Estland

Moderator: nina.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Estland

Beitragvon Monx » 13.01.2013, 17:09

Vor 3 Seiten und somit genau vor einem Jahr habe ich hier nach Infos übers Baltikum gefragt, und nun steht es fest:
Im April/Mai geht es für 3-4 Wochen mit dem Auto ins Baltikum :jumper:

Ich bin also nach wie vor für jedes Reiseziel oder jeden sonstigen Tip dankbar :)

Elo

Re: Estland

Beitragvon Elo » 14.01.2013, 10:54

Ich kann dir nur zu Estland was sagen, von den anderen beiden Ländern kenne ich nur die Hauptstädte.
Hoffentlich ist dann auch der Schnee weg, wenn ihr kommt :P
Badewetter solltet ihr jedenfalls nicht erwarten, ich bin letztes Jahr auch naiv von T-Shirt Wetter im Mai ausgegangen. War doch eher die Ausnahme, nachmittags mal zwei Stunden.
Ach und generell ist Auto fahren in Estland verglichen mit anderen Ländern sehr angenehm, sind zwar nicht die breitesten Straßen, aber es ist einfach kaum was los, Staus gibt es glaube ich nur in Tallinn ;)

- geh auf jeden Fall auf eine der Inseln! Ich war leider nur einmal auf Saaremaa, mangels Auto hab ich da aber nur Kuressaare gesehen. Besoneders Hiiumaa soll noch sehr urpsrünglich sein.
- die Reiseführer werden dir alle von Ida Virumaa abreden, ich finde die Gegend aber sehr interessant. Die Ortschaften sind eher sowjetisch geprägt und die Armut relativ groß. Interessant finde ich den Ort Sillamäe, der zu Sowjetzeiten geheim gehalten wurde, weil da Uran abgebaut wurde. Und ein Abstecher nach Narva, auf die Festung, von der man in die russische Zwillingsstadt Iwangorod schauen kann.
- ganz toll finde ich auch den Peipsi See, dort leben noch einige Altgläubigen Orthodoxen, das kann man auch gut mit dem Auto abfahren, die Straße geht oft fast bis ans Ufer durch die süßen Örtchen.
- Südestland hat eine schöne Hügellandschaft, während der Rest vom Land ziemlich topfeben ist. Ich war Mitte Mai dort unterwegs und alles war gelb, weil so viele Löwenzähne geblüht haben. Den viel gepriesenen "Suur Muna Mägi" (höchster Punkt vom Baltikum, 318m, glaube ich... heißt übersetzt jedenfalls "großer Eierberg") fand ich als Schwarzwald vor der Haustür Haber dann doch etwas lächerlich :lol: Der "Aufstieg" dauerte vielleicht 10min. Der Ausblick vom Turm ist tatsächlich hübsch, aber eben nicht gerade alpin, sanfte Hügel, viel Wald und Seen. Sehr schön fand ich auch Ööbikuorg (Tal der Nachtigall). Ach und wenn ihr so ein großes Schaukelgestellt seht, versucht euch mal daran :D
- Lahemaa National Park, auch wieder die typisch nordische Landschaft, viel Wald, Küste, See, Sumpf. Viele süßen Dörfer mit Holzhäuschen. Kann man auch toll mit dem Auto machen.

Und Tallinn nicht vergessen ;)

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 24.02.2013, 18:59

Jemand hier der mit YFU in Estland war? :)
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

Saki

Re: Estland

Beitragvon Saki » 24.02.2013, 19:01

Ich wage zu behaupten, dass die "Esten" hier zum größten Teil mit YFU gegangen sind. ;) Es wird sich schnell jemand finden.

Benutzeravatar
petzii
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 240
Registriert: 28.11.2010, 22:28
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU-AT
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Estland, Järvamaa ♥
Wohnort: Österreich

Re: Estland

Beitragvon petzii » 24.02.2013, 19:18

vickykiki hat geschrieben:Jemand hier der mit YFU in Estland war? :)

Hier ist jemand der momentan mit YFU dort ist. :D
Bild
Weltentdecker - Tell the world W.E. are coming!
Blog
25.8.2011 Bewerbungsunterlagen abgeschickt 15.9.2011 AWG bei YFU 11.10.2011 Angenommen für Estland 14.10.2011 Vertrag abgeschickt 9.11.2011 Platzierungsunterlagen bekommen 31.1.2012 Platzierungsunterlagen abgeschickt 30.4.-5.5.2012 VBT in Micheldorf 24.5.2012 Gastfamilie! 16.8.2012 Abflug!

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 25.02.2013, 15:04

Hier ist jemand der momentan mit YFU dort ist.


Aww cool :) Ich glaube ich bin auch schonmal auf deinen Blog gestoßen :D Ähm, ich hab mal ne Frage, die Vorbereitungen sind ja Länderspezifisch (glaub ich?!) und ich hab schon echt lang nix mehr von YFU gehört. Wann hattest du denn so deine Vorbereitung?
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 25.02.2013, 15:08

Und eine Frage hab ich noch: Wie habt ihr das mit der Sprache gemacht? Vorher gelernt? :)
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

Benutzeravatar
petzii
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 240
Registriert: 28.11.2010, 22:28
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU-AT
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Estland, Järvamaa ♥
Wohnort: Österreich

Re: Estland

Beitragvon petzii » 25.02.2013, 15:56

Meinst du die Vorbereitungstagung? Die hatte ich Anfang Mai und die Daten dafür hab ich Ende Februar/Anfang März bekommen.
Ob deine VBT länderspezifisch ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich nicht weiß wie YFU Deutschland das mit den VBT's handhabt. (Ich komme aus Österreich. ;))

Wegen der Sprache:
Ich hab vor der Abreise ein wenig gelernt, aber als ich hier angekommen bin die ersten Tage/Wochen fast gar nichts verstanden. Ich hab hier jede Woche 2 private Estnischstunden mit einer Lehrerin und zusätzlich hab ich im ersten Halbjahr anstatt die "schwierigen" Fächer (Chemie, Physik, usw) zu besuchen mit Grundschulklassen gemeinsam Unterricht gehabt. Das hat mir total geholfen und jetzt geht das alles schon besser, auch wenn es oftmals noch Missverständnisse gibt. :P Aber es macht total Spaß Estnisch zu lernen und die Esten sind auch total bemüht einem dabei zu helfen, wenn man mal ein Wort nicht weiß oder etwas nicht versteht.
Also mach dir wegen der Sprache keine Sorgen! :)
Bild
Weltentdecker - Tell the world W.E. are coming!
Blog
25.8.2011 Bewerbungsunterlagen abgeschickt 15.9.2011 AWG bei YFU 11.10.2011 Angenommen für Estland 14.10.2011 Vertrag abgeschickt 9.11.2011 Platzierungsunterlagen bekommen 31.1.2012 Platzierungsunterlagen abgeschickt 30.4.-5.5.2012 VBT in Micheldorf 24.5.2012 Gastfamilie! 16.8.2012 Abflug!

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 25.02.2013, 20:03

haha du machst mir grade voll Mut, weil alle immer sagen: "boah, die Sprache ist voll schwer und man kann das nie lernen und die können eh alle kein Englisch!"
Aber ich glaube die lernen das schon im Kindergarten, oder? :D
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

Elo

Re: Estland

Beitragvon Elo » 01.03.2013, 19:18

vickykiki hat geschrieben:haha du machst mir grade voll Mut, weil alle immer sagen: "boah, die Sprache ist voll schwer und man kann das nie lernen und die können eh alle kein Englisch!"
Aber ich glaube die lernen das schon im Kindergarten, oder? :D

Klar ist die Sprache schwer, aber nicht unlernbar! Zumindest kann man alles lesen, im Gegensatz zu Leuten in Japan oder China. Und viele Wörter sind ähnlich wie im Deutschen und lassen sich erraten. Wenn man das Fall-System einigermaßen kapiert hat, kann man sich auch ausdrücken. Ich spreche und höre soo gerne Estnisch, auch wenn ich mit meinen Kenntnissen nicht zufrieden bin (war aber auch in keiner Gastfamilie und in meinem Arbeitsalltag lief viel auf Deutsch). In Tallinn sind die Englischkenntnisse sicher deutlich besser, dort hat es mich teilweise sogar genervt, dass alle so gut Englisch konnten und sofort die Sprache gewechselt wurde, wenn ich mich daran abgemüht habe, auf Estnisch Essen zu bestellen o.ä.
Die Esten, die ich kenne, die nicht in Tallinn wohnen, trauen sich oft nicht, Englisch zu sprechen. Aber sie können es definitiv!

Mach dir keinen Kopf wegen der Sprache! Vorher schon viel zu lernen stelle ich mir sehr mühsam vor, weil man einfach keinen Bezug zu den Wörtern herstellen kann, fand ich es fast unmöglich, mir irgendwas zu merken. Vor Ort durchschaut man die Sprache viel schneller.

Ich bin gestern von einer Woche Estlandbesuch zurück gekommen. Im Moment will ich unbedingt nochmal einige Zeit in Estland leben, ich hoffe sehr, dass ich ein Jahr in Tallinn oder Tartu studieren kann.

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 04.03.2013, 19:57

Im Moment bin ich ein bisschen am Lernen, halt so die Basics von wegen sich vorstellen, nach Uhrzeiten fragen, Sachen einkaufen und so und bis jz fällt es mir relativ leicht. Aber das hat ja noch nicht so viel mit den Fällen zu tun (vor denen hab ich auch am meisten Bammel). Ich finde es auf jeden Fall total cool irgendwann mal richtig Estnisch sprechen zu können.

Wegen einer Sache bleiben mir jedoch noch Fragen offen: Wie sieht das da mit dem Schulsystem aus? Oder generell mit dem Lernen, Verhältnis zu Lehrern? Ich habe da bis jetzt nicht wirklich was zu gefunden, bis auf dass die estnischen Schüler die Schule generell ernster nehmen als in Deutschland. Ich kann mir gar nix darunter vorstellen...

Würd mich mal über so ein paar Infos freuen :wink:
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

Elo

Re: Estland

Beitragvon Elo » 05.03.2013, 17:36

vickykiki hat geschrieben:Wegen einer Sache bleiben mir jedoch noch Fragen offen: Wie sieht das da mit dem Schulsystem aus? Oder generell mit dem Lernen, Verhältnis zu Lehrern? Ich habe da bis jetzt nicht wirklich was zu gefunden, bis auf dass die estnischen Schüler die Schule generell ernster nehmen als in Deutschland. Ich kann mir gar nix darunter vorstellen...

Würd mich mal über so ein paar Infos freuen :wink:


Ich kann das ganze dir nur mehr oder weniger aus "Lehrerperspektive" wiedergeben:
Es gibt eine Gesamtschule in Estland, die Kinder werden mit 7 eingeschult und haben nach 12 Jahren Abitur. Die Grundschule dauert 6 Jahre, nach der 9. Klasse hat man eine Art Mittlere Reife und kann aufhören oder auf eine beruflich ausgerichtete Schule. Bis zur 9. Klasse gibts auch kostenloses Mensaessen und ein kostenloses Busticket (war zumindest bei uns so, wobei in Tallinn der Nahverkehr für Tallinner jetzt ja sowieso kostenlos ist :D )
Rarität an estnischen Schulen: männliche Lehrer. Der Beruf ist auch super schlecht bezahlt (wie leider fast alles in Estland, in Relation zu den Preisen), weshalb es fast nur Lehrerinnen gibt. An meiner Arbeitsstelle kamen auf ca. 50 Lehrerinnen 3 Lehrer. Ich fand die esnischen Lehrerinnen immer unglaublich gnädig und milde, wenn ich das mal mit deutschen Lehrern vergleiche. Tests darf man meistens nachschreiben. Wenn man eine schlechte Note hatte, kann man also vorgehen und ein bisschen betteln. Die schlechte erste Note wird dann meistens auch gestrichen. Und auch sonst, wenn man etwas vergessen hat und so weiter, drücken sie öfter mal beide Augen zu. Sitzenbleiben gibt es übrigens nicht. Oft hat man die Lehrer viele Jahre hintereinander, wodurch die Klasse mit dem Lehrer zusammenwachsen soll. Viele Lehrerinnen fand ich schon sehr mütterlich, nicht nur bei den kleinen.
Bezüglich der Lehrmethoden fand ich die Unterschiede sehr groß. Manche haben mit ähnlichen Methoden wie in Deutschland unterrichtet, andere nur Vorträge gehalten. Kann aber auch sein, dass es bezüglich moderner Unterrichtsmethoden ein Stadt-Land-Gefälle gibt, auf dem Land sind wohl ein Großteil der Lehrerinnen auch schon älter, weil es die jungen in die Städte zieht. Ich glaube auch, bei den meisten hat man einen großen Ausländerbonus, wenn man sich mit Estnisch abmüht.
Natürlich gibt es solche und solche, das ist nur ein Querschnitt meiner Beobachtungen ;)

Also dazu, dass die estnischen Schüler die Schule ernster nehmen, naja :D Ich habe schon den Eindruck, dass die Schule dort lockerer abläuft. Eben weil die meisten Lehrer milder sind, es ist eine Gesamtschule, keiner muss darum bangen, vom Gymnasium zu fliegen oder wiederholen zu müssen. Wenn man wirklich schlecht ist, muss man in den Ferien zu Sommerarbeit kommen. Sonst liefen an meiner Schule auch unglaublich viele Extraaktionen, von sowas hätte ich an meiner Schule in Deutschland immer nur geträumt. Hier ein Konzert, da ein Aktus, ein Wettbewerb, andauernd irgendwelche Fest/Mottotage, Sportwettkämpfe...

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 05.03.2013, 19:36

@ Elo: Danke für die ganzen Infos :) Ich höre im Moment einfach nur viele Vorurteile von wegen: Die estnische Schule ist total altmodisch, nur Frontalunterricht und es ist alles sehr streng. Die estnischen Schüler geben sich auch alle immer total viel Mühe und Schule geht bei denen über alles. Aber bei den meisten hat Estland eh diesen "altmodischen" Ruf, was ich ehrlich gesagt nicht verstehen kann, denn wenn man sich ein bisschen über dieses Land informiert merkt man, dass sie grade in Sachen Technik vortgeschrittener sind als wir (freies WLAN etc).

Wie sieht das denn so mit dem Stundenplan aus, haben die mehr oder weniger oder verhältnismäßig gleich viel Unterricht wie wir?
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!

Elo

Re: Estland

Beitragvon Elo » 05.03.2013, 20:30

Wer erzählt dir denn sowas? Also bei mir haben es die Vorurteile nicht über "kalt" und "Russland" hinaus geschafft :P

An meiner Schule waren immer super lange Pausen zwischen allen Stunden, mindestens 10 min, meistens 15 oder 20. Dadurch wurde der Schultag länger. Meistens geht die Schule schon bis drei, dafür sind die Sommerferien länger.

vickykiki
ist jeden Tag hier
Beiträge: 58
Registriert: 16.09.2012, 18:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Estland

Re: Estland

Beitragvon vickykiki » 06.03.2013, 19:45

@ Elo: Okay, damit habe ich kein Problem, also Schule bis drei :)

Ja, das mit den Vorurteilen... die meisten die ich bis jetzt gehört habe sind halt, dass die voll zurückgeblieben sind von wegen "Gibts da überhaupt Internet?" oder sowas wie "Fließendes Wasser?". Haha sowas hör ich mir den ganzen Tag an und grinse in mich rein. Aber meistens kommt: "Estland? Wo ist das?" :D
Make the world your home!
Bagpacker - Ready for take-off!


Social Media

       

Zurück zu „Osteuropa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast