Freiwillige

Der Jahrgang 12/13 tauscht in diesem Forum alles zu Bewerbung, Auswahlen und Vorbereitung aus. Sowie viele weitere jahrgangbezogene Themen. Allgemeine jahrgangsübergreifende Themen gehören weiterhin in das Allgemeine oder die Zeit-Foren.
Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Freiwillige

Beitragvon Swille » 05.04.2012, 14:10

Hey,

scheinen ja dieses mal auch ne relativ große Gruppe an Freiwilligen zu sein. Da uns ja meistens andere Dinge als die ATSler interessieren und beschäftigen dachte ich, dass man sich vielleicht in einem extra Threat austauschen könnte.

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Freiwillige

Beitragvon LaFleur » 05.04.2012, 14:14

Find ich gut :), wie macht ihr das eigentlich so mit´m Koffer... Ich würde eigentlich gerne zum Reisen einen Backpackrucksack mitnehmen aber da passt ja irgendwie weniger rein und den Backpackrucksack kann ich ja schlecht in meinen normalen Koffer stecken...
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
Angie
ist öfter hier
Beiträge: 13
Registriert: 02.04.2012, 11:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 2012/13
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Südafrika
Wohnort: Thüringen

Re: Freiwillige

Beitragvon Angie » 05.04.2012, 15:32

Nimm doch den Rucksack als Handgepäck, musst halt nur drauf achten das es nicht zu schwer ist.
Ich glaube das darf höchstens 8 Klio wiegen,weiß es aber nicht genau.

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Freiwillige

Beitragvon LaFleur » 05.04.2012, 17:26

Naja Angie, das funktinoniert höchstens mit sonem 1 bis 2 Tages Rucksack (hab so einen Zuhause, da steht auch extra drauf, das er auch als Handgepäck durchgeht)... wenn man aber ein bisschen länger unterwegs ist (was hoffentlich mal der Fall sein wird :D ) ist der einfach zu klein und ein größerer würde dann nicht mehr als Handgepäck durchgehen ;)...
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
Angie
ist öfter hier
Beiträge: 13
Registriert: 02.04.2012, 11:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 2012/13
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Südafrika
Wohnort: Thüringen

Re: Freiwillige

Beitragvon Angie » 05.04.2012, 19:46

Ich wusste eben nur das, das Handgepäck ein bestimmtes Gewicht haben darf aber von der Größe habe ich keine Ahnung.
Aber vllt kannst du dein Zeug ja so reinpressen, dass die 20 kg doch in den Rucksack passen. :wink:

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Freiwillige

Beitragvon Teatime » 06.04.2012, 00:05

Geniale Idee, der Thread :)
Wenn ich bei den "Kleinen" ( ;) <3) immer mitlese und dann was posten möchte, schicke ich dass letztendlich doch immer nicht ab, weil ich irgendwie manchmal das Gefühl habe, dass das alles da nicht reinpasst...

Ich nehme den selben Koffer, den ich auch im ATJ hatte - ein stinknormaler Trolley. Ich hab einfach überhaaaupt keine Kraft, also würde ich mit einem Rucksack nicht wirklich zurechtkommen glaube ich ;)
Da ich ja offiziell nicht ganz so viel Urlaub zusteht würde ich mir den ohnehin lieber gut aufteilen und eher Ein- oder Zweitagesausflüge machen, da kann ich auch eine kleinere Tasche nehmen - ist glaube ich sowieso sicherer, weil man die besser im Auge (oder am Körper) behalten kann, um Diebstählen vorzubeugen...
Zur Not kann ich mir ja auch eventuell von Gastfamilie, Mitarbeitern oder anderen Freiwilligen, die nicht frei haben, einen Rucksack leihen... Naja, da mache ich mir jetzt auch noch keinen Kopf drüber...

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Freiwillige

Beitragvon Swille » 06.04.2012, 00:22

Also ne Freundin die nachm Abi weltwärts gemacht hat, hat mir nen Super Tip gegeben. Sie hat sich ihren Rucksack erst vor Ort gekauft. Da war der günstiger und am Ende hatte sie noch was, auf das sie ausweichen konnte. Ich fahre aber wahrscheinlich sowieso mit dem Zug zu meinem Projekt, von daher ist es relativ egal, was ich nehme, solange ich es tragen kann.
Werde mir wohl wieder nen Trolley kaufen (mein letzter ist bei der Rückkehr nach Argentinien kaputt gegangen) und dann mal gucken, was ich günstiges vor Ort finde.

Was ich mir aber wahrscheinlich kaufen werde vorher ist son Backpackerrucksack, der auch ins Handgepäck geht, so für dann, wenn ich mal nur ein langes Wochenende oder so unterwegs bin.

Ne Kommilitonin von mir näht so als Hobby Taschen, Stiftemäppchen und so und verkauft die. Bin jetzt schon am überlegen welche als Mitbringsel für da zu kaufen, eigentlich völlig bescheuert. Habe ja noch total viel Zeit :D

Ach man, ich bin schon soooo aufgeregt, dabei ist es das dritte Mal, dass ich für länger ins Ausland gehe und diesmal ist es am nähsten an zu zu Hause dran :D ABER diesmal kann ich fast nichts von der Sprache. Vor Argentinien hatte ich immerhin 4 Jahre Schultunterricht. Hoffe mal, dass mein Bekannter und ich uns vorher ein paar mal treffen, damit ich mich zumindest auf Polnisch vorstellen kann.
Wie macht ihr das eigentlich mit der Sprache?

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Freiwillige

Beitragvon Teatime » 06.04.2012, 00:50

Ich habe den Kisuaheli-Kauderwelsch hier rumliegen. Da ich gerade aber mit dem Abi beschäftigt bin, lasse ich mir damit noch etwas Zeit...
Zum Glück weiß ich, dass auf meiner Arbeit Kisuaheli gesprochen wird und auch die Wahrscheinlichkeit, dass meine Gastfamilie das spricht ist sehr groß, da das in Mombasa wohl sehr geläufig ist.
Am Anfang haben wir einen einwöchigen Intensivsprachkurs, da bleibt hoffentlich noch einiges hängen - und dann muss ich nur noch rausfinden was "Bitte rede nicht auf Englisch mit mir, ich möchte lieber deine Sprache sprechen und lernen" sowie "Was ist das?" heißt :)

Ein Mitschüler von mir hat einen Bekannten aus Tansania, der eventuell diesen Sommer nocheinmal hochgeflogen kommt. Das wäre wirklich super, damit ich auch etwas die Aussprache trainieren könnte... Sonst wirds wohl bei "Hakuna Matata" bleiben...

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Freiwillige

Beitragvon LaFleur » 06.04.2012, 09:13

Die Idee mit dem dort kaufen finde ich super, dann kann man auch wirklich vorher gucken, ob man überhaupt die Chance auf so ne Reise hat :).

Naja mein Spanisch basiert lediglich auf einen VHS-Kurs... und wie bei Teatime hat gerade das Abi erste Priorität.
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Freiwillige

Beitragvon Quiteña » 06.04.2012, 23:19

Asil hat geschrieben:Die Idee mit dem dort kaufen finde ich super, dann kann man auch wirklich vorher gucken, ob man überhaupt die Chance auf so ne Reise hat :).

Naja, aber du wirst doch so oder so einen Rucksack brauchen, oder nicht? Schließlich wirst du sicherlich mal den ein oder anderen Wochenend-Ausflug machen, und da braucht man dann ja einen. Den großen Koffer kann man ja schlecht nehmen. ;)
Ich werde morgen mal in ein Fachgeschäft fahren und mir mal überlegen, wie ich das dann mache. Laut meinem Vater gibts auch extra-leichte Modelle, in die gleichzeitig aber auch recht viel reingeht. Wenn man den dann auch noch einigermasen gut flachdrücken kann, passt der sicherlich noch irgendwie in den Koffer. Aber vor Ort kaufen wäre natürlich auch eine Lösung. Ich werde mich jetzt einfach mal umgucken und mich dann entscheiden, aber einen Rucksack werde ich da so oder so brauchen, und da kaufe ich mir lieber einen etwas größeren, als einen kleinen mitzuschleppen und mir vor Ort noch zusätzlich einen zu kaufen. Als Handgepäck nehme ich eh wieder eine große Schultertasche, denn ohne die bin ich im Alltag echt verloren und so viel wie ich da immer reinkriege, kommt es mir so vor, als hätte die keinen Boden. :mrgreen:

Naja, hinterher merkt man dann im Gastland sowieso immer, was man beim packen alles falsch gemacht hat und verflucht sich innerlich. :schlafen: :lol:

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Freiwillige

Beitragvon LaFleur » 07.04.2012, 11:40

Naja wie gesagt so einen 1-2 Tages Rucksack habe ich ohnehin und werde den wahrscheinlich als Handgepäck nehmen (oder in den Koffer stopfen so groß ist der ja nicht ;) )... Wir haben auch einen größeren Rucksack zuhause, der ist allerdings sehr globig finde ich und würde nich in den Koffer passen ohne viel Platz wegzunehmen. Die richtig guten Rucksäcke (die dann auch flach und leicht sind) sind richtig teuer... da hat mein Kleiner schon ordentlich was gekostet (dafür ist der auch echt super :) ) deshalb wäre es einfach ärgerlich mir den jetzt zu kaufen um dann nachher festzustellen, dass mein Koffer total voll ist oder das ich ihn doch kaum brauche, weils mit dem Urlaub einfach nicht so passt...
Als Kofferersatz sind mir die Rucksäcke glaube ich einfach zu unübersichtlich und klein... aber mal sehen, vll lass ich mich auch einfach mal in nem Geschäft beraten :).

Hab gerade mal ein bisschen im Internet geguckt und den http://www.outdoor-renner.de/Rucksaecke ... ksack.html finde ich zum Beispiel gar nicht schlecht und sooo teuer ist er dann auch gar nicht, vll lohnt sich das ja doch :)
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Freiwillige

Beitragvon Quiteña » 07.04.2012, 15:22

Gut, wenn du natürlich richtig lange Touren machen willst mit Schlafsack, Zelt etc., brauchst du natürlich einen ziemlich großen Rucksack, und da wäre es wahrscheinlich wirklich besser, den erst vor Ort zu kaufen. Ich halte es aber eher für unwahrscheinlich, dass ich so eine große Camping-Tour mache, zumal ich eh nicht so viel Urlaub habe, leider. Ich habe auch noch einen kleineren Rucksack, der mir für 2-3 Tage gerade so reicht. Aber ich denke, ich kaufe mir lieber gleich einen Tourenrucksack (35-45 Liter), dann bin ich gerüstet, wenn ich mal für eine Woche verreise oder mehrtägig wandern gehe. Und wenn ich dann doch nur für 2 Tage packe, muss ich ihn ja nicht voll machen. Lieber zu groß, als zu klein. Aber der müsste dann natürlich in den Koffer, zumal ich als Handgepäck sowieso lieber eine große Tasche habe. Das wäre dann aber natürlich wieder ein Nachteil. Oder doch nur den kleinen mitnehmen, der gerade so reicht und dann vor Ort evtl. einen kaufen? Aber wäre ja auch irgendwie sinnlos, dann einen kleinen & einen mittelgroßen zu haben. Ach man, echt kompliziert das Ganze. :nosmile:

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Freiwillige

Beitragvon Swille » 07.04.2012, 15:39

Teatime hat geschrieben:Sonst wirds wohl bei "Hakuna Matata" bleiben...

Krass, ich dachte immer, dass wäre ne Disney Erfindung....

Hab grad leichte Tiefphasen. Bin super glücklich mit Polen, aber ich hatte so sehr auf die Türkei gehofft, mich schon so dafür begeistert und lerne jetzt seit einem Semester Türkisch. Mache auch Türkisch weiter, aber irgendwie mit nem leichten Stich im Herzen.

Dann wollte ich mit nen Lonely Planet für Polen oder Osteuropa holen, aber die gibt es nur auf Englisch und darauf habe ich keine Lust. Naja demnächst mal in die Buchhandlung meines Vertrauens und gucken, was die mir raten. Ich habe glaube ich 20 Urlaubstage und die ganzen Wochenenden, also mal gucken. Werde auf jedenfall mal übers Wochenende Freunde besuchen, die ich in Polen habe oder mir die Städte im Umkreis von 300€ angucken. Mal gucken wie Couchsurfen so in Polen ist ;-) Mein Schlafsack kommt auf jedenfall mit.

Bin ganz froh, dass ich nicht soooo das Kofferproblem habe. Werde wohl mit dem Zug oder dem Bus anreisen und muss nur dafür sorgen, dass ich alles selbst tragen kann. Für mich wirds eher schwer genügend warme Klamotten einzupacken, wird da bestimmt verdammt kalt im Winter.

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Freiwillige

Beitragvon LaFleur » 07.04.2012, 15:44

Nimms nicht so schwer Swille, die Türkei ist ja nicht so weit weg, und wenn du die TürkischBasics kannst, kannst du ja auch in einem normalen Urlaub schon einiges kennenlernen, weil man dann die Chance hat mit den Leuten dort in Kontakt zu kommen ;) :).

Was meint ihr (alle die in einer Gastfamilie leben werden) wie das wohl wird so bezüglich, ausgehen, verreisen usw.... Ich mein jetzt ist man ja kein Schüler mehr. Glaubt ihr, dass man trotzdem noch sehr von der Familie abhänigig ist, so aller "darf ich dies oder das".
Hängt bestimmt auch vom Land ab aber mal so ganz allgemein was erwartet ihr da so?
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Freiwillige

Beitragvon Quiteña » 07.04.2012, 16:54

@Swille: Ich muss dir dazu wohl nicht mehr viel schreiben, du kennst meine Situation ja bereits. ;) Aber mir gehts gerade genauso: Bei mir wechseln sich auch ständig Hoch- und Tiefphasen ab. Das Afrika-Fernweh lässt sich leider nicht so einfach von heute auf morgen verdrängen. Aber hey, man will wahrscheinlich immer genau das, was man gerade nicht hat und ist enttäuscht, wenn man nicht das bekommt, was man sich in den Kopf gesetzt hatte. Wir haben trotzdem eine einmalige und tolle Chance bekommen, und es ist vielleicht nicht unser Traumland, aber man kann bekanntlich bei allem das beste draus machen und in jedem Land ein richtig tolles Jahr verbringen. Und das werden wir jetzt auch einfach machen! :)

@Asil: Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht... In den meisten Latino-Familien wird man ja schon ziemlich behütet, aber da gibts natürlich auch große Unterschiede. Eine Freundin von mir war in Chile und durfte mit ihrer gleichaltrigen Schwester jeden Tag feiern gehen, während ich (Ecuador) immer darum betteln musste und dann meistens eine recht strenge Curfew hatte. Wir waren damals beide 16. Ich hoffe schon sehr, dass ich mit fast 20 mehr Freiheiten haben werde, natürlich nicht nur aufs weggehen bezogen. Aber alleine verreist wäre ich damals ja sowieso nicht, das haben die Orgas ja auch verboten. ;) Obwohl ich natürlich auch dankbar für die Regeln bin, immerhin sind das ja auch oft gute Verhaltenstipps von den Einheimischen, die ich mir natürlich auch zu Herzen nehme, anstatt zu schmollen. Manchmal kann man sich auch durch Gespräche und kluge Kompromisse etwas mehr Freiheiten 'erkämpfen'. ;)
Was ich erwarte... hmm, schwer zu sagen. :) Ich erhoffe mir natürlich, dass ich mehr Freiheiten haben werde als damals, gleichzeitig rechne ich aber auch damit, einige meiner deutschen Freiheiten aufgeben zu müssen. La Paz ist nunmal keine deutsche Kleinstadt. :) Eingeschränkter als hier werde ich auf jeden Fall sein, aber ich werde sicherlich auch viele Vorteile durch die Gastfamilie haben. Aber die GIZ hat den Bolivien-Freiwilligen die Möglichkeit eingeräumt, nach 3 Monaten zu entscheiden, ob wir in der Familie bleiben oder uns eine eigene Unterkunft suchen möchten. Falls ich dann also merke, dass ich doch lieber unabhängig leben will, kann ich ja in eine WG ziehen. :)


Zurück zu „Jahrgang 12/13“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast