Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

In dieses Forum gehört alles, was einen während des Auslandsaufenthalts bewegt. U.a. Schulfragen, Heimweh, Probleme mit der Gastfamilie, Gastfamilienwechsel, Rückflüge, Sport usw.
diskofools
ist öfter hier
Beiträge: 42
Registriert: 25.04.2011, 10:37

Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon diskofools » 13.09.2011, 07:51

Auch wenn alle immer sagen: Ohh ja als ATS wird man immer in der Schule gleich am ersten Tag angesprochen und gefragt wo man her kommt und so..
aber die Wirklichkeit sieht anders aus, ich bin auf einer relativ großen Schule (1800 Schüler) und dies war ein fehler,
eigendlich wusste keiner außer ein paar Lehrer das ich aus Deutschland bin...schuld darann sind die behinderten Kurse jede Stunde mit anderen Leuten wie soll man den dann Freunde finden...
Ist ist im Unterricht ja auch nicht üblich zu reden hier (Kanada), desswegeen weiß ich überhaupt nicht wo ich Freunde finden soll...
Eigendlich will ich nurnoch nach Deutschland zu meinen Freunden...
Ich probiere es jetzt mal bei den SOCCER Tryouts ob ich ins Team komme, vielleicht finde ich da ja Freunde...
Ein Tip an alle die ins Ausland gehen wollen geht in eine kleine Stadt, dort spricht es sichblitzschnell rumm das ihr da seid und ihr findet freunde...
Wenn ihr mir helfen könntet währe das echt toll, weil wenn ich in den nächsten 2 Monaten keine Freunde gefunden hab will ich nach Deutschlnd zurück fliegen und das werde ich dann auch !!
PS: Mit eineem Jungen aus dem Englisch Kurs hab ich bischen geredet vielleicht wird da ja was ddrauß...
Ach und noch ein Problem ist das die alle älter sind da ich ja eine Stufe höher gegangen bin da die Schule in Deutschland schwerer ist...
Und wenn meine Eltern mir nicht erlauben nach Hause zu fliegeen kiff und saufe ich mir einfach die Birne weg hier, natürlich vor der Bullen Station...

Benutzeravatar
Steffifaraway
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 255
Registriert: 06.03.2011, 23:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Steffifaraway » 13.09.2011, 16:53

diskofools hat geschrieben:Auch wenn alle immer sagen: Ohh ja als ATS wird man immer in der Schule gleich am ersten Tag angesprochen und gefragt wo man her kommt und so..
aber die Wirklichkeit sieht anders aus, ich bin auf einer relativ großen Schule (1800 Schüler) und dies war ein fehler,
eigendlich wusste keiner außer ein paar Lehrer das ich aus Deutschland bin...schuld darann sind die behinderten Kurse jede Stunde mit anderen Leuten wie soll man den dann Freunde finden...
Ist ist im Unterricht ja auch nicht üblich zu reden hier (Kanada), desswegeen weiß ich überhaupt nicht wo ich Freunde finden soll...
Eigendlich will ich nurnoch nach Deutschland zu meinen Freunden...
Ich probiere es jetzt mal bei den SOCCER Tryouts ob ich ins Team komme, vielleicht finde ich da ja Freunde...
Ein Tip an alle die ins Ausland gehen wollen geht in eine kleine Stadt, dort spricht es sichblitzschnell rumm das ihr da seid und ihr findet freunde...
Wenn ihr mir helfen könntet währe das echt toll, weil wenn ich in den nächsten 2 Monaten keine Freunde gefunden hab will ich nach Deutschlnd zurück fliegen und das werde ich dann auch !!
PS: Mit eineem Jungen aus dem Englisch Kurs hab ich bischen geredet vielleicht wird da ja was ddrauß...
Ach und noch ein Problem ist das die alle älter sind da ich ja eine Stufe höher gegangen bin da die Schule in Deutschland schwerer ist...
Und wenn meine Eltern mir nicht erlauben nach Hause zu fliegeen kiff und saufe ich mir einfach die Birne weg hier, natürlich vor der Bullen Station...

Die große schuel hat nichts zu sagen meine hat 550 schüler aber jedes jahr 5 ats
ich bin immer alleine weil wenn ich jemanden anspreche drehen die sich weg oder laufen kichernd weg
ich bin total am ende weil ich eben immer alleine mein lunch esse, oder mit der österreichischen ats
ich habe mich noch nie so einsam gefühlt!
http://farawayusa.jimdo.com/

[size=50]Ich werde alles tun was nötig ist bis ich den Himmel berühre
und ich werde mir was wünschen,
eine Chance nutzen,
eine Veränderung machen,
Und ausbrechen
...Obwohl es nicht leicht ist dir Aufwiedersehen zu sagen
[/size]

Benutzeravatar
Tic
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 638
Registriert: 08.02.2011, 16:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 11/12
Land: Sverige, Skåne
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Tic » 13.09.2011, 17:02

Ich versteh euch. Meine Klasse ist sowas von nicht interessiert und wenn ich jemanden anspreche, dann kommt nur so ne ganz kurze Antwort und sie wenden sich wieder ihren Leuten zu.
Die wollen alle kein Englisch sprechen und sind darin teilweise auch echt schlecht und die sind so kindisch und einfach nur schrecklich. Wenn ich mal was frage, dann fragen sie ihre Leute auf Schwedisch, diskutieren dann ne Runde, erinnern sich dann daran dass es mich auch noch gibt, i.wer erbarmt sich mir auf Englisch kurz ne Antwort zu geben und dann diskutieren se auf Schwedisch weiter und drängen mich einfach zur Seite, indem sie den Kreis in dem sie stehen enger machen.
Ich will unbedingt Klasse wechseln ins Humanistic Programm, weil da voll viele nette Leute drin sind, mit denen ich mich schon nen paar Mal unterhalten hab, aber die Direktorin antwortet mir nicht auf meine Mail und ist in der Schule immer zu beschäftigt. Argh!
Bild
Feder mein Herz - SchwedenBlog
Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord. Du tysta, Du glädjerika sköna! ♥
Euphoria! Forever to the end of time!

Rana
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 171
Registriert: 27.09.2006, 17:01
Organisation: AFS
Jahr: 69/70, 13/14
Land: AZ,USA, Chile

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Rana » 13.09.2011, 17:16

Liebe Denise,
wie kommst du denn auf die Idee, dass deine Klassenkameraden Englisch reden sollen? Du bist doch in Schweden, oder? Meines Wissens nach spricht man dort Schwedisch und ich denke du wirst das wohl oder übel auch sprechen müssen. Deine Erwartungshaltung ist ein wenig unrealistisch. Versuche es mit Schwedisch und du wirst sehen, deine Bemühungen werden dich weiterbringen.
Viele ATS sind in Ländern, in denen kaum jemand Englisch spricht (siehe Lateinamerika) und sie müssen sich, genau wie du mit einer neuen Sprache auseinandersetzen. Nur Mut, trau dich! Fang einfach an zu reden, das wird schon!
Alles Gute
Rana

Benutzeravatar
Tic
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 638
Registriert: 08.02.2011, 16:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 11/12
Land: Sverige, Skåne
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Tic » 13.09.2011, 18:02

Rana hat geschrieben:Liebe Denise,
wie kommst du denn auf die Idee, dass deine Klassenkameraden Englisch reden sollen? Du bist doch in Schweden, oder? Meines Wissens nach spricht man dort Schwedisch und ich denke du wirst das wohl oder übel auch sprechen müssen. Deine Erwartungshaltung ist ein wenig unrealistisch. Versuche es mit Schwedisch und du wirst sehen, deine Bemühungen werden dich weiterbringen.
Viele ATS sind in Ländern, in denen kaum jemand Englisch spricht (siehe Lateinamerika) und sie müssen sich, genau wie du mit einer neuen Sprache auseinandersetzen. Nur Mut, trau dich! Fang einfach an zu reden, das wird schon!
Alles Gute
Rana

Meine Erwartungshaltung ist ein wenig unrealistisch?
Ich weiß ja nicht was du erwartest, aber eine Sprache lernt sich nicht in 3 Wochen.
Mein Schwedisch reich noch lange nicht um eine Konversation zu führen. Ich verstehe ja die meiste Zeit nicht mal, von die anderen reden, geschweige denn dass ich es sprechen könnte.
Also bleibt mir im Moment erstmal nur die Möglichkeit auf Englisch zu kommunizieren. Ich erwarte ja nicht, dass alle in meiner Anwesenheit Englisch sprechen, aber ICH verstehe eben nur Englisch. Also wäre es schon schön, wenn man mir dann auch mal auf Englisch erklärt, worum es denn gerade geht und nicht einfach nur den Kopf wegdreht, wenn ich frage. Und es gibt ja durchaus auch Leute, die sich auf Englisch mit mir unterhalten und keine Probleme damit haben diese Sprache zu sprechen, wie die Leute aus der Klasse, in die ich wechseln möchte.
Wenn man dann mal Leute gefunden hat, mit denen man regelmäßig spricht und die man vielleicht auch nach der Schule mal zu nem Kaffee sieht, kann man ja auch mit denen Schwedisch sprechen übern/lernen.
Aber einfach versuchen jemanden auf Schwedisch anzusprechen und mit dem ein Gespräch zu führen geht eben nicht.
Bild
Feder mein Herz - SchwedenBlog
Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord. Du tysta, Du glädjerika sköna! ♥
Euphoria! Forever to the end of time!

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Mysla » 13.09.2011, 18:13

Denise S. hat geschrieben:Aber einfach versuchen jemanden auf Schwedisch anzusprechen und mit dem ein Gespräch zu führen geht eben nicht.

Mit dieser Einstellung sicherlich nicht, das ist richtig.
Ich weiß nicht, wie gut dein Schwedisch schon ist und wie du das bisher handhabst. Aber leg dir doch mal abends kleine Fragen/Sätze parat für den nächsten Tag. Sei das nun "Kannst du mir sagen, wie viel Uhr es ist!" oder "Heute ist sehr schönes Wetter", "Welches Fach haben wir denn als nächstes?", etc pp.
Klar, daraus entsteht dann noch keine (schwedische) Unterhaltung. Aber wenn du Interesse zeigst und deine Klassenkameraden AUF SCHWEDISCH ansprichst, dann kommt vielleicht auch Englisch zurück.
Ganz im Ernst, bei uns in Deutschland hätte selbst in der Oberstufe kaum jemand Englisch geredet, und schon gar nicht unter Deutschen.
Und doch: "versuchen jemanden auf Schwedisch anzusprechen" - das geht! Ich war ne Woche in Ungarn und hab Leute auf Ungarisch angesprochen. Logisch, ich hab die Antworten nicht verstanden, aber die ungarischen Jugendlichen haben sich total gefreut und waren dementsprechend auch bereit mit mir Deutsch oder Englisch zu reden. An einem Abend waren wir zu dritt weg. Ein Mädchen konnte neben Ungarisch sehr gut Englisch und das andere Deutsch - so haben wir auf drei Sprachen kommuniziert. Das war ein unglaublich toller Moment.
Gib nicht auf!! Klar, dieser Anfang muss irrsinnig frustrierend sein, aber glaube an dich, du kannst das. Nur gehe mit SCHWEDISCH auf die Leute zu. Ich bin sicher, dann kommt viel mehr zurück.
Und mit Patzigkeit und solchem Zynismus:
Denise S. hat geschrieben: Ich hatte allerdings schon vor mal mit einem Menschen außerhalb meiner Gastfamilie zu kommunizieren, und das bevor ich vielleicht irgendwann gegen November wirklich Schwedisch sprechen kann.
kommst du nicht weit. Du hast kein Recht, dass andere mit dir Englisch reden. Du willst was von denen, nicht die von dir.
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
rote_Kirsche
gehört zum Inventar
Beiträge: 1850
Registriert: 21.01.2006, 19:43
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon rote_Kirsche » 13.09.2011, 18:44

Nun hackt doch nicht so auf ihr rum. Ich kann sie sehr gut verstehen, diese Frustration, wenn man die Sprache einfach noch nicht kann und nichts versteht. Nach 3 Wochen kann man einfach noch nichts.
Mein Tipp: Ich habe nach 3 Wochen so manche Wörter schon verstanden. Versuch einfach mal Wörter im Kontext aneinander zu reihen und frag dann immer wieder nach, a la: Ok, ich glaube, ihr habt jetzt ... gesagt. Meistens liegt man falsch, manchmal richtig und die Leute freuen sich, dass man sich bemüht zu verstehen. Dann kann das vielleicht auch mit englischen Zusammfassungen klappen. Ach und mit deiner Rektorin: Geh da einfach jeden Tag hin, Mails bringen bei sowas herzlich wenig. Wenn du sie jeden Tag daran erinnerst, dass es dich gibt, dann wird sie dich nicht ignorieren :wink:

Genrell: Wie lange braucht ihr in Deutschland, um neue Freunde zu finden? Doch auch länger als einen Monat, oder? Vor allem, wenn ihr noch niemanden kennt. Also gebt euch Zeit! Ich habe meine Freunde im Austauschjahr auch erst nach Monaten Freunde genannt, weil ich einfach so lange gebraucht habe. Das bedeutet aber weder, dass ich ein schlechter Mensch bin oder ein schlechtes Austauschjahr hatte.
When griping grief the heart doth wound,
and doleful dumps the mind opresses,
then music, with her silver sound,
with speedy help doth lend redress.
William Shakespeare

Benutzeravatar
Tic
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 638
Registriert: 08.02.2011, 16:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 11/12
Land: Sverige, Skåne
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Tic » 13.09.2011, 20:35

rote_Kirsche hat geschrieben:Nun hackt doch nicht so auf ihr rum. Ich kann sie sehr gut verstehen, diese Frustration, wenn man die Sprache einfach noch nicht kann und nichts versteht. Nach 3 Wochen kann man einfach noch nichts.

Danke.

Klar. Das bisschen was ich kann sag ich schon auf Schwedisch, aber sonderlich beeindruckt sind die anderen davon auch nicht. Es ist auch einfach ne Sache mit der Klasse an sich. Ich fühl mich da ein wenig falsch eingeordnet, was die Fächer und Interessen angeht.
Und ich rede ja auch nicht davon, dass ich ein Recht darauf haben will, dass man mit mir Englisch spricht, warum werde ich eigentlich immer falsch verstanden?
Ich lerne doch Schwedisch, aber das braucht halt seine Zeit und zum Gespräche führen(=vollständige Konversation mit Fragen und Antworten beiderseits auf Schwedisch) reicht es noch nicht.

Und zur Direktorin. Die ist echt so busy, das du die kaum mal überhaupt antriffst. Die tut mir irgendwie so nen bisschen Leid, bei dem was die alles zu tun hat. Ich werd aber definitiv jetzt noch öfter beim Sekretariat aufschlagen. Irgendwann diese Woche werde ich sie hoffentlich mal erwischen, oder wenigstens die Studienleiterin. Jemand von AFS hat bei dem Routinebesuch in der Schule auch schonmal darauf hingewiesen, dass ich Klasse wechseln möchte, also denke ich dass sich da bald die Möglichkeit ergibt. (:
Bild
Feder mein Herz - SchwedenBlog
Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord. Du tysta, Du glädjerika sköna! ♥
Euphoria! Forever to the end of time!

Benutzeravatar
vivi-goes-usa
ist öfter hier
Beiträge: 24
Registriert: 25.09.2010, 03:31
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Kalifornien, Fallbrook

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon vivi-goes-usa » 13.09.2011, 21:26

Um nochmal auf den Anfangsbeitrag von diskofools zurück zu kommen: Ich hatte am Anfang auch sehr große Probleme damit, "Freunde" zu finden (mir hätte es damals schon gerreicht, wenn ich mal mit jemandem mehr als zwei Sätze geredet hätte). Ich war auch auf einer sehr großen Schule (etwa 3.000 Schüler), und auch ich hatte jede Stunde mit anderen Leuten zusammen, da waren wirklich nie zweimal die Gleichen. Außerdem hab ich nah an der mexikanischen Grenze gewohnt, also waren zwar ATS an der Schule nicht so häufig, neue Schüler aber umso mehr. Ich hab meine späteren Freunde beim Lunch näher kennen gelernt. Die ersten zwei Tage habe ich während des Lunch versucht, mich zu Gruppen zu zu stellen, aber da wurde ich dann wirklich mehr oder weniger ignoriert. Danach habe ich einfach in einem meiner Kurse ein Mädchen, dass mir nett erschien, gefragt, ob wir vllt. zusammen Lunch essen können, und die war dann wirklich total nett und hat mich allen ihren Freunden vorgestellt und -zack- hatte ich wenigstens schonmal "Bekannte" und einige Leute, die ich auf dem Schulflur grüßen könnte (ich weiß nicht, warum, aber anfangs hat das meinem Selbstbewusstsein jedes mal einen richtigen Schubs gegegeben:)). Also frag doch einfach mal Leute aus deinen Klassen, ob sie mit dir Lunch essen wollen, oder du mit ihnen mitgehen kannst. Da wird bestimmt keiner sagen "Nein, mach ich nicht."
Und dem soccer team beizutreten ist auch ne gute Idee. Ich hab damals auch einen Großteil meiner späteren Freundschaften im Schwimmteam kennen gelernt.
Außerdem, wie schon erwähnt wurde, eine Freundschaft aufzubauen, dauert halt seine Zeit. Also hab Geduld mit dir selbst, aber auch mit den anderen. Die kennen dich ja schließlich auch erst seit ein paar Wochen. ;)
Ohh, und nochwas: Wenn du hörst, dass in z.B. deiner Lunchgruppe, über irgendeine Aktivität am Wochenende (Sleepover, Kino, was auch immer) geredet oder solche geplant werden, dann frag einfach mal, ob du vllt mitkommen kannst. Das hat bei mir damals super geklappt, und nachdem ich mich ein paar Mal selbst eingeladen habe, wurde ich dann auch schon von alleine gefragt. :)
Bild

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Mysla » 13.09.2011, 21:51

vivi-goes-usa hat geschrieben:und nachdem ich mich ein paar Mal selbst eingeladen habe, wurde ich dann auch schon von alleine gefragt.

Das erinnert mich an ein Zitat von einem Returnee, das ich mal irgendwo gelesen habe. (Es ging um Tipps an künftige ATS): "Lehne niemals Einladungen ab - auch wenn nicht wenn du sie dir selbst ausgesprochen hast" :mrgreen:

Und nur um eines klarzustellen: Ich möchte gewiss hier auf niemandem "rumhacken".
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

diskofools
ist öfter hier
Beiträge: 42
Registriert: 25.04.2011, 10:37

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon diskofools » 14.09.2011, 00:40

Danke für die antworten oder ehr gesagt antwort :D
ja heute hab ich mich schon mit mehreren unterhalten aber am ende der stunde sagen sie seh dich später und verschwinden und in der pause stehe ich wieder alleine da...
ich glaube ich frage die einfach nächste klasse mal ob die was machen wollen oder ob ich mit denen beim lunch chillen kann..

lenaalabama
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2011, 02:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AIFS
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Usa

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon lenaalabama » 14.09.2011, 03:26

Also mir haben auch alle vor dem Jahr gesagt, dass ich locker Freunde finde und mir mal keine Sorgen und so machen soll und alles. Ich bin auf einer Schule mit 1200 Schülern und Die Leute fanden es auch alle am Anfang total interessant und so dass ich aus Deutschland komme, aber bei manchen Leuten merkt man auch echt, dass sie nur so tun, und nach ein paar Wochen ist das dann auch vorbei mit dem Interesse bei manchen. Aber ich bin nach 1 oder 2 Wochen dann auch einfach auf die Leute zugegangen und hab einfach irgendwas gefragt oder irgendwas erzählt oder so, was mir nach einigen Anläufen dann auch total leicht fiel.
Und sobald man mit mehreren Leuten geredet hat und welche hat, die man auf dem Flur grüßen kann, und die einen bald auch von selbst grüßen werden ( meiner Erfahrung nach) hat man schon viel mehr Selbstbewusstsein und das merken andere Leute natürlich sofort und finden es super dass man so offen ist und fangen ein Gespräch mit einem an.

Mir hilft es total über mein Heimweh hinwegzukommen, jetzt wo ich langsam Freunde finde mit denen ich auch mal über Probleme mit der Gastfamilie oder Schule oder so reden kann oder einfach in der Freizeit was unternehmen kann( auch wenn hier nicht so viel los ist ;) )
Ein Austauschjahr ist der Augenblick seine Flügel zu spannen und anzufangen,zu fliegen. Aber gleichzeitig auch der Moment, die Wurzeln elastisch genug werden zu lassen.

Benutzeravatar
Lotte1995
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 954
Registriert: 15.06.2010, 19:15
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Gautier, MS
Wohnort: NRW (zwischen Köln und D.dorf)

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Lotte1995 » 14.09.2011, 04:17

mir haben sogar die leute hier gesagt: oh mein gott, du wirst so viele freunde finden/so beliebt sein/ whatever.

die leute an meiner schule sind an der ganzen küste in mississippi für ihre ignoranz bekannt...und leider ist es bei vielen auch so.

ich hab mich die ersten 5 wochen jetzt sehr durchgekämpft, aber ich denke mir: schlimmer kommts nicht und naja es wird auch tatsächlich immer besser.

ich habe halt lange gebraucht, bis ich die richtigen leute gefunden habe. die anderen waren 2 tage nett zu mir und haben mich dann ignoriert, aber die leute mit denen ich jetzt lunch esse könnten echt gute freunde werden & die leute im cross country team (hab heute erst angefangen) sind auch nett.

ich bin sehr offen, bin sofort auf viele leute zugegangen. einfach anlabern. du hast eh nichts zu verlieren. was auch? man schließt ein paar bekanntschaften und vielleicht werden bei manchen freundschaften draus.
„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Augustinus Aurelius
Cultureshakers - Wir mixen die Welt auf
Meine Homepage
Mein Blog!:)
mein TUMBLR BLOG! :)

Benutzeravatar
miss.random
wohnt im Forum
Beiträge: 2283
Registriert: 01.11.2007, 22:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF | Nordplys
Jahr: 06/07 | 14
Land: USA, Georgia | Island
Wohnort: Land of ice and snow

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon miss.random » 14.09.2011, 12:47

Findet ihr alle etwa in Deutschland schon nach nem Monat RICHTIGE Freunde? Bezweifle ich. ;)
Ich war auch auf ner riesigen Schule, 1700 Schüler und habe Freunde gefunden. Also an der Grösse der Schule kann es nicht liegen. Nur ne feige Ausrede, weil man die Schuld woanders sucht.
Ich hatte auch Freunde, aber diese kamen auch nicht in den ersten 2 Monaten. Alles braucht seine Zeit.

Vor meinem ATJ las ich von einem Returnee wie man am besten mit Leuten in Kontakt kommt, welchen ich auch benutzt habe: Reden, reden, reden, reden, reden, reden, reden, reden, reden, reden!
Seit selbst aktiv, nervt die Leute zu Tode bis sie eure Freund werden. Ich habe einfach alle Leute vollgelabert, welche mir nett erschienen und auch ehrliches Interesse an mir zeigten und hab die auch nach jenstem ausgefragt.

Als ATS muss man richtig nerven. :smoker:
If a man does not keep pace with his companions, perhaps it is because he hears a different drummer. Let him step to the music which he hears, however measured or far away. (Henry David Thoreau)
Buu-Frau, Spassbremse und Bedenkenträgerin vom Dienst. Anscheinend auch reif für eine Therapie, doch mir wurde nie gesagt für welche.
http://a-stranger-in-iceland.blogspot.com <- ein Hobbit in Mittelerde

Benutzeravatar
Grey
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3625
Registriert: 02.12.2007, 13:53
Geschlecht: weiblich
Land: USA | Slowenien

Re: Hilfe-Kann einfach keine Freunde finden...

Beitragvon Grey » 14.09.2011, 16:28

Ich vermute, dass das mit dem Nerven und Vollabern nur in einem Land, dessen Mentalität der Unseren ähnlich ist, richtig gut funktioniert. Ich KÖNNTE mit vorstellen, dass in einer high-context-Kultur wie sie Korea oder Japan hat, das bestimmt auch daneben gehen kann - wissen tu ich das aber natürlich nicht ;) Allerdings lernt man diese Dinge, wenn man in so ein Land geht, ja bestimmt vorher auf VBTs oder so. ;)


Social Media

       

Zurück zu „Zeit während des Austauschs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast