Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

In diesem Forum findest Du Diskussionen und Fragen zu Südamerika.
Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Swille » 27.04.2011, 09:42

Ich habe per Facebook manchmal noch Kontakt zu meiner Gastfamilie. Auf meine Emails antowrten sie selten bis nie und von meinen Briefen erfahre ich nur ob sie angekommen sind, wenn ich explizit nachfrage. Ist zwar etwas traurig, aber weas soll ich machen. Ich fahre im Oktober nochmal in meinen Austauschort. Vielleicht wohne ich dann bei denen (meine Gastschwester hats mir angeboten, aber ich weiß nicht wie ernst gemeint das war) und dann gucke ich nochmal. Wenn wir dann wieder Kontakt haben freue ich mich, wenn nicht rennne ich da auch nicht mehr hinterter. Dieses Jahr habe ich meinen Gasteltern zum ersten Mal keine Geburtstagskarte geschickt, sondern nur bei Facebook geschrieben und Weihnachten gabs auch keine Post von mir. Ich habe überlegt dennen wenn ich jetzt konne eine Webcam mit integriertem Mikro zu schenken und denen dann Skype zu erklären. Dann kann ich sagen, ich habs nochmal versucht.

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon cuyana » 27.04.2011, 10:13

x
Zuletzt geändert von cuyana am 04.02.2013, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.

Laaus*

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Laaus* » 27.04.2011, 15:02

Ihr solltet aber auch beachten, dass viele Südamerikaner mehr im Jetzt leben als in Deutschland. Es ist durchaus möglich, jahrelang keinen Kontakt zu haben und wenn man sich sieht ist alles so wie immer. Gerade Argentinier sind da eigentlich recht treu.
[/quote]

Das beruhiget mich jetzt ein bisschen und macht mir wieder Mut. Ich habe zu meinen venezolanern lange zeit verdammt wenig Kontakt gehabt, liegt aber auch oft an mir. Ich habe auch so Latina Charakterzüge und lebe öfters im Hier und jetzt.
Und manchmal (eigentlich meistens) fällt mir einfach nichts ein außer ,,como estas" usw---und da habe ich oft einfach keine Lust zu. Aber das war mit meinen Freunden in Deutschland (bei welchen, die ich nicht sooft sehe ist es immer noch so) auch immer so. Zum beispiel habe ich meine freunde aus meinem hundeverein ewigkeiten nicht gesehen und wusste nie was ich ihnen schreiben soll und dann waren wir im urlaub und es war einfach nur toll..ich glaube manchmal ist das einfach so.
dafür ist es in letzter zeit mit meinen venezolanos öfters so, dass meine statusmeldungen in facebook kommentiert werden oder meine fotos etc. Also ein kleiner Trick wenn man wieder etwas mehr kontakt möchte ist bei mir tests machen, kommentare, statusmeldungen schreiben fotos hochladen....andere fotos kommentieren. So hat man dann meistens ein gesprächsthema tauscht ein paar sätze aus, hört ewas von den anderen und muss nicht zu unmöglichen Zeiten online sein.
Ich glaube inzwischen wirklich dass sich meine freunde freuen würden mich zu sehen und dass wir uns auch noch verstehen würden, auch wenn es da so ein paar dumme oberflächliche leute gibt, denen ich lieber aus dem Weg gehen würde. So ähnlich ist es denke ich auch mit meiner Gastfamilie, wir haben uns immer gut verstanden aber es gab nie dieses emotionale getue per internet. Als ich meiner Gastmum gesagt habe, dass ich nach venezuela fahren will, hat sie auch eher nüchtern reagiert, das hat mich ziemlich verunsichert, aber ich hoffe mal, dass sie sich im grunde schon freuen wenn ich komme. Wie gesagt, unser Verhältnis war immer super und ich rufe auch öfters mal an (mag ich nur nicht so ich HASSE telefonieren)...naja mal schaun, wo bei mir der Kontakt total eingeschlafen ist, ist mit den anderen ats...naja, ich hatte immer das Gefühl in vielen Dingen einfach anders zu sein, von daher war mir das eigentlich klar.

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon cuyana » 27.04.2011, 15:22

x
Zuletzt geändert von cuyana am 04.02.2013, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.

Laaus*

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Laaus* » 27.04.2011, 15:25

haha von der seite habe ich das noch gar nicht gesehn ^^

Stimmt, das habe ich auch schon sooft gehört ,,nächstes jahr kommen wir dann nach deutschland" bis jetzt war hier noch absolut niemand mehr in deutschland.....
Aber manchmal wundert mich das gar nicht =))) ich meine wenn man soo kurzfristig plant wie die Latinos: dann Kann das bei größeren reisen ja eigtl nichts werden.....
ich nimms inzwischen mit Humor, aber mnchmal nervt es einfach nur

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Dutchess » 27.04.2011, 17:09

cuyana hat geschrieben: Also euphorisch werde ich auch nicht mehr, wenn mir niemand die Tickets unter die Nase hält. Und bei denen ist das denke ich ähnlich... die kennen ihre Landsleute und wissen, dass das nicht viel bedeutet :wink:

die Mexikaner, die ich kenne, reagieren trotzdem total euphorisch... auch wenn total klar ist, dass das nix wird. wobei, es sind schon Plaene realisiert worden, die ich ueberhaupt nicht ernst genommen hab. eigentlich relativ viele... 3 meiner ehemaligen Klassenkameraden lernen zB mitlerweile Deutsch, was sie halt seit 2008 vorhatten, aber erst nach 2 Jahren tatsaechlich getan haben.
naja. mit meinen "Freunden" kann ich so viel Kontakt haben wie ich will, die sind alle facebook-suechtig, auch oefters mal nachts oder morgens da (=klappt auch zeitlich), immer gespraechig und so... aber ich red kaum mit ihnen, weil das irgentwie immer so langweilig ist, weil wir mitlerweile eben kaum noch was voneinander wissen.

mit meiner 1. und 3. Familie hab ich eh keinen Kontakt, mit der 2. nur ueber meine Gastschwester, die ist aber seltener online. und wie gesagt, bin mir nicht ganz sicher was ich von ihr halten soll, irgentwer aus der Familie (3 Leute) muss mir ca. 600 Euro gestohlen haben, da komm ich einfach nicht drueber weg. und wenn sie dann wieder damit anfaengt, das waer ja mein Freund gewesen (wie denn?! ich bin ja echt offen was Verdaechtigungen angeht, aber er hatte einfach keine Moeglichkeit dazu!), krieg ich einfach nur nen dicken Hals.
also im Moment hab ich so garkeine Lust sie wiederzusehen, wir sind uns so fremd, und es stehen so viele Dinge zwischen uns. als ich dort war, hab ich vieles akzeptiert und mich so gut wie allem/n untergeordnet, aber jetzt bin ich frei, da hab ich keine Lust mehr drauf. ich muss mir nicht jeden Sch... gefallen lassen.

ich hoffe einfach mit den Freunden meines Freundes auch persoenlich (kenn die meisten nur vom chatten) super klarkomm, ich von meinen alten "Freunden" in der 1. Stadt nett behandelt werde und ich vielleicht tatsaechlich (mein Freund hofft das) ein anderes Bild von Mexiko bekomm (wobei ich eigentlich ein relativ gutes habe, nur eben ziemlich viele schlechte Erfahrung gemacht hab und die Erinnerungen daran nicht loswerde).


guckt ihr eigentlich ab und zu Filme auf Spanisch? ich hab irgentwann mal angefangen, mir bei Youtube (original) mexikanische Filme anzuschauen, ist ganz ok... aber DVD's hab ich nur von amerikanischen Filmen, und die spanischen Synchronstimmen sind sooo schrecklich... genauso schlimm wie die deutschen :groggy:
ausserdem guck ich manchmal Cubavision. einmal hatten wir auch ein Programm das "astrocanal" hiess, auch sehr nett (eine Kubanerin war die Astrologin, aber das Programm war spanisch, die Anrufer also meistens auch). bei den spanischen Fernsehsendern muss ich mich echt anstrengen, um sie zu verstehen, ausserdem sind sie noch langweiliger als Cubavision.

Laaus*

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Laaus* » 27.04.2011, 17:55

Ich finde es echt erschreckend, wie viele Lateinamerika returnees ich inzwischen kenne, die probleme mit ihren Gastfamilien hatten. Ich meine ich hatte auch kleinere reiberein mit meiner Gastmum, aber laut meiner betreuerin war ich so ziemlich die einzige, die nie über probleme mit ihrer familie geklagt hat. Ich hatte eher probleme mit YFU und den anderen ATS, wenn ich ehrlich bin. Ich denke auch, dass an der These ,,man hat entweder eine tolle Familie oder dann ganz viele Freunde" nicht unbedingt was dran ist (weiß gar nicht mehr woher ich das habe). ich hatte eine tolle Familie, viele viele Bekannte und inzwischen richtig gute freunde. Mit meiner Gastschwester hatte ich zwar kaum was zu tun, aber die habe ich eigtl auch nur 2 wochen oder so gesehen damals.
Bin echt mal gespannt, wie das so alles wird....
@ dutchess: also ich könnte auch nicht damit leben, wenn meine Gastfamilie mich bestohlen hätte, einfach dieses verlogene hinterlistige an der sache.
Ich dachte eigtl du hättest dich von deinem freund getrennt???

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Dutchess » 27.04.2011, 18:26

Laaus* hat geschrieben:
Ich dachte eigtl du hättest dich von deinem freund getrennt???

hab ich auch. aber wir haben trotzdem irgenteine Art von Beziehung, ist alles etwas kompliziert, ihn als meinen "Ex" zu bezeichnen stimmt irgentwie nicht. "Freund" passt da einfach am besten, auch wenn wir's offiziell nicht sind.

ich weiss auch nicht woher, aber ich kenn das mit "entweder die Familie oder die Schule ist toll" auch.
bei mir war viel zu viel Chaos, wobei ich mit meiner 2. Schule UND Familie sehr zufrieden war, als ich da war. mitlerweile seh ich das auch etwas anders, aber haett ich die Umstaende nicht akzeptiert, mich nicht angepasst, waer ich noch eher in die 3. Familie gekommen und das waer echt bloed gewesen. in der 2. Stadt+Familie+Schule hab ich mich einfach wohl gefuehlt, auch wenn nicht alles perfekt war.

bei uns in Mexiko hat ja auch so gut wie jeder gewechselt (die einzige Ausnahme war ein Maedchen aus meiner 1. Gaststadt+-schule, und die hatte am Anfang ziemlich grosse Probleme mit ihrer Familie), ich war auch nich die einzige die Probleme mit YFU hatte (im Februar wurde sogar eine nach Hause geschickt, weil sie auch in ihrer 3. Familie Probleme hatte, und ihre Betreuerin irgentwie keine Lust mehr auf sie hatte).

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Quiteña » 27.04.2011, 18:35

Ich hatte auch ein Jahr lang nur sehr spärlich Kontakt zu meiner Gastfamilie, aber als ich letztes Jahr wieder rübergeflogen bin, wurde ich trotzdem total herzlich empfangen und alle haben sich gefreut, dass ich wieder da war. Noch mehr als ich erwartet hätte. :) :loveyou:
Woran lag das denn, dass so viele Probleme mit ihren Familien hatten? Ich hatte eigtl. keine Probleme, nur ab und zu mal wenn ich nachts ein bisschen zu spät nach Hause gekommen bin... :schuechtern: Ansonsten war und bin ich wirklich sehr glücklich mit meiner Gastfamilie, ich verstehe mich mit allen gut, mit den einen mehr, mit den anderen weniger - aber es gibt niemanden, den ich absolut nicht leiden kann. Einer meiner Gastonkels ist sogar mittlerweile wie ein richtiger Onkel für mich. Gut, meine Gastomi war etwas speziell und konnte einem manchmal ziemlich auf die Nerven gehen, ziemlich dickköpfig und ein wenig zickig, aber an sich auch eine Liebe. :)

Spanische Filme schaue ich eher selten. Letztens liefen hier ein paar Filme aus Südamerika im Originalton im Kino, da habe ich mir zwei angeschaut. Ansonsten schauen wir im LK auch oft Filme, aber bei denen aus Spanien finde ich es auch teilweise echt schwer, alles zu verstehen. Ich kann den spanischen Akzent überhaupt nicht leiden, echt schrecklich... :D Ach, und de la vez en cuando ziehe ich mir 'Que tan lejos' rein. :loveyou:

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Dutchess » 27.04.2011, 18:41

bei uns gibt's nicht mal ein Kino, und auch kein Spanisch in der Schule :roll:

weil mein (")Freund(") sich letztens das Schluesselbein gebrochen hat, staendig im Krankenhaus war und halt sonst im Bett lag, haben wir 3 Wochen lang so gut wie keinen Kontakt gehabt. als wir dann telefoniert haben war mein Spanisch soooooo dermassen schlecht.... zum heulen :(

@quiteña
wie war das als du wieder in Ecuador warst, hat sich da dein Spanisch wieder schnell "normalisiert"??
hab voll Schiss dass ich dahin flieg und sprech als waer ich nie dagewesen :groggy:

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Quiteña » 27.04.2011, 19:21

Also ich hatte da eigtl. keine Probleme. Allerdings habe ich ja auch in der Schule Spanisch, das ist zwar bei weitem nicht das gleiche wie wenn man es den ganzen Tag über redet und hört, aber besser als nichts. Zumindest konnte mein Spanisch da nicht völlig einrosten. ;)
Klar, ein paar Wörter hatte ich vergessen, weil man die eben in der Schule oder so nie benutzt. Aber das kommt mit der Zeit alles wieder. Ich habe aber echt Angst davor, alles zu vergessen, wenn ich weltwärts gehe und dann evtl. ein Jahr lang eine völlig andere Sprache spreche... :-?

Übrigens: Beim real,- gibts jetzt Kochbananen! :loveyou: Da werde ich mir demnächst mal ein paar kaufen... :D

Benutzeravatar
Liimon
gehört zum Inventar
Beiträge: 1032
Registriert: 17.03.2008, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU | privat | YFU
Jahr: 09/10 | 14 | 15
Land: Ecuador | Türkei | Chile

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Liimon » 27.04.2011, 19:45

Ich hab eigentlich noch viel Kontakt mit meiner Gastfamilie.. Also mit der Familie selber eigentlich nicht so viel, manchmal schreibe ich Mails mit meiner Gastmutter und mit meinen Geschwistern halt auf Facebook. Und von Zeit zu Zeit ruf ich auch da an. Aber ganz klar am meisten Kontakt habe ich mit meiner gleichaltrigen Gastschwester.. wir haben eigentlich täglich Kontakt auf Facebook oder schreiben Mails oder SMS und skypen oder telefonieren auch manchmal... und da erkundige ich mich halt immer nach dem Rest der Familie oder sie sich nach mir.. Ja eigentlich schreibe ich gerade mit meinen Gasteltern (mit denen ich mich einfach suuuuper verstanden habe/verstehe) sehr sehr selten bis nie, aber trotzdem denke ich immer jaa wir haben viel Kontakt und ich denke das ist einfach weil ich so oft an sie denke und sie auch an mich, da bin ich mir sicher und ich glaube man braucht nicht wöchentliche Mails oder Telefonate, ich weiss auch so dass sie mich nicht vergessen...
Und meine Gastschwester vermisse ich einfach immer noch soo, da kann ich gar nicht lange sein ohne mit ihr zu schreiben. Im Sommer kommt sie endlich in die Schweiz, is Austauschjahr (und ja, das ist sicher! :) hab schon ihre YFU Unterlagen hier! ich hab ja auch oft gedacht.. jaa das sagt sie nur aber schlussendlich klappt es sicher doch nicht mit dem ATJ.. aber ich freu mich so dass es jetzt tatsächlich klappt!)

Mit den Freunden ist es verschieden, je nach dem, manchmal schreiben wir fast täglich und manchmal monatelang nicht..
Als ich aber im Februar wieder drüben war war wirklich alles wie noch im ATJ, sie haben sich alle soooo gefreut und wollten mich gar nicht mehr gehen lassen...
Ich glaube auch meine Familie hat sich wahnsinnig gefreut. Als ich ihnen erzählt habe dass ich komme haben meine Schwester und Mama geweint vor Freude und ja sie sind einfach soo süss... sie fragen mich auch immer wann ich denn endlich wieder komme und so ich hatte eigentlich geplant im Sommer wieder zu fahren, das geht jetzt aber leider nicht.. Meine gastmama hat dann aber auch gemeint dass sei doch nicht schlimm, wir wüssten ja alle dass wir uns irgendwann wiedersehen würden und sie werden immer auf mich warten... <3

also ich habe wirklich noch immer ein traumhaftes Verhältnis zu meiner Gastfamilie.. ich hatte wirklich unglaubliches Glück in diese Familie zu kommen!!

Wegen dem Spanisch: ok ich bin ja jetzt auch noch keine 2 Jahre wieder zurück aber ich denke auch dass ich eigentlich zwar natürlich schon einiges vergessen habe aber sooo schlimm ist es nicht! also ich kann immer noch ohne Probleme fliessend sprechen.. Ich denke das ist auch weil ich halt immer noch sehr viel auf spanisch chatte und skype und nur spanische Musik höre & so.. und vor etwa 2 Monaten habe ich angefangen eine Venezolanische Novela auf YouTube zu schauen und da lerne ich sogar immer noch dazu.. Am Anfang habe ich die kaum verstanden aber jetzt ertappe ich mich immer mehr wie auch ich immer mehr "s" auslasse und venezolanische Wörter (oder eben die aus der Novela) benutze ;) Meine Gastschwester war ganz schockiert ;)
"Und heute bin ich aufgewacht,
Augen aufgemacht,
Sonnenstrahlen im Gesicht,
Halte die Welt an und bin auf und davon"

Casper

Laaus*

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Laaus* » 28.04.2011, 14:24

ich schaue auch selten spanische Filme. Ich mag es generell nicht so, Filme am PC zu schaun finde ich anstregend. Die orginal spanischen Filme finde ich übrigens nicht ,,hässlich", ich fand z.B. den andalusischen Akzent echt schön, es ist ja auch immer ein Unterschied, ob es sich jetzt um diese künstlichen Synchros handelt, die ja die meisten Latinos auch schrecklich finden. Zur zeit schauen wir im spanisch unterricht Filme an. Als letztes die zwei Filme zu ardiente paciencia (war ja auch abithema) und jetzt noch weitere mal schaun. Was ich einen richtig tollen Fil fand war la lengua de las mariposas zum spanischen bürgerkrieg......echt toll wenn auch wieder schwer verständliches spanisches spanisch.
Mit meiner dänischen Freundin habe ich mal secuestro express geschaut, ein venezolanischer Film. Einfach hammer! Hat mich echt traurig gemacht, weil die ganze ven. Kultur sooo schön rüber kommt aber gleichzeitig auch diese knallharte realität mit der kriminalität in Caracas....
http://www.youtube.com/watch?v=IKOo5XF2PRM
und das lied davon hat mich iwie extrem an mein atj erinnert: http://www.youtube.com/watch?v=-Soc3dwTE34 :loveyou: :loveyou:

Aber egal, ich verlaber mich hier ^^.....
Wann immer ich versuche empanadas oder so zu machen wird das so überhaupt gar nichts. Jaaaa koch bananan platanooooos, wie werden die denn in Ecuador gemacht? ich kenne die so gebraten in der pfanne, soo lecker! =))
am Sonntag will ich mal wieder bei meiner Hostfam anrufen und kann dann hoffentlich bald meinen flug buchen. ich überlege gerade immer noch ob ich vielleicht zwei wochen oder so in einem Kindergarten arbeiten will....
Zum Spanisch: ganz ehrlich ich finde nicht, dass ich soo viel vergessen habe, einige Wörter vielleicht, aber gerade durchs Abi habe ich meinen Wortschatz auch gewaltig erweitert. Im Urlaub hatte ich jedenfalls überhaupt keine probleme (trotz spanischem Spanisch), hat nur ein wenig Eingewöhnungszeit gefehlt. Ich glaube, man vergisst nicht wirklich so viel, es ist mehr die Praxis, die einem fehlt. Einfach diesen schalter im Kopf von deutsch auf spanisch zu schalten ^^
Ich hoffe jedenfalls dass ich keine Probleme haben werde, auch wenn das am Telefon manchmal anders aussieht. Aber meine Gastmum redet auch extrem schnell und undeutlich und ich telefoniere generell nicht gern.....

Benutzeravatar
tammyaway
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: 29.09.2009, 16:04
Geschlecht: weiblich
Jahr: 10/11 - 2013
Land: Paraguay- Neuseeland
Kontaktdaten:

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon tammyaway » 30.04.2011, 12:11

Ich hab gestern versucht Empanadas zu machen :D Ist nichts geworden. Hat jemand eine Ahnung wie man Empanadamasse herbekommt? Oder ein gescheites Rezept?
Ich will dieses Wochenende mal versuchen in Paraguay anzurufen bei meiner 2. Gastfamilie. Ich brauch mal wieder ein paar Infos von meiner Schwester. Sie ist im Moment bei den Miss Paraguay- Wahlen und mich würde es interessieren wie das da so läuft. Außerdem...hace mucho que no hablamos. Tenemos que hablar! jaja Dann ruf ich die Tage vermutlich auch mal bei meiner 5. Familie an damit wir in Kontakt bleiben weil ich sie einfach total vermisse (wie auch meine 2. Familie). Außerdem will ich wissen ob meine Karte schon da ist
Mein Austauschjahr in Paraguay
mein Reise-Blog
‎"It is the quality of one's convictions determines the success, not the number the followers" - Remus Lupin

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Thread für verkannte Latin@s (Returnees)

Beitragvon Swille » 30.04.2011, 15:42

Empanadas

Teig: 750 g. Mehl
2 Tassen lauwarmes Wasser
150 g. Butter
eine Prise Salz
Alles mit der Hand verkneten, bis es eine gleichmäßige gut zu knetende Masse ist.
Dann ausrollen und Untertassengroß ausschneiden.

Dann anfeuchten, Füllung in die Mitte, zuklappen und den Rand umknicken, sodass er sich nicht mehr öffnen kann.

Fleischfüllung: 1 kg Hackfleisch
2 kg Zwiebeln
100 – 150 g Fett
Salz nach Geschmack
3 Knoblauchzehen
1 Prise Cayennepfeffer
ein wenig Pfeffer
40 – 50g Paprika edelsüß

Zubereitung: Die Zwiebeln in der Pfanne mit dem Fett ein paar Minuten dünsten, bis sie glasig werden. Dann das Fleisch, das Salz, den Knoblauch, den Cayennepfeffer und den Pfeffer hinzugeben. Wenn das Fleisch nichtSaftig genug ist noch etwas Fett hinzugeben, ansonsten langsam die Paprika untermischen und alles verrühren. Alles einen Tag ziehen lassen oder einfrieren.


Social Media

       

Zurück zu „Südamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast