07/08er

Themen zu Jahrgängen, die (noch) kein eigenes Unterforum haben gehören hier hinein. Sollten sich Themen zu einem Jahrgang häufen, wird u.U. ein eigenes Forum eingeführt. Allgemeine jahrgangsübergreifende Themen gehören weiterhin in das Allgemeine oder die Zeit-Foren.

Wohin fahrt ihr?

England
17
2%
Neuseeland
36
5%
USA
363
49%
Australien
30
4%
Japan
38
5%
Südafrika
13
2%
Frankreich
20
3%
übriges Westeuropa
22
3%
Südamerika
86
12%
Übriges Nordamerika
47
6%
Osteuropa allgemein
21
3%
Skandinavien allgemein
51
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 744

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: 07/08er

Beitragvon lala^ » 07.06.2011, 15:07

Hm ja, Sprachwissenschaften muss ich mir mal genauer anschauen. Dachte immer, da muss ich entweder Lehrer werden, oder ich krieg später keinen Job^^. Bin gerade wieder mitten im Dschungel der Studiengänge und fang grad an, mich durchzuwurschteln ;).
Aber danke schonmal an Mysla und Johanna für die Tipps!

Weiß jemand von euch, wie das mit Psychologie in den Niederlanden aussieht? Wenn das da sozusagen jeder Horst studieren kann, wird das dann überhaupt anerkannt in Deutschland? Bzw. wird es gleich angesehen, wie ein deutsches Psychologiestudium? Und das wär dann auf Niederländisch, oder? Das stell ich mir problematisch vor, wenn ich im Oktober anfangen will und bisher noch kein Wort Niederländisch spreche...
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*
Bild

Benutzeravatar
Charlylotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2006, 18:56
Geschlecht: weiblich
Land: USA-GA; NZ; Schweden; Schottland
Wohnort: mal hier, mal da

Re: 07/08er

Beitragvon Charlylotte » 07.06.2011, 18:54

Also, mein Cousin der studiert Psychologie in Maastricht. Soweit ich weiß, hatten die vor Anfang des Studiums Sprachkurs von der Uni aus, von dem er natürlich prompt die ersten paar Tage verpasst hat, weiß aber nciht wie lange der geht. Er hat auch einen "Crashkurs" gemacht und kommt, soweit ich weiß, ohne irgendwelche großen Probleme von Anfang an mit.
Ich weiß natürlich nicht wie das anerkannt wird. Aber ich denke mal, dass das so ähnlich sein sollte, wie wenn du in DLand studieren würdest, es ist ja nicht so wie z.B. bei einem Hotelmanagementstudiengang, das dir dann die Praxis fehlt oder so, das ist ja in DLand auch ein Studiengang und keine Ausbildung.

Sprachwissenschaften kannst du alles & nix mit machen, also viele viele Praktika, um deine Richtung rauszufinden :) Aber dann kann's je nach Zweitfach in jede Richtung gehen.
i would always be tripping over things because the ground didn't interest me in the slightest

Himbeere

Re: 07/08er

Beitragvon Himbeere » 07.06.2011, 19:54

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 08.11.2014, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

Himbeere

Re: 07/08er

Beitragvon Himbeere » 07.06.2011, 20:05

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 08.11.2014, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
malino
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 314
Registriert: 21.10.2007, 23:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: Taste
Jahr: ab Feb08
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Mexiko
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: 07/08er

Beitragvon malino » 07.06.2011, 23:56

@lala^: also 2,2 ist doch nich nur durchschnitt... das ist doch sogar ziemlich ziemlich gut =) wäre denn sinologie was für dich? war jetzt das, was mir als erstes in den gedanken kam =) ansonsten gibs in den niederlanden doch auch viele unis, wo man auf englisch psychologie studiert (und zb erst im master auf niederländisch - bis dahin hatte man ja schon etwas zeit in die sprache zu finden) - vielleicht wär das ja was! :jumper:
wenn du mehr zu sprachwissenschaften wissen willst, kannst du mir sonst ne nachricht schreiben (oder auch hier schreiben), meine schwester studiert das :jumper:
liebe grüße!
malino
spontanerweise statt in suedafrika nun in mexico gelandet

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: 07/08er

Beitragvon Mysla » 08.06.2011, 10:32

Johanna*MO* hat geschrieben:ch glaub auch Ende 20 würde ich mich auf so "Experimente" einlassen , wenn sie meiner Karriere was bringen Und wenn mein erster Job mich ins tiefste Asien und Südamerika verschlägt, ist es halt so

hehe, ich glaube, du missverstehst mich. :wink:
Wenn ich einen Job hätte im Ausland, dann würde ich mir das auch überlegen. Aber dann ist das ja schon quasi ein "Auswandern auf Zeit", zumindest eine Art von Migration. Mit Ende 20 kann es durchaus sein, dass man schon an Familienplanung denkt.
Und ich bleibe bei der Meinung, dass man als Student wesentlich flexibler ist, wenn es darum geht fremde Kulturen einfach mal kennenzulernen, ohne dass viel passieren kann. Wie als ATS kann man ja theoretisch jederzeit wieder heim. Nach einem (halben) Jahr muss man ohnehin wieder gehen, wo man im besten Fall sogar noch seine Wohnung hat und zumindest formell/äußerlich nahtlos in sein altes Leben zurückkehren kann.
Und da ich nicht sagen kann, wie mein Leben in 10 Jahren aussehen wird, will ich das alles nicht aufschieben.
Denn auch wenn ich das genaue Gegenteil von "karrieregeil" bin (sogar wahrscheinlich zu sehr Gegenteil davon.... :-? ), hätt ich in zehn Jahren gern nen einigermaßen sicheren Job. Irgendwann wird man wahrscheinlich auch von ganz alleine sesshafter und bekommt das Bedürfnis nach einem bleibendem Zuhause.

Und zu den Sprachwissenschaften: Da kann man schon einiges mit machen! Von vielen Personalchefs wird die Denkweise von Sprachwissenschaftlern geschätzt, sodass man in Unternehmen (v.a. in der Werbung) gute Chancen hat.
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: 07/08er

Beitragvon lala^ » 08.06.2011, 11:15

Vielen Dank für eure Ratschläge! Es hilft, mal andere Gedanken zu hören, weil ich hab momentan so ein bisschen das Gefühl, schon total in eine Richtung zu denken, weil ich total vieles irgendwie schon ausschließe, ohne es mir anzuschauen...

Meine Mutter versucht, mir Psychologie auszureden, weil sie meint, da käme total viel Mathe und Statistik dran und wenn man sowieso schlecht in Mathe ist, würde man das nicht schaffen.
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*

Bild

Evy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 551
Registriert: 20.08.2006, 17:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: TASTE
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Montréal, QC, Kanada
Wohnort: Nähe Düsseldorf(NRW)
Kontaktdaten:

Re: 07/08er

Beitragvon Evy » 08.06.2011, 14:28

lala^ hat geschrieben: Meine Mutter versucht, mir Psychologie auszureden, weil sie meint, da käme total viel Mathe und Statistik dran und wenn man sowieso schlecht in Mathe ist, würde man das nicht schaffen.


Gut Statistik ist nicht einfach und es ist glaub ich schon wichtiger Teil eines Psychologie Studium, aber wenn der Wille dahinter steht, kriegt man das auch hin. Außerdem gibt es vielleicht Unis, an denen der Anteil von mathematischen Modulen nicht so groß ist. Ich studiere jetzt was ganz anderes, aber bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich 4 Module Statistik belegen muss. An anderen Unis muss man nur 1-2 Module Statistik belegen. Egal bei welchem Studiengang beeinflussen die Schwerpunkte des jeweiligen Instituts das Studium. Bei den einen wird Wert auf Methodik, bei anderen auf Praxis usw. gelegt.
Bild

~>2006 Münster|Köln|Düsseldorf
~>2007 Aachen|Hannover|Heidelberg|Lüdenscheid|Bremen
~>2008 Köln ~> 2009 Osnabrück...

Memory is a way on holding to the things you love, the things you are and the things you never want to forget.

Himbeere

Re: 07/08er

Beitragvon Himbeere » 08.06.2011, 16:03

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 08.11.2014, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

piponga
gehört zum Inventar
Beiträge: 1335
Registriert: 24.05.2006, 16:44
Geschlecht: weiblich
Land: Uruguay

Re: 07/08er

Beitragvon piponga » 08.06.2011, 21:06

@Moro:
Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte.
Das Visum war eigentlich ganz einfach, aber leider wusste halt in Deutschland in der Botschaft niemand so recht Bescheid, wie das alles vor Ort laufen wird - weil ich das Visum eigentlich schon für die Immatrikulierung vorweisen sollte, aber die Migrationsbehörde wollte eben eine Immatrikulationsbescheinigung.
Aber das hab ich geklärt und dann ging alles ganz schnell, ich habe die Aufenthaltsgenehmigung (erstmal für 2 Jahre, dann kann ich sie erneuern, wenn ich hier weiterstudiere) nach 8 Wochen :o bekommen, eigentlich dauert das 4-5 Monate oder länger.
Das wichtigste neben den Formalitäten (Geburtsurkunde, polizeiliches Führungszeugnis und so was halt, eben übersetzt und entsprechend beglaubigt) war das wichtigste eben der Einkommensnachweis vom Notar...joa...das war aber auch nicht schwer, der hat halt einfach beglaubigt, dass ich so und so viel von meinen Eltern bekomme.
Also in Uruguay scheint das ein bisschen einfacher zu sein als in der Dom. Rep. :o
Was würdest du denn dort studieren?

Moro2-Milena
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4400
Registriert: 11.12.2006, 16:27
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08//10/11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Wohnort: SAH
Kontaktdaten:

Re: 07/08er

Beitragvon Moro2-Milena » 08.06.2011, 23:30

piponga hat geschrieben:@Moro:
Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte.
Das Visum war eigentlich ganz einfach, aber leider wusste halt in Deutschland in der Botschaft niemand so recht Bescheid, wie das alles vor Ort laufen wird - weil ich das Visum eigentlich schon für die Immatrikulierung vorweisen sollte, aber die Migrationsbehörde wollte eben eine Immatrikulationsbescheinigung.
Aber das hab ich geklärt und dann ging alles ganz schnell, ich habe die Aufenthaltsgenehmigung (erstmal für 2 Jahre, dann kann ich sie erneuern, wenn ich hier weiterstudiere) nach 8 Wochen :o bekommen, eigentlich dauert das 4-5 Monate oder länger.
Das wichtigste neben den Formalitäten (Geburtsurkunde, polizeiliches Führungszeugnis und so was halt, eben übersetzt und entsprechend beglaubigt) war das wichtigste eben der Einkommensnachweis vom Notar...joa...das war aber auch nicht schwer, der hat halt einfach beglaubigt, dass ich so und so viel von meinen Eltern bekomme.
Also in Uruguay scheint das ein bisschen einfacher zu sein als in der Dom. Rep. :o
Was würdest du denn dort studieren?



Oh, also um ehrlich zu sein: studieren würde ich hier gar nicht wollen. Dafür sind die Standarts(ist das die Mehrzahl?) hier einfach zu schlecht.
Wahrscheinlich einfach so leben und arbeiten, kriegt man ja auch so einiges, wenn man verschiedene Sprachen wenigstens halbwegs spricht...

Ich kenne sehr sehr sehr viele die unterrichten zum Beispiel Englisch ohne jemals studiert zu haben. Und wenn ich mit denen rede merke ich, dass ihr Englisch wirklich nicht gerade gut ist...
Naja mal sehen. Erstmal Heim und irgendwie Geld zusammen kriegen, bzw. sehen was aus meinem späteren Leben wird, das kann ich jetzt noch nicht sagen...

Die Sache ist nur, dass es mir z.B. gesundheitlich hier viel viel besser geht als in Deutschland. Dort drüben ständig Probleme mit Allergien, ständig krank, Immunsystem am schwächeln, permanent Magenprobleme, Bauchschmerzen, Durchfall, etc.. und hier, in der DomRep komischerweise überhaupt nicht. Bin kaum noch krank, habe nie Magenprobleme, keine Allergien (nun gut, einmal doch da musste ich ins Krankenhaus, war ich aber selber Schuld) und an sich einfach viel gesunder.
Das wäre schonmal ein großer Punkt der gegen Deutschland und für dieses Land spricht.

Und sonst...mal sehen.... Vielleicht hat mein Körper sich ja wieder regeneriert und mir wird es in Deutschland plötzlich super gut gehen. Wer weiß... 8)
Bild

Meine homepage zum Jahr in der Dom. Republik: http://www.monika-domrep.de.tl

Benutzeravatar
Kleine.Lilie
gehört zum Inventar
Beiträge: 1747
Registriert: 17.05.2010, 18:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Neuseeland/Kanada
Wohnort: Schweiz

Re: 07/08er

Beitragvon Kleine.Lilie » 20.06.2011, 13:45

:) 12/13 Beitrag :)
Darf ich mal fragen, wie viele ihr hier etwa wart aktiv, die 07/08 gegangen sind, hier aus dem FOrum :)
10.1.11-Beworben bei Rotary
12.1.11-Bestätigung bekommen: Anmeldung registriert!
6.8.11 - Verzaubert in Basel

3.11.11-Clubvereinbarung erhalten-Angenommen für ein Jahresaustausch
7.11.11-Web Application abgeschickt
28.2.12-Angenommen für NZ-District 9910
11.6.12 -Guarantee Form aus NZ eingetroffen


Mein ATJ BLog

Bild

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: 07/08er

Beitragvon Mysla » 20.06.2011, 19:57

hehe, bei uns war das - soweit ich mich erinnre - noch nicht ganz so ein Jahrgangshype, wie das bei den jüngeren Jahrgängen seit.... ?? 09/10 ?? der Fall ist. Wir haben auch nie ein eigenes Unterforum gehabt, ich erinnere mich, dass die ÜBerlegung mal aufkam, wir dann aber alle mit unsrem Thread ganz happy war.
Wüsste nicht, dass es jemals ne Zählung gab :lol: . Falls doch, hab ich was verpasst :mrgreen: Ansonsten einfach mal vor im Thread und zählen! :)

So, meine Austausch-II-Pläne nehmen nach und nach Gestalt an! Favoritenland ist derzeit aus verschiedensten Gründen Aserbaidschan. Wäre sooo super, wenn das klappen würde.
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Evy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 551
Registriert: 20.08.2006, 17:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: TASTE
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Montréal, QC, Kanada
Wohnort: Nähe Düsseldorf(NRW)
Kontaktdaten:

Re: 07/08er

Beitragvon Evy » 20.06.2011, 22:48

Ich hab mich letzens mal wegen 'nem Auslandssemester beraten lassen. Meine Pläne bisher ist mit Erasmus nach Spanien. Dann wurde mir von 'nem Stipendien nach Sydney von meiner Uni aus erzählt. Die Chancen da genommen zu werden, stehen richtig gut, obwohl die pro Semester nur 2-3 Plätze haben, nur es bewerben sich wohl nur richtig wenig. Wann kommt man schonmal nach Australien :). Mal sehen...
@Mysla wie bist du auf aserbaidschan gekommen? klingt außergewöhnlich :).
Bild

~>2006 Münster|Köln|Düsseldorf
~>2007 Aachen|Hannover|Heidelberg|Lüdenscheid|Bremen
~>2008 Köln ~> 2009 Osnabrück...

Memory is a way on holding to the things you love, the things you are and the things you never want to forget.

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: 07/08er

Beitragvon lala^ » 21.02.2012, 23:15

*Thread nach oben hol*

Wer ist denn von uns noch aktiv hier? Ich werd gerade sentimental und vermiss die guten alten Zeiten, wo hier jeden Tag 100 Beiträge geschrieben würden :D.
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*

Bild


Social Media

       

Zurück zu „Andere Jahrgänge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast