Austauschjahr Österreich-Deutschland

Benutzeravatar
sansibar
ist öfter hier
Beiträge: 45
Registriert: 05.09.2008, 19:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: sfa/aspect
Jahr: 2009
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: USA..Santa Barbara
Wohnort: Wien

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon sansibar » 11.10.2009, 17:28

Ich selbst war ja nicht als Austauschschülerin im Ausland, aber ich finde die Idee, als Österreicher nach Deutschland zu gehen trotzdem irgendwie lustig...
Das ist mal was ganz anderes und man lernt sicher auch so einiges voneinander.
Ich hab zB ne Freundin, die ist vor ein paar Wochen aus Niedersachsen zum Studieren nach Wien gezogen und was wir in der kurzen Zeit schon für Unterschiede festgestellt haben - gigantisch :mrgreen: Allein unsere Schulstufen bereiten ihr Probleme^^
Mein Vater ist aus Luxemburg und ja es stimmt...die sprachlichen Unterschiede sind auch da oft mal witzig...Eisschrank hab ich selber auch nie kapiert...sagts ihr das in Deutschland nicht auch?
Und nebenbei...wir sagen unter anderem schon auch Kartoffeln statt Erdäpfel und Tomaten statt Paradeiser :clown:
Bild

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Mysla » 11.10.2009, 21:06

hehe...zum Thema sprachlich Unterschiede:
wir gehen zum Skifahren seit Jahren ins gleiche Hotel. Und als ich 10 war, hat es mir wahnsinnig gestunken, dass ich Speisekarte nicht verstehen konnte, weil sie auf "kochdeutsch" geschrieben war, wie ich es nannte (halt die ganzen Namen, wo dann Nudel mit Kloss mit Gurken irgendwie heisst ummandelte Aprikose in Nudelnest an Gurkenfaecher :wink: ) und bin mich beschweren gegangen...
Die Speisekarte, die sie mir dann extra gedruckt haben, hab ich noch weniger verstanden, weil sie ihr bestes gegeben haben nur "oesterreichische" worte zu verwenden :mrgreen:

Ich finde es uebrigens nicht schlecht von OEsterreich nach D zu gehen. Selbst wenn die kulturellen und sprachlichen Unterschiede nun nicht riesig sein werden, so lernt man doch trotzdem ein Jahr lang weg von seinen Eltern und Freunden zu leben, lernt neue Sichtweisen (allein durch den Schul- und Familienwechsel) kennen und verstehen und selbststaendiger wird man allemal. Und wer weiss: das ein oder andere Fettnaepfchen wird bestimmt einen erwarten!
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Higanbana » 12.10.2009, 13:20

sansibar hat geschrieben:...Mein Vater ist aus Luxemburg und ja es stimmt...die sprachlichen Unterschiede sind auch da oft mal witzig...Eisschrank hab ich selber auch nie kapiert...sagts ihr das in Deutschland nicht auch?


Also ich persoenlich kenne Eisschrank nur als jetzt veraltetes Wort fuer Gefrierschrank, daher war ich so irritiert, warum unser ATS die Milch einfrieren wollte. Ich kannte das von meiner Wirtin in Wales, sonst waere ich vielleicht nicht einmal auf die Idee gekommen, dass jemand Milch ins Gefrierfach stellen will.

Und was oesterreichisches Deutsch angeht, mein Vater hatte sich ueber "Kautionsflasche" ziemlich lange und ausgiebig amuesiert. Und der (vielleicht jetzt ehemalige) Daenischlektor an der Uni Muenster hatte auch sein Deutsch in Wien gelernt, und obwohl er zum damaligen Zeitpunkt schon ziemlich lange in Muenster war, konnte man noch immer hoeren, woher es stammte. Es war schon lustig...

Uebrigens, wenn Austausche zwischen Deutschland und Oesterreich bzw. deutschsprachiger Schweiz keinen Sinn machen duerften, dann koennte man das ja auch genau so von Austauschen zwischen den USA und der U.K, Australien oder Neuseeland sagen. Und die Programme gibt es.

Liebe Gruesse

Higanbana

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon SarahS » 12.10.2009, 15:05

Nun ja, ich finde halt einfach, dass man dann vom hundertsten ins tausendste kommen wuerde. Da waers doch dann so, dass man eig auch einen Austausch zwischen Bayern und Mecklenburg-Vorpommern machen muesste, weil die kulturellen Unterschiede da fuerchterlich hoch sind. Ich persoenlich verstehe die oesterreichische Kultur besser als die Norddeutsche und hab eher Probleme, wenn ein Norddeutscher mit mir spricht als ein Oesterreicher...
Bild

Bild

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Mysla » 12.10.2009, 16:04

SarahS hat geschrieben:Nun ja, ich finde halt einfach, dass man dann vom hundertsten ins tausendste kommen wuerde. Da waers doch dann so, dass man eig auch einen Austausch zwischen Bayern und Mecklenburg-Vorpommern machen muesste, weil die kulturellen Unterschiede da fuerchterlich hoch sind. Ich persoenlich verstehe die oesterreichische Kultur besser als die Norddeutsche und hab eher Probleme, wenn ein Norddeutscher mit mir spricht als ein Oesterreicher...


das stimmt schon. Aber wenn du ein Jahr bei irgendeiner andren Familie in deinem eigenen Land lebst und auf ne andre Schule gehen wuerdest, wuerdest du auch schon einiges lernen, gerade was Selbststaendigkeit betrifft.
Ausserdem darf man trotz allm auch nie vergessen, dass Deutschland und Oesterreich zwei unterschiedliche Staaten mit vor allem auch sehr unterschiedlichem historischen Hintergrund sind.
Mir persoenlich waere es zu "nah dran". Aber ich waere auch nur ungern nach NL oder Daenemark gegangn.
Die kulturellen Unterschiede zwischen NZ und Deutschland sind jetzt auch nicht gerade der Hammer. Und trotzdem habe ich viel gelernt.
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Higanbana » 13.10.2009, 13:07

SarahS hat geschrieben:Nun ja, ich finde halt einfach, dass man dann vom hundertsten ins tausendste kommen wuerde. Da waers doch dann so, dass man eig auch einen Austausch zwischen Bayern und Mecklenburg-Vorpommern machen muesste, weil die kulturellen Unterschiede da fuerchterlich hoch sind. Ich persoenlich verstehe die oesterreichische Kultur besser als die Norddeutsche und hab eher Probleme, wenn ein Norddeutscher mit mir spricht als ein Oesterreicher...


Von machen MUESSEN hat hier auch niemand gesprochen, sondern es ging nur um den Sinn und Unsinn um eines ATJ in genau dem Nachbarland. Und so wie vielleicht einem Flensburger ein ATJ in Daenemark nicht unbedingt als erstes in den Sinn kommt, so mag das fuer dich als Sueddeutsche auch nicht direkt das erste Wunschland sein. Aber warum soll ein ATJ dort weniger akzeptabel sein als eines in einem anderen der 8 Nachbarlaender? Sprache ist nicht alles. Bzw. koennte man fast das Gleiche wie ueber die USA und England sagen: Deutschland und Oesterreich sind zwei Laender, die durch die gleiche Sprache geteilt sind. :mrgreen:

Und was den von dir angesprochenen Austausch von Nord mit Sued angeht, es muss ja nun nicht ein Jahr sein, aber es waere durchaus sinnvoll, wenn es doch soetwas vielleicht im Ein- bis Zweiwochenrahmen geben wuerde. Wenn ich manchmal so lese, wie manchmal Leute fast uebereinander herfallen, weil ja ihr Schulsystem oder was weiss ich so um Welten besser sein soll als der ganze Rest, dann erschreckt mich das schon manchmal. Uebrigens, wenn sich das nicht geaendert haben soll, dann bietet AFS Deutschland genau auch das fuer ATS in Deutschland an, damit sie auch einen anderen Landesteil kennenlernen.

Liebe Gruesse

Higanbana

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon SarahS » 13.10.2009, 14:46

Das waer ja schon mal lustig. Ich hab schon oefters Urlaub in Deutschland gemacht, also in anderen Teilen von Deutschland, und hab schon Sachsen und Schlesweig Holstein und McPomm kennengelernt. Und Hamburg. Ich hab mich gewundert, ob es ueblich ist, dass Leute in Hamburg Fragen fremder Leute nach dem Weg nicht beantworten oder ob sie mich nur einfach nicht verstanden haben :D. Und hier in England mache ich quasi auch eine Reise in einen anderen Teil Deutschlands, weil die Lehrerin, mit der ich arbeite, urspruenglich aus NRW kommt :D (sie hat den Schuelern schon gesagt, dass sie mein Deutsch fuerchterlich komisch findet :D).
Bild

Bild

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon cuyana » 13.10.2009, 15:15

x
Zuletzt geändert von cuyana am 04.02.2013, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.

SarahS
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3987
Registriert: 05.12.2008, 12:50
Organisation: Uni/Erasmus
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: England, Lincolnshire, Caistor

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon SarahS » 13.10.2009, 15:22

Hier in Bayern sagt man auch Gewand, aber nur in manchen Gegenden.
Bild

Bild

Gast

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Gast » 23.10.2009, 21:42

Also wenn ich hochdeutsche reden müsste, wäre das sehr ungewohnt für mich,
da ich ja zuhause (also in Österreich) nur Dialekt rede. Aber ich glaube ich könnt auch norddeutschen Dialekt sprechen, lernt man ja praktisch vom Fernsehen. In Österreich schauen wir ja praktisch nur die deutschen Sender.
Und ich find den norddeutschen Dialekt auch lustig. Z. B. war ich jetzt mit der Schule in Italien, und wenn uns fad war, habn wir meistens die deutschen Touristen verarscht xD
.....das war so geil^^

Benutzeravatar
S!mon
gehört zum Inventar
Beiträge: 1334
Registriert: 25.04.2009, 21:34
Geschlecht: männlich
Organisation: Ayusa/Uni
Jahr: 2010/2014
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Las Vegas, NV; Kaohsiung, Taiwan
Wohnort: Ba-Wü

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon S!mon » 23.10.2009, 22:05

Gast hat geschrieben:Also wenn ich hochdeutsche reden müsste, wäre das sehr ungewohnt für mich,
da ich ja zuhause (also in Österreich) nur Dialekt rede. Aber ich glaube ich könnt auch norddeutschen Dialekt sprechen, lernt man ja praktisch vom Fernsehen. In Österreich schauen wir ja praktisch nur die deutschen Sender.
Und ich find den norddeutschen Dialekt auch lustig. Z. B. war ich jetzt mit der Schule in Italien, und wenn uns fad war, habn wir meistens die deutschen Touristen verarscht xD
.....das war so geil^^


Und ich hab früher als Pro Sieben Austria und RTL Austria geschaut und ich fand da immer die Werbung so genial :D Also die die halt extra für Österreich gemacht wurde/von nem Österreichischem Unternehmen kam ^^
Malen!
6.11.09: Gastfam erhalten: am 9.1.10 gings los nach LAS VEGAS!
One World - Nach Florida in Kalifornien am atlantischen Pazifik! Und dahin gehts mim schiff zusammen mit Eva & Marie
--> Mannheim 03.10.09: is ja interessant, nur ein gewisser Ort war verdeckt, und viel zu wenig saarländisch :(

17.07.10 SAibeRmAbbing in Heidelberg. In Gedanken waren wir bei dir!
2.8.10 Heidelberg is for Lovers
05.08.10 In Mannheim steppt der Brombeer (feat. Miri B.)

Benutzeravatar
Shalott
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 990
Registriert: 28.08.2008, 18:51
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10 || 13
Land: Irland, Co Dublin
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Shalott » 24.10.2009, 18:02

Es würd mich nicht unbedingt reizen, aber sinnlos finde ich es auf keinen Fall. Schon alleine um manchen Deutschen dieses 'OMG, ein Österreicher'-Ding zu nehmen. Wenn ich hier mit den anderen Deutschen unterwegs bin und wir bspw im Bus hören 'Oh da spricht einer Deutsch.', dass 100pro einer sagen wird 'Oh nee. Sind doch nur Österreicher. Boah, wie die mich nerven. Guck mal, typisch Österreicher' usw. Muss allerdings auch ehrlich zugeben, dass ich das auch schonmal gesagt habe :drei: Ja, es tut mir leid ^__^

Ich finde aber wirklich, dass man Unterschiede zwischen Dtld und Österreich feststellen kann. Wir haben einen guten Freund der Österreicher ist und in der Nähe von Villach wohnt. Ich finde man merkt (nicht nur am Dialekt), dass er nicht aus Dtld kommt (oder zumindest mal nicht aus meiner Gegend).

Und zum Thema Luxemburg: Meine Großeltern wohnen an der Grenze, weshalb wir ziemlich oft (zum Tanken ^^) rüberfahren. Sie sprechen auch ne Art Letzeburger Platt und ich hab mir einiges davon angeeignet, was meine Freunde zuhause schon sehr zum Lachen bringt. Ich sag bspw: 'Ich will Gewicht abholen.' und nicht abnehmen. Auch Kartoffeln gibt's bei mir nicht. Das sind 'Krumpern' (man hat mir allerdings gesagt, dass man das im Saarland auch sagt).
Naja genug OT.

Aber daran sieht man doch, dass sowas nie sinnlos ist! Vllt hat man selber kein Interesse daran, aber d.h. nicht, dass es nicht perfekt für andere wäre.
Bild

you are my friend! anyway imissyou ! ♥ when you going back to dublin? haha wee can't wait.

When I die Dublin will be written in my heart. ♥

Gast

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Gast » 24.10.2009, 23:27

In Österreich selbst treff ich komischer Weise wenig deutsche Touristen (liegt wahrscheinlich daran, dass ich abgelegen wohne). Aber im Ausland merkt man das extrem. In Portugal nur Deutsche. Dann hat uns eine Deutsche angesprochen ob wir Österreicher sind. Da komm ich mir manchmal vor wie außerirdischer :mrgreen:
Wenn man, wie hier im Forum schreibt, merkt man das ja nicht. Aber wenn ich die/euch Deutschen reden höre, kann ich mir nur sehr schwer das lachen verkneifen.
Najo wia a imma des muass i ma übalegn, weu a gaunzes Joa hoit i de piefkes sicha ned aus.
Scheene Griaß
aus wean

Benutzeravatar
Shalott
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 990
Registriert: 28.08.2008, 18:51
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10 || 13
Land: Irland, Co Dublin
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Shalott » 24.10.2009, 23:57

Gast hat geschrieben:Najo wia a imma des muass i ma übalegn, weu a gaunzes Joa hoit i de piefkes sicha ned aus.
Scheene Griaß
aus wean


Das hab sogar ich verstanden ;) Aber ich bin auch recht bewandert im Dialekte verstehen :D

Eier Gebabbel mogsch aba uch keen joar heern wolln. Da wördsch inna rhoi hibbe.

Ja, echtes Meenzerisch... aber ich glaub es driftet ins OT ab XD
Bild

you are my friend! anyway imissyou ! ♥ when you going back to dublin? haha wee can't wait.

When I die Dublin will be written in my heart. ♥

Gast

Re: Austauschjahr Österreich-Deutschland

Beitragvon Gast » 25.10.2009, 22:26

xD i versteh wirkli ka wurt. Wissts ihr übahaupt für wos des wort piefkes steht ha?
Am besten is jo da schwäbische dialekt den wos haubts, der is a ned ohne.
Laung lebe Deutschland-Österreich :prost: (a wenns ihr ka gscheide Bieakultur haubts)


Social Media

       

Zurück zu „West- und Südeuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast