Arbeiten im ausland

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Kate
gehört zum Inventar
Beiträge: 1525
Registriert: 06.02.2003, 09:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: ISKA
Jahr: 03/04-06/7
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: WI/USA, Irland
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon Kate » 25.05.2007, 12:09

in EU laendern musste das doch generel gehn, oder nich? als was willst du denn arbeiten? also hier nach irland kommen haufenweise polen um zu arbeiten seit polen EU land is, weil jetzt halt so einfach geht. nur wohnung is halt problematisch...dann waere so ein programm schon besser.
Mom hat geschrieben:Ya know Katie, you are always going to be a part of our lives. Right now I feel like a part of you is here, and it is.

Mom hat geschrieben:Kate, I really do miss you and I'm sure it won't go away ... You have made a mark in my heart for ever. We love you dearly.


"The past is history, the future is a mystery and the present is a gift. That's why we call it the present."

juliacanada
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 814
Registriert: 31.12.2005, 19:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work & Travel
Jahr: 06/07 + 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada,Québec + Spanien/Frankreich :)
Wohnort: Bayern(Altötting)
Kontaktdaten:

Beitragvon juliacanada » 25.05.2007, 22:26

keine ahnung als was ich will nur einen ferienjob
Bild
Bild

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Arbeiten im ausland

Beitragvon Swille » 25.11.2008, 21:05

Hey!!

Ich möchte evtl. nach meinem Abi, also im kommenden Sommer für ein Jar ins Ausland um zu arbeiten, also eine neue Sprache lernen und genug verdienen, dass ich nichts dabei zusetze. Ich würde theoretisch auch Work and Travel amchen, aber ich möchte das Geld was ich gespart habe gerne für mein Studium spraren. Ich weiß, dass die beim Arbeitsamt vorschlagen, dass man ein Jahr im Dinseyland in Florida arbeiten kann, aber irgendwie würde ich gerne was hier in Europa machen.

Ich habe schon alles mögliche bei Google eingegeben, aber irgendwie finde ich nichts. Könnt ihr mir evtl. helfen, wo ich Jobs im Ausland für ein Jahr, so für Studenten oder junge Menschen ohne Ausbildung, findde, wo ich einfach nichts bei zuzahlen muss und mich mein Auslandsjahr wieder soviel Geld kostet, obwohl ich arbeite.

Wäre echt nett, Danke!

juliacanada
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 814
Registriert: 31.12.2005, 19:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work & Travel
Jahr: 06/07 + 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada,Québec + Spanien/Frankreich :)
Wohnort: Bayern(Altötting)
Kontaktdaten:

Re: Arbeiten im ausland

Beitragvon juliacanada » 26.11.2008, 19:03

ich bin mittlerweile auch soweit dass ich gerne in spanien frankreich oder italien arbeiten würde einhalbes jahr oder wenigstens im sommmer ein paar monate wenn iwer tipps hat bitte melden wär echt nett =)
ich möchte es eigentlich nicht über ein festes programm machen weil ich gehört habe dass die ziemlich abzocken solln und letztendlihc auch nicht mehr machen als einem ein bewerbungsgespräch zu beschaffen und das kann man selbst auch ;) der meinung bin ich jedenfalls...
und mir ein zimmer in einer jugendherberge für den anfang besorgen ist auch nicht unmöglich denke ich... so sieht jedenfalls mein plan aus ;)
wenn jemand anmerkungen hat würde mich freun
Bild
Bild

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: Arbeiten im ausland

Beitragvon miau » 15.04.2012, 00:36

Dürfte wohl auch irgendwie reinpassen...

Ich hab ja schon im Norwegen-Thread geschrieben, dass mich Norwegen als Studienort - wenn Ausland - sehr reizen würde. Allerdings ist das ja für den gewöhnlichen Deutschen mehr oder weniger unbezahlbar, die Universität Stavanger gibt als durchschnittliche Lebenshaltungskosten 9000 NOK an, also ca. 1000€ ... und so viel im Monat nur für mich können sich meine Eltern nicht leisten. Ich habe letztens mit einem Studenten aus Trondheim (also er ist Deutscher und studiert in Trondheim) gesprochen und er hat gesagt, dass er neben der Uni jobbt und sich somit Norwegen ganz gut leisten kann.

Jetzt wollte ich mal - nicht explizit auf Norwegen bezogen, sondern allgemein - wissen, wie man denn am besten an einen Nebenjob im Ausland kommt. Solange man in der EU lebt, dürfte man ja nebenher relativ problemlos jobben können und mit Norwegen gibt es, soweit ich mich informiert habe, spezielle Abkommen.
Kann man sich bereits von Deutschland aus, sagen wir mal bei McDonald's und Konsorten, bewerben? Oder wie seid ihr im Ausland an eure Jobs gekommen, falls ihr arbeitet? (Work&Travel ist hier jetzt für mich mal uninteressant)
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
random
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 09.04.2016, 22:10
Organisation: YFU
Jahr: 08-09
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: IA,USA

Re: Arbeiten im ausland

Beitragvon random » 10.04.2016, 00:29

Eigentlich wollte ich nochmal in die Staaten, aber das erscheint mir so unmöglich. Da ich Englisch liebe ist die UK meine Alternative, fasziniert mich auch das Land. Da ich jetzt in Kürze mit meiner Ausbildung fertig bin und noch keinen Job habe und auch nicht übernommen werde, spiele ich mit dem Gedanken im Ausland zu arbeiten. Jedoch zweifle ich an meinen Englischkenntnissen, habe ein B1-Level und bin irgendwie erschüttert, wie schlecht mein Englisch geworden ist. Außerdem habe ich noch überhaupt keine Ahnung wie ich dort zu einer Wohnmöglichkeit komme, Gastfamilie schließe ich aus. Muss mich noch schlau machen.
Bild Bild


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast