Päckchen

In diesem Forum findest Du Diskussionen und Fragen zu Südamerika.
Gast

Päckchen

Beitragvon Gast » 08.04.2008, 10:23

Hallo?
Hat eigentlich schon mal jemand ein Päckchen nach Chile geschickt? Wie teuer ist das etwa (knappe 2 kg), und wie lange dauert es?
Wie soll es verpackt sein? Muß man damit rechnen, dass der Zoll es aufreißt?
Bin dankbar für eure Erfahrungen.

Gast

Re: Päckchen

Beitragvon Gast » 08.04.2008, 11:45

Hallo!
Bei unserem Elterntreffen wurde lediglich erwähnt, dass insgesamt nach Südamerika die Sache mit der Post ausgesprochen problematisch ist. Eine Mutter hat aufgrund der Erfahrungen der ORGA dann einen privaten Paketdienst beauftragt und der Allergiekerbezug für die Matratze ist auch in Argentinien angekommen, war allerdings schweineteuer. Und es hat gedauert! Schau bei ups oder fedex nach! Unser Gastsohn aus Bolivien sagte sofort: von uns zu Euch kein Problem, umgekehrt kommt nichts an, schickt bitte keine Briefe o. ä. sondern nur mails. Das Paket aus Bolivien ist zwar erst nach Weihnachten angekommen, wir haben dann für die Gastfamilie die Sachen unserem ATS mitgegeben.

Benutzeravatar
Nudel
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 255
Registriert: 02.09.2004, 20:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: ICX
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador, Azuay -> Cuenca
Wohnort: Mexiko City
Kontaktdaten:

Re: Päckchen

Beitragvon Nudel » 08.04.2008, 13:09

von Lateinamerika nach Deutschland ists kein Problem, umgekehrt funktioneirt's aber nicht wirklich... Mein Geburtstagspaket kam leider nicht an.
Los amigos son como ángeles que nos ayudan a ponernos de pie cuando nuestras alas olvidan como volar.

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Päckchen

Beitragvon cuyana » 08.04.2008, 14:03

x
Zuletzt geändert von cuyana am 03.02.2013, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.

Mine

Re: Päckchen

Beitragvon Mine » 08.04.2008, 18:21

Also meine Mama hat mir inzwischen schon 4 Pakete nach Chile geschickt, alle extrem verklebt und so, immer eine Liste mit bei, was drinne ist. Kam bisher zum glueck alles heil und gut an. Dauerte so 2-3 wochen. Das letzte paket war seltsamerweise schneller und schon nach 1,5 wochen hier. Alles normal geschickt.
Eine Freundin wohnt nicht weit von mir, und da ist das erste Paket geoeffnet angekommen und es fehlten Sachen. Also ich kann mich den Meinungen vorher anschliessen: Von hier nach Deutschland ist es kein Problem, aber von Deutschland hierher: Vorsicht ist geboten!!!!

Elo

Re: Päckchen

Beitragvon Elo » 09.04.2008, 20:01

Post wird zumindest hier in Ecuador so gut wie garnicht benutzt, wiegesagt weil es fast nie ankommt. Wenn meine Gastmutter etwas nach Deutschland zu ihrem Sohn schickt nimmt sie DHL und das kommt auch meistens an.
Ich hab allen gesagt, dass sie mir kein Packet schicken müssen, dafür gibts aber auch keine Postkarte :P Ich hab ehrlichgesagt keine Lust so viel Geld für Karten auszugeben wenn selbst die Ecuatorianer kein Vertrauen in ihre Post haben ;)

Liz-Mom

Re: Päckchen

Beitragvon Liz-Mom » 19.04.2008, 18:26

Also um es noch mal ganz klar zu sagen, Paket mit DHL nach Südamerika ist immer ein Wagnis! Und mit FED-Ex oder TNT oder wie die ganzen Business-Paketdienste so heißen, ist es als Privatpaket auch schwierig - ich habe jedenfalls nichts gefunden.
Unsere Erfahrungen - 3 Pakete nach Argentinien dauerten 5, 7, 3 Wochen, waren alle zwar vollständig, aber ziemlich beschädigt, unsere Tochter ( auch andere ATS ) mussten die Pakete teilweise gleich auf dem Postamt auspacken ( auch in Geschenkpapier verpackte Sachen zum Geburtstag ). Ein 10kg-Paket kostet mit Luftpost 93EURO und beim letzten musste auch bei Ankunft noch mal ca. 30 EURO ( Zoll ) bezahlt werden - das legen die dort wahrscheinlich nach Tagesform fest - die anderen Pakete hatten teureren Inhalt und der Zoll war nicht so hoch.
Bei den meisten Sachen ist es wirklich besser, vor Ort die Dinge zu besorgen, auch wenn sie teilweise teurer und qualitativ schlechter sind als hier.
Gerade beim Weihnachtspaket ging es vor allem um eine Erinnerung an daheim, aber das waren mit Abstand die teuersten Lebkuchen, die mein Kind je gegessen hat :lol:

cuyana
wohnt im Forum
Beiträge: 2694
Registriert: 21.05.2004, 20:38

Re: Päckchen

Beitragvon cuyana » 19.04.2008, 18:55

x
Zuletzt geändert von cuyana am 03.02.2013, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Päckchen

Beitragvon Swille » 20.04.2008, 11:46

Da hattest du dann aber echt derbstes Glück! Bei mir ist von 4 oder 5 Paketen ein einziges angekommen, das teuerste und am besten versicherte... Am schlimmsten war aber, dass das Paket mit meiner heißgeliebten Kette spurlos verschwunden ist :(
Ich musste bevor ich das Paket (das einzige was angekommen ist) mir geliefert wurde noch zur Post, wo mir dann gesagt wurde, das mein Paket noch in Mar del Plata liegt und erstmal noch Geld ezahlen musste, damit ich das Paket überhaupt bekomme. Dann war das Paket zu kaputt, dass die nochmal ne Platikverpackung drummachen mussten, damit es beim Transport nicht auseinander fällt. War aber zum Glück nichts zerbrechliches drin. Ich würde einfach raten nur dünne Briefe zu schicken(diemit Fotossind wohl auf Grund der Dicke auch nicht angekommen) und die Briefe ganz bunt zu bekleben oder so, die auffälligen sind nämlich eigentlich alle angekommen.

**lisa**

Re: Päckchen

Beitragvon **lisa** » 11.06.2008, 01:20

Also ich kann jetzt nur für Brasilien sprechen.
Ein Freund von mir hatte im Febuar ein Päckchen losgeschickt unversichert Größe S. Hat mit DHL laut den Briefmarken so ca. 13 Euro gekostet, kamen aber bestimmt noch Gebühren drauf. Nach genau 3 Monaten, als ich schon jegliche Hoffnung verloren hatte, kam es ziemlcih heil mit allen Sachen an. Normalerweise sagte man mir dauer ein Päckchen einen Monat. Bei der anderen deutschen ATS ist ein Päckchen (von Amazon) angekommen, und eins bis heute noch nicht shcon so 4 Monate unterwegs. Also am besten versichern lassen oder gar keine Päckchen schicken, so schade es auch ist.

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Päckchen

Beitragvon Monx » 11.06.2008, 08:54

Also meine Mum hat mir 4-5 Päckchen (auch große Pakete) geschickt, einmal war sogar meine Querflöte drinnen etc. Und es kam IMMER ALLES an!!! Sogar innerhalb von 10 Tagen! Und sie hats ganz normal mit der Deutschen Post geschickt. Nach Dland habe ich nie was geschickt, weil es hieß die uruguayische post sei nicht zuverlässig genug. Obs stimmt? kA!

Elo

Re: Päckchen

Beitragvon Elo » 14.06.2008, 03:36

Wie viel hat deine Mutter denn dafuer gezahlt?
In meinem Reisefuehrer steht naemlich, dass ein 1 kg Paeckchen normal 50 Dollar kostet und mit DHL 80 Dollar (also von Ecuador aus).

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Päckchen

Beitragvon Monx » 15.06.2008, 17:41

Lemony hat geschrieben:Wie viel hat deine Mutter denn dafuer gezahlt?
In meinem Reisefuehrer steht naemlich, dass ein 1 kg Paeckchen normal 50 Dollar kostet und mit DHL 80 Dollar (also von Ecuador aus).


Also Pakete (5-10kg) haben 52Euro gekostet!!!
Jetzt habe ich sie allerdings gefragt und es gab da einen kleinen "trick". und zwar habe ich ja in Montevideo gewohnt. und daher hat sie das per landweg geschickt. (Es kommt mit dem flugzeug nach montevideo und ist dort gleich am bestimmungsort, deswegen gehts so schnell). luftpost braucht man nur dann, wenn man jetzt im landesinneren wohnt. und dann kommen auch nochmal ca. 40Euro zusätzlich dazu!
Also wenn du in der Hauptstadt wohnst, bzw. in der Nähe oder so, reicht Landweg zu wählen, da es nach Südamerika eh immer mitm Flugzeug kommt und nie mitm Schiff!

yaca
ist öfter hier
Beiträge: 39
Registriert: 11.01.2007, 20:19
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Ecuador
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Päckchen

Beitragvon yaca » 15.12.2008, 16:54

also bie mir lief das alles immer reibungslos, meine mutter hat mir aus deutschland drei oder vier pakete geschickt, aber immer als maxibrief also 5 kilo und per einschreiben und das hat super geklappt, da ging kein einziges verloren, eins wurde beim zoll aufgemacht reingeschaut und mit einer tüte drum weiter geschickt, und auch das weihnachtspaket von ecuador nach dtl ist angekommen und nicht mit dhl sondern der ecuadorianischen post, aber auch per einschreiben, das war kein problem, die pakete haben halt einen monat gebraucht aber sonst...also ich würde halt alles auf jeden fall per einschreiben schicken aber die normale post tuts eigentlich...

Laaus*

Re: Päckchen

Beitragvon Laaus* » 11.08.2009, 13:44

also meine päckchen nach venezuela sind alle nach gut einem monat angekommen...
meine karten nach deutschland auch......
war eigentlich echt erstaunt....


Social Media

       

Zurück zu „Südamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast