An geld herankommen in mexiko

Benutzeravatar
Mutterschiff
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 162
Registriert: 20.10.2008, 14:52

An geld herankommen in mexiko

Beitragvon Mutterschiff » 12.03.2009, 09:15

ich würde gern wissen, wie ihr das mit dem taschengeld in mexiko geregelt habt.
hattet ihr traveller-schecks, oder eine kreditkarte, oder postbank....oder... oder...?
schätzt ihr die nebenkosten eher hoch oder niedrig ein?

mein sohn geht nach guadalajara

Benutzeravatar
chica mexicana
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 324
Registriert: 01.04.2007, 22:04
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU Schweiz
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Mexiko, Oaxaca, Lagunas
Kontaktdaten:

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon chica mexicana » 15.03.2009, 11:13

Hallo Mutterschiff

wie geht Ihr Sohn denn nach Guadalajara? auch mit einer Austauschorganisation? Na, jedenfalls ists wirklich schön dort. Zwar riesig, 7'000'000 Einwohner, aber ich fand die Stadt schön!

Ich bin zwar aus der Schweiz, aber ich hatte eine Karte mit dem Maestro Zeichen drauf und das hat überall funktioniert, von Guadalajara bis San Cristobal. Ich weiss jezz aber nicht ob es das in DE auch gibt ich glaub die deutschen bei mir im dorf hatten eine karte der postbank und die hat auch immer und überall funktioniert... Dann hab ich noch ne Kreditkarte mitgenommen zum Notfall, falls ich mal mehr Geld abheben musste und einfach zur Sicherheit. Traveller Cheques würde ich abraten. Man kann die nicht an sehr vielen Orten umtauschen und wenn, dann muss man da ersteinmal auf ein Büro gehen und dass geht dann eweig lange bis man das geld bekommt. ich hab traveller cheques mitgenommen hab sie aber wieder nach hause gebracht...

Die Nebenkosten, wie meinen Sie das? Wie viel das Leben dort kostet? Ich denk weils eine Stadt ist und er immer und überall die Möglichkeit hat etwas zu kaufen wirds ein bisschen mehr sein. Ich brauchte im Monat ca. 2000 Pesos, also ca. 150Euro. Manchmal ein bisschen mehr, manchmal auch weniger... ich war aber in einem kleinen Dorf zuhause...
Mi pagina de mi ao de intercambio en Mexico: http://www.michaela-away.de.tl

Bild

OldUser001

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon OldUser001 » 16.03.2009, 09:57

Hallo Mutterschiff

also ich war letztes Jahr in San Cristobal das ist in Chiapas ganz im Süden.

Ich habe eh schon ein Konto bei der Deutschen Bank gehabt was kostenlos ist für Schüler und Studenten. Mit der DeutschenBankCard kann man in ganz vielen ländern bei Partner banken so oft man will kostenlos Geld abheben.

In Mexico ist die Partnerbank die Scotiabank.Ich bin damit super zurecht gekommen. Es gab sogar in meiner Stadt zwei Automaten zum abheben ( und chiapas ist eigentlich der rückständigste bundeststaat).
Also ich hab damit sehr gute erfahrungen gemacht. Und in Guadalajara gibts bestimmt noch mehr filialen als in San cristobal.

Also kurz und gut: ich kann die deutsche bank wieterempfehlen. :mrgreen:

( ich hoffe das war jetzt nciht zu viel werbung^^)

lg chris

OldUser001

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon OldUser001 » 16.03.2009, 10:01

Ach ja was ich noch vergessen hab :

ich hab mir keine Traveller Checks mitgenommen weil ich den sinn nicht so ganz verstanden hab. so weit ich weis ist es ja quasi geld was man halt erst eintauschen muss.
Ich hab mir dann halt bei der Deutschen Bank ( war eine der wenigen die das angeboten hat :roll: ) eben 250 euro oder so in pesos umtauschen lassen und hab dann das für den anfang mitgenommen.

naja und mit der deutschen bank karte ( auch mit diesem maestro zeichen wie bei chica-mexicana) kann man auch an anderen automaten abheben, aber bei der scotia bank kostet es halt keine gebühr. der vorteil gegenüber der postbank ist halt, das es soweit ich weis bei der postbank auf 10 mal kostenlos abheben pro jahr limitiert ist ( danach kostets) und beid er DB halt unbegrenzt.

ach ja zur höhe noch. also ich habe auch so ca. 2000 bis 3000 pesos pro monat gebraucht was so 120-200 euro waren . damals war aber ein euro noch 15 pesos mitlerweile sinds 18-19. also dürfte jetzt noch etwas billiger sein alles.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und hab dich nciht totgeschafelt^^

Benutzeravatar
Mutterschiff
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 162
Registriert: 20.10.2008, 14:52

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon Mutterschiff » 16.03.2009, 16:36

vielen herzlichen dank für die guten tipps.
dass die deutsche bank mit scotiabank zusammen arbeitet, hatte ich auch schon irgendwo gelesen - eure guten erfahrungen bestätigen mich nun in der annahme, dass mein sohn damit ganz gut fahren wird.
bei ner kreditkarte für einen 16-jährigen hab ich so meine bedenken.
ebenfalls vielen dank für die einschätzung dessen,was man monatlich so braucht.
er wird dort ja nicht sooo lange bleiben, eben nur so einandhalb monate. trotzdem will ein aufenthalt in einer so großen stadt gut durchgeplant sein, denn er geht mit null sprachkenntnissen in eine gastfamilie, und hat dann aber einen intensivkurs nebenher laufen. bin echt gespannt, wie viel er in der kuzen zeit lernen kann.
wie schätzt ihr die möglichkeit ein, an den wochenenden mal raus an den pazifik zu touren?

Benutzeravatar
chica mexicana
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 324
Registriert: 01.04.2007, 22:04
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU Schweiz
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Mexiko, Oaxaca, Lagunas
Kontaktdaten:

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon chica mexicana » 21.03.2009, 20:30

Es ist sicher kein Problem an einem Wochenende mal zum Strand zu kommen. Von Guadalajara her denk ich ist vor allem Puerto Escondido ein ziemlich nahes Reiseziel und ich denke die Busse fahren mehrmals täglich dorthin. Einen Weg schätz ich auf 4 oder 5 Stunden. Und Mazatlan ist zwar n'bisschen weiter, aber auch dorthin denk ich fahren mehrere Busse am Tag. Ich denk mal das wären dann so 7 oder 8 Stunden. Jedenfalls sind beide Orte sehr bekannt. Und dan gibts noch Manzanillo, ist denk ich auch etwa 4 bis 5 Stunden von Guadalajara entfernt.
Mi pagina de mi ao de intercambio en Mexico: http://www.michaela-away.de.tl

Bild

Benutzeravatar
Mutterschiff
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 162
Registriert: 20.10.2008, 14:52

Re: An geld herankommen in mexiko

Beitragvon Mutterschiff » 26.03.2009, 12:56

herzlichen dank für die vielen tollen tipps!
gerne weiter so!
wir haben inzwischen ein konto bei der deutschen bank eröffnet, damit er da eine maestro-card bekommt. das scheint der schnellste und sicherste weg zu sein.
inzwischen haben wir auch den flug gebucht.
(ich schreib immer wir, weil wir zusammen gucken und ich dann aber zahlemann und söhne mache - fahren bzw. fliegen tut allerdings nur der herr sohn)
und wir haben auch den weg dirkt nach mexiko gewählt, damit der punk in USA gar nicht erst stattfinden muss.
ich bin sehr gespannt, was für eine gastfamilie er wohl bekommen wird?


Social Media

       

Zurück zu „Mittelamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast