009 - Garantiebrief | 30. Mai - 1. Juni 2009 - Orientation Camp | 4. August 2009 - Gastfamilie! | 21. August 2009 - Abflug

JAM
ist öfter hier
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2010, 13:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF Foundation
Jahr: 2009/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, MN

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon JAM » 26.07.2010, 20:09

Ich bin zwar schon glücklich wieder hier zu sein aber mein Ziel ist es so schnell wie möglich wieder rüber zukommen!!!
Ich vermisse meine Gastfamilie und meine Freunde soo sehr! Für mich war es einfacher DLand zu verlassen als aus den Staaten wieder zurück zukommen. :/ Ich denke jeden Tag an meine Freunde, und schreibe/texte/skype mit ihnen... ich glaube nicht dass das so gut ist um sich hier wieder einzugewöhen aber ich kanns einfach nicht lassen -> Fernweh :(
I left my heart in Minnesota...!

Benutzeravatar
michellegoesusa
gehört zum Inventar
Beiträge: 1092
Registriert: 10.01.2009, 22:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: ODI/iE
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Florida

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon michellegoesusa » 27.07.2010, 01:06

Die Frage ist so schwierig zu beantworten. Klar, es ist toll meine besten Freunde wieder zu haben und ich bin echt glücklich, dass ich mich mit allen noch genau wie vorher verstehe... Aber ich vermisse die USA, den lifestyle, die Sprache und vor allem MEINE FAMILIE! Meine kleine Schwester dort, mein kleiner Bruder mit dem ich immer am rumalbern war, die coole lockere Art meiner Gastmama, einfach alles! Es ist so traurig zu wissen, dass das alles jetzt vorbei ist. Gerade die erste Woche war extrem schlimm, die ersten Tage... Oh Gott, ich bin ja auch erst seit 2 Wochen wieder in Deutschland, aber mir kommen so oft die Tränen, auch wenn es schon etwas besser geworden ist... Die Zeit bleibt einfach für keinen stehen und alle Beteiligten leben eben ihr Leben so weiter, so wie es ja auch sein sollte. Aber ich habe das Gefühl, ich verpasse soo viel in Amerika. Und ich sehe bislang auch keinen Weg, da schnell wieder zurückzukommen... Nebenjob hier, Schule, kein Geld, 2 Wochen sind dann wieder etwas zu kurz und bis Weihnachten 2010 kriege ich das Geld eh nicht zusammen, Osterferien hätte ich nur eine Woche Zeit, das lohnt sich dann ja überhaupt nicht, und im Sommer muss ich eigentlich arbeiten... :( Alles doof irgendwie. Vor allem hab ich das Gefühl, ich vergleiche Deutschland und die USA so extrem und ich weiß ja, dass man das nicht machen soll, habe ich in den USA auch gar nicht so gemacht, aber jetzt da ich zurück bin vergleiche ich echt extrem und wenn mich dann mal wieder nervt, dass sich hier wirklich wegen JEDER dummen Kleinigkeit angestellt wird und irgendeine dämliche Diskussion wieder angefangen wird und ich dann mal was sage (in der Familie jetzt) kommt direkt "Jaaa komm du mit deiner Amerika "Chill out" Tour" etc. - nervt einfach :mrgreen: - ich glaube ich muss mich echt wieder an alles hier gewöhnen, das dauert ja auch so seine Zeit, war mir ja auch bewusst von wegen re-entry culture shock und so, aber dass es so extrem wird hätte ich nicht gedacht. Dabei klappt ja im Prinzip alles: Freunde, Familie, Nebenjob, Schule na ja, werden wir eben nach den Ferien dann sehen... Aber so kann ich mich echt nicht beschweren. Meine Mutter meinte nur auch schon, dass ich total hibbelig und hektisch wäre und dass sie glaubt dass ich mich extra 24/7 beschäftige, um mich abzulenken und mich nicht mit der "Realität" auseinanderzusetzen, dass ich eben nicht mehr im ATJ bin. Hach, alles ne schwierige Situation... :/ Und dazu kommt noch, dass ich meine Familie in den USA am liebsten JEDES MAL bei Facebook anschreiben/anchatten würde sobald sie online sind und am liebsten wirklich einmal pro Tag anrufen würde, aber das geht ja auch nicht alles... Ich will sie a) nicht nerven und b) versuche ich dann ja nur an was festzuhalten, das vorbei ist (so im Sinne vom Alltag-Miterleben etc. - (viel) Kontakt halten ist ja ein anderes Thema). Eine Webcam und Skype haben sie auch nicht, ich würde sie alle aber sooo gerne mal wieder sehen, dann wird das "Heimweh" aber bestimmt auch schlimmer... :( Und ich bin so "neidisch" auf die Leute und Freunde, die jetzt 10/11 in's Ausland gehen, bei denen fängt einfach alles erst an und mir kommt es vor, als ob alles noch genau wie vor einem Jahr wäre, hier hat sich bis auf ein paar Kleinigkeiten echt NICHTS verändert und ich hab das Gefühl keiner merkt so richtig, dass ich mich verändert habe (muss ich doch, oder nicht??) ... Difficult.
Promise yourself to live your life as a revolution and not just a process of evolution. - Anthony J. D'Angelo

Kirschblütchen

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Kirschblütchen » 27.07.2010, 15:37

Bald sind es 2 Jahre (!) nach meinem Hinflug.

Ich breue nichts. Ich liebe es hier und fühle mich wohl in Deutschland. Ich möchte nie hier weg.

Ein Jahr in einem anderen Land ist aufregend, ganz klar, aber dafür würde ich nie dieses Land hier verlassen. Mir gefällt es in Deutschland einfach zu sehr.

Benutzeravatar
cinnamon_roll
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: 04.04.2010, 06:18
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon cinnamon_roll » 29.07.2010, 08:58

eigentlich.. ja!
die ersten paar tage waren allerdings schrecklich und ich hab mich irgendwie voll oft verloren gefühlt.. aber jetzt gehts eigentlich sehr gut. hab zwei wunderbare beste freunde und ne ganz große gruppe mit denen ich allen supi klar komm. nur mit 2 anderen naja, die haben sich recht verändert, sind in ner anderen gruppe und mit denen hab ich kaum noch was zu tun, aber mal abwarten bis kurse nächstes jahr.. kann sich ja noch viel ändern.
ich weiß nich, die zeit in den usa war schon toll und ne super erfahrung, aber jetzt bin ich halt wieder hier.. und es bringt nix den kopf hängen zu lassen. wurde auch letztens von ner ehemaligen ats dafür kritisiert. sie meinte ich hätte bestimmt auch kein soo tolles jahr dann gehabt, sonst würde es mir jetzt auch nich so gut gehen. nur weil ich mich wieder an mein leben anpassen will und nich der vergangenheit ständig zurück trauer? gott. ja ich denke oft an meine Gastfamilie (und deren Hundee.. :cry: ) und wenn jemand meiner freunde Geburtstag hat macht mich das irgendwie traurig.. aber das leben geht weiter. und mir ist es im moment wichtig wieder freunde zu finden in deutschland und da hilft so ne attitude 'in amerika is alles besser' mir auch nich weiter. life goes on. so do i.

britta1
ist öfter hier
Beiträge: 45
Registriert: 01.05.2010, 03:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: Camps
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon britta1 » 31.07.2010, 13:24

ja auf jeden fall! ich finds einfach besser hier, weil es irgendwo einfach zuhause ist, was nicht heißen soll das mein atj nicht gut war :)

Laaus*

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Laaus* » 01.08.2010, 16:16

Gestern ist es genau 1 jahr her seit meiner heimkehr
Und jein. Inzwischen sehe ich alles etwas gelassener, realistischer und mit mehr Abstand. Es war ein tolles Jahr keine frage, aber es war eben doch nur ein jahr und auch in Venezuela ist nicht alles gold was glänzt. Sogar sehr wenig...Wenn ich sehe dass es dort momentan wieder immer schlimmer und gefährlicher wird bin ich doch ganz froh wieder im kalten deutschland zu sein. Ich bin froh in einem demokatischen land geboren zu sein, in einem entwcikelten land, wo ich nachts einigermaßen sicher auf die straßen treten kann. Und ich bin froh, all diese Bildungsmöglichkeiten zu haben die andere nicht haben.
Ja, ich bin momentan glücklich hier. In dem land. Dennoch langweilt mich mein alltag gerade sehr und ich bin ja schon wieder am auslandspläne schmieden...aber so bin ich halt. ich denke aber das hat nichts mit deutschland an sich zu tun, sondern mit der lust auf was neues.
Trotz allem merke ich dass tatsächlich zeit für etwas neues ist, denn ich komme mit so vielen alten leuten nicht mehr klar..ich will mich einfach neu orientieren.

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon LaFleur » 02.08.2010, 13:38

Im Moment bin ich im großen und ganzen glücklich hier, aber es gibt immer wieder Momente-Tage an denen es mir schlecht geht und ich alles vermisse... Ich hab sogar das Gefühl, dass das schlimmer wird, da ich seid ich zurück bin noch kaum wirklich zuhause war und Zeit zum Nachdenken hatte...
Zuletzt geändert von LaFleur am 02.08.2010, 16:05, insgesamt 1-mal geändert.
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Laaus*

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon Laaus* » 02.08.2010, 15:59

Das mit dem vermissen lässt aber nach mit der Zeit...Naja es lässt nicht wkrlich nach aber es wir dhalt ,,anders" :lol:

Benutzeravatar
eisvogel
gehört zum Inventar
Beiträge: 1362
Registriert: 11.01.2009, 13:05
Geschlecht: weiblich
Jahr: 9/10, 12/13, 15
Land: Lettland...Dänemark...Türkei

Re: Seid ihr glücklich dass ihr wieder zuhause in Dland seid

Beitragvon eisvogel » 02.08.2010, 21:56

es wird langsam besser, jeder Tag ist ein kleines bisschen besser, ich lache mehr, bin weniger traurig und vermisse Lettland weniger, aber ich finde es trotzdem noch zu viel :( .
Meine Gastfamilie ist gerade zusammen auf dem Land und planen eine Hochzeit, zu der ich nicht kann, weil ich hier bin.
Meiner Gastschwester gehts schlecht und ich kann sie nicht trösten.
Mein Orchester fährt nach Russland und ich kann nicht mit.

Solche Sachen mus ich die ganze zeit denken und irgendwie ist die zeit in Deutschland so unendlich lang. Irgendwie fehlen mir hier die Pläne für die Zukunft an denen ich mich festhalten kann...

Und ich habe das Gefühl, dass ich meine Gastfamilie noch viel mehr vermisse als sie mich und ich habe total Angst davor, dass sie irgendwann den Kontakt abbrechen...
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man noch was Schönes bauen!


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SemrushBot [Bot] und 1 Gast