Rumänien

Moderator: nina.

Benutzeravatar
canadian
wohnt im Forum
Beiträge: 2058
Registriert: 05.07.2003, 22:59
Geschlecht: männlich
Organisation: CDC
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Canada - Beautiful British Columbia
Wohnort: Karlsruhe (als Schwabe in Baden Entwicklungshilfe leisten)

Rumänien

Beitragvon canadian » 26.09.2004, 22:42

Welche Erfahrungen hast Du in Rumänien gemacht? Kannst Du noch unentschiedenen ATS bei ihrer Entscheidung für Rumänien helfen? Bist Du noch unentschieden in welches Land Du gehen sollst und liebäugelst mit Rumänien? Dann schreibe Deine Fragen etc. bitte hier hinein.
Zu empfehlen: Suche und Hilfe zur Suche.

Lydia, eine Freundin von mir in Canada, zu mir:
Don't worry if you get kidnapped anytime soon, I'm gonna do that, I don't want you to leave!

Avatar: Tiananmen Square, 4. Juni 1989

Ob der Karlsruher SC nochmal 43 Jahre braucht, um beim VfB Stuttgart zu gewinnen?
Und warum leidet praktisch ganz Baden an Minderwertigkeitskomplexen?

Holla

Von mir..

Beitragvon Holla » 18.02.2005, 18:36

Themen:
1. Sprache
2. Land
3. Leute
4. Schule
5. kleine Geschichten aus Rumänien

Also 1. :
Die Sprache:
Rumänisch ist, wie oftmals fälschlich angenommen, keine slawische Sprache, sondern eine Lateinische! Es hat sehr viel Ähnlichkeit mit Italienisch und Portugisisch. Doch auch Spanisch und Französisch haben viel gemeinsam mit Rumänisch!
In der Stadt sprechen sehr viele Menschen englisch! Manche reden auch, einfach aus Spaß an der Freud, untereinander Englisch, wie ich letztes Jahr im Zug bemerkt habe... :mrgreen: In der Stadt hat man auch eine reele Chance jemanden kennen zulernen, der französisch oder sogar deutsch spricht. (oder zu mindest versteht!)
Auf dem Land wird es mit Fremdsprachen schon schwieriger!!! Dort sprechen eigentlich fast alle nur Rumänisch oder grottiges Englisch!
Falls man Rumänisch lernen möchte, sollte man sich am besten mal in Köln nach einem Kurs umhören, denn dort leben sehr viele Rumänen und es werden auch massenweise "Privatkurse" :wink: angeboten....

2. Land:
Also das Land ist super schon! Ich bin meistens im Banat, das ist im Westen Rumäniens! Dort bin ich entweder in Timisoara oder in einem Kaff am Anfang der Kapaten! Doch auch die Gegend um Baia Mare ist super schön!
Und diesen Sommer sind wir, mein Vater und ich auch ans Schwarze Meer gefahren! Dort ist es auch super schön! Aber alles ziemlich auf Tourismus ausgelegt!!!!!!!!! Und für rumänische Verhältnisse sehr teuer! (5 € für ein Badelaken...... :mrgreen: )

In Rumänien gibt es einen ziemlich krassen Unterschied zwischen den ländlichen Gegenden und der Stadt!
In der Stadt findet man ganz häufig Plattenbauten oder Wohnblocks! Diese sind, sogar wenn sie relativ teuer sind, in einem schlechten Zustand. ( Mein Gott, wie oft bin ich schon in dem Aufzug stecken geblieben?!)
Aber ist man erst mal in der Wohnung drin mangelt es meist an nichts mehr! Meistens gibt es Kabelfernsehn und man kann sogar deutsche Sender empfangen!Filme sind übrigens generell in englisch oder der jeweiligen Sprache und dann mit Untertiteln! ( Aber manche gucken auch Ungarisches Fernsehn, was keine Untertitel hat, und obwohl sie nichts verstehen, behaupten sie die Filme wären viieeeel besser... :-? ?!)

Fortsetztung folgt ...

Joulupukki
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 885
Registriert: 28.12.2003, 21:25
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joulupukki » 20.02.2005, 11:34

Kommst du aus Rumänien oder warum kennst du dich da so gut aus?
"Diggaan amerikkalaisten small talkia. Olen tottunut paskanpuhumiseen, ja se on fine; niin kauan kuin ei tehdä mitään päätöksiä höpöhöpöpohjalta"
-Ville Valo

Gast

Beitragvon Gast » 10.03.2005, 23:57

Gibt es denn Keinen, der schon in Rumänien war? Ich wüsste gerne, wie die Mentalität so ist im Vergleich zu der anderer Länder ist und wie die Jugendlichen so drauf sind. Wäre wichtig für meine Länderauswahl; Bekannte die aus Rumänien kommen, haben bisher nur Positives erzählt.

Gast

rumänien die zweite

Beitragvon Gast » 19.04.2005, 17:41

Auf dem Land hingegen ist alles noch ziemlich unterentwickelt! Das hängt aber immer davon ab, wo man hin kommt! Also ich kann jetzt nur aus dem kleinen Dorf vor den Kapaten erzählen ! Dort gibt es zwar Strom aber fließendes Wasser isucht man vergeblich ! Das wasser, was man trinkt udn für den gesamten Haushalt braucht wird aus einem Brunnen gezogen! In diesem Dorf hat jeder seinen eigenen Brunnen! Aber ich kenne auch ärmere Dörfe, in denen es dann nur einen Brunnen gibt......
Ihr werdet euch jetzt natürlich fragen und was ist mit klo???? Also die reicheren haben ein Klo mit wasserspülung.. Aber normaler wiese gehen die Leute hier auf so ne Art Plumpsklo.. Nur das es kein richtiges Plumpsklo ist... Also das ist meistens einfach nru ein Brett, in das ein Loch reingesägt wurde..... Und das Brett ist dann auf sitzt höhe in einem kleinen Schuppen im Garten angebracht... joa.. Und dann geht man eben seinen Bedürfnissen nach......

Aber als Austauschschüler ist es unwahrscheinlich bis unmöglich bei einer Familie, die auf dem Land wohnt untergebrahct zu werden, da es weiterführende schulen nur in der stadt gibt! aber dazu mehr unter schule!!

So 3. Leute:
Ich denke, dass man die Menschen nicht evralgemeienr kann! ICh kann euch aber einfach mal ein paar eigenarten der rumänen auf schreiben....
Also die Rumänen sind sehr temperamentvoll und impulsiv!
sie haben aber im Bezug auf vieles für uns veraltete ansichten! So ist es für die meisten Rumänen zum Beispiel unvorstellbar, dass man mit Hunden oder sogar Katzen zum Tierarzt geht! Auch ist die Rolle der Frau noch anders orientiert! So ist zum Beispiel das Essen machen, abspülen, einkaufen sowie den restlichen Haushalt schmeißen frauensache! Und wenn Besuch da ist, dann sitzt der Mann am Tisch und die Frau bedient....
Wo wir gerade bei essen sind: also das rumänische essen hat eigenartiger weise so gut wie immer genau eine Farbe... Ich hab keine ahnung wie die das hinbekommen, aber dieses eigenartige grün-gelb (man neigt fast dazu es kotzfarbe zu nennen) verfolgt einen bei fast jeder speise.... http://www.waswowann-rum-in-bawue.de/SARMALUT.JPG dies ist ein bild auf dem man rumänisches essen aus eienm restaurant sehen kann..... Und vll habt ihr es schon bemerkt: Das essen hat egal ei was immer diese farbe..... ANja, ansonsten isst man in Rumänien gerne selbstgemachte Wurst oder andere selbstgemachte Fleischspezialitäten!!
Die Jugend: Auch hier muss man eigentlich wie über alle einen Unterschied zwischen dorfjugend und Stadtjugend machen! Also die Jugendlichen vom Dorf sind sehr anders! In den Ferien arbeiten die meisten tags über, entweder helfen sie bei der ernte oder im garten oder sie arbeiten als schäfer, etc.... Auf der anderen Seite würde auf dem Land eigentlcih kein 19 jähriger neien,sagen, wenn es darum geht mit den kleinen Verstecken zu spielen oder Fussball oder andere verwirrte Kinderspiele! Auch die Musik unterscheidet sich sehr von der Musik die man in der Stadt hört! auf dem Land hören die meisten JugendlicheVolksmusik.. man Könnnte das mit Blümchen bei uns vergleichen...
Je näher man in Richtung Stadt kommt desto mitteleuropäischer wird die Jugend! Udn in der stadt leben die meisten wie du und ich! Sie gehen zur Schule, machen Hausaufgaben und treffen sich mit Freunden! Abends gehen viele in dei Discos etc. Sie hören übrigens auch vernünftige Musik, meistens jedenfalls! Natürlich sind songs von o-zone, oder welche, die diesen sehr ähnlich sind weit verbreitet, aber auch offspring, green day... sidn den meisten ein begriff!!!!!

UND somit wären wir auch schon bei 4.: Schule
das Schusystem ist einwenig anders als bei uns!
Hier geht man auch von der 1-4 in die Grundschule, dann wechselt man udn besucht von der 5-8 eine weiterführende Schule. Udn wenn man dann "abi" machen will geht man aufs liceu ( ich bin mir nicht ganz sicher ob man das so schreibt.. wird auf jeden fall li-tsche-u ausgesprochen....)
Die schule an sich ist entweder sehr streng oder total fürn arsch! Das merkt amn sehr beld wenn es darauf ankommt mit einem Rumänen englsich zu sprechen, manche sind da echt gut drin und sprechen auch untereinander einfahc so aus spaß ander Freud Englisch, andere gucken dich verwirrt an, wenn du fragst " How are you ?".... Übrigens ist deutsch so wie bei uns Französisch die "standart-zweitsprache"...
so und wenn ihr was zu 5. hören wollt, dann sprecht mich noch mal drauf an oder schreibt mir ne pn!

Was ich sonst noch sagen sollte: also ich habe zwar kein Austauschjahr in Rumänien gemacht, mein Vater kommt aber von dort. Er selber hat nie mit mir rumänisch gesprochen udn auch wenn wir in dem Land selber sind, sprechen wir untereinander fast imemr deutsch. ICh habe Rumänisch gelernt, da ich seit mienem zweiten Lebensjahr, fast immer einmal jährlich dort bin und mich dann mit meinen unzähligen Verwanten und ein paar freunden auf rumänisch unterhalte!
Wenn ihr euch mit leuten unterhalten owllt, die von dirt kommen, oder die da mal ein jahr lang gelebt habe, dann fragt mich, ich werd euch schon ein paar adressen besorgen :wink: joa udn bei weiteren Fragen wie gesagt einfach noch mal was ins forum schreiben oder pn.....

p.s.: Tut mir leid, dass ich da soviele rechtschreibfehler reingehauen hab, aber das schreibprogramm hier steht im Überschreibmodus udn da hatte ich einfach keien Lust das alles zu bearbeiten udn noch ein zweites SORRY, dass ich erst so spät mien Fortsetzung geschrieben hab!!!!!!!!!

Holla

Die Fortsetzung ....

Beitragvon Holla » 19.04.2005, 17:44

Der text war übrigens von mir :lol: ...

luelue
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 528
Registriert: 29.07.2005, 02:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: STS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Schweden
Wohnort: Frankfurt a.M./ Trångsund / Lilla Essingen (Stockholm)
Kontaktdaten:

Beitragvon luelue » 04.08.2005, 06:29

Oh du hättest dieses Foto hier nicht reinstellen sollen, jetzt häng ich vor dem Computer und denke mit Sehnsucht an großartiges rumänisches Essen *sabber*

*an-sarmale-denkundhungerkrieg*

Rumänien rockt, nur zur Schule würde ich da nicht gerne gehen, das Schulsystem ist irgendwie Mist.

Der wichtigste Satz für mich, als ich da war :

Nu stiu romaneste! :mrgreen:

Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass dort (ich war zuletzt in Brasov/Kronstadt) sehr viele Menschen sehr abergläubig sind. Ist aber sehr lustig *grins*


Es wird Zeit, dass ich da mal wieder hinfahre, jawoll!

cr-holla

Beitragvon cr-holla » 05.08.2005, 04:47

Bist du rumaene????
Woher kennst du rumaenien???? Die mencshcne sind tierisch aberglaeubisch!!!!!!!!!
Ciao ciao stella

luelue
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 528
Registriert: 29.07.2005, 02:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: STS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Schweden
Wohnort: Frankfurt a.M./ Trångsund / Lilla Essingen (Stockholm)
Kontaktdaten:

Beitragvon luelue » 09.08.2005, 05:31

Meine Mama kommt aus Rumänien (die Ecke um Cluj rum) und wir hatten in der Schule den Schüleraustausch nach Brasov.

Und ich muss sagen, dass ich in Rumänien in unterschiedlichsten Behausungen gewohnt habe, das ging von dem kleinen Häuschen meiner Urgroßtante ohne Strom und Wasserversorgung bis hin zu einer kleinen Villa mit Swimming Pool und sonstigen Schnickschnack (da wohnt eine der rum. Austauschschüler...), sowas hab ich hier nie erlebt.


Wenn ich mein Abi hab, geh ich für ein halbes Jahr nach Rumänien (am liebsten Sibiu oder Brasov) um zu schreiben.

la revedere!

lülü

Mabi

Beitragvon Mabi » 12.08.2005, 10:59

Find es nett, das auch jemand mal was auf dem Rumänientread schreibt.
luelue warum findest du das Schulsystem in Rumänien denn so schlecht ?
Meines erachtens ist es ganz pasabel, wo hast du zum Beispiel in Deutschland selbst in einem kleinen Dorf, die Möglichkeit dir die Schule auszusuchen. Damit meine ich z.B. ungarischen, deutschen und rumänischen Unterricht. So tollerant sind die Deutschen nicht ! Habe bei uns noch nicht gehört das eine Grundschule z.B. den Unterrichtsstoff in türkisch anbietet. Nein bei uns erwartet man das jeder eine deutsche Mentalität an den Tag legt und seine kulturellen Wurzeln ganz kappt.
Das Bildungsangebot finde ich daher ausgezeichnet in Rumänien. Ein Nachteil ist, das Gefälle zwischen Dorfschule und Stadt. Ein weiterer ist das die weiterführenden Schulen nur in den großen Städten sind.Aber überleg mal die auserordentliche Leistung eines so breit gefächerten Angebots in hinsicht auf die wirtschaftliche Lage in Rumänien.
Noch zu bemerkenswert ist zum Beispiel das Studienangebot. Ich weis zum Beispiel das man in Timisoara Studiengänge in rumänischer. deutscher und englischer Sprache angeboten werden.

luelue
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 528
Registriert: 29.07.2005, 02:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: STS
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Schweden
Wohnort: Frankfurt a.M./ Trångsund / Lilla Essingen (Stockholm)
Kontaktdaten:

Beitragvon luelue » 13.08.2005, 07:48

Du hast schon Recht, das mit den verschiedensprachigen Schulen ist wirklich gut.

Insgesamt lässt sich wahrscheinlich auch sagen, dass rumänische Schüler nach ihrer Schulausbildung höchstwahrscheinlich besser ausgebildet sind, als deutsche Schüler, davon gehe ich aus.

Wahrscheinlich ist es eben nicht das Schulsystem, das ich kritisiere, sondern die Schulrealität, die ich 'erlebt' habe.

Zum Beispiel, dass die Möglichkeit der Bestechung nichts unwahrscheinliches ist, dass Schülervertretung dort wo ich war nichts weiter als eine möchtegernrepräsantative Farce war, die den Lehrern nach dem Mund geredet hat, anstatt Missstände zu kritisieren.

Dann die Tatsache, dass so gut wie nur auswendig gelernt wird, anstattselbst etwas zu entwickeln, dasses wichtig ist, das nachzureden, was der Lehrer im Unterricht sagt, dass im Unterricht wenig Wert auf selbstständiges Arbeiten gelegt wird.
In späteren Klassen wird dann von den Schülern erwartet, dass sie ihre eigene Meinung entwickelt haben, die sie vertreten sollen, ohne dass sie wissen, was der Lehrer eigentlich von ihnen hören will (das fand ich bis jetzt noch am Lustigsten *g*).

Dann halte ich es für keine kluge Idee, einmal im Jahr große Prüfungen abzuhalten, in denen der ganze Schulstoff eines Schuljahres abgefragt wird.

Zudem mag ich die Einteilung, die ich erlebt habe nicht.
Es gibt die 'guten' Realklassen, meist a und b, in die alle Schüler, die gut genug sind, gesteckt werden und deren Schwerpunkt auf Naturwissenschafte liegt, sowie die 'Human-Klassen', in die schlechteren Schüler gehen, und die eben nicht den Schwerpunkt auf Naturwissenschaften haben.
So gibt es eine Selektion (und Elitenbildung), die aussagt, dass Menschen, die mit Naturwissenschaften gut klar kommen 'besser' sind als der Rest.
(Als jemand mit einer Abneigung gegen Naturwissenschaften find ich das doof.)

Gut, ich habe nicht jede Schule in Rumänien kennengelernt, deshalb beschränke ich meine Aussage einfach mal auf das (deutsche) Hoteruslyzeum in Brasov/Kronstadt. :wink:


Hey, ich habe den mehrfach ausgezeichneten besten jugendlichen Cellisten Rumäniens kennengelernt, wollt ich noch erwähnen *ggg*

Du hast aber unglaublich Recht, was das Angebot der Schulen im Vergleich zur wirtschaftlichen Lage betrifft, allerdings muss man (wenn ich mich nicht irre) für die Honterusschule Geld bezahlen. Und welche Schüler finden sich da?
Kinder von Ärzten, Anwälten, Firmenchefs, sowie die Kinder der Lehrer dort, für die der Schulbesuch am Honterus kostenlos ist.
Da ist eskein Wunder, wenn diese Schule ein gutes Angebot hat.



Wenn aber irgendjemand sich besser auskennt als ich und etwas zu korrigieren hat, so bitte ich herzlich darum!!!


lülü
Ach, Schweden, komm und gib mir deine Hand! Du bist so furchtbar interessant!
Ein gottverdammtes Wohlfühlland - An jeder Ecke steht ein Elefant!
(Jag älskar sverige - Die Ärzte)
Bild
-------------------100% sportfreies Austauschjahr o5/o6------------------
"Hat der Svensson keine Öre, elcht von dannen seine Göre." (EAV)

Benutzeravatar
A-Little-Princess
gehört zum Inventar
Beiträge: 1280
Registriert: 10.11.2005, 15:48
Geschlecht: weiblich
Organisation: Eurovacances (Nacel)
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, North Carolina (NC), Candler

Beitragvon A-Little-Princess » 28.03.2006, 22:56

luelue hat geschrieben:
Du hast aber unglaublich Recht, was das Angebot der Schulen im Vergleich zur wirtschaftlichen Lage betrifft, allerdings muss man (wenn ich mich nicht irre) für die Honterusschule Geld bezahlen. Und welche Schüler finden sich da?
Kinder von Ärzten, Anwälten, Firmenchefs, sowie die Kinder der Lehrer dort, für die der Schulbesuch am Honterus kostenlos ist.
Da ist eskein Wunder, wenn diese Schule ein gutes Angebot hat.



Wenn aber irgendjemand sich besser auskennt als ich und etwas zu korrigieren hat, so bitte ich herzlich darum!!!


lülü

Hey luelue, "früher" war das Honterus-Gymnasium auch für die einfachen Leute - jeder Siebenbürger der sichs leisten konnte, hat seine Kinder da drauf geschickt, da es ja ne deutsche Schule ist.
Meine Mutter war auch auf der Schule, obwohl meine Großeltern nur auf ner Kollektiv (?), also in der kommunistischen Landwirtschaft gearbeitet haben und in nem winzigen Dorf gewohnt haben...

War selber mal in Rumänien, weil meine Eltern beide aus Siebenbürgen kommen - also deutschstämmig (und auch nur deutschsprachig) sind. Sie wollten uns alles zeigen.
War aber von dem Land nicht besonders begeistert. Mir kam auch alles recht schmuddelig vor und ich habe mich nicht wirklich wohl und vor allem nicht sicher gefühlt. War aber auch eher in Dörfern und Kleinstädten...

Das Essen war aber gut :mrgreen: (.. die Hygiene dabei aber nicht :roll:). Aber Cevapcici, Krautwickel, Doboschtorte (??), Savarine, Ciorba de Perisoare, Ciorbâ de Burtâ, usw. waren alle recht lecker. :mrgreen: :D
Ess ich aber auch hier oft^^

Wo sieht ein Stadtkind wie ich sonst, wie ein Schaf geschlachtet wird oder wie man Brot in rießigen Öfen draußen backt. Das war ne Art Erlebnisreise für mich. :lol:
Zum Glück waren wir mitm Wohnmobil da und mussten nicht auf die teilweise noch vorhandenen Plumsklosw. :mrgreen:

Was mich aber echt geschockt hat, war die Armut teilweise. Also die kleinen Kinder die überall stehen und zum Autofenster kommen um zu betteln (hatten schon vorsorglich viele Süßigkeiten aus Deutschland mitgenommen) oder die Jugendlichen die an Ampeln in Städten teilweise versucht haben die Scheiben zu putzen (bzw. sie haben sie eher mehr verschmiert^^) um dafür ein paar Leu zu bekommen...

bäär
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 445
Registriert: 11.02.2005, 16:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 05/06
Land: Italien
Wohnort: hardegsen/lugo

Beitragvon bäär » 19.06.2007, 20:56

rumänien ist absolut genial!
ich war bis letzten dienstag mit einem schüleraustausch dort,und es war einfach nur genial!obwohl meine "gastschwester" scheiße war^^die leute dort sind soo nett und lieb...allerdings fand ich die shcule jetzt nicht so...toll...die schüler waren dreist,resperktlos.die lehrer taten mir wircklich leid!
aber rumänien ist ein total tolles land und ich würde immer,immer wieder hinfahren!!

achja,ich war in cluj napoca(klausenburg),auch eine sehr sehr schöne stadt.aber sibiu fand ich auch sehr reizend :D

Benutzeravatar
Saoirse
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 600
Registriert: 31.10.2006, 23:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 9 Monate
Land: Irland, Co. Cork, Ballincollig
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitragvon Saoirse » 19.06.2007, 22:42

Ich war im Mai in Cluj-Napoca auf Schüleraustausch. :wink: Und ich würde auch immer wieder hinfahren.
(Fast) alles, was bäär geschrieben hat, kann ich bestätigen. Ich fand's in Rumänien toll. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in der Stadt war, mein Austauschschüler war ziemlich reich, und eine Freundin von mir, die aus Rumänien stammt, berichtet vom Landleben dort immer ganz andere Sachen.

@bäär: Sag mal, auf welcher Schule warst du? War das eine deutsche Schule? Wenn ja, war's wahrscheinlich dieselbe wie die, auf der ich war. Oder ham die da mehrere deutsche? :wink:
6.1.2007: Geblitztdingst in Aachen, odah?! * .3.2007: Rausgeschmissen und aufgefressen in Hannover unter'm Schwanz * 07.04.07: komische Kellner in Köln * 13.04.07: Crêperia Lüdenscheid * Chillig in Düsseldorf * 19.07.07: Nix gemacht in Duisburg * 21.-22.07.07: Geritten in Mechernich * 24.07.07: Goodbye in Köln * 04.08.07: Zu zweit abgewöhnt in Aachen (Mini-Mini-Bt, Evy und Saoirse)

pris
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 134
Registriert: 03.01.2007, 23:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: Privat
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Ungarn
Wohnort: NRW

Beitragvon pris » 19.06.2007, 22:57

Hey, ich war auch in Cluj für 3 Jahre auf der deutschen Schule. Es gibt nur eine deutsche Schule in Cluj: Colegiul National George Cosbuc^^Ich fand es Klasse und ich würde es jede Zeit wieder tun....vielleicht tue ich es ja bald :wink:



Rumänien-TOLLES LAND-TOLLE LEUTE-TOLLE SCHULE-meine Heimat!!! :jumper: :jumper: :jumper:

@Saoirse: Es ist ziemlich sicher, dass du mit meiner Klasse den Schüleraustausch gemacht hast....denn wie ich sehen kann kommst du aus Aachen. Ich war in der G1 :D
May the road rise up
to meet you
may the wind be
always at your back
May the sun shine warm
on your face
And the rain fall soft
upon your fields
And until we meet again,
May God hold you
in the palm of his hand.
-an old Irish Blessing


Social Media

       

Zurück zu „Osteuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast