Südamerika allgemein

In diesem Forum findest Du Diskussionen und Fragen zu Südamerika.
Benutzeravatar
LaLaLand
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 871
Registriert: 25.07.2011, 23:46
Geschlecht: weiblich
Organisation: ODI
Jahr: 12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Argentinien

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon LaLaLand » 09.09.2011, 22:31

Also das mit den Organräuber finde ich ganz schön krass (natürlich im negativen sinne)
Tell the world W.E. are coming.
Bild

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon -Jule- » 10.09.2011, 21:23

in Medellin, Kolumbien, fällt man auch sofort als Ausländer auf. Ich sehe hier oft tagelang keine blonden /hellhaarigen Menschen und auch sonst seehr wenig Ausländer, ich bin aber auch so gut wie nie im Vergnügungsviertel. Aber selbst im Zentrum der Stadt hab ich bis jetzt nur mal ein Pärchen und einmal 2 Asiaten gesehen. So wirklich touristisch erschlossen kommt mir die Stadt nicht vor. Ich bin da schon ein ziiiemlicher Exot, man wird zwar öfters mal, grade von Männern, angeschaut, aber ich finde es geht echt noch. Ich habe da schon schlimmeres in anderen Ländern erlebt. Ich glaub die meisten zeigen ihre Überraschung aber nicht so. Wenn man dann mal mit wem redet (und sei es die Obstverkäuferin), dann rutscht ihnen doch mal die Frage raus, ob meine Augen denn wirklich blau seien :-D Es gibt hier zwar schon ein paar Frauen mit gefärbten Haaren, aber meist ist das nur gesträhnt und sehr offensichtlich. In der Schule gibt es ein blondes Mädchen, aber da sieht man auch, dass es eher Richtung Albino tendiert, sie hat auch sehr schlechte Augen. (Soweit ich weiss, geht das oft einher)
Indigenas gibts hier auch nicht so wirklich, aber gaaanz viele Afrokolumbianer.

Laaus*

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Laaus* » 13.09.2011, 15:06

boahh darf ich mich hier mal kurz aufregen!
ich führe gerade eine heftige Diskussion mit den venezolanern über die wahl zur miss universe..
Ich bin ja so jemand, ich hab davon eigtl gar nichts mit bekommen, dass es das überhaupt gibt.
aber in venezuela ist das ja soo wichtig....,,hay que apoyoralas, representan el pais"
Ich finde das Ganze einfach nur oberflächclich, dumm und überflüssig...
Kein wunder dass es so viele latinas mit essstlrungen gibt.

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Eiskaffee » 13.09.2011, 19:23

Haha, kenn ich, meine Gastschwester hat mich auch mal zu so ner Show mitgenommen, graaausam :lol: Aber ich hab irgendwie den Eindruck, dass Latinas nicht so sehr dazu neigen, sich mit besonders schönen Frauen zu vergleichen und sie zu beneiden wie es Deutsche tun würden. Denen gehts eher darum, ihren Favoriten anzufeuern, so ähnlich wie beim Fußball oder so, also eher als Volkssport als als "Ich muss genauso hübsch sein wie die"... Germanys Next Topmodel fand ich da schlimmer :D

Laaus*

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Laaus* » 13.09.2011, 22:01

ja das stimmt den Eindruck habe ich auch...trotzdem finde ich es nicht so...toll...

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon -Jule- » 13.09.2011, 23:57

hier waren die auch soo begeistert davon, ich wusste nichtmal, dass das jetzt stattfindet :-D aber ich finds jetzt auch nicht schlimm, ich fänds halt totlangweilig, aber wenns ihnen Spaß macht...

Laaus*

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Laaus* » 05.10.2011, 20:17

schon wieder wurde jemand von meinen venezolanern entführt und ausgeraubt......diesmal mein ehemaliger ek lehrer...das ist nicht das erste mal dass sowas passiert ist....
so krass, dass es echt immer gefährlicher wird...
es grenzt ja echt an ein wunder dass mir mit blonden haaren und blauen augen nie was passiert ist weder während meinem atj noch als ich letztens drüben war...ich könnte echt heulen wenn ich sowas höre!

viajar
ist jeden Tag hier
Beiträge: 95
Registriert: 14.06.2010, 17:09

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon viajar » 12.02.2012, 17:15

Ich wollte mal nachfragen, wies generell mit dem Fleischkonsum in Südamerika aussieht.
Ich schwanke gerade zwischen Ecuador und Costa Rica, und mir ist durchaus bewusst, dass man überall in Lateinamerika vergleichsweise sehr viel Fleisch konsumiert, aber denkt ihr es ist sehr unhöflich, wenn ich da nicht immer mitmache?
Grundsätzlich bin ich keine Vegetarierin, allerdings esse ich eher selten Fleisch, da es mir einfach nicht so sehr schmeckt und ich frage mich eben, ob das zum großen Problem werden könnte...
____
hab gleich noch eine Frage, und zwar möchte ich ja liebend gerne Freiwilligendienst in Lateinamerika machen, finde aber kaum Projekte dafür, kennt zufällig irgendjemand eine Organisation, welche auch für nicht-deutsche Staatsbürger zugängig ist?
(weltwärts fällt für mich leider flach...)

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon cuyana » 13.02.2012, 18:27

x
Zuletzt geändert von cuyana am 04.02.2013, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jaka
gehört zum Inventar
Beiträge: 1301
Registriert: 22.09.2009, 14:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS / ASF
Jahr: 10/11 13/14
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Costa Rica / Ukraine
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Jaka » 13.02.2012, 18:47

viajar hat geschrieben:Ich wollte mal nachfragen, wies generell mit dem Fleischkonsum in Südamerika aussieht.
Ich schwanke gerade zwischen Ecuador und Costa Rica, und mir ist durchaus bewusst, dass man überall in Lateinamerika vergleichsweise sehr viel Fleisch konsumiert, aber denkt ihr es ist sehr unhöflich, wenn ich da nicht immer mitmache?
Grundsätzlich bin ich keine Vegetarierin, allerdings esse ich eher selten Fleisch, da es mir einfach nicht so sehr schmeckt und ich frage mich eben, ob das zum großen Problem werden könnte...
____

In Costa Rica wird relativ viel Hühnchen gegessen. Mir hat das "normale" Fleisch da nicht geschmeckt nur das von der Mama von meinem besten Freund. Aber vielleicht schmeckt es dir ja.
In meiner Gruppe waren glaube ich auch 2 oder mehr Mädels die auch kein Fleisch gegessen haben.
Mein Gastbruder war auch vegetarier es ist also definitiv möglich. Tamales kannst du aber trotzdem essen und auch Sopa Negra und Pinto nur halt kein Arroz con Pollo oder Olla de Carne (sind alles so "Nationalgerichte"). Du musst dich nur darauf gefasst machen manchmal nur reis und bohnen essen zu können.
Wieso Ukraine? Hier ist mein Blog!
30.01.2010 - Eingeschneit in Köln - Weltenbummler im Globetrotter | 06.03.2010 - Durchgefüttert in Dusseldoof |
17.04.2010 Wiesen-Chiller in Dortmund | 19.06.2010 Verewigt in Dusseldoof

Benutzeravatar
Jade
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 328
Registriert: 13.10.2010, 13:57
Geschlecht: weiblich
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Jade » 14.02.2012, 02:24

In Ecuador wird viel Fleisch und Huehnchen (ja, da wird hier ein Unterschied gemacht) gegessen. Wenn du Fisch, Meeresfruechte und Huehnchen isst, solltest du ganz gut ueber die Runden kommen. Wenn du mit Ecuadorianern unterwegs bist finden die das nicht unhoeflich, wenn du ein Gericht ohne Fleischbestellst, aber wenn in deiner Gastfamilie viel fleisch gekocht wird und du dann staendig nein, danke sagen musst, koennte es sein, dass es aneckt, wenn deine Mutter die koechin ist.
Ich bin seit ueber fuenf Monaten in Ecuador, ich bin als Fischessende Vegetarierin hergekommen und esse mittlerweile ab und zu Huehnchen um es einfacher fuer meine Familie zu machen. In meiner Familie klappt das alles gut, aber vllt auch nur weil sie wenig Fleisch kochen. Stell dich zumindest drauf ein Huehnchen zu essen.
Cultureshaker - Wir mixen die Welt auf !

Laaus*

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Laaus* » 14.02.2012, 13:15

Also in Venezuela wird auch recht viel Fleisch gegessen.
Also wie gesagt viiel Hünchen mit Reis und so.
Aber auch anderes Fleisch.
Wurst eher weniger, wenn dann Pavo (pute).
Allerdings wird auch sehr oft gegrillt, wo es dann schon sehr viel Fleisch gibt (chorizo, Blutwurst, frisches fleisch abgeschnitten, auch viel fisch und meeresfrüchte,)
Allerdings gibt es dazu auch immer reichlich Beilagen (Platano, yuca, salate,...), also ich denke es dürfte kein Problem sein, wenn du kein Fleisch ist.
Eine Freundin von mir isst auch kaum Fleisch und hat das vor ihrer Familie auch immer gesagt.
Ich denke da sind wir wieder beim Theme ,,Grenzen und Anpassung". Wir hatten da in YFU so ein Modell, dass es immer dann zu Konflikten kommt, wenn die Erwartungen deiner Umgebung an dich über deiner persönlichen Anpassungsgrenze liegen. Du hast dann zwei Möglichkeiten, entweder deine Gastfamile, Freunde etc schrauben schrauben ihre erwartungen an dich zurück oder du überwindest dich und überschreitest deine persönliche grenze.
Was das in diesem Fall bedeutet? Ich denke mal, wenn du deiner Gastfamilie erklärst, dass du generell kein Fleisch isst und warum, und dass das deine Prinzipien sind, dann wird das deine Gastfamilie sicher akzeptieren (sehen sie ja auch vorher in den Unterlagen).
Ich würde allerdings niht verlangen, dass sie extra vegetarisch für dich kochen oder sie zu überzeugen.
Dann dürfte das denke ich kein Problem sein.
Was du auch machen könntest, ist, vielleicht das fleisch mal zu probieren aus höflichkeit und weil es eben echt eine Erfahrung ist meiner Meinung nach (ganz anders zubereitet und so)...
So würde ich das machen, aber ich denke ein Problem ist das nicht...

viajar
ist jeden Tag hier
Beiträge: 95
Registriert: 14.06.2010, 17:09

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon viajar » 14.02.2012, 18:48

Danke euch für die Antworten, die Fleischsituation in den jeweiligen Ländern ist dann auch ähnlich so wie ichs mir vorgestellt habe. Und da ich grundsätzlich schon Fleisch esse, allerdings eben nur in Maßen, wird das hoffentlich wirklich nicht das große Problem werden. Jetzt bräucht ich nur noch eine leistbare Freiwilligendienstmöglichkeit, damit ichs überhaupt bis über den großen Teich schaffe ;)

Laaus*

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Laaus* » 23.02.2012, 11:14

ich vermisse Lateinamerika...Die Lebensart, das Gefühl alles...
Ich fühl mich gerade wieder so fehl am Platz irgendwie...

Benutzeravatar
Nala
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 354
Registriert: 28.04.2011, 20:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13|14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: brasilien

Re: Südamerika allgemein

Beitragvon Nala » 09.03.2012, 18:49

Hey :)
Ich wollte mal fragen, ob ihr mir mit einer Spinnenphobie von Südamerika abraten würdet, oder ob ihr vielleicht jemanden kennt, der mit Spinnenphobie in Südamerika war oder ihr sogar selbst eine Spinnenphobie habt/hattet? Wie krass waren die Spinnen bei euch??
:verlegen:
Bild
14.04.2012 - SesamstraßenBT in Hamburg ... 19.08.2012 Auswahlgespräch bei YFU

mein Blog


Social Media

       

Zurück zu „Südamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast