Traumatische Erinnerungen?!

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Benutzeravatar
Sylphe
ist jeden Tag hier
Beiträge: 77
Registriert: 25.12.2015, 14:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2016,2018/19
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Japan, USA
Wohnort: Deutschland

Re: Traumatische Erinnerungen?!

Beitragvon Sylphe » 29.12.2015, 21:51

Oh ja, traumatische Erinnerungen hatte ich auch zu viele, obwohl ich nur vier Wochen in Japan war. Wer weiß, wie es 2017 nach meinem Austausch sein wird... oO
Zum Beispiel stand ich gegen 22 Uhr im Zug auf dem Weg nachhause. Da ich in meiner Gastfamilie sehr viele Freiheiten hatte, durfte ich auch erst so spät nachhause kommen. Natürlich musste es passieren: ein ERDBEBEN. Mein erstes! Ich war für mein erstes sogar nicht so geschockt... Jedoch bleiben bei einem Erdbeben die Züge von allein stehen, so auch mein Zug. Ich wurde also an irgendeiner Station rausgelassen, die noch ziemlich weit von zuhause entfernt lag. Die Züge kamen total unregelmäßig und fuhren teils nur 2-3 Stationen. Also rief ich mal zuhause an und fragte, ob sie mich denn abholen könnten, da ich hier sonst nie nachhause käme. "Nein, es ist schon spät" war die Antwort auf meine Frage. Am Ende war ich also gegen 0:30 Uhr zuhause und durfte am nächsten Tag um 5:30 Uhr aufstehen, um zur Schule zu kommen. Toller Tag.
Es gibt noch mehrere solcher Ereignisse, jedoch will ich sie jetzt nicht alle aufzählen. Zudem ich meine Gastfamilie (die eigentlich super lieb waren und sich auch halbwegs um mich gekümmert haben) nicht öffentlich schlecht machen will. Am Ende hat mir der kurze Homestay trotzdem sehr gut gefallen.^^


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast