Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

In diesem Forum findet Meinungsaustausch zu AYUSA statt und die AYUSA Teilnehmer treffen sich hier.

Was ist deine Erfahrung mit AYUSA?

hab Gutes gehört
41
47%
hab Gutes erlebt
14
16%
hab Schlechtes gehört
17
19%
hab Schlechtes erlebt
8
9%
kenn ich nicht
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 88

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Stefan » 26.10.2009, 20:52

Dieses Thema ist dafür gedacht Erfahrungen, Meinungen usw. zu AYUSA aufzuschreiben. Allgemeiner Smalltalk im Zusammenhang mit AYUSA ist hier unerwünscht, dieser kommt bitte in den allgemeinen Diskussions-Thread.

Das Thema soll Neulingen ermöglichen einen Eindruck über AYUSA zu bekommen.

Eine Teilnahme an der Umfrage sollte erst nach Beendigung des ATJs stattfinden, da nur dann eine allumfassende Beurteilung möglich ist :)
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

Benutzeravatar
Lisa.xoxo
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 747
Registriert: 15.08.2009, 12:23
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Port Allen, Louisiana ♥
Wohnort: 'Nähe' von Berlin.
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Lisa.xoxo » 27.10.2009, 12:43

Also, hier in Deutschland bin ich sehr sehr mit ayusa zufrieden.
Es ist echt eine gute Organisation.
Ich weiß zwar nicht wie sie so im Ausland ist und wie sie sich dort um einen kümmern, da ich mein atj noch vor mir habe, aber bis jetzt bin ich wirklich mehr als zufrieden.

Direkt beim ersten Anruf war alles total locker und entspannt.
Genau wie beim Interview.
Ayusa ist immer total nett und interessieren sich auch für einen.
Deshalb freu ich mich schon richtig, mein atj in den USA mit ayusa machen zu dürfen :)
Bild
26.6.2009 beworben » 08.07.2009 AWG » 14.07.2009 angenommen
» 30.01.2010 Gastfamilie bekommen » 21.07.2010 New York City » 24.07.2010 going to Louisiana

I LOUISIANA! <3 blog | malbuch

schoki
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 941
Registriert: 28.02.2009, 12:11
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa|privat
Jahr: 10/11 | 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: WI, USA ♥ Finnland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon schoki » 27.10.2009, 14:40

Seh ich auch so.
Ayusa antwortet auf alle fragen, schnell und sie rufen auch immer wieder an :)
Bild
Homepage | malbuch | Blog | along for the ride - Finnland

19.12.2009 Erfroren in Frankfurt 30.01.2010 Eingeschneit in Köln - Weltenbummler bei Globetrotter 17.04.2010 Wiesen-Chiller in Dortmund 19.06.2010 Verewigt in Düsseldorf
17.06.2009 Teilnahmebestätigung 19.01.2010 Gastfamilie 18.08.2010 Auf nach Wisconsin 24.06.2011 Deutschland ich komme 18.07.2013 Hei Finnland

Benutzeravatar
S!mon
gehört zum Inventar
Beiträge: 1334
Registriert: 25.04.2009, 21:34
Geschlecht: männlich
Organisation: Ayusa/Uni
Jahr: 2010/2014
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Las Vegas, NV; Kaohsiung, Taiwan
Wohnort: Ba-Wü

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon S!mon » 29.10.2009, 19:09

Stefan hat geschrieben:
Eine Teilnahme an der Umfrage sollte erst nach Beendigung des ATJs stattfinden, da nur dann eine allumfassende Beurteilung möglich ist :)


Will ja nich meckern aber ich fänd es echt besser wenn hier vor allem Returnees reinschreiben würden, damit Leute die sich überlegen mit Ayusa wegzugehen schnell informieren müssen und nicht 100 Beiträge vor sich haben, von denen nur 10 wirkliche Erfahrungsberichte über Ayusa sind!
Malen!
6.11.09: Gastfam erhalten: am 9.1.10 gings los nach LAS VEGAS!
One World - Nach Florida in Kalifornien am atlantischen Pazifik! Und dahin gehts mim schiff zusammen mit Eva & Marie
--> Mannheim 03.10.09: is ja interessant, nur ein gewisser Ort war verdeckt, und viel zu wenig saarländisch :(

17.07.10 SAibeRmAbbing in Heidelberg. In Gedanken waren wir bei dir!
2.8.10 Heidelberg is for Lovers
05.08.10 In Mannheim steppt der Brombeer (feat. Miri B.)

Benutzeravatar
Sara :]
gehört zum Inventar
Beiträge: 1278
Registriert: 26.04.2009, 15:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 10/11 | 13-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA | Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Sara :] » 29.10.2009, 19:12

jap.. da hast du recht. ich hab zwar auch mit reingeschrieben, es aber überlesen.

Also, ich bitte euch dann darum das NUR returnees hier reinschreiben. Andere werde ich sonst wohl löschen müssen ;-) das werde ich dann jetzt mit meinem auch tun :D
Bild

Hompage|Blog
[3.10 - BT Mannheim] [19.12. Erforen in Frankfurt] [6.02. ATS-VIPs in Mainz][6.3 -Durchgefüttert in Düsseldorf][17.04.Wiesen-Chiller in Dortmund][27.5.10 - Gastfamilie][19.6.10-Verewigt in Dortmund][11.8.10 - Abflug nach NYC]



6755 km bis ans Ziel

Benutzeravatar
gabriel
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 29.10.2009, 03:46
Organisation: AYUSA
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Japan
Wohnort: Im Moment Sydney
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon gabriel » 31.10.2009, 09:50

Mit AYUSA Deutschland war ich sehr zufrieden. Dort sind viele nette Menschen, die einem weiterhelfen können und auch selbst viel Erfahrungen haben. Mir gefiel direkt das Vorstellungsgespräch sehr gut, zu dem man mit den Eltern eingeladen wird und ein längeres persönliches (!) Gespräch mit einem AYUSA-Mitarbeiter hat. Es fand also kein Wettbewerb statt bei dem man sich gegenüber anderen Bewerben beweisen musste, um zu zeigen, dass man reif genug ist.
Das Vorbereitungstreffen ist denke ich mal wie bei fast jeder anderen Organisation auch, wie ich das so mitbekommen habe. Da ich und ein Mädchen aus meinem Umkreis nach Japan gegangen sind, hat Ayusa auch extra für uns einen Ehemaligen gefragt am Vorbereitungstreffen teilzunehmen. Das fand ich sehr gut.

Nun zu AYUSA-Japan. Das ist so eine Sache... Ich persönlich hatte eigentlich keine großen Probleme. Ich fand das Einführungswochenende in Japan mit den anderen Austauschschülern sehr gut, meine Betreuerin hat mich mehrmals besucht und ist direkt zur Anfangszeit mit in den Norden gefahren, wo ich meine Gastfamilie hatte. Da dort weniger Leute Englisch reden war es sehr hilfreich jemanden an der Seite zu haben, der die grundlegenden Sachen klären kann.
Im Laufe des Jahres habe ich aber gemerkt, dass sich mein Japanisch nicht so wirklich verbesserte, was auch daran lag, dass ich keinen Privatlehrer an der Schule hatte, wie es bei den meisten anderen Austauschschülern der Fall war. Ich habe mich leider erst spät an AYUSA gewendet (ich glaub 4 Monate vor der Abreise) und da konnte mir AYUSA nicht mehr weiterhelfen... das war eigentlich das einzig Negative, was ich über deren Hilfe zu sagen hätte.
Von anderen Austauschschülern habe ich allerdings unterschiedliche Sachen gehört. Manche waren wunschlos glücklich, andere wiederum hatte den Hals voll von AYUSA. Ein Teilnehmer, der im Süden landete und daher einen anderen Betreuer hatte, wollte die Gastfamilie wechseln, wobei ihm aber nicht geholfen wurde. Daher musste er das ganze Jahr über in einer Gastfamilie leben, mit der er nicht klar kam. Es gibt also immer zwei Seiten ;)

Tinker Bell
ist öfter hier
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2008, 16:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI
Jahr: 08/09
Land: USA
Wohnort: Nähe Aachen

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Tinker Bell » 18.10.2010, 15:47

Wie die meisten Organisationen steht und fällt AYUSA mit den Menschen. Ich selbst habe ein Jahr in Minnesota verbracht, unsere dortige CR (Community Representative) ist wirklich sehr engagiert und hat sich hervoragend um uns gekümmert. Sie platziert jedes Jahr mehrere Austauschschüler. In der Hirarchie der Organisation stehen natürlich andere Leute über ihr, und eine davon schien ihre Arbeit weniger Ernst zu nehmen, was mehr Arbeit für meine CR bedeutete. Auf mich hatte das allerdings keinen Einfluss.

AYUSA selbst als Organisation hat sich nicht um mich gekümmert. Ich musste zwar "monthly questions" beantworten, doch ob die überhaupt jemand gelesen hat, ist eher fraglich. Die Antworten auf diese Fragen wurden meinen Eltern in Deutschland zugeschickt, was ich nicht einmal wusste, bis sie es mir sagten. Andere Austauschschüler die ich kenne, hatten weniger Glück mit ihren CRs. Von ihnen wurde z.T. sogar verlangt, selbst eine Ersatzfamilie zu finden als sie wechseln wollten oder ähnliches.

Das Problem mit AYUSA (America, meine deutsche Organisation war PI, die sich wirklich gut gekümmert haben) ist, dass es sich um eine Organisation handelt, die mit dem Geschäft Geld verdienen will und daher gibt es dort natürlich auch Menschen, denen mehr am Geld als an der Sache gelegen ist. Dennoch gibt es auch sehr engagierte Menschen und wie gut AYUSA sich kümmert hängt wirklich sehr von den Menschen ab, die für einen "zuständig" sind.

Meine Erfahrungen mit AYUSA waren gut, aber grundsätzlich würde ich eher dazu raten, eine non-profit Organisation zu nehmen, deren Mitglieder sich ehrenamtlich engagieren. Dabei kann man sich sicher sein, dass es den Mitarbeitern niemals ums Geld geht - sie bekommen nämlich keins oder so gut wie keins.

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Dutchess » 18.10.2010, 17:50

tschuldigung dass ich mich hier einmische aber: in den USA muessen alle austauschorgas non-profit sein! ich mag mich irren aber ich bin mir da zu 99% sicher...

*Madita*
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 04.12.2010, 22:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA (Oregon)

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon *Madita* » 12.12.2010, 16:49

mein Austauschjahr hat zwar noch nicht angefangen, aber ichhabe bis jetzt einen sehr guten Eindruck von AYUSA!
Alles geht immer super schnell, die Leute sind super nett und helfen einem immer! Außerdem ist alles sehr persönlich!

Gast

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Gast » 09.02.2011, 23:14

Ich schreibe diesen Beitrag jetzt mit Absicht anonym, aber ich hoffe ihr glaubt mir, dass ich wirklich hier angemeldet und ein aktives Mitglied hier im Forum bin. Ich möchte es nur nicht unter meinem echten Namen schreiben, weil das gerade zu offensichtlich wäre.

Also ich persönlich würde ayusa keinem zukünftigen Austauschschüler weiter empfehlen. Ich bin hier in den USA absolut enttäuscht von ayusa und ich bin nicht die einzige. Die meisten anderen ayusa Austauschschüler mit denen ich im Kontakt stehe, fühlen das gleiche wie ich und fühlen sich im Stich gelassen und absolut unfair behandelt. Ayusa sollte auf der Seite der Schüler stehen und die Hauptaufgabe sollte es sein für das Wohl der Schüler zu sorgen, aber das wird hier eher vernachlässigt. Die meisten Ayusa Represäntanten haben full-time Jobs und machen die Betreuer Sache nur so nebenbei. Meine Betreuerin hat mir sogar gesagt, dass ich sie zwischen 9 AM und 6 PM nicht anrufen sollte, dabei wird ja behauptet die seien immer für uns da. In problematischen Situationen wird sich sofort auf die Seite der Familien gestellt und dem Schüler nie geglaubt.

Ich weiß, ihr wollt das nicht hören und ich weiß, dass ihr jetzt denkt: ach, das ist eine. Aber ich kenne so viele Austauschschüler, die das gleiche Problem haben wie ich, und wäre doch ein ziemlicher Zufall wenn die meisten Leute mit denen ich zu tun habe das gleiche erleben?

Mein Jahr ist trotzdem ein "gutes" Jahr und ich habe gelernt mich durchzubeißen und Sachen alleine zu regeln. Es hat mich erwachsen gemacht, aber ich weiß auch, dass ich ohne die Hilfe von meiner Schule jetzt schon wieder zu Hause sitzen würde. Denn auf die Schule wird gehört, auf die Schüler nicht.

Ich bezweifel trotzdem nicht, dass ihr auch Glück haben könnt, ich möchte nur alle bitten die sich noch nicht beworben haben, nicht so sturköpfig wie ich zu sein und wirklich sich bei den Leuten die schlechtes erlebt haben zu erkundigen. Denn es sind nicht nur Einzelfälle.

Alles Gute

Gast

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Gast » 29.07.2011, 16:30

So. Ich muss für meine Nachwelt auch einmal meine Erfahrungen mit Ayusa "bekanntgeben".

Hier in Deutschland lief zunächst alles super. Vorbereitungstreffen, Vorgespräche,.. etc.
Allerdings wurde mir schon mulmig als ich Monatelang keine Gastfamilie bekam (Ich wollte für ein halbes Jahr in die Usa) - dann eines Tages bekam ich aus heiterem Himmel einen Anruf, dass ich in drei Tagen fliegen würde.
Ersteinmal totale Freude, aber natürlich auch irgendwie ein Schock. In drei Tagen!? Ich finde das hätte wirklich besser organisiert werden können.

So flog ich dann drei Tage später, nach spontaner Abschiedsparty und schnellem Einkauf in die USA: In eine Familie mit nur einem Gastvater und einer kleinen Gastschwester. Mir war schon etwas mulmig, dass es "nur" ein Vater ist, dachte mir aber, dass es nunmal zum amerikanischen Leben gehört, dass es eben auch alleinerziehende Väter gibt. An sich ja kein Problem.

Nun kam ich an, in eine eher schlechte Wohngegend. Ich dachte mir immernoch "ist ja ok". Ich komme natürlich mit wenig aus. Ich bemühte mich dort zurecht zu kommen, ging dort in die Schule (Die dort als "ghetto"-Schule bekannt war) auf der gar niemand englisch, sondern alle nur spanisch sprachen. Tägliche Schlägereien waren da normal. (In Englisch war ich klassenbeste!)

Schon nach einigen Tagen bat ich meine Ansprechpartnerin um eine neue Familie. Mein Gastvater wollte für alles Geld - wenn ich was drucken wollte, wenn er mich wohin fahren sollte, etc. Der Kühlschrank war großteils leer. Teilweise waren fremde Frauen im Haus (nächtliche Besuche..) wo ich abends dann meiner kleinen Gastschwester als babysitter dienen durfte. . ich kann etliche weitere Beispiele bringen, die ich dort erleben durfte..

Nach einiger Zeit wurde mir bewusst, dass das alles nicht sein kann, und ich mich für sowas nicht beworben hatte. -vorallem nach gesprächen mit anderen austauschschülern

Ich hatte etliche Telefonate mit Ayusa, doch man wollte mir nicht glauben, dass ich in einem wirklichen schlechten Umfeld lebte und mich nicht zurecht fand.
Nach 2 Monaten war ich auf und dran das Programm abzubrechen und nach Hause zu fliegen. - bis sich nach ca. 2.5 Monaten Ayusa endlich ergab und mich zu einer anderen Gasfamilie (bekannte von meiner Mutter) schickte.

Zur Info: Alle damaligen Ayusa-Teilnehmer in dem Ort verließen diesen. Es waren 6 Austauschschüler von denen alle die Familie wechselten weil ihre Gastfamilie echt nicht gut auserwählt war. - die Ayusa-Ansprechpartnerin, so habe ich erfahren hörte einen Monat später auf. (sie schien viel zu überfordert mir der situation! )

Es schien mir als sucht ayusa nur schnell nach Plätzen um irgendwelche Schüler dorthin zu schicken ohne sich darum zu bemühen einen guten "sicheren" platz zu suchen, damit der Vertrag bloß nicht platzt. Wie sich der Schüler dabei fühlt - ist schlichtweg.. "egal" - man wird vertröstet und vertröstet, aber wirklich ernst genommen nicht wirklich!

Zwar bin ich glücklich, dass ich diese Erfahrungen gemacht habe (Im ernst- das hat mir viel weitergeholfen im Leben!), doch würde ich diese Entscheidung nicht nochmal treffen und jedem von Ayusa abraten - zumindest für die USA.

auch ich schreibe diesen bericht anonym, hoffe aber auch, dass ihr mir glaubt.
Mit der Organisation tut ihr euch keinen Gefallen.

Benutzeravatar
Lissy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 807
Registriert: 05.10.2009, 16:36
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa
Jahr: 2012/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: New York State, USA
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Lissy » 29.07.2011, 16:35

@Gast
Das hört sich echt nicht gut an, vorallem mit der Schule, den Ort und der Gastfamilie.
Ich gehe nächstes Jahr mit Ayusa in die USA und ich denke, dass das bei jeder anderen Organisation hätte auch passieren können.
"Home is where your heart is"

Homepage: http://lissygoestotheusa.jimdo.com/

Gast

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Gast » 29.07.2011, 17:29

@Lissy:(ich bin nicht der Gast von oben ;))
Ich glaube kaum,dass das bei jeder Orga passieren kann...
Ich mein,dass es mal nicht passt,ja...Aber die müssen dann doch jemanden vorbei schicken,um das zu prüfen,den Austauschschüler dann schnellstmöglich da raus holen usw. &Ayusa hat ihm/ihr(?) ja nicht geglaubt...Und,ich weiß jetzt nicht,ob Gast männlich oder weiblich ist.Aber weibliche Austauschschüler darf man ,soweit ich weiß, nicht zu alleinerziehenden Vätern schicken. Aber ich weiß ja nicht,ob Gast männlich oder weiblich ist ;)
Und außerdem kann man doch nicht 3 Tage vor Abflugtermin anrufen und sagen " Ja,du fliegst übrigens in 3 Tagen"...das is echt unseriös.
Auf jeden Fall denke ich nicht,dass bei einer wirklich guten Orga sowas passieren kann...

Gast

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon Gast » 30.07.2011, 14:29

Hey, ich bins jetzt nochmal :)

Also ich bin weiblich, und das hätte wohl echt nicht passieren dürfen : D
vorallem nicht zu dem Gastvater, den ich hatte ! Ich frage mich heute noch, wie das passieren konnte, und vor allem wie lang ich das da ausgehalten habe :O


Das kann natürlich irgendwie bei jeder Organisation passieren. Ich denke das kommt auch immer auf die Person an die die Familien in den Usa vermittelt, aber wenn man mal bedenkt was man an papierkram ausfüllt davor, um sich gut zu präsentieren.. und wo man dann landet.. !?

Meine Ansprechpartnerin kam sogar relativ oft zu mir (sie schien total verzweifelt um ehrlich zu sein) und hat mir immer wieder eingeredet dass das amerikanische leben nunmal so ist (!?)
Obwohl ich nicht finde, dass wenn ich gehört habe dass mexikanische "Gangster" durch meine Straße fahren und die Nachbarn sich dann wehren müssen, dass das amerikanische leben ist, dass man selbst kennen lernen will.
Das geht echt gar nicht klar.

Ich hoffe natürlich dass du bessere Erfahrungen mit Ayusa machst (Ich kenne natürlich auch Leute die das gemacht haben).

In der neuen Stadt aber zum Beispiel, lebte meine koordinatorin auch in einem ECHT schlechtem Stadtteil. Sie hatte auch eine Austauschschülerin.. und wo hat die ihr Zimmer gehabt? Im Keller ! o.O

Wie der andere Gast schon sagt,.. das ist alles andere als seriös, vor allem für das ganze Geld ! : D

CRMutter
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2012, 18:23

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu AYUSA

Beitragvon CRMutter » 24.05.2012, 18:36

Als Mutter möchte ich über meine Erfahrung mit AYUSA-INTRAX bei einem Schüleraustausch nach Costa Rica berichten. Anfänglich etwas skeptisch, da AYUSA noch nicht lange Schüleraustausch nach Costa Rica anbietet, hat uns aber schnell, die extrem zuverlässige und maximal kompetente Betreuung hier in Deutschland im Vorfeld überzeugt. Alle Fragen wurden innerhalb kürzester Zeit befriedigend beantwortet. Bereits 3 Monate vor Abflug erhielt mein Sohn beim Vorbereitungstreffen die Kontaktdaten seiner Gastfamilie. Diese wurde unserer Ansicht nach von der lokalen Partnerorganisation AIL in Costa Rica sehr sorgfältig ausgewählt, denn es passte von Anfang an gut zwischen Gastfamilie und Austauschschüler. Nach inzwischen 4 Monaten Austausch ist weiterhin der Eindruck geblieben, dass sich die Betreuerin bei AYUSA sehr gut kümmert bei allen Problemen, die es bisher gab. Die Kommunikation zwischen lokaler Organisation und AYUSA scheint reibungslos zu klappen, denn man bekommt immer sehr zeitnah eine Antwort. Ich kann - zumindest für Costa Rica - AYUSA-INTRAX absolut empfehlen. Wer Fragen hat, kann mich gern kontaktieren.


Social Media

       

Zurück zu „AYUSA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast