Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

In dieses Forum gehört alles, was einen während des Auslandsaufenthalts bewegt. U.a. Schulfragen, Heimweh, Probleme mit der Gastfamilie, Gastfamilienwechsel, Rückflüge, Sport usw.

Wie laeuft eure Beziehung zu eurem Freund/eurer Freundin?

Super, wir werden das Jahr auf jeden Fall zusammen bleiben!
76
32%
Naja, es geht so, ich hab aber keine Ahnung, ob wir das Jahr ueberstehen!
67
28%
Gar nicht gut, ich werde Schluss machen!
13
5%
Wir haben schon Schluss gemacht!
85
35%
 
Abstimmungen insgesamt: 241

Benutzeravatar
Lisa-TS
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 295
Registriert: 31.10.2006, 17:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: Step In/Work&Travel
Jahr: 2o1o/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Lisa-TS » 12.07.2011, 13:16

MyMomSaysImCool hat geschrieben:Das ist schön zu lesen, dass es bei doch so vielen trotzdem hält. :)
Da es bei mir noch ein paar Monate hin sind, reden wir noch nicht vile darüber, aber ich glaube insgeheim denkt er das Selbe wie ich. Vielleicht habe ich da eine andere Meinung als ihr, aber ich werde nicht unbedingt versuchen, die Beziehung währed meines ATJ zwanghaft aufrecht zu erhalten.
Ein Jahr ist schon eine verdammt lange Zeit und daher sehe ich es eher als Chance als Herausforderung. Man ist 1 Jahr voneinander getrennt und macht erstmal seine eigenen und andere Erfahrungen und ich denke, dass ist als Jugendlicher auch wichtig. Wer weiß, vielleicht verliebt man sich neu, vielleicht ist's sogar was ernstes. Und wenn man dann zurück kommt und überhaupt nichts mehr für den anderen empfindet ist es auch okay. Dafür ist es für mich persönlich viel wertvoller, nach Hause zu kommen und immer noch die selben Gefühle füreinander zu haben. Denn dann weiß man, wie ernst die Beziehung wirklich ist und umso stärker, als wenn man versucht hat, in dem Jahr alles unter Kontrolle zu behalten.
Lg


Das hast du doch sehr schön gesagt!
Ich war ein Jahr als Backpacker in Australien und finde es da schon etwas schwieriger mit dem Partner in Kontakt zu bleiben, weil meistens das Internet nciht selbstverständlich ist. Allerdings habe ich wirklich darum gekämpft ihm zu zeigen wie wichtig er mir ist. Ich habe unzählige Briefe, Karten, Emails, SMS geschrieben. Ich bin mitten in der Nacht aufgestanden um mit ihm zu telefonieren oder zu skypen. Eine Beziehung über so lange Zeit aufrecht zu erhalten ist alles andere als ein Kinderspiel, denn die Person die quasi "zurückgelasssen" wird, leidet unter der Situation in der Regel mehr als die Reisende Person. Das ist mir aber erst richtig bewusst geworden, als ich wieder in Deutschland war. Bei uns hat es das Jahr über super geklappt und wir waren eigentlich immer optimistisch. Jetzt ist alles fast noch besser als vor meinem Auslandsaufenthalt und ich bzw wir sind mehr als glücklich.
Also an alle zweifelnde Pärchen: glaubt an euch! Wenn es wirklich was besonderes ist und ihr um eure Beziehung kämpft, wird das klappen! Aber ihr dürft natürlich nicht vergessen, dass ihr im Ausland seid um neue Sachen zu erleben und dürft euch wegen der Beziehung nicht wie ein Einsiedler verhalten ;)
Ich wünsche auf jeden Fall allen viiiiel viel Glück :)
Bild
"...Every End Is Just A New Beginning..."
Bild

Bellablubb
ist neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 09.06.2011, 15:55

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Bellablubb » 26.07.2011, 18:43

Es tut echt gut von Anderen zu lesen, denen es genauso geht. Bei mir ist es in ca. einem Monat soweit, dass ich für 5 Monate von meinem Freund getrennt bin.
Ich gehe zum Glück nur nach Frankreich, so dass er mich auf jeden Fall einmal besuchen kommen kann.
Ich bin seit 6 Monaten mit meinem Freund zusammen und ich muss sagen, dass er mir echt die Vorfreude auf das ATJ versaut. Er macht es nicht absichtlich aber alleine der Gedanke ihn so lange nicht sehen zu können, macht mich wirklich traurig.
Hinzu kommt, dass er was das ATJ betrifft eher negativ eingestellt ist. Er vertraut mir nicht zu 100% und hat schon des Öfteren deswegen geweint. Mich zieht das jedes Mal runter.
Ich liebe ihn wirklich und kann es kaum ertragen ihn so leiden zu sehen.
Andererseits freue ich mich schon sehr auf die Erfahrung, die neue Sprache zu lernen, auf das Internatsleben, jeden Tag das Meer sehen zu können und auf meine Austauschschülerin, bei der ich wohnen werde. (Sie hat schon für 6 Monate bei mir gewohnt und wir sind gute Freundinnen geworden).
Meine Gastfamilie ist leider sehr streng und es nicht sicher, ob ich dort Internet haben werde...
Im Internat, wo ich von Montag - Freitag wohnen werden, habe ich auch nicht viel Zeit und facebook ist verboten. Das macht mir leichte Sorgen, da ich ein Mensch bin, dem Kontakt nach Hause eher hilft mit dem Heimweh fertig zu werden, als dass es das schlimmer macht.
Ich versuche mir die ganze Zeit einzureden, dass ich positiv an die Sache rangehen muss und dass schon alles gut wird, aber die Lust und die Vorfreude ist leider weg :/
Zum Glück gehe ich nur 5 Monate...

Liebe Grüße von Bella

aaleks
ist neu hier
Beiträge: 8
Registriert: 14.11.2010, 17:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: give
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, FL

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon aaleks » 22.08.2011, 02:59

Naehe ist keine Frage der Entfernung.

Charis
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 337
Registriert: 09.03.2010, 20:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien. (:

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Charis » 22.08.2011, 09:50

Ich bin gerade mal 3 wochen weg, war vorher mit meinem freund 7 monate zusammen. dazu muss ich sagen, er ist mir 2 jahre hinter hergelaufen! also er liebt mich wirklich! super läuft es bestimmt nicht immer, aber ich denke, wenn man 1 jahr schafft einen nicht zu sehen, also persönlich, hat man sich gefunden ♥ (:
Bild

Benutzeravatar
Lisa-TS
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 295
Registriert: 31.10.2006, 17:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: Step In/Work&Travel
Jahr: 2o1o/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Lisa-TS » 22.08.2011, 10:31

Charis hat geschrieben:Ich bin gerade mal 3 wochen weg, war vorher mit meinem freund 7 monate zusammen. dazu muss ich sagen, er ist mir 2 jahre hinter hergelaufen! also er liebt mich wirklich! super läuft es bestimmt nicht immer, aber ich denke, wenn man 1 jahr schafft einen nicht zu sehen, also persönlich, hat man sich gefunden ♥ (:


Ooooh, das freut mich so für dich :)
Bei mir war das auch so, wir waren richtig optimistisch und es ist heute genau ein Jahr her, dass ich nach Australien geflogen bin. Wir sind immernoch zusammen und sehr glücklich :)
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen! Allen anderen natürlich auch!
Liebe Grüße,
Lisa
Bild
"...Every End Is Just A New Beginning..."
Bild

Joy7_8_13
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 13.08.2012, 01:28
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 2012/2013
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA/Ohio
Wohnort: Spencerville

Freund in Deutschland, selber ein Jahr weg

Beitragvon Joy7_8_13 » 15.08.2012, 01:47

Ja also der betreff sagt schon recht viel.. Ich habe einen freund in deutschland und werde selber 10 oder 11 monate in amerika sein. Bin jetzt knapp einen monat hier und weiß echt nicht wie ich das schaffen soll, ich vermisse ihn so schrecklich doll und will ihn einfach nur bei mir haben!!! :(

hatte jemand von euch einen freund/eine freundin? würd mich über antworten und vielleicht auch tipps freuen.. !

_icecream_
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 175
Registriert: 08.09.2011, 20:03

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon _icecream_ » 15.08.2012, 17:48

Klingt vielleicht etwas doof, ist aber für den Beginn das Beste: so wenig wie möglich in Kontakt mit ihm stehen.
Wenn du halb mit dem Kopf in Deutschland bist die ganze Zeit, fällt dir die Eingewöhnung viel schwerer und dauert um einiges länger. Wenn er "der richtige" ist, versteht er das und gibt dir die 10 Monate Zeit vorwiegend was für dich zu machen. Mach 20 Minuten pro Woche aus, in denen du mit ihm redest (und vermeide ansonsten den Kontakt)...
ansonsten helfen nur die 0815 Tipps: Beschäftige dich, je mehr du zu tun hast, desto weniger Zeit hast du an ihn zu denken!

Benutzeravatar
Lisa-TS
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 295
Registriert: 31.10.2006, 17:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: Step In/Work&Travel
Jahr: 2o1o/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Australien

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Lisa-TS » 15.08.2012, 22:02

Hm, das würde ich nicht direkt so sagen. Wenn man wirklich Heimweh hat, bzw seinen Freund/seine Freundin vermisst, sollte man so viel telefonieren wie man es für nötig hat. Ich denke da ist es von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Natürlich sollte das im Gleichgewicht zu den Aktivitäten vor Ort stehen, dh du musst dort wirklich jede Menge unternehmen!! Die Erfahrung wird dich um einiges reicher machen und du wirst es auch niemals bereuen! Denke immer daran wie einmalig so eine Chance ist, für längere Zeit im Ausland zu leben.
Vielleicht ein Tipp von mir, was mir geholfen hat als ich meine Freund schrecklich vermisst habe:
Ich habe ihm ganz einfach Briefe geschrieben, ellenlange Briefe. Ich hab alles reingeschrieben, was mir eingefallen ist. (Wahrscheinlich ist das sehr altmodisch im Zeitalter des Smartphones und des Internets) Aber das hat mir irgendwie geholfen, auch mit der Distanz Australien-Deutschland zurechtzukommen.
Wie gesagt, es ist von Typ zu Typ unterschiedlich.
Ich drücke dir bzw euch auf jeden die Daumen!!! :)
Liebe Grüße
Lisa
Bild
"...Every End Is Just A New Beginning..."
Bild

Benutzeravatar
Svenja
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 612
Registriert: 17.07.2008, 22:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturweit
Jahr: 11/12 14
Land: ungarn, rumänien

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Svenja » 18.08.2012, 11:16

_icecream_ hat geschrieben:Klingt vielleicht etwas doof, ist aber für den Beginn das Beste: so wenig wie möglich in Kontakt mit ihm stehen.
Wenn du halb mit dem Kopf in Deutschland bist die ganze Zeit, fällt dir die Eingewöhnung viel schwerer und dauert um einiges länger. Wenn er "der richtige" ist, versteht er das und gibt dir die 10 Monate Zeit vorwiegend was für dich zu machen. Mach 20 Minuten pro Woche aus, in denen du mit ihm redest (und vermeide ansonsten den Kontakt)...
ansonsten helfen nur die 0815 Tipps: Beschäftige dich, je mehr du zu tun hast, desto weniger Zeit hast du an ihn zu denken!


Find ich ziemlich fies dem Partner in Deutschland gegenüber. So egoistisch sollte man sich in einer Beziehung nun wirklich nicht verhalten. Der andere vermisst einen ja auch, nur hat er nicht das Glück, jeden Tag was aufregendes, neues zu erleben. Wenn mein (nicht existenter) Freund ins Ausland gehen würde und würde sich nur 20 Min. pro Woche bei mir melden, würde ich das sicher nicht lange mitmachen. Vor allem nicht wenn er den Kontakt zu mir ansonsten vermeiden würde.
Mein Ex und ich haben eigentlich jeden Abend kurz per facebook oder Mail kommuniziert und einmal die Woche geskypet. War für uns genau richtig, aber das muss jedes Paar selber entscheiden.

Benutzeravatar
tammyaway
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: 29.09.2009, 16:04
Geschlecht: weiblich
Jahr: 10/11 - 2013
Land: Paraguay- Neuseeland
Kontaktdaten:

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon tammyaway » 20.08.2012, 21:11

Jetzt, 2 Jahre nach dem ATJ bin ich immernoch mit meinem Freund zusammen. Es kann funktionieren wenn es der/die Richtige ist
Mein Austauschjahr in Paraguay
mein Reise-Blog
‎"It is the quality of one's convictions determines the success, not the number the followers" - Remus Lupin

Sophell97
ist neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 15.09.2012, 20:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Sophell97 » 17.09.2012, 20:42

Hey :)
ich bin jetzt ziemlich genau 3 monate in England. Wir waren 7 Monate zusammen als ich gefahren bin. Bisher läufts noch echt gut...aber wenn ich mir so durchlese wieviel hier alle telefonieren und skypen...wir texten viel und schreiben ab und an auf facebook und das wars meistens...telefonieren tun wir evt alle 2 wochen aber dann auch nicht lange.

Aber ich gehe fest davon aus dass es hält bis zum Dezember :)
When nothing goes right...just go left! <3

Schrammiboy
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.09.2016, 00:36
Organisation: Rotary
Jahr: 16/17
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien, SP

Unglücklich im Austausch?

Beitragvon Schrammiboy » 29.09.2016, 01:12

So Hallo Leute,
Ich schreib hier jetzt auch mal was rein weil es mir echt nicht sehr gut geht.

Austausch, das war schon immer mein Traum. Letztes Jahr im Sommer war es dann soweit, ich habe meine erste Email an Rotary geschrieben und dann kam das eine zum anderen. Soweit so gut. Nur da ist dieses mädchen, das ich wirklich über alles liebe, also wirklich . viele werden sagen ohh jugendliebe das ist eh nichts ernstes, das hält eh nicht blablabla. aber egal. jedenfalls sind wir 1 1/2 zusammen, waren aber zwischendrin ein halbes jahr getrennt. und genau in dieser pause hab ich das auslandsjahr auf die beine gestellt. nun dann einen monat vor dem ersten camp im januar 2016 sind wir dann wieder zusammen gekommen und sind seit dem so glücklich wie noch nie. Nur fiel mir dann ein ja gut du bist in einem halben jahr 11 monate weg. daraufhin war ich richtig fertig und wusste einfach nicht was ich tun sollte. was ich vlt noch erwähnen sollte ist, dass ich seit ich 6 bin ziemliche psyschiche Probleme habe weil es in der familie nur probleme gibt und sich meine eltern getrennt haben. Ich hatte essstörungen, Angst und Unruhezustände und Panikattacken. Dann habe ich meinen Verantwortlichen angerufen und meinte, ja herr ... ich möchte das auslandsjahr abbrechen weil ich psyische probleme habe und angst habe dass die im ausland richtig ausbrechen. er meinte, ich respektiere deine bedenken, aber ich sage dir, man wächst nur an herausforderungen und wenn man den stier an den hörnern packt usw, er meinte auch er würde mir versprechen dass ich im austausch keine probleme haben werde weil ich dann von der ganzen scheiße hier weg bin. Genau dasselbe hat meine psychologin auch gesagt. meine freundin meinte auch "mach das, ich stärke dir den rücken und bin für dich da" also eigentlich war alles gut. nur war es in dem halben Jahr bis zu meinem abflug immer ein hin und her in meinem kopf. leichte depressionen sind dann auch noch hinzugekommen. aber wahrscheinlich wegen der situation zu hause. ich weis es nicht aber jedenfalls konnte ich dann meine psychischen probleme mit hilfe meiner freundin überwinden. ohne sie hätte ich das nie geschafft. nun dann war es soweit, der abschied war sehr schwer aber wir haben uns gesagt dass wir das schaffen und ich bin mir immer noch sicher dass wir das schaffen. nur das problem jetzt ist dass ich jetzz hier in brasilien bin und mir es überhaupt nicht gefällt. die stadt ist langweilig und überall die hohen mauern. die schule ist genauso komisch. aber dennoch habe ich hier meine leute gefunden mit denen ich immer mal was unternehme. ich habe totale stimmungsschwankungen aber bin trotzdem nie wirklich glücklich. immer muss ich an zuhause und meine freundin denken und daran dass es immer noch 9 monate sind. aber zur gleichen zeit läuft es echt gut zwischen uns, wir merken einfach immer mehr wie sehr wir uns lieben und uns brauchen. nur ich bin hier einfach nicht glücklich. ich fühle mich nicht geborgen und einfach nicht zu hause und habe das gefühl genau die falsche entscheidung getroffen zu haben und alles kaputt zu machen. ich schreibe jeden tag mit meiner freúndin über whats app aber skype nur ein mal im monat und manchmal telefomieren wir. viele sagen dass wenig kontakt besser ist aber sie gibt mir einfach so viel kraft. nur gerade zähle ich nur die tage bis ich wieder in deutschland bin und versuche mir irgendwie einzureden dass es garnicht so lange ist, weil es mir hier echt nicht gefällt und ich einfach kein gutes gefühl bei der sache habe. nun meine frage ist einfach ob es daran liegt dass ich erst 2 monate da bin oder an meiner freundin? ich habe einfach mega angst mich zwischen ihr und dem austauschjahr entscheiden zu müssen. oder muss ich einfach nur aushalten und durchhalten und alles wird von alleine besser? ich bin einfach ratlos, weil ich sie einfach nicht verlieren will und kannn. aber gleichzeitig besteht kein zweifel dass wir das nicht schaffen abert trotzdem ach keine ahnung...wie ihr seht ist die situation echt [editiert].
ich würde mich über jegliche antworten, ob erfahrungen oder sonstiges sehr freuen.

Euch Noch einen schönen Abend
Zuletzt geändert von Orava am 29.09.2016, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Dieses Wort möchte ich hier nicht als Schimpfwort lesen.

Schrammiboy
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 29.09.2016, 00:36
Organisation: Rotary
Jahr: 16/17
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Brasilien, SP

Re: Wie laeuft die Beziehung mit Freund/in in Deutschland?

Beitragvon Schrammiboy » 29.09.2016, 01:17

hey leute, ich habe ein neues thema mit einem "kleinen" Problem zu diesem thema eröffnet. wäre echt schön wenn ihr vielleicht drauf antworten und mir helfen könnt :D


Social Media

       

Zurück zu „Zeit während des Austauschs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast