Township Südafrika

In Afrika zählt Südafrika zu den klassischen Austauschländern, aber auch in andere afrikanische Länder kann man einen Austausch machen. Darüber hinaus kann man hier über Länder diskutieren, in die man noch keinen Austausch machen kann.
Vanzky

Township Südafrika

Beitragvon Vanzky » 12.12.2009, 12:23

Hallöchen,
also ich habe heute einen Brief bekommen von AFS, dass ich nen Platz für Südafrika habe.
In den Unterlagen seth drin das ich in sogenannte Townships kommen könnte. Meine Eltern sind dagegen, dass wenn ich ne Familie
bekomme, dass die in nem Township lebt. Also meine Frage ist wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ich in so ein Township kommen
könnte?? Vielleicht hat ja jemand selber Erfahrung damit gemacht.....

Benutzeravatar
malino
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 314
Registriert: 21.10.2007, 23:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: Taste
Jahr: ab Feb08
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Mexiko
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Township Südafrika

Beitragvon malino » 12.12.2009, 13:47

township ist meines wissens nach nich unbedingt das, was wir uns zunächst unter township vorstellen, sondern kann auch einfach ne bezeichnung für n vorort sein.
spontanerweise statt in suedafrika nun in mexico gelandet

Benutzeravatar
Mbali
gehört zum Inventar
Beiträge: 1234
Registriert: 10.08.2005, 17:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 04/05 | 2015
Land: Südafrika, Jozi

Re: Township Südafrika

Beitragvon Mbali » 13.12.2009, 11:42

Hey Vanzky, erstmal Glückwunsch zu deinem Platz in Südafrika, das Glück hat nicht jeder :)
Zunächst einmal muss ich Malino recht geben: Township ist ein recht weit gefasstes Wort und in vielen Fällen etwas ganz anderes als du dir vllt vorstellst.

In Südafrika bezeichnet ein Township ein Gebiet, das früher ein Wohngebiet für ausschließlich Schwarze war.
Soweto sagt dir ja bestimmt etwas ;)
In diesen townships gibt es oftmals keine rechte Infrastruktur, d.h. sie bestehen hauptsächlich aus vielen kleineren Wohnhäusern, dann pro Gebiet einige Schulen und kleinere Läden.
Ehrlicherweise muss man zugeben, dass der Begriff township natürlich sehr negativ behaftet ist, da in diesen Gebieten oftmals eine hohe Arbeitslosigkeit herrscht und wie gesagt die Infrastruktur recht schlecht ist.

Keinesfalls gleichzusetzen ist der Begriff jedoch mit den "squatter camps"... Das sind diese Wellblechhüttengebiete, die viele hinter dem Begriff "township" vermuten.
Häufig kommen diese squatter camps in den townships vor, sozusagen als abgegrenzte Gebiete.
Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass AFS dich NICHT in ein squatter camp vermitteln würde ;)

Stell dir das so vor:
Soweto ist ein township mit etwa 3 Mio Einwohnern.
Das sind in etwa so viele Einwohner wie Berlin hat.
Wie Berlin ist auch Soweto in verschieden Bezirke unterteilt, einfallen tun mir da zB Diepkloof, Meadowlands, Protea, Emdeni und Zola.
Dann gibt es natürlich auch die schlechteren Ecken, wie zB Kliptown, in dem es auch ein squatter camp gibt.

Soweit erstmal meine Erklärung dazu, ich hoffe das war einigermaßen verständlich.

Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen: Ich habe zwar selbst nicht in einem township gewohnt, war aber mehrere tage die Woche dort zu Besuch, da meine Gastmum dort ihre Familie hatte.
Ich war meist in Zola, was schon eher eine der schlechteren Gegenden Sowetos ist, nichtsdestotrotz haben dort alle Menschen in Häusern gelebt, auch wenn diese sehr klein waren.
Ich war auch mal in squatter camps mit meiner Familie, aber dort haben wir nie übernachtet.

Ich war in anderen Teilen Sowetos aber auch bei Familien zu Besuch, die luxuriöser gelebt haben als ich in meinem südlichen Joburg-Vorort :D
Oftmals bleiben auch Leute in den townships leben, die halt dort geboren wurden, aber mittlerweile ganz woanders arbeiten, zB als Bänker oder Lehrer oder Polizisten.

Fakt ist, dass du, zumindest wenn du in eine schwarze Familie kommst, ganz anders leben wirst als hier und jetzt... ZB wird Privatsphäre nur klein geschrieben und du hast praktisch immerzu und überall Leute um dich rum... auch wirst du vllt auf ne Dusche verzichten müssen, ebenso wie auf viele Freiheiten, aber ich denke das war dir ja schon klar ;)

Es kann natürlich auch alles noch gaaaaaanz anders kommen, dass is das schöne an Südafrika... ob du das nächste Jahr in Luxus schwelgen wirst (zB in ner reichen weißen familie), im Mittelstand leben wirst oder die Schattenseiten des Lebens kennenlernen wirst, weißt du erst dann, wenn du da bist ;)
"Happiness is a daily decision."

Gast

Re: Township Südafrika

Beitragvon Gast » 14.12.2009, 13:06

Erstmal kann ich Mbali nur zustimmen, allerdings stört mich dieser Stereotyp etwas:

Mbali hat geschrieben:
Es kann natürlich auch alles noch gaaaaaanz anders kommen, dass is das schöne an Südafrika... ob du das nächste Jahr in Luxus schwelgen wirst (zB in ner reichen weißen familie), im Mittelstand leben wirst oder die Schattenseiten des Lebens kennenlernen wirst, weißt du erst dann, wenn du da bist ;)


Es ist keinenfalls so, dass in Südafrika alle weißen Familien in Luxus leben. Es gibt mittlerweile sogar sehr viele Weiße, die unter sehr ärmlichen Bedingungen leben, während viele Schwarze mittlerweile sehr luxuriös leben( natürlich auch zurecht!)
Aber ich finde es falsch, weiße Familien immer nur mit Reichtum gleichzusetzen.

Benutzeravatar
Mbali
gehört zum Inventar
Beiträge: 1234
Registriert: 10.08.2005, 17:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 04/05 | 2015
Land: Südafrika, Jozi

Re: Township Südafrika

Beitragvon Mbali » 15.12.2009, 07:26

deshalb schrieb ich von einer reichen weißen Familie und nicht von [irgendeiner] weißen familie, bei der man in Luxus schwelgen wird.

Und wenn man in ne reiche Familie kommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese weiß ist, schon überproportional hoch (es sei denn man hat Thabo Mbeki oder den Zulu-König als Gastvater ;) )

Ich finde die Nutzung von Stereotypen kann schonmal ok sein, wenn man damit extreme Gegenteile aufzeigen will ;)
"Happiness is a daily decision."

Benutzeravatar
sotagirl
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 687
Registriert: 28.04.2003, 12:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS, privat, weltwärts (AFS)
Jahr: 99/00,03,06,08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Panama, Nicaragua/Panama,Südafrika
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Township Südafrika

Beitragvon sotagirl » 22.12.2009, 23:11

Mh, ich kenne auch reiche schwarze AFS Gastfamilien...aber zum Thema Wahrscheinlichkeit ins Township zu kommen. Bei AFS Südafrika wurden zuletzt mehrere neue Komitees in Townships gegründet, die sehr viele ATS aufgenommen haben. Aber wie zuvor gesagt, ist Township nicht gleich township und die Erfahrung etwas ganz anderes, besonderes. Eine Platzierung im Township ist vielleicht nicht immer leicht, aber Probleme kann es auch geben, wenn man in einer reichen Familie lebt. Viel gefährlicher ist es auch nicht....als Weiße/r fällst du auf, alle wissen wer du bist und zu welcher Familie du gehörst. Nachbarn und Verwandte werden auf dich aufpassen. Von ATS die im Township von Kriminalität betroffen waren habe ich während meines Jahres zumindest nichts gehört. Vielleicht bist du dort sogar sicherer, als in einer "reichen" Gegend...
Mi ghetto Vista Alegre...el mejor lugar del mundo

http://www.marion-in-rsa.bloggsberg.de/

Bild


Social Media

       

Zurück zu „Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast