Facharbeit Englisch LK

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Benutzeravatar
pretty-crazy
gehört zum Inventar
Beiträge: 1017
Registriert: 03.03.2006, 22:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Into
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England/Gloucester/ Abbeymead <3
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Facharbeit Englisch LK

Beitragvon pretty-crazy » 21.09.2007, 00:41

Hey,
wollte mal wissen ob jemand von euch im Englisch Lk...von mri aus auch GK...ist ja eigentlich egal :mrgreen: ne Facharbeit schreibt, und wenn ja. worüber?
Haltet ihr es im allgemeinen ne gute Idee in Englisch eine Facharbeit zu schreiben? lg
>>No risk, no fun<<
>>Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter<<

January 29th: My 19th birthday =)
March 18th-25th: Back to England <3
April 4th-8th: Florence, Italy[/i]
Bild
Bild

Benutzeravatar
jojo_k
ist jeden Tag hier
Beiträge: 85
Registriert: 05.06.2005, 10:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Battle Creek, IA [USA]
Wohnort: Bad Nenndorf [Hannover]
Kontaktdaten:

Beitragvon jojo_k » 21.09.2007, 08:19

ich hab zwar meine Facharbeit nicht im Englisch LK, sondern im englischen Seminarfach (neue Reglung in NDS) geschrieben, aber naja, am Ende kommt ja das gleiche bei raus.. ;-)

Da mein Seminarfach nen Thema hatte ("England and her Invaders") musste meine Facharbeit was damit zu tun haben, sodass ich dann bei "How did the Romans change Britain" gelandet bin!

Und obs ne gute Idee ist?! Ich finde schon.. Wenn man die Sprache beherrscht, kann das eigentl nur gut werden.. In meinem Kurs hatten wir überweigend Bewertungen von 10-15 Punkte, und so viel schwerer als auf Deutsch fand ich es auch nicht. Der Arbeitsaufwand ist vielleicht nen bisschen größer, weil man mehr auf die Sprache achten muss, aber wenn man Englisch kann, ist das echt kein Problem..
"For the world you are someone
but for someone you are the world!"

--> http://www.jojo-goes-usa.de.vu
--> http://www.myspace.com/usajohanna

Benutzeravatar
CapriSun08
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 411
Registriert: 09.03.2006, 18:21
Geschlecht: weiblich
Organisation: Au - Pair /Uni
Jahr: 07/08/11/13
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: UK/ PT/CHL

Beitragvon CapriSun08 » 21.09.2007, 09:57

Hey, ich bin zwar nicht "nach dem Austausch" aber ich hab meine Facharbeit auch im Englisch LK geschrieben und hatte 11 Punkte. Hab über "Lord of the Rings in New Zealand - Tourist paths on films setting" oder so ähnlich geschrieben, halt über den Einfluss, den HdR auf NZ hatte.
Fand es jetzt sprachtechnisch auch nicht so n Problem, obwohl ich kein ATJ gemacht hab, habs allerdings auch von einem Engländer Korrektur lesen lassen. Finde schon, dass man das ohne Bedenken machen kann!

Fudge
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 125
Registriert: 25.10.2005, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX /TravelWorks/Study Nelson?
Jahr: 2006/ 2008/09
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: England-Maidstone/USA-Arizona/NewZealand

Beitragvon Fudge » 21.09.2007, 15:51

Ich bin gerade drüber (oder sollte es zumindest sein :oops: )
und zwar im Englisch LK, Thema sind die Inuit in Canada.....

romu
ist jeden Tag hier
Beiträge: 76
Registriert: 03.07.2006, 16:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Kontaktdaten:

Beitragvon romu » 21.09.2007, 17:58

also ich hab auch vor in englisch zu schreiben =) thema hab ich mich aber noch nich entschieden, aber man koennte zb ueber todesstrafe in den usa, den buergerkrieg, die einwanderung schreiben oder auch zb sowas wie · “the crucible” – a parable on mccarthyism and present day america?

Benutzeravatar
Sanna
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 415
Registriert: 01.11.2005, 16:24
Geschlecht: weiblich
Organisation: Into
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA->Florida->Cantonment
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Sanna » 21.09.2007, 20:18

Ich werde auf jeden Fall auch in Englisch schreiben und hatte mir überlegt über die amerikanische Kultur und auch en Vergleich mit der deutschen Kultur zu schreiben, aber eigentlich würde ich lieber etwas über Schüleraustausch machen, da kann ich ja dann auch Kulturen vergleichen, aber ich weiß einfach nicht genau was erwartet wird...
Bild

Isabelle
wohnt im Forum
Beiträge: 2964
Registriert: 05.12.2005, 13:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06|09
Land: Aledo, Illinois|Antigua, Guatemala

Beitragvon Isabelle » 21.09.2007, 20:41

Ich bin auch jetzt angemeldet in Englisch LK(wieso auch Gk, bei uns kann man Facharbeiten nur in Lks schreiben, BLLs auch in Gks). Wobei ich das Thema noch nicht eingereicht habe..also bei uns heisst Facharbeit ueber 3 Monate hinweg 12 Seiten(find ich ehrlichgesagt wenig, aber mal sehen..).

Mein Thema sollte eigentlich was mit dress codes an high schools zu tun haben, aber meine Lehrerin meinte das waere zu spezifisch und ich sollte doch nur ueber Kritik an High Schools allgemein schreiben..12 Seiten?!..seit dem bin ich total unkreativ und ratlos und unmotiviert..ich fang denk ich mal so vor den Weihnachtsferien an richtig zu planen..

DasAennchen
wohnt im Forum
Beiträge: 2087
Registriert: 02.11.2003, 12:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: Eurovacances (Aspect)
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA/Alabama-Huntsville
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitragvon DasAennchen » 21.09.2007, 21:28

Wah, die Zeit vergeht so schnell, noch vor einem Jahr hab ich mir da einen Riesenkopf drum gemacht..
meien Facharbeit war letztendlich 40 Seiten lang (8Seiten Bilder)..über Schüleraustausch oder High School dürfen wir nichts schreiben, erstens ist es zu abgelatscht und zweitens ist es ja eine "wissenschaftliche Arbeit" (der erste Versuch zumindest). Es dient dazu, dass man vor Allem für die Uni das wissenschaftliche Arbeiten erlernt (also recherchieren, bibliographieren, etc pp...)...und da kann man sich auch nicht immer alles so zurecht legen, wie man will...
Meine FA ging über "Freiheit der Religion in Amerika"...war ziemlich anspruchsvoll, die ganzen kleinen Teile und Meinungen so zusammenzufügen, dass es ein Ganzes ergeben hat..aber es hat mir sehr weiter geholfen, auch in der Beziehung, Quellen auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.. ich kann aber echt nur raten, sucht euch etwas anspruchsvolles, das ist zwar komplizierter und schwerer, aber man lernt viel mehr...und heute merke ich einfach, was mir meine FA gebracht hat...
at some point you learn to accept the fact that the people you wish wouldn't change, do. goodbyes hurt, but only mean forever if you let them, pictures never replace being there & nothing lasts forever, but you also learn to laugh until your stomach hurts. act so crazy people think you're high & live for the days with your best friends, just having fun because life's too short to worry about change.

Larry
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 663
Registriert: 26.01.2006, 22:05

Beitragvon Larry » 21.09.2007, 23:09

x
Zuletzt geändert von Larry am 22.12.2013, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
jojo_k
ist jeden Tag hier
Beiträge: 85
Registriert: 05.06.2005, 10:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Battle Creek, IA [USA]
Wohnort: Bad Nenndorf [Hannover]
Kontaktdaten:

Beitragvon jojo_k » 22.09.2007, 12:00

@ Larry:

Also, bei mir war es so, dass wir uns bis zu einem bestimmten Termin auf ein Thema festgelegt haben mussten. Von diesem Termin an hatten wir dann 6 Wochen Zeit, um unsere Facharbeiten zu schreiben. Beinhalten musste das ganze Titelblätter, Inhaltsverzeichnis, 10-15 Seiten reiner Text über dein Thema (gegliedert, mit Einleitung, Hauptteil, Schluss), Quellenverzeichnis und Anhang (mit Originaltexten., Bildern, etc). Das gesamte Werk wurde dann noch mit so Spiraldingern gebunden.

Das ganze ist dann halt eine wissenschaftliche Arbeit: Du hast deine Internet- und Buchquellen, musst dir dort das wichtigste raussuchen, und das dann sinnvoll aufschreiben. Dazu dann immer Quellenangaben im Text schreiben (war bei uns so, ist aber nicht immer erforderlich) und dann noch Erläuterungen in Form von Fußnoten (zB bei Fremdwörtern, etc).

Für das ganze hatten wir halt 6 Wochen Zeit, und es ist echt wichtig die Zeit auszunutzen.. Ich habe selber gemerkt, dass es nicht bringt, das ganze immer weiter aufzuschieben. Ich habe wirklich innerhalb der letzten Wochhe, die ich Zeit hatte, alles was ich an Quellen hatte durchgelesen, zusammengefasst, in meine Facharbeit geschrieben, und Korrektur gelsen. Das ganze ist ein verdammter Aufwand, aber ich fand es war ne gute Erfahrung sowas mal schreiben zu müssen ;-)
"For the world you are someone

but for someone you are the world!"



--> http://www.jojo-goes-usa.de.vu

--> http://www.myspace.com/usajohanna

Isabelle
wohnt im Forum
Beiträge: 2964
Registriert: 05.12.2005, 13:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06|09
Land: Aledo, Illinois|Antigua, Guatemala

Beitragvon Isabelle » 22.09.2007, 12:36

Also bei uns ist auch ein ganz wichtiger Punkt, dass man Eigenleistung bríngen muss, dass heisst Umfragen machen, ein Praktikum machen, eine hat sich sogar für Biologie ein Meerschweinchen gekauft um es zu beobachten..sowas halt..boah ich hab so Angst, dass mir das zuviel wird oder ueberhaupt, dass ich noch keine richtige Vorstellung von dem Thema hab..

Kate
gehört zum Inventar
Beiträge: 1525
Registriert: 06.02.2003, 09:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: ISKA
Jahr: 03/04-06/7
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: WI/USA, Irland
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon Kate » 27.09.2007, 21:10

ich hab meine FA auch in englisch geschrieben, thema "literature into film - nicolas sparks message in a bottle". das thema war jetzt weniger spannend...naja. hatte 12 punkte. 11 auf die schriftliche arbeit und dann musste wirs noch vortragen, da hatte ich 15 *proll* :mrgreen:
is schon zu schaffen denk ich. und bei uns is die facharbeit besser ausgefallen als ich im deutsch-lk...
Mom hat geschrieben:Ya know Katie, you are always going to be a part of our lives. Right now I feel like a part of you is here, and it is.

Mom hat geschrieben:Kate, I really do miss you and I'm sure it won't go away ... You have made a mark in my heart for ever. We love you dearly.


"The past is history, the future is a mystery and the present is a gift. That's why we call it the present."

Benutzeravatar
Furby
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 232
Registriert: 23.12.2004, 21:28
Geschlecht: männlich
Organisation: into
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Facharbeit Englisch LK

Beitragvon Furby » 26.10.2007, 17:22

Ich habe bewusst nicht in Englisch geschrieben, sondern in Latein. Was sich aber dann doch als dumm herausgestellt hat, weil ich den Kurs gar nicht ins Abi einbringen konnte.
Aber in Englisch habe ich auch so ziemlich gute Noten geschrieben, weswegen ich dachte, dass es eigentlich Verschwendung einer echten Chance sei, ein schlechteres Fach auszubügeln. Und das habe ich in Latein gebraucht; die zweite Klausur in dem Halbjahr ist dann auch prompt schief gegangen ist.

In Latein lautete mein Thema: „Untersuchung der Auswirkung des augusteischen Zeitalters und seiner Ideologie auf drei Oden unterschiedlichen Inhaltes des Autors Quintus Horatius Flaccus“. War spannend, auch wenn es abgefahren klingt.

Fabian

Benutzeravatar
pretty-crazy
gehört zum Inventar
Beiträge: 1017
Registriert: 03.03.2006, 22:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: Into
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: England/Gloucester/ Abbeymead <3
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Facharbeit Englisch LK

Beitragvon pretty-crazy » 27.10.2007, 00:35

Furby hat geschrieben:Ich habe bewusst nicht in Englisch geschrieben, sondern in Latein. Was sich aber dann doch als dumm herausgestellt hat, weil ich den Kurs gar nicht ins Abi einbringen konnte.
Aber in Englisch habe ich auch so ziemlich gute Noten geschrieben, weswegen ich dachte, dass es eigentlich Verschwendung einer echten Chance sei, ein schlechteres Fach auszubügeln. Und das habe ich in Latein gebraucht; die zweite Klausur in dem Halbjahr ist dann auch prompt schief gegangen ist.

In Latein lautete mein Thema: „Untersuchung der Auswirkung des augusteischen Zeitalters und seiner Ideologie auf drei Oden unterschiedlichen Inhaltes des Autors Quintus Horatius Flaccus“. War spannend, auch wenn es abgefahren klingt.

Fabian

nun ja...also ich hab englisch halt verkaggt...deswegen ist es halt ne gute chance, das wieder auszubügeln ;) bin mir nur noch nicht so sehr sicher über was ich schreiben soll...
>>No risk, no fun<<
>>Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter<<

January 29th: My 19th birthday =)
March 18th-25th: Back to England <3
April 4th-8th: Florence, Italy[/i]
Bild
Bild

Álfadís
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 219
Registriert: 07.06.2006, 20:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Island
Wohnort: Essen

Re: Facharbeit Englisch LK

Beitragvon Álfadís » 30.10.2007, 13:16

Ich hab auch im Englisch-LK Facharbeit geschrieben (Thema: Old English and it`s relation to Nordic languages). Hab Englisch gewählt, weil mir in andern Fächern erst recht kein Thema eingefallen wär. Mein Thema war jetz nix dramatisch anspruchsvolles aber es hat mich halt interessiert, weil halt selber weit im Norden war und so.
Das Fach wurde aber eigentlich folgendermassen gewählt: Wir hatten nen Wahlzettel mit 2 Möglichkeiten und da wurde dann halt eingeteilt. Manche haben ihr erstes Wunschfach bekommen und da FA geschrieben, andere mussten sich mit ihrem Ersatzfach zufrieden geben. Ich hatte Glück, weil unsere Englischlehrerin zu doof für das Verfahren war und es bei ihr nach dem "Wer zuerst kommt..."-Prinzip lief.
Ísland er klakinn minn!

Best að vera íslendingur, allt annað er bara rugl!


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast