Mexiko

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 18.03.2014, 10:37

Ja genau, ich muss mein Visum schon hier in Deutschland beantragen.

Das Praktikum ist sozusagen selbst organisiert. Es ist einfach am mexikanischen Standort meines deutschen Arbeitgebers. Es ist auch unbezahlt, Nur Deutschland bezahlt mich während der ganzen Zeit.

Ich kenne den Anwalt ja noch gar nicht. Soll ich trotzdem einfach mal der Tec schreiben? Aber wem?

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 18.03.2014, 10:39

Ach, und hast du den Spanisch Test auch gemacht? Ich möchte unbedingt auf Spanisch studieren, aber habe Angst, den Test nicht zu bestehen... Ist der schwer? Kann man schummeln? :lol:

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Mexiko

Beitragvon Carööö » 18.03.2014, 11:00

Der Spanischtest ist pillepalle, da hat meine Freundin praktisch ohne Vorkenntnisse im ersten Anlauf gleich avanzado 1 geschafft. Nur multiple choice, glaube da war auch kein Zeitlimit drauf. Hab ihn ein Mal mit und ein mal ohne googlen gemacht :D Da musst du dir echt keine Gedanken machen.

Den Anwalt kannst du einfach mal anschreiben, ob er antwortet ist was anderes (aber das ist auch wenn du da bist nicht anders^^). Aber der weiss die Antwort auf jeden Fall!
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 18.03.2014, 17:23

Also, falls jemand anderes mal vor einem ähnlichen Problem steht:

Ich habe von der Botschaft folgende Information bekommen:
Für das Studium braucht man nur ein Visum, wenn es länger als 180 Tage geht! Das ist bei einem Semester im Regelfall nicht so. Also braucht man auch kein Visum.
Ein unbezahltes Praktikum erfordert ebenfalls kein Visum. Nur wenn es länger als 180 Tage geht.

Bei mir geht alles 184 Tage, deswegen brauche ich wohl eins. Schade :lol:


Aber dann gleich noch eine Frage: Darf man mit Visum ein und ausreisen oder verfällt das dann?

Laris45
wohnt im Forum
Beiträge: 2118
Registriert: 14.03.2004, 21:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA/DCB | VIA | IAESTE | priva
Jahr: 04-05|08-09|11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile | Kirgistan | Serbien | Guatemala
Wohnort: (D) Dortmund | (CHI) Punta Arenas | (KG) Bischkek | (SRB) Belgrad | (GUA) Guatemala
Kontaktdaten:

Re: Mexiko

Beitragvon Laris45 » 18.03.2014, 18:56

Tiffy hat geschrieben:Also, falls jemand anderes mal vor einem ähnlichen Problem steht:

Ein unbezahltes Praktikum erfordert ebenfalls kein Visum. Nur wenn es länger als 180 Tage geht.

Bei mir geht alles 184 Tage, deswegen brauche ich wohl eins. Schade :lol:



Weißt du auch zufällig, wie es bei einem bezahlten Praktikum aussehen würde? Ein bisschen Hoffnung dahingehend hab ich ja noch. ;)
Insomne en Kassel - Elisabeth, wir sind die schlaflosen Königinnen!
Temprano en Göttingen - Früh aufstehen macht Spaß, aber nicht ins Bett gehen noch mehr, oder? Ja schon, Kerstin! - Verschollen im tiefen, dunklen Wald!

Ich bin ein T und ein E - man sind wir inzwischen alt...

Austauschjahr in Chile 04/05
weltwärts nach Kirgistan 08/09
Die Welt und die Lara mittendrin

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 18.03.2014, 19:26

Ja, für ein bezahltes Praktikum muss zu erst dein Arbeitgeber deine Arbeitserlaubnis bei der Einwanderungsbehörde in Mexiko beantragen :-)

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 30.06.2014, 09:40

Es ist so ruhig geworden hier, dabei steigt meine Vorfreude doch!!

Noch 28 Tage!!!

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Mexiko

Beitragvon Dutchess » 30.06.2014, 21:39

Ich hab heut stundenlang über das mexikanische Essen geschwärmt :loveyou:
wenn du zufällig die Möglichkeit hast, einige Rezepte zu lernen (zB wie man die Bohnen selber so zu einem Brei verarbeitet, was genau man mit dem Fleisch macht damit es so mega zart und saftig ist, womit man die Soßen zubereitet...) würde ich mich sehr freuen, davon zu hören und hier mal mehr als Quesadillas mit Guacamole zu machen... :P

hast du schon Kontakt zu Leuten dort? würde mich sonst möglichst schnell erkundigen, welchen Telefonanbieter die nutzen (oder ob es neuerdings auch kurze Verträge mit Allnet-Flats gibt), weil Gespräche zwischen Telcel und Movistar sehr teuer sind. ggf. lohnt es sich sogar, zwei SIM-Karten zu kaufen, je nachdem, wieviel du telefonierst und so.
und falls du das nicht weißt: die Handynummern sind immer ortsbezogen, dh außerhalb deines Ortes zahlst du auch für eingehende Gespräche, also wie im Ausland. Für die USA war meine SIM damals garnicht freigeschaltet.

an welchen Campus gehst du nochmal?

wünsche dir viel Spaß und genieß Mexiko... :prost:

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Mexiko

Beitragvon Carööö » 05.07.2014, 01:20

Ich hab im Moment mal wieder mega Mexikoweh, hab grad wieder Fotos angeguckt und so... Ich hab schon sooo viele Sachen wieder vergessen, total krass! Und naja, man erinnert sich ja auf lange Sicht meist auch nur an die guten Dinge, das machts noch schlimmer ;)
Mein Spanisch pflege ich in letzter Zeit aber immerhin recht gut:P

Querétaro scheint sich mega zu verändern zur Zeit, jetzt wird eine Schnellzuglinie zwischen DF und Qro gebaut... Neulich wurde ein Chipkartensystem in Bussen eingeführt, total komisch. Das passt in meinem Kopf immer noch nicht mit dem Standard der Busse dort zusammen, zumal die für mich meist eh nicht angehalten haben :D
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 31.07.2014, 23:58

Glaub mir, das Chipkartensystem passt immer nur nicht zum Standard der Busse und anhalten tun sie auch nicht :D


Ich hab noch eine Frage... Meinst du, 500€ pro Monat reichen zum Leben? Also Miete schon abgezogen, sonst nichts...

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Mexiko

Beitragvon Carööö » 01.08.2014, 11:26

Ah jetzt seh ich das hier erst, hatte zuerst auf deine PN geantwortet :D Jetzt wo ich wieder hier im Thread lesen erinner ich mich auch dran, dass ich das mit dem Chipkartensystem schon erzählt hatte haha. Aber gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mit dem Busproblem bin :P

Ich habe in den letzten zwei Wochen mein Mexiko-Weh schon mit Pozole, Mole, und mehrmals als Beilage frijoles stillen können...Aber dummerweise macht das alles nur schlimmer :P
Immerhin ist das Wetter hier zur Zeit ganz gut ;)
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Mexiko

Beitragvon Carööö » 14.10.2014, 11:04

http://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-studenten-proteste-103.html

In Chilpancingo wurde ein Deutscher Student der Tec, Campus Ciudad de México, angeschossen.
Ich frage mich ernsthaft, was die deutschen und französischen Studenten und ihre mexikanischen Mitreisenden sich dabei gedacht haben, überhaupt durch Guerrero zu fahren vor dem Hintergrund der aktuellen Situation dort. Dann auch noch einen Kontrollposten der Polizei ignorieren... Man sollte sein Glück wirklich nicht herausfordern.
Allein schon nach Acapulco zu reisen wäre mir nie im Leben eingefallen, geschweige denn da hinzufahren(!) statt zu fliegen...

Es ist echt heftig was gerade in Ayotzinapa abgeht, das an sich ist schlimm genug. Aber das müssen die doch mitgekriegt haben??
Tiffy, was sagt denn die Tec in QRO? Haben die nach Ayotzinapa noch mal besonders auf gefährliche Regionen hingewiesen?
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
Tiffy
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3203
Registriert: 02.02.2007, 09:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: into | travelworks | privat
Jahr: 08/09 | 12 | 14
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Wichita, KS, USA | Costa Rica | Mexiko
Wohnort: Hannover

Re: Mexiko

Beitragvon Tiffy » 07.04.2015, 14:09

Soooo. Bin ja jetzt schon etwas länger zurück und irgendwie auch etwas froh. Einerseits weil es zum Teil echt gefährlich ist, andererseits weil die meisten anderen Austauschstudenten so was von dumm waren. Zum ersten Mal alleine im Ausland und die denken, nichts kann passieren und sie sind die Könige der Welt. Kein Wunder, dass man im Auto durc Guerrero fährt, das war keine Ausnahme. Da werden sich Autos gemietet und über Landstraßen gefahren um sich 3€ Maut zu sparen, ohne ein Wort Spanisch zu sprechen und ist ja alles easy, kann gar nichts passieren. Da fährt man halt nachts durch Guerrero und Michoacan, Acapulco war sowieso ga kein Problem. Die meisten waren ja eh in ihren englischsprachigen Kursen mit nur Ausländern und haben nicht ein mal einen Mexikaner gesehen. Unglaublich. Es gab nur sehr sehr wenige, die überhaupt einen Kurs auf Spanisch hatten, was ja nicht schlimm ist, aber dann nach 1 Woche seinen Spanisch 1 Kurs abbrechen, weil der ja viel zu anstrengend ist???!!! Warum ist man dann bitte in Mexiko???!!
Wie man merkt, haben die mich ziemlich aufgeregt :D Kann es einfach noch verstehen, wie man nach einen Semester immer noch nicht in der Lage sein kann, einfach mal vernünftig im Restaurant zu bestellen oder sich seine Handykarte im Oxxo aufladen kann. Unmöglich.

Die Tec hat imm r gesagt, wir sollen nur in der Nähe von Qro bleiben und nicht weiter weg und nur mit Bussen. Dran gehalten hat sich niemand, ich war auch weiter weg als nur in der Umgebung..

Auf jeden Fall wurde im sonst so ruhigen Qro auch demonstriert. Also wegen der Studenten. Mitten auf dem Bernardo Quintana, da kam kein Auto mehr durch...

Ansonsten ist mir jetzt nichts passiert, aber wurde schon sehr oft eingebrochen während ich da war und einige wurden zusammengeschlagen und ausgeraubt. Lagen dann oft auch im Krankenhaus und viele würden bedroht...

Carööö
gehört zum Inventar
Beiträge: 1632
Registriert: 17.11.2005, 19:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS | Uni
Jahr: 06/07 | 11/12
Land: Italien | Mexiko
Wohnort: Nederland

Re: Mexiko

Beitragvon Carööö » 07.04.2015, 14:42

Wow, zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde bei uns damals wirklich niemand, weder die Vorsichtigen noch die Stell-dich-nicht-so-an-alles-easy-Wey-Leute :o Und von richtigen Einbrüchen hab ich so auch nichts mitbekommen. Wenn was wegkam, dann immer während/nach Hauspartys (also die Diebe waren dann wohl Partygäste, wenn auch hoffentlich uneingeladen). Klingt ja schon ein wenig heftiger. Aber bei mir ists ja jetzt auch schon wieder fast 3 Jahre her...
Wobei ich in letzter Zeit über facebook schon mehr mitbekomme von Personen, die in QRO verschwunden sind. Das allerdings auch erst seit Ayotzninapa. Hab das Gefühl, dass sich das Bewusstsein in der Beziehung einfach noch mehr verändert hat.

Ich hab in letzter Zeit ein extrem gespaltenes Verhältnis zu Mexiko. Einerseits fand ich viele Sachen unglaublich toll und faszinierend, andererseits haben mich so viele Sachen unglaublich angekotzt. Dadurch, dass ich jetzt seit einigen Monaten einen mexikanischen Freund habe und eben viel Kontakt zu anderen Mexikanern in NL, kriege ich natürlich mehr davon mit, wie sie aufgewachsen sind und warum sie da jetzt eben nicht mehr wohnen. Und das sind andere Leute als die Mexikaner, die man an der TEC so kennen lernt, mit anderen Hintergründen.
Wenn ich da jemals wieder leben sollte, müsste ich mir schon ziemlich gute Scheuklappen zulegen, um nicht vor lauter Frust andauernd zurück nach Europa zu wollen.
Mien Opa hett jümme seggt: Wer sien Teppich gaut verleggt, dei findtn uck wäer!
Bild

Benutzeravatar
federspiel
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 296
Registriert: 30.05.2005, 22:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS [weltwärts]
Jahr: zweitausendelf
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Wohnort: Ostkreis
Kontaktdaten:

Re: Mexiko

Beitragvon federspiel » 07.04.2015, 18:40

war jemand mal in Guadalajara? ich habe mich dort für einen Job beworben und bekomme von allen Seiten nur zu hören, wie gefährlich Mexiko doch sei... keine dieser Personen war jedoch jemals dort.
nach dem was ihr beide jetzt geschrieben habt ists mir doch wieder mulmig. :-?
auch wenn ja noch garnichts entschieden ist, 2-4 Jahre möchte ich nun doch nicht das Gefühl haben eingesperrt zu sein (sicheres Barrio, abends nicht weggehen, keine Kurzurlaube, etc.) und in ständiger Angst leben.
rojo, amarillo y verde es el tono de mi voz.


Social Media

       

Zurück zu „Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast