Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Hier geht es um die Nachbereitung des Auslandsaufenthalts. Probleme bei der Wiedereingewöhnung, Treffen von anderen Returnees usw.
Benutzeravatar
Panoin
ist jeden Tag hier
Beiträge: 99
Registriert: 14.01.2013, 16:17
Geschlecht: männlich
Organisation: Stepin
Jahr: 14/15
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Ohio

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Panoin » 13.03.2013, 06:13

Also wir machen A2 schon als Realschüler in der 9. Klasse (3. Jahr Franze) und sogar für mich als durchschnittlichen Schüler waren die bisherigen "Probedelfs" ein richtiger Klatsch... schau einfach mal vielleicht könnt ihr ja B1 machen. Wir schreiben B1 als Abschlussprüfung in der 10. Klasse...
Bild
Meliponini:Don't dream it, bee it- 14/15 Wir umschwirren wir die Welt.
http://www.panoin.wordpress.com

Benutzeravatar
SunshineSarah
gehört zum Inventar
Beiträge: 1187
Registriert: 13.02.2009, 17:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: DFSR
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Kentucky, Henderson <3
Kontaktdaten:

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon SunshineSarah » 14.06.2013, 16:10

Weiß jemand von euch, wo der Unterschied zwischen dem spanischen DELE und dem argentinischen CELU gibt? Außer, dass die ihren Ursprung in verschiedenen Ländern haben.. Werden beide in Europa und speziell Deutschland gleichwertig anerkannt oder macht es Sinn, trotz Argentinienaufenthalt den DELE abzulegen?
UFO 09/10 - Wir heben ab! --> Meine Homepage
BildBildBild

Laaus*

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Laaus* » 20.08.2013, 16:51

Ich würde trotzdem den DELE machen, obwohl ich in Südamerika war. Es ist einfach viel bekannter und wird ganz sicher überall anerkannt. Von Cedu habe ich persönlich noch nie was gehört.
Ich war aber letztens bei der Berufsberatung, und die haben mir gesagt, so wichtig sind diese Zertifikate gar nicht. Ich hatte mein Atj und Spanisch im Studium und im Abi, die Frau meinte, damit würde mir jeder Arbeitgeber ,,glauben" dass ich spanisch kann. Zumal man das ganze ja auch immer wieder auffrischen muss.

Ich muss wahrsch im November für mein Auslandssemestrr in Bulgarien den Filtertest für B2 ablegen. ( muss schon vor der Bewerbung passieren), es ist die kostenlose Alternative zum toeffl test.
Ich wollte mal fragen, wie man sich da am besten drauf vorbereiten kann, Grammatik ist kein Problem und auch passive Englischkenntnisse habe ich ( habe auch vl hier auf Englisch), nur ich mache mir etwas Sorgen was melnen Wortschatz angeht. Reicht es dafür wenn ich mir einen Grund und Basiswortschatz vornehme ( hab noch elnen vom Abi).? Was meint ihr?

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Monx » 20.08.2013, 18:14

@ Laaus: Also auf den TOEFL Test habe ich mich überhaupt nicht vorbereitet. Wusste nicht was ich machen sollte und meine Geschwister meinten alle der wäre einfach. Und ja, das war er im Endeffekt auch. Speziell Wörter lernen kannst du eh nicht. Ich hatte zum Beispiel einen Text über Pilze und einen über die Monde vom Saturn (?). So Wörter würde man sich vorher eh nicht anschauen. Wenn es dir hilft, lies halt ein paar englische Bücher vorher oder schau dir englisch Filme an, damit du in die Sprache reinkommst. Und es gibt auch TOEFL-Bücher für die Vorbereitung (meist auch in der Uni Bib), aber da habe ich nie einen Blick reingeworfen.

Richtet sich denn der Filtertest (noch nie gehört!) wirklich nach den Sprachstufen oder geht es auch um Punkte?

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1574
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Souri » 21.08.2013, 04:45

Sich auf den TOEFL vorzubereiten ist völlig verschwendete Zeit. Ich musste den super kurzfristig machen und habe den irgendwie zwischen zwei Klausuren geschoben und bin daher völlig ohne Vorbereitung hin. Die Zeit ist super entspannt bemessen, man wird also wirklich mit allen Fragen fertig und hat echt genug Zeit sich in die Aufgaben reinzufinden, also einfach mal versuchen.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Laaus*

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Laaus* » 21.08.2013, 18:59

Also der filtertest ist ein extra Test meiner Fakultät, der praktisch dem Toeffl Test entspricht und extra fürs Auslandssemester gemacht werden kann.
Nur halt viel billiger. Ich hoffe halt dass ich Englisch B2 habe sonst kann ich mich halt nicht bewerben.

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1574
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Souri » 22.08.2013, 06:01

Der TOEFL hat halt den Vorteil, dass der auch von anderen Institutionen akzeptiert wird, wenn du also damit rechnest in den nächsten zwei Jahren noch mal einen Sprachtest vorweisen zu müssen wäre es eventuell eine Idee doch jetzt schon den TOEFL zu machen. Ansonsten gehe einfach mal zu deinem TEst hin, wenn der dem TOEFL ähnlich ist, dann sollte der kein Problem sein.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.

Laaus*

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Laaus* » 22.08.2013, 21:26

Nein, ich möchte Toeffl lieber nach meinem Auslandssemester und dem ein oder anderen Englisch-Kurs machen, damit ich dann auch ein höheres Niveau habe.
Der jetzt ist nur dafür, dass ich mich bewerben kann. ^^

Benutzeravatar
Nanamizz
ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: 24.11.2012, 20:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: USA, OR
Kontaktdaten:

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Nanamizz » 24.08.2013, 00:13

Gibt es hier noch jemanden, der von der Schule aus CERTIlingua macht?
Dafür muss man ja diesen Aufsatz schreiben, aber ich hab so kein plan worüber ich schreiben soll ... soll halt über ein bestimmtes thema sein, wofür man mit Menschen aus einem anderen Land spricht, zb Kirche: Unterschiede zwischen USA und DE. Da ich hier in den USA aber nicht in die Kirche gehe, fällt das irgendwie weg.. Habt ihr vielleicht ne Idee, worüber ich schreiben könnte?
Wäre wirklich lieb :)

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Monx » 24.08.2013, 10:41

Nanamizz hat geschrieben:Habt ihr vielleicht ne Idee, worüber ich schreiben könnte?

Ich finde bei so Sachen das Thema "schule" immer recht einfach. Und es ist vor allem auch interessant, weil Deutschland ja doch ein anderes System hat als die meisten Länder. Du könntest also über die Aufteilung in Haupt-, Realschule und Gymnasium schreiben. Aber auch über Gesamtschulen (v.a. wenn es die in deinem Bundesland gibt). Dann natürlich auch über BOS, FOS,... Wie alt die Schüler sind wenn sie ihren Abschluss machen, was sie danach machen können. Aber natürlich auch über die Fächer (Welche Fächer gibt es in den USA, die es hier nicht gibt? Wie lange dauert die Schule jeden Tag? ) Und das vergleichst du dann mit den USA.

Stägli
ist neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2012, 16:40

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Stägli » 16.01.2014, 10:19

das Thema wird ja hier immer wieder heiss diskutiert. und so wirklich hat keiner einen überblick :wink:
ich hab mich mal auf die suche gemacht und einen artikel bzw eine artikelreihe gefunden, die einen guten überblick verschaffen sollte. ich hoffe ich darf den hier posten:
Englische Sprachzertifikate

Teil 2 und 3 sollten wohl bald folgen.
grüße

Souri
gehört zum Inventar
Beiträge: 1574
Registriert: 27.03.2005, 23:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Step IN
Jahr: 06
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: NZ
Wohnort: Nähe Bangkok, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Sprachdiplome und Sprachzertifikate

Beitragvon Souri » 19.01.2014, 16:44

Also wie man mit angeblichen C2 Niveau 4 Wochen Vorbereitung mit Buch und Audio CDs für den Test braucht, wenn man sogar täglich Englisch spricht ist mir völlig schleierhaft. Auch die Aussagen zum Thema Zeitlimit kann ich überhaupt nicht verstehen in meinem Testraum (ca. 30 Personen) hatte keiner Probleme mit den Begrenzungen.
Auf der anderen Seite verstehe ich natürlich, dass Kaplan gerne Vorbereitungskurse auf den Test verkaufen würde. ;)

Da sind hier im Thread wirklich schon bessere Informationen zu dem Thema gepostet worden.
Auf der Suche nach dem Gin des Lebens.


Social Media

       

Zurück zu „Zeit nach dem Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste