Afrika oder Asien?

In Afrika zählt Südafrika zu den klassischen Austauschländern, aber auch in andere afrikanische Länder kann man einen Austausch machen. Darüber hinaus kann man hier über Länder diskutieren, in die man noch keinen Austausch machen kann.
Felipa
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2014, 13:01

Afrika oder Asien?

Beitragvon Felipa » 15.11.2014, 13:22

Hallo!

Ich bin neu hier, und ich hoffe, es ist okay, dass ich ein neues Thema aufgemacht habe.
Ich kenn mich jetzt auch noch nicht so grandios aus, und ich hab mir auch noch nicht alle Beiträge und Themen durchgelesen, also bitte nicht böse sein, wenn es schon ein Thema gibt, das meine Frage(n) beantwortet :drei:

Aaaalso:
Ich komme aus Österreich, bin 15 und will 2015/16 ein Austauschjahr in Tansania machen, habe auch schon eine Organiastion gefunden, die mir einen Aufenthalt höchstwahrscheinlich organisieren kann, aber eben nur höchstwahrscheinlich, und um ganz sicher zu gehen, bin ich gerade noch auf der Suche, welche anderen Länder mich noch interessieren.

Bis jetzt war das Costa Rica, aber als ich dann hier was von Mongolei, Nepal, Tibet und Kenia gelesen habe, war´s irgendwie vorbei mit dem Land :D. Nix gegen Costa Rica, aber diese Länder interessieren mich dann doch mehr

So, und jetzt halt meine Fragen:
Gibt es Orgas in Österreich, die einem einen Aufenthalt in einem von den Ländern organisieren könnte, bzw. gibt es überhaupt Orgas für diese Länder?

Den Nepal-Thread (oder war es der für Tibet?) hab ich schon gefunden, allerdings sind die Beiträge schon ziemlich alt :D (zumindest bis wohin ich gelesen hab) und jetzt wüsste ich gerne, gibt es schon Orgas, die einen nach Nepal oder Tibet schicken.

Mongolei hab ich durch einen Thread von hier bei YFU gefunden, aber das war das deutsche, und beim österreichischen war es nicht.

Und Kenia hab ich diese deutsche Schule in Nairobi gefunden, aber da wäre meine Frage, ob man da in einer Gastfamilie wär, weil ein Jahr im Internat verbringen habe ich eigentlich nicht vor ^^

Hoffe sehr, dass das mit Tansania funktioniert, aber Vorsorge ist besser als Nachsorge (oder wie des heißt ^^) und deswegen informier ich mich lieber schon mal :-)

Freue mich auf Antworten!

Glg, Feli ;)


(PS: Wieso gibt es einen Sabber-Smiley? :D)

Benutzeravatar
Mbali
gehört zum Inventar
Beiträge: 1234
Registriert: 10.08.2005, 17:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 04/05 | 2015
Land: Südafrika, Jozi

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Mbali » 16.11.2014, 16:35

Hey Feli!

Mit der Frage nach dem Sabber-Smiley kann ich dir nicht helfen, aber zu den anderen Punkten würde ich gerne meine Meinung mit dir teilen.

Also erstmal finde ich es toll, dass du dich für ein Austauschjahr interessierst.
Prinzipiell gibt es mehrere Möglichkeiten ein Austauschjahr anzugehen:
1. Man organisiert es privat, also selbstständig.
Dies kann eine gute Möglichkeit sein, wenn man z.B. durch eigene Verwandte oder Bekannte Kontakt in ein bestimmtes Land hat, in dem man den Austausch verbringen möchte. Allerdings ist dieser Weg häufig sehr aufwendig und steinig, weil es in den allermeisten Fällen halt nicht damit getan ist eine Schule anzuschreiben und zu sagen "Ich möchte gerne Austauschschüler bei euch sein, sucht mir mal bitte ne Familie."
2. Man geht über eine Organisation ins Ausland.
Mit einer Organisation hat man den Vorteil, dass einem die großen Probleme wie Gastfamilien- und Schulsuche abgenommen wird. Außerdem hat man im Gastland Ansprechpartner, die einen unterstützen falls es Probleme gibt.

Ich persönlich würde immer den Weg über eine Organisation bevorzugen, wenn ich nicht über persönliche Kontakte eine sichere Zusage von einer Familie habe, die mich aufnimmt.

Das "Problem" mit Organisationen ist, dass sie einen natürlich (und zurecht) nur in Länder vermitteln, in denen sie ein Netzwerk haben um die dortigen Austauschschüler zu betreuen.
Sprich man ist an das Länderangebot dieser Orga gebunden.

Womit wir bei dem Thema "deiner" Länderauswahl wären.
Du hast dir ja scheinbar bewusst "exotische" Länder herausgesucht. Ich kann das verstehen, möchte dir aber ein paar Denkanstöße mit auf den Weg geben.
1. Ein Austauschjahr ist immer eine Herausforderung, auch wenn das Land auf den ersten Blick nicht mega-exotisch erscheint.
2. Überlege dir was du wirklich willst: du hast sowohl asiatische, als auch afrikanische Länder angegeben. Unterschiedlicher geht es kulturell meiner Erfahrung nach kaum. Mal grob zusammengefasst (Achtung, es folgen Stereotypen): Asiaten sind ruhig und höflich, halten ihre Meinung aus Gründen der Höflichkeit hinter dem Berg. Afrikaner sind lebensfroh und lautstark, brüllen sich auch gerne mal um ihre Meinung zu vertreten. Schon ein normales Gespräch unter Afrikanern würde in weiten Teilen Asiens als handfester Streit gelten.
Welche Kultur passt zu dir?
3. Was ist das Ziel deines Austauschjahres? Möchtest du einfach mal in ein anderes Land oder möchtest du in die Kultur eintauchen? Da möchte ich auf deine Idee mit der deutschen Schule eingehen: Deutsche Schulen gibt es ja in sehr vielen Ländern und ihr Zweck ist, dass die Kinder von z.B. Diplomaten oder im Ausland beschäftigten Angestellten deutscher Unternehmen auf deutschem Standard weiter unterrichtet werden um bei der Rückkehr nach Deutschland keine Nachteile zu haben. In den allermeisten Fällen wohnen diese Schüler also auch mit ihren Eltern zusammen. Austauschschüler nehmen deutsche Schulen in wenigen Fällen auf, ich kenne aber zumindest eine Ausnahme. Außerdem wird eine deutsche Schule dir die Kultur des Landes nicht in dem Maße näher bringen wie es eine einheimische Schule und Gastfamilie tun würde.

Mein Tip an dich wäre:
Überlege dir was du wirklich willst und schaue dir die großen, vertrauenswürdigen Organisationen, die Österreich zu bieten hat an (z.B. afs und yfu). Beide Organisationen haben vieeele Länder in der Auswahl, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Bedenke, dass es nicht auf das Land ankommt, in das man geht, sondern auf die eigene Einstellung und Familie und Freunde um ein tolles Auslandsjahr zu haben. Deshalb versteif dich nicht auf einzelne Länder. Jedes Land hat seine eigene Kultur und in jedem Land kann man etwas lernen.
Tja und dann bewirb dich, denn du bist bereits relativ spät dran (noch zeitig genug, aber eben nicht besonders früh).

Viele Grüße!
"Happiness is a daily decision."

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Monx » 16.11.2014, 16:53

Ich kann Mbali nur in allen Punkten zustimmen!

Ich finde es erstmal schön, dass du dich für exotischere Länder interessierst.
Aber bei deiner Liste habe ich bei Kenia doch erstmal schlucken müssen. Es ist bestimmt ein interessantes Land mit sehr lebensfrohen Menschen und einer tollen Kultur. Aber ist dir auch bewusst, dass es dort immer wieder zu Terroranschlägen, Raubüberfallen, Morden,... kommt? Ich weiß nicht, ob es eine Organisation für dieses Land gibt, kann es mir aber gerade in Bezug auf die Anschläge in den letzten Monaten nicht so recht vorstellen. (Natürlich sind viele Länder nicht so sicher wie Deutschland. Ich selbst war in Uruguay und auch dort ist die Kriminalität höher als in Deutschland. Aber mit Kenia lässt sich das bei weitem nicht vergleichen.)

Was sagen denn deine Eltern zu deiner Länderwahl?

Felipa
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2014, 13:01

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Felipa » 17.11.2014, 21:10

Hey Mbali, hey Monx,

erstmal danke für eure Antworten!


Dass es auf jeden Fall eine Herausforderung wird, damit hätte ich schon gerechnet ^^ aber es ist bei mir schon so, dass ich z.B. nicht in ein "nur"-englischsprachiges Land will, weil ich irgendwie nicht so diese "Zuneigung" oder wie auch immer man zu dem sagen soll, habe, wie z.B. zu einem anderen Land.
Ich bin sowieso noch total unentschlossen, ich wechsel irgendwie täglich zwischen Lateinamerika, Afrika und Asien, heute war grad Indien, jetzt ist das aber schon wieder abgeklungen, jetzt kommt wieder Costa Rica :mrgreen: Hoffe halt sehr, dass das mit Tansania funktioniert, dann hätte ich keine Probleme mehr mit dem Sich-entscheiden-Müssen...
Und du hat recht, ich sollte mir mal überlegen, was ich wirklich will, aber es ist halt so schwer, weil es eben sooooooo viele tolle Länder gibt...

Von den kulturellen Unterschieden her, da seh ich mich zum Teil eigentlich in beidem, ich bin voll überdreht und wild, aber andererseits dann auch wieder ruhig und fast ein bisschen schüchtern... aber wenn ich so darüber nachdenke, kommt Afrika wahrscheinich mehr in Frage, ein ganzes Jahr still sein könnte ich wahrscheinlich nicht... danke schon mal dafür! :D

Ich will auf jeden Fall in die Kultur eintauchen und in eine Gastfamilie, deswegen war meine Frage eben auch, ob jemand weiß, ob diese Schule ein Internat ist oder nicht...

Dass es so heftig in Kenia ist, wusste ich nicht, das wäre dann vielleicht nicht so gescheit, dort hinzugehen... danke ebenfalls!

Ohhh, Uruguay *-* das hört sich auch super an! :mrgreen:

Meine Eltern sind eigentlich so gut wie mit allem einverstanden, von meinen letzten Ideen habe ich ihnen aber noch nicht erzählt.


Nochmals danke für eure Antworten!

Glg

Benutzeravatar
relch
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 897
Registriert: 05.04.2011, 20:34
Organisation: GLS; erasmus
Jahr: 10/11; 15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: NO;UK;RU?
Wohnort: Hoth

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon relch » 17.11.2014, 21:36

Also, von Kenia rät sogar mein Gastvater ab ("relch, geh niemals nach Kenia!"), und der ist ja aus Ostafrika und hat sonst (fast) nichts Schlechtes über Afrika zu sagen... :wink: Tansania ist da sicher die bessere Wahl. GLS hatte auch mal eine Kooperation mit einer Schule da, hast du dich darüber mal informiert? Auch wenn du da im Internat wohnst, kriegst du seeeehr viel Afrika mit ;)
Wenn du dich wirklich absolut nicht entscheiden kannst, könntest du dich bei einer Organisation wie AFS bewerben und die die Länderwahl übernehmen lassen...
einfach auf das Bild klicken. Blogeiladung? kannste haben!----------------Malen---------------Essen--------------------------------------------------------------------------------KIRKJUVAGR
Bild Bild

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Monx » 17.11.2014, 22:12

Ich würde dir empfehlen dich mehr mit den Ländern auseinanderzusetzen.
In ein englischsprachiges Land wollte ich damals auch nicht. Insoweit kann ich dich also verstehen.
Aber welche Sprache würdest du gerne lernen? Oder ist die Sprache nur zweitranging?
Was erwartest du dir von einem Austauschjahr?

Du kannst auch mal auf der Seite vom Auswärtigen Amt schauen und dich über die einzelnen Länder informieren. Dort bekommst du auch einen ersten Eindruck dazu wie sicher ein Land ist. (Du solltest dich natürlich nicht abschrecken lassen, wenn da mal was von Überfällen steht, denn sowas gibt es in vielen Ländern, aber es gibt dir einen ersten Eindruck.)

Als nächstes würde ich dir empfehlen dich nicht auf ein Land zu versteifen. Du scheinst ja sehr offen zu sein. An deiner Stelle würde ich einfach bei verschiedenen Organisationen schauen und dort dann ein Land wählen. Also nicht Land wählen und schauen ob es eine Organisation gibt. Sondern Organisation wählen und schauen in welches Land du bei der Orga gerne würdest!

Benutzeravatar
sotagirl
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 687
Registriert: 28.04.2003, 12:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS, privat, weltwärts (AFS)
Jahr: 99/00,03,06,08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Panama, Nicaragua/Panama,Südafrika
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon sotagirl » 18.11.2014, 20:15

Wenn du bei den Ländern so offen bist, würde ich lieber schauen, bei welcher Orga du dich wohl fühlst. Ich habe damals meine Länderwahl in Lateinamerika (wusste, dass ich da hin wollte, aber Land war mir egal) auch der Orga überlassen und war mit Panama total happy...liebe das Land einfach :) Aber wahrscheinlich hätte ich mich auch in ein anderes Land verliebt, wenn ich dort gelandet wäre.
Mi ghetto Vista Alegre...el mejor lugar del mundo

http://www.marion-in-rsa.bloggsberg.de/

Bild

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Teatime » 18.11.2014, 22:14

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es in den meisten Teilen von Kenia sicherer ist als in anderen, typischen, Austauschländern. Andererseits kann ich mir aber auch denken, dass Kenia alles andere als ein "gutes" Schüleraustauschland ist, weil das Schulsystem kaum Freiraum lässt und weil sich das
Leben von minderjährigen so gut wie ausschließlich auf die Familie bezieht - wo typische Freizeitgestaltung dann kochen, putzen und Fernsehen gucken bedeutet ;) Aber klar, auch das ist irgendwie ein Stereotyp.
Und ich finde es schwierig, Menschen aus Tansania als laut zu beschreiben. Ich habe bei den meisten meiner tansanischen sowie den meisten meiner kenianischen Freund*innen, die nicht ursprünglich von der Küste kommen, eher das Gefühl gehabt, dass sie leise sind, Konflikte so gut es geht vermeiden und niemals lauter mit jemand anderem unterhalten würden, schon gar nicht mit Autoritäten...

Felipa
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2014, 13:01

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Felipa » 19.11.2014, 16:44

Okay, das hört sich von euch meisten ja nicht so an, als wäre Kenia das geeigneteste Land... na ja, wär wahrscheinlich eh nichts geworden, weil es ja keine Organisationen dorthin gibt. Auch wenn ich mir sicher bin, dass es auch dort schön sein kann :wink:

GLS hab ich schon geschaut und nachgefragt, die bieten Tansania nicht mehr an.
Und meine Organisation hat jetzt auch gesagt, dass sie´s mir nicht machen können... :cry: :cry:
Jetztprobier ich es gerade anders, aber wenn das auch nicht funktioniert, werd ich mir ein anderes Land suchen müssen... aber es ist einfach so schwer, weil alle so toll sind!

Das mit Orga wählen und dann Land ist eine gute Idee!

Lernen würde ich halt gerne Suaheli oder eine andere afrikanische Sprache, bzw. Spanisch, weil einige meiner Freunde Spanisch sprechen. da wären wir dann wieder bei Costa Rica... :D

Bei der Amts-Homepage werd ich vorbeischauen, danke!

@ Teatime: du warst in Kenia?

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Quiteña » 19.11.2014, 19:42

Es gibt eine Suchmaschine, in der du siehst, welche Laender von welchen Orgas angeboten werden: http://www.ausgetauscht.de/organisationen.htm

Kaeme eigentlich auch Namibia fuer dich in Frage? Es gibt eine Orga, die Kurzzeitaustausche (mit Gegenbesuch) dorthin anbietet, und ich habe nun schon mehrmals gelesen, dass man den Aufenthalt teilweise auch auf ein ganzes Schuljahr verlaengern kann. Muesstest halt mal nachfragen. :) http://www.vda-kultur.de/
Und YFU bietet Ghana an, soweit ich weiss.

Uebrigens: Wenn das dein erster richtiger Auslandsaufenthalt ist, dann unterschaetze das mal nicht. :wink: Eine fremde Kultur kennenlernen zu wollen ist ja schoen und gut (und nachvollziehbar!), aber ein Austausch ist immer eine Herausforderung, egal ob in Frankreich oder Ghana. Wenn du deinen Aufenthalt privat organisieren musst, weil keine Orga dein Wunschland anbietet, hast du keinen Ansprechpartner vor Ort, der z.B. bei Gastfamilienproblemen helfen koennte und du hast auch keine Vorbereitungs- oder Einfuehrungsseminare. Und wenn dort schon keine Orga hinvermittelt sind voraussichtlich auch keine anderen Austauschschueler vor Ort mit denen du dich austauschen kannst. Das alles solltest du auch bedenken. :wink:

Laris45
wohnt im Forum
Beiträge: 2118
Registriert: 14.03.2004, 21:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA/DCB | VIA | IAESTE | priva
Jahr: 04-05|08-09|11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile | Kirgistan | Serbien | Guatemala
Wohnort: (D) Dortmund | (CHI) Punta Arenas | (KG) Bischkek | (SRB) Belgrad | (GUA) Guatemala
Kontaktdaten:

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon Laris45 » 20.11.2014, 20:02

Quiteña hat geschrieben:Kaeme eigentlich auch Namibia fuer dich in Frage? Es gibt eine Orga, die Kurzzeitaustausche (mit Gegenbesuch) dorthin anbietet, und ich habe nun schon mehrmals gelesen, dass man den Aufenthalt teilweise auch auf ein ganzes Schuljahr verlaengern kann. Muesstest halt mal nachfragen. :) http://www.vda-kultur.de/
Und YFU bietet Ghana an, soweit ich weiss.


Ich war mit dem VDA 1 Jahr weg. Geht prinzipiell, ist aber abhängig vom Land.
Was man beim VDA beachten sollte: Man landet grundsätzlich an einer deutschen Schule.
Insomne en Kassel - Elisabeth, wir sind die schlaflosen Königinnen!
Temprano en Göttingen - Früh aufstehen macht Spaß, aber nicht ins Bett gehen noch mehr, oder? Ja schon, Kerstin! - Verschollen im tiefen, dunklen Wald!

Ich bin ein T und ein E - man sind wir inzwischen alt...

Austauschjahr in Chile 04/05
weltwärts nach Kirgistan 08/09
Die Welt und die Lara mittendrin

weisseRose

Re: Afrika oder Asien?

Beitragvon weisseRose » 18.06.2015, 10:19

Habe gerade mal nachgesehen. http://www.ausgetauscht.de/organisationen.htm hat sehr wenig für Afrika. Ghana gibt es zwar als Suchfeld, aber da gabs auch keine Treffer für meinen Zeitraum. Scheint wohl reine recht kleinen Datenbank zu sein. Gibts sowas auch für mehr Programme?


Social Media

       

Zurück zu „Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast