Kuba

Benutzeravatar
Jens
Moderator
Beiträge: 3603
Registriert: 11.10.2003, 19:15
Geschlecht: männlich
Organisation: CIEE (R.I.P.)
Jahr: 01/02+08/09+13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: USA/MO+GA, GB
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Kuba

Beitragvon Jens » 27.01.2005, 16:14

Welche Erfahrungen hast Du in Kuba gemacht? Kannst Du noch unentschiedenen ATS bei ihrer Entscheidung für Kuba helfen? Bist Du noch unentschieden in welches Land Du gehen sollst und liebäugelst mit Kuba? Dann schreibe Deine Fragen etc. bitte hier hinein.
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.
-- Edward Snowden

Annina
gehört zum Inventar
Beiträge: 1338
Registriert: 23.11.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary/Erasmus/privat
Jahr: 05-06,10,12-13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador, USA, Spanien, Schottland
Wohnort: Schweiz, Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Annina » 27.01.2005, 17:10

Ich hab bei meiner ersten Application von Rotary Cuba raufgeschrieben, aber später nie rausgefunden, ob sie noch Austausch nach Cuba betreiben. =(

Annina

Benutzeravatar
blanca nieves
gehört zum Inventar
Beiträge: 1330
Registriert: 29.11.2004, 18:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 05/06
Land: Mexico, Oaxaca, Matias Romero
Wohnort: ba-wü, zw. heidenheim und aalen
Kontaktdaten:

Beitragvon blanca nieves » 27.01.2005, 19:19

KUBA??!!! gibt's da irgend ne orga?
is da nich so was bürgerkriegmäßiges im gange? (sry ich bin da nich so informiert :mrgreen: ) wär aber dann doch ein bisschen gefährlich oder?!
...und weiß auch sonst nich viel über das land... schade eigentlich, hoffe hier findet sich jemand der ein bisschen was erzählen kann :wink:
La vida es como pintar sin borrador...

Amor es tener el cielo y querer solo a una estrella, es tener el mar y solo querer a una gota, es tener el mundo y solo querer a una persona!!!!

Fotos de mi vida mexicana - AFS Mexiko o5/o6
videos de mi vida mexicana jeje

Anna-Maria

Beitragvon Anna-Maria » 27.01.2005, 19:56

Das hier sollte schon mal für den Anfang helfen...

Und soviel zum Thema Bürgerkrieg.

Rana

Beitragvon Rana » 27.01.2005, 19:56

Also, wenn ihr noch ein wenig wartet, dann kann ich euch sicher was erzählen. Ich fahre in den Osterferien dorthin, allerdings nicht als ATS, sondern als Tourist. Ich bin ziemlich sicher, dass es keine westliche Organisation gibt, die dorthin vermittelt.

In Cuba ist kein Bürgerkrieg und ich wage mal zu behaupten, dass unsere Berichterstattung über Cuba nicht ganz objektiv ist. Cuba ist der Lieblingsfeind von USA. Steht auf Bush's Liste der Achse des Bösen an 1.Stelle.
Cuba ist ein kommunistisches Land, das seit vielen Jahren den USA trotzt und lange von der Sowietunion unterstützt wurde.. Die Analphabethenquote ist niedriger als in den USA, da es nach der Revolution eine große Alphabethisierungskampangne gegeben hat. Die cubanische Revolution mit Che Guevara und Fidel Castro war und ist Vorbild für viele Freiheitskämpfer in Lateinamerika.
Das cubanische Volk ist arm, aber nicht elend, da die Grundbedürfnisse angeblich befriedigt sind. Das Gesundheitssystem und das Bildungssystem funktioniert auch.
Ob das alles wirklich so ist, werde ich mir an Ostern mal anschauen.
Rana

Flow
gehört zum Inventar
Beiträge: 1075
Registriert: 29.12.2004, 18:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: Januar 2006
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Aotearoa-->Dunedin
Wohnort: Nähe Hanau
Kontaktdaten:

Beitragvon Flow » 27.01.2005, 20:26

Achso..ach je na hoffentlich ist es nicht ganz so schlimm wie da beschrieben*g*
Ja nur finde das Land seit Dirty Dancing Havana Nights total geil und will unbedingt mla hin ;)
Ja musst dann unbedingt berichten, wies dort war!!!
Bild

If you fight, your dreams can become true!

NEUSEELAND- ODER: I HAVE A DREAM!

Annina
gehört zum Inventar
Beiträge: 1338
Registriert: 23.11.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary/Erasmus/privat
Jahr: 05-06,10,12-13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador, USA, Spanien, Schottland
Wohnort: Schweiz, Zürich
Kontaktdaten:

Beitragvon Annina » 28.01.2005, 07:24

Ich denke, es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man als Tourist nach Cuba geht, oder da wohnt.
Touristen hat Fidel immer reingelassen (praktisch), die bringen nämlich Geld.
Rotary hatte mal einen Club in Cuba, allerdings noch zu Baby-Zeiten von Fidel, als das ganze Land Richtung USA tendierte.
Ich habe mich mal durch einen richtigen Schinkel bezüglich Fidel Castro gelesen, wo auch einiges über Cuba stand, und es ist wirklich faszinierend, mit welchen Tricks und mit welcher Redekraft Fidel die Bevölkerung für sich gewonnen hat!

Annina

Rana

Beitragvon Rana » 28.01.2005, 13:48

naja, wenn's dem Fidel nur ums Geld gegangen wäre, dann hätte er ganz sicher die amerikanischen Touristen ins Land gelassen. ABER: Amerikaner dürfen in Cuba nicht einreisen. Eigentlich wollte ich nämlich meine Gastschwester mit Mann in Cuba treffen (leben in Arizona). Sie könnten nur über Mexiko und mit jeder Menge Verwaltungskram einreisen.

Wie ich schon vorher sagte, ich glaube man muss sehr genau schauen, WER hier Bücher über Cuba schreibt, bzw. aus welcher ideologischen Richtung sie kommen.

Klar, dort zu leben ist etwas anderes, als als Tourist das Land zu erleben. Aber das ist in jedem Land so. Und als ATS nimmt mich leider keiner mehr;-)
Rana

Benutzeravatar
canadian
wohnt im Forum
Beiträge: 2058
Registriert: 05.07.2003, 22:59
Geschlecht: männlich
Organisation: CDC
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Canada - Beautiful British Columbia
Wohnort: Karlsruhe (als Schwabe in Baden Entwicklungshilfe leisten)

Beitragvon canadian » 28.01.2005, 14:52

Rana, ich dachte es sei andersrum, dass Castro die amerikanischen Touristen zwar ins Land lässt, aber die Amerikaner ihre eigenen Bürger nicht nach Cuba ausreisen lassen. Hierzu folgendes Zitat vom Focus:
Denn die direkte Einreise ist ihnen von US-Seiten immer noch nicht erlaubt (!).
Und nur so kann ich mir auch erklären, warum jährlich noch etwa 200.000 amerikanische Touristen nach Cuba kommen, die allerdings über Mexiko, Kanada oder andere Drittländer reisen müssen, da es keine direkten Verbindungen von der USA nach Cuba gibt...
Kann aber auch sein dass ich mich getäuscht habe.
Gruß Canadian
P.S.: Hier steht auch noch interessantes....
Zu empfehlen: Suche und Hilfe zur Suche.

Lydia, eine Freundin von mir in Canada, zu mir:
Don't worry if you get kidnapped anytime soon, I'm gonna do that, I don't want you to leave!

Avatar: Tiananmen Square, 4. Juni 1989

Ob der Karlsruher SC nochmal 43 Jahre braucht, um beim VfB Stuttgart zu gewinnen?
Und warum leidet praktisch ganz Baden an Minderwertigkeitskomplexen?

Rana

Beitragvon Rana » 28.01.2005, 15:18

Also, ehrlich gesagt, wierum das ist, weiß ich auch nicht. Ich war mir allerdings sicher, nachdem ja nun seit einigen Monaten auch der USDollar in Cuba nicht mehr akzeptiert wird, dass Kuba die Einschränkung macht. Kann aber auch anders herum sein.
Darum will ich ja auch hin, um mir selbst ein Bild zu machen. Denn die Sichtweisen auf das Land sind so haarsträubend unterschiedlich, je nachdem ob man einen lateinamerikanischen oder einen westlich-kapitalistisch orientierten Autor liest. Wo da die Wahrheit liegt, weiß ich nicht.
Rana

Flow
gehört zum Inventar
Beiträge: 1075
Registriert: 29.12.2004, 18:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: Januar 2006
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Aotearoa-->Dunedin
Wohnort: Nähe Hanau
Kontaktdaten:

Beitragvon Flow » 28.01.2005, 15:23

Ich wünsch dir für deinen Trip anch kuba echt alle sgute und dass du viele erfahrungen sammeln kannst..Wenn du gesehen hast wie es dort wirklich ist, bitte sofort mitteilen, dass ganz viele vorurteile aus dem Weg geräumt werden ;)
Bild



If you fight, your dreams can become true!



NEUSEELAND- ODER: I HAVE A DREAM!

Gast

Beitragvon Gast » 28.01.2005, 15:42

Also, das mit dem USDollar wurde mir mal von ner Mutter meiner Freundin so begründet das es nachvollziehbar war. Könnte es hier aber leider nicht widergeben. :-?
Meine Freundin war schon oft mit ihrer Mutter da.Ich weiß leider nicht sooo viel, aber Kuba muss ein ganz, ganz schönen Land sein. Und das nicht nur wegen Palmen, weißen Sandstränden usw. Die beiden sind aber auch sehr links eingestellt, so das ihnen auch die Politk gut gefällt.Naja, auf jeden fall sehr interessant!!
Liebe Grüße
Lena :huhu: :lol: :mrgreen:

sunny1202
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 227
Registriert: 16.08.2004, 00:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: ich- Organisation
Jahr: 03/04
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: URUGUAY!!!! arriba,che !!!
Wohnort: in der nähe von KÖLN
Kontaktdaten:

Beitragvon sunny1202 » 28.01.2005, 16:13

holas,

eine freundin von mir war letze osterferien da und sie meinte es wäre sehr interessant jedoch auch wirklich erschreckend.
die menschen bekommen kaum neue technik...
haben sie um bleistifte und papier gebeten...

merh weiß ich eiegntlich auch nicht..
den film über che guevera hab ich auch noch nicht gesehen, hab jedoch bis her keine wirklich guten kritiken gelesen..

habt ihr den film shcon gesehn?
CUANDO EL MUNDO TE PONE LA ESPALDA...TOCALE EL CULO ;) ;) ;) jajaja

How can you be sitting there
Telling me that you care
When everytime I look around
The people suffer in suffering

Todas las cosas que están mal en esa vida todas se van...--
EL RiTmO dEl BaRRiO

Gast

Beitragvon Gast » 04.02.2005, 22:12

Meine Mutter war letztes Jahr in Kuba, weil ne Bekannte von uns einen Kubaner geheiratet hat.
Ich hoffe, das stimmt jetzt alles, was ich erzähle:
Also, Kuba hat angeblich das beste Gesundheitssystem von ganz Lateinamerika, es fehlt denen aber an Medikamenten. Das Bildungssystem soll auch nicht schlecht sein (im Vergleich mit vielen anderen Ländern in Lateinamerika). Es stimmt, dass viele Menschen arm sind, aber das heißt nicht, dass es ganz viele "Elendsviertel" gibt.
Als Tourist bekommt man für Dollar alles, da jeder auf Kuba versucht an die zu kommen. Sprich, wer dorthin fährt, sollte auf jeden Fall in Dollar zahlen. Als Kubaner bekommt man mit Pesos (so heißt das Geld doch?) längst nicht alles, was man mit Dollarn bekommen könnte.
Kubaner dürfen nur mit einer bestimmten Genehmigung mit Touristen zu tun haben.
So ich glaube das wars fürs erste. Wenn ihr noch fragen habt, kann ich unsere Bekannte ja weiter ausquetschen.

Rana

Beitragvon Rana » 05.02.2005, 12:39

Dollar sind in Kuba als Zahlungsmittel seit neuestem absolut verboten.
Rana


Social Media

       

Zurück zu „Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast