Spanisch lernen

In diesem Forum findest Du Diskussionen und Fragen zu Südamerika.
Elo

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Elo » 10.07.2008, 22:14

Also, ich geb zu in Deutschland war ich nie wirklich ein Dialektfan, Badisch, Bayrisch, Saechsisch, Schweizerdeutsch. Naja, alles nicht mein Geschmackt, aber zugegeben finde ich Deutsch im allgemeinen keine sonderlich schoene Sprache. ;)

Aaaaber im Spanischen LIEBE ich die Dialekte! :loveyou: Besonders den Argentinischen mit dem sch, ich koennt jedes mal austicken wenn ich jemanden so reden hoere. In der Sierra von Ecuador reden sie auch ein kleines bisschen mit sch, das klingt total klasse, oder wenn man die Wortendung verschluckt aaaah :rollsmily:
Am Anfang ist es natuerlich schwerer zu verstehen, aber das gibt dem Spanisch irgendwie noch mehr Persoenlichkeit ;)
Ich hab zwar hundert pro keinen Dialekt, auch wenn mir alle sagen ich haette keinen Deutschen Akzent, wahrscheinlich hab ich irgendeinen undefinierbar anderen Auslaenderakzent.

Ich kann nur bestaetigen, nach 3 Monaten macht es "klick" und ploetzlich entwickelt sich aus dem sich-durch-jeden-Satz-quaelen gerade zu Lust, Spanisch zu reden. Mir fehlt zwar immernoch oefters mal ein Wort, in der Schule versteh ich laengst nicht alles im Unterricht, von Literatur mal ganz zu schweigen, aber wenn ich mich mit jemandem unterhalte, macht es mir viel mehr "Spass", zu reden. Anfangs find ich es auch schwierig, sich mit der Aussprache rumzuschlagen, ich hab mich dauernd verhaspelt, aber nach dieser Zeit "liegt" das ganze ploetzlich viel besser im Mund und man kann auch schneller sprechen.

Ich weiss, es ist schwer sich fuer ein lateinamerikanisches Land zu entscheiden und obwohl ich Ecuador wirklich sehr gerne habe denke ich manchmal "Wow, Bolivien waer doch auch toll gewesen, oder Chile". Allerdings wuerde ich das Land auf keinen Fall wegen der Reinheit des Spanischs auswaehlen.
Wenn man es in der Schule hat und punkten will sollte ohnehin besser nach Spanien gehen, denn da lernt man das "richtige" Schulspanisch, ich denke egal wo in Lateinamerika gibt es Besonderheiten wie ustedes, vos, kein Presente Perfecto und jede Menge Woerter die in Spanien kein Mensch benutzen wuerde.
Ich finde es eigentlich eine Frechheit, dass einem zumindest an meiner Schule die ustedes Form als Fehler angerechnet wird. Jetzt mal im ernst, in Lateinamerika wohnen eindeutig mehr Leute als in Spanien :roll:

Os gusta hablar español?
Habéis bebido agua?
Ein gaaanz kleines bisschen kann ichs noch, muss aber immer ewig drueber nachdenken und womoeglich ist das jetzt auch noch falsch ;) :lol:

Gast

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Gast » 11.07.2008, 00:39

Spanisch wird dir in Südamerika ein wenig den Einstieg erleichtern, allerdings nicht, wenn du es nur zwei Jahre in der Schule gelernt hast. Denn dort wird es anders ausgesprochen ( auch das ll wird nicht überall in Argentinien zu sch), es gibt ustedes-vos Formen, und die Vokabeln unterscheiden sich teilweise schon von Provinz zu Provinz.
Mein Tipp:
Ein wenig hier reinhören, Südamerikaner sind immer erfreut, wenn man sich am Anfang die Mühe macht, ein wenig in ihrer Sprache zu reden.
Sich einen Kurs suchen um Grammatik-Regeln zu lernen (Schule, Uni, Goethe Institute, evtl auch Lehrer an der Schule fragen).
Englisch vermeiden! Wenn man nicht nur mit seinen Austauschpartnern (AFS, YFU etc) zusammenhängt, sondern "inländische" Freunde findet, geht der Spracherwerb schneller. Außerdem können viele gar kein oder grottenschlechtes Englisch.
Zeitungen lesen, Fernsehen, in der Schule zuhören, auch wenn es verdammt anstrengend ist in der ersten Zeit.
Und nach spätestens 3 Monaten träumst du dann in "spanisch"!

PS: Dialekte unterscheiden sich auch in Südamerika von Provinz zu Provinz! Dadurch wird aber dein ausländischer Akzent in anderen Provinzen gar nicht mehr auffallen. War ich stolz, als man mich das erste Mal für einen Argentinier hielt.:jumper:
Und auch in Deutschland soll es vorgekommen sein, dass "lupenreines und akzentfreies" Deutsch immer vom Ohr des Zuhörers abhängt.
Will sagen: ICH erkenne einen Peruaner deutlich am Akzent. Ebenso einen Chilenen.
Nur mit den Leuten aus Uruguay wird es schwierig: sind ja eigentlich auch nur eine weitere argentinische Provinz (ich weiß, das hören sie nicht gerne!) :rollsmily:

Benutzeravatar
Kevin
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3416
Registriert: 15.07.2007, 16:24
Geschlecht: männlich
Organisation: Ayusa
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Newnan - Georgia - USA
Wohnort: Bei Kaaaaarlsruhe (in Baden)
Kontaktdaten:

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Kevin » 22.07.2008, 00:06

wenn ich solche Lieder höre:
http://www.youtube.com/watch?v=RFzyYYZsxGc
http://www.youtube.com/watch?v=AjuPqjyxQCQ

denk ich immer wärste nur nach Costa Rica dann würdest verstehen was die sagen und könnest es auch "so" sprechen.
Naja bin trotzdem zufrieden mit Georgia on my mind, aber ich werde ganz ganz sicher spanisch lernen, koste es was es wolle,

läigöchen

Re: Spanisch lernen

Beitragvon läigöchen » 30.07.2008, 12:27

hab das zwar schonmal im uruguay-tread gefragt, aber hier passt es wohl besser rein

glaubt ihr für den anfang ist ein kurs bei der vhs geeignet? ich kann halt noch gar kein spanisch und habe auch nich die möglichkeit das an der schule zu nehmen und möchte irgendwo die grundlagen lernen

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Spanisch lernen

Beitragvon cuyana » 30.07.2008, 14:03

x
Zuletzt geändert von cuyana am 03.02.2013, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
*-nicLas-*
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 723
Registriert: 07.04.2008, 16:09
Geschlecht: männlich
Organisation: EF|AFS|Studium
Jahr: 09/10|12/13|13-
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: USA, Nebraska|Chile, Talca|NL, Rotterdam
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Spanisch lernen

Beitragvon *-nicLas-* » 30.07.2008, 14:12

@ Lemony: hmm also Usted/Ustedes ham wir auch gelernt..
MEIN LEBEN IST [SCHWARZ - WEIß - GRÜN!]

My life in the USA!

Mi vida en Chile!

Benutzeravatar
Eiskaffee
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4039
Registriert: 17.05.2007, 21:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment e.V.
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Eiskaffee » 30.07.2008, 17:04

läigöchen hat geschrieben:glaubt ihr für den anfang ist ein kurs bei der vhs geeignet? ich kann halt noch gar kein spanisch und habe auch nich die möglichkeit das an der schule zu nehmen und möchte irgendwo die grundlagen lernen

Naja, es gibt gute und schlechte Kurse... Meinen Spanischkurs hätte ich mir auch sparen können, das, was die in 40h gelernt haben, kann man sich in einem Tag selbst beibringen, und es war einfach nur stinklangweilig, aber ich hab auch mal einen Arabisch-Kurs gemacht, und der war echt super, der Lehrer war total cool drauf und ich hatte auch das Gefühl, was zu lernen. Aber meistens sitzen da ja, besonders in beliebten Sprachen wie Spanisch oder Italienisch, eher Leute der älteren Generationen, was weder besonders motivierend ist noch das Tempo des Kurses vorantreibt. Falls du dir das von deiner Disziplin her zutraust ( ;) ) würde ich also eher selbst mit ein paar Büchern lernen. Es gibt auch tolle Bücher für Anfänger, in denen du mit ein paar Grundkenntnissen zumindest den Zusammenhang, wenn nicht alles, verstehen kannst, das hilft mMn sehr dabei, ein Gefühl für die Sprache zu bekommen.

DarkSqiurrel hat geschrieben:Im Ausland wirst du die Sprache dann sowieso viel schneller lernen. Obwohl man anfangs doch sehr im Vorteil ist, wenn man schon ein bisschen was kann :roll:

Ich wünschte, ich hätte mehr gemacht, schon allein wegen dem Kommunizieren mit der Familie jetzt... Ich brauch ewig, um eine kurze Mail zu schreiben, und jetzt hab ich auch noch gefragt, ob ich am WE oder nächste Woche nicht mal anrufen kann, alle schwärmen davon, wie sie mit ihren Familien telefonieren, und ich trau mir das eigentlich nicht wirklich zu wegen der Sprache, schon blöd ;)

Benutzeravatar
Karen92
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 324
Registriert: 08.10.2007, 15:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 2009
Land: Perú, Lima

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Karen92 » 01.08.2008, 10:21

Hey,

also das mit dem VHS Kurs lass ich auch sein.
Ist ja auch nicht so wirklich für ATS gedacht und mit meinem Kenntnissen komme ich sowieso in den Anfängerkurs :groggy:
Kenne viele, die in einer Uni-Stadt leben, die dann günstigen Unterricht von Studenten kriegen.
Nunja, kriege jetzt aber privat Unterricht, des war mir auch wichtig, damit die mit mir (gut sie allein) die Gastfamilienbriefe schreibt.
Dann wissen sie so ziemlich alles und in Peru kann ich ihnen ja eh nicht wirklich antworten.
Habe mir jetzt ein paar Radioprogramme runtergeladen, aber bei einem komme ich nicht weiter.
Kann mir mal jemand sagen, wo ich auf folgender HP das Programm auf mein Itunes kriege? Wär echt super toll.
http://www.planeta.com.pe/
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]

Lise =)

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Lise =) » 03.08.2008, 19:23

Ich hatte ja eigendlich auch überlegt einen VHS kurs zu machen ... hmm naja da ihr nicht so überzeugt klingt, denke ich bringe ich mir das auch lieber selbst mit hilfe eines Buches bei ;)
Kann mir Jemand ein besonders tolles empfehlen???

LG

Benutzeravatar
curia_curinna
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4435
Registriert: 23.10.2006, 22:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 2008/2009
Aufenthaltsdauer: 2 Monate
Land: Uruguay (Artigas)
Kontaktdaten:

Re: Spanisch lernen

Beitragvon curia_curinna » 04.08.2008, 11:08

schau halt mal welches buch die für die VHS kurse wollen, das würd ich mir dann besrogen , die sind meistens eigentlich ganz gut .. ich selber hab noch von meinem VHS Kurs das CAMINOS - Buch ... is eig ganz gut, find ich !
Als das klingelte telefonte , treppte ich die rannte runter und türte gegen die bums ..

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Dutchess » 04.08.2008, 16:36

Lise =) hat geschrieben:Ich hatte ja eigendlich auch überlegt einen VHS kurs zu machen ... hmm naja da ihr nicht so überzeugt klingt, denke ich bringe ich mir das auch lieber selbst mit hilfe eines Buches bei ;)
Kann mir Jemand ein besonders tolles empfehlen???

LG

ich hab 2 VHS-kurse gemacht, und ich würd eig jedem empfehlen das zu machen, nich, weil man da total viel lernt, sondern weil man es da dann man auch gesprochen hört und sprechen kann (klar, geht auch am pc, aber da würd ich mir iwie blöd bei vorkommen) und auf deine fragen bekommst du antworten und musst nich drauflosraten.
außerdem hast du so einfach nen "rahmen" was du schonmal lernen kannst und so...

ich hab auch das caminos (neu) buch, aber ich finds ehrlichgesagt nich so dolle, für VHS okay, aber für selbststudium empfehle ich eig eher ein wörterbuch (langenscheidt) und ein grammatikbuch (auch langenscheidt)

lg

Isabelle
wohnt im Forum
Beiträge: 2964
Registriert: 05.12.2005, 13:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 06|09
Land: Aledo, Illinois|Antigua, Guatemala

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Isabelle » 04.08.2008, 17:10

Also ich hatte 3 Monate in Usa Unterricht, hab dann mit 2 Programmen und ein paar kostenlosen selbst zuhause gelernt und ich kann schon so Grundlegende Sachen sagen, wenn man mal von Zeiten absieht xD Jedenfalls wenn ich Muttersprachler reden höre, versteh ich in 90% der Fälle zumindest wodrum es geht und manchmal auch mehr..find das ist ne ganz gute Bilanz und nach dem Abi will ich wahrscheinlich ja auch nach Lateinamerika..also ich würde mich mit so ein bisschen Basiswissen eindeutig wohler fühlen, um hinzufliegen..

naja also wenn du ein ganz einfaches Buch willst, eigentlich schon für Anfänger geeignet, bei dem es darum geht durch Lesen zu lernen, ich fand das hier ganz gut: Easy Spanish Reader second edition von William T. Tardy :)

Benutzeravatar
*Finchen*
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 567
Registriert: 01.04.2008, 19:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: Yfu
Jahr: 2009/2010
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Norwegen
Wohnort: Nrw
Kontaktdaten:

Re: Spanisch lernen

Beitragvon *Finchen* » 10.08.2008, 18:16

Hab mal ne Frage

Und zwar also ich weiß noch nicht in welches Land ich komme aber Chile war halt auch dabei. Leider hatte ich aber nicht die Chance in der Schule Spanisch zu lernen. ich würde dann vorher noch ein bisschen selbst lernen..
Lernt man den Rest recht schnell im Land dann? Oder ist es schwierig es zu lernen und zuverstehen?
Bild


Bild

Mine

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Mine » 11.08.2008, 15:25

hi. :)
Also, wenn du nach Chile fährst, solltest du vorher ein paar kleine Wörter auf jeden Fall lernen und ein Wörterbuch haben (dann im Land auch selber IMMER dabei haben).
Die Sätze die du brauchst:
Mas lento por favor (langsamer bitte)
no entiendo nada (ich verstehe nichts)
me llamo *-*, tengo *-* anios y soy de Alemania (ich heiße xx, bin xx jahre alt und komme aus Deutschland)

Die Chilenen reden allgemein ein sehr schnelles und genuscheltes Spanisch, aber ich persönlich bin da auch nach knapp 3 Monat reingekommen ins Verstehen. Dass es wirklich ganze sätze waren und nicht nur vereinzelte wörter. Sie haben auch sehr viele Chilenismen :) Aber die kriegt man schnell raus :loveyou:
Es ist am Anfang schwierig, finde ich, aber wenn man erst einmal die ersten sachen versteht, dann geht das ganz schnell!
:) Ich bin auch nach chile und konnte vielleicht 4 ganze sätze und ein paar vereinzelte wörter. hab vorher ab und an mit einer kolumbianerin gelernt, die hier bei mir wohnt, was auch gut geholfen hat. Aber dennoch: Wenn man denn da steht ist es sehr anders!
Und: Chile ist toll :loveyou:

Benutzeravatar
Malli
ist jeden Tag hier
Beiträge: 84
Registriert: 18.07.2007, 23:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador
Kontaktdaten:

Re: Spanisch lernen

Beitragvon Malli » 16.08.2008, 00:10

also.. ich fliege nächste woche und habe mir zuerst in den sommerferien etwas selbst beigebracht, um damach einen vhs-kurs zu machen, aber extra nicht in den einsteiger sondern fortgeschrittene anfänger, also sozusagen gleich ins 2 semester... weil eine mutter meinte der erste kurs ist überflüssig , das könnnt ich mir schnell selbst beibringen. das hat auch super geklappt und danach hab ich noch einen VHS-kurs gemacht und als der fertig war hab ich wieder selber weitergelernt.
es ist zwar sehr unterschiedlich, aber mein VHS_kurs war sehr gut, ich glaube es ist auch besser wenn man nen muttersprachler als lehrer hat.

Außerdem kann ich es noch empfeheln so einen Sprachlernkalender sich zu weihnachten z.b. zu wünschen... dann hat man ja im allgemeinen noch ein halbes jahr bis zum abflug, und macht zumb beispiel jeden tag zwei blätter statt eins. ich hab leider nen bisschen damit getrödelt, sodass ich immer einen monat versuche an einem tag durchzuarbeiten...also 30 blätter..aber naja...wenn man's richtig macht hilft das glaub ich schon sehr viel
gibt es halt auch für anfänger
und auch diese sprachlern boxen.. mit diesen vokablen ..die find ich auch gut.. leider hab ich mit denen gerade erst angefangen
will nach lateinamerika
Ecuador
Bild
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
mein Blog:
http://malli-in-ecuador.myblog.de/


Social Media

       

Zurück zu „Südamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast