FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenlos?

In Afrika zählt Südafrika zu den klassischen Austauschländern, aber auch in andere afrikanische Länder kann man einen Austausch machen. Darüber hinaus kann man hier über Länder diskutieren, in die man noch keinen Austausch machen kann.
Benutzeravatar
corderita
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 174
Registriert: 15.09.2007, 21:36
Geschlecht: weiblich
Organisation: STEP IN
Jahr: 08/09; 11/12?
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Sevilla<3; Afrika&Südamerika?
Kontaktdaten:

FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenlos?

Beitragvon corderita » 25.06.2009, 01:46

Hey!

Sry falls es das Thema schon gibt. Ich glaube, es irgendwo schon einmal gelesen zu haben, aber ich weiß nicht mehr wo.
Ich wollte euch mal fragen, ob es auch Organisationen gibt, bei denen man beim freiwilligen sozialen Jahr in Afrika nur Flug, Verpflegung etc zahlt, aber kein Extrageld an die Organisation, so wie es z.B. bei einem Schüleraustausch ist. Sonst kann ich mir das nach dem Austauschjahr nicht mehr leisten.
Hat das schonmal einer von euch gemacht oder evtl einfach Ahnung davon?
Was sind die Unterschiede zwischen bezahlten und unbezahlten Organisationen und wo finde ich sowas?
Vielleicht kann mir einer von euch helfen.
lg
Bild

Habe keine Angst vor dem Tod, habe Angst vor einem ungelebten Leben...

Benutzeravatar
Silva
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 469
Registriert: 29.03.2009, 21:33
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF || STA
Jahr: 09/10 || 12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA || Australien
Wohnort: Berlin

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenlos?

Beitragvon Silva » 30.06.2009, 21:21

Also mein FSJ wird bezahlt nur den Flug zahl ich glaub ich selbst..
Allerdings gehe ich auf die Phillippinen und mach ein Weltwärts =)
To travel is better than to arrive...

Minnesota 2009-2010
Australia 2012-2013
Hawaii March 2013
L.A. April 2013
NYC April 2013

miriamca88

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenlos?

Beitragvon miriamca88 » 30.06.2009, 21:26

Ich werde auch nach Afrika gehen, aber nicht mit einer Organisation. Ich habe ein Projekt gefunden und wir machen das sozusagen privat. Ich bezahl nur Flug und Unterkunft.

Benutzeravatar
Kirikaese
ist jeden Tag hier
Beiträge: 89
Registriert: 23.01.2009, 14:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2009/2010
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Südafrika - Kapstadt

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenlos?

Beitragvon Kirikaese » 01.07.2009, 20:03

miriamca88 hat geschrieben:Ich werde auch nach Afrika gehen, aber nicht mit einer Organisation. Ich habe ein Projekt gefunden und wir machen das sozusagen privat. Ich bezahl nur Flug und Unterkunft.


Wohin gehst dud und mit welchem projekt?

Fernweh84
ist öfter hier
Beiträge: 12
Registriert: 08.11.2011, 10:41
Geschlecht: weiblich

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Fernweh84 » 09.11.2011, 13:28

Hallo,

Hat jemand von euch ein FSJ in Afrika gemacht?

Wenn ja, wo und von welcher Organisation/von welchem Projekt aus?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen :)

LG Fernweh

Benutzeravatar
Svenja
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 612
Registriert: 17.07.2008, 22:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturweit
Jahr: 11/12 14
Land: ungarn, rumänien

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Svenja » 09.11.2011, 14:04

Ich bin zwar nciht in Afrika, aber mit Kulturweit (http://www.kulturweit.de) kann man auch nach Afrika. Die Bewerbungsfrist für die Ausreise im nächsten September läuft noch bis Ende diesen Monats.
Sonst guckt am besten mal auf http://www.weltwaerts.de oder googelt ein bisschen rum. Ich glaube, Kulturweit und weltwärts sind die einzigen Möglichkeiten, mit einer Organisation ohne irre viel Geld auszugeben nach Afrika zu kommen. Ach und die evangelische Diakonie macht sowas auch, wies bei den Katholiken aussieht, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
Kai
gehört zum Inventar
Beiträge: 1626
Registriert: 23.09.2004, 15:54
Geschlecht: männlich

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Kai » 09.11.2011, 15:10

Überlegt doch bitte einmal, wohin das Geld in einer solchen NGO fließt. Das hat in den wenigstens Fällen etwas mit 'Bezahlung' zu tun. Das sind lediglich Kosten, die gedeckt werden müssen. Und was bekommt ihr dafür? Eine Vermittlung, Begleitung, Vor- und Nachbereitung (immer wichtig!), Infrastruktur innerhalb der Organisation, evtl. Refinanzierung anderer interessanter Projekte wie Freiwilligen-Incoming in Deutschland etc.
Kostenlos ist immer relativ und Freiwilligenarbeit (sic!) hat nichts mit Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu tun - denn wer nur meckert, macht zu wenig ;)
success through obsession

Benutzeravatar
Svenja
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 612
Registriert: 17.07.2008, 22:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturweit
Jahr: 11/12 14
Land: ungarn, rumänien

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Svenja » 09.11.2011, 19:44

Kai hat geschrieben:Überlegt doch bitte einmal, wohin das Geld in einer solchen NGO fließt. Das hat in den wenigstens Fällen etwas mit 'Bezahlung' zu tun. Das sind lediglich Kosten, die gedeckt werden müssen. Und was bekommt ihr dafür? Eine Vermittlung, Begleitung, Vor- und Nachbereitung (immer wichtig!), Infrastruktur innerhalb der Organisation, evtl. Refinanzierung anderer interessanter Projekte wie Freiwilligen-Incoming in Deutschland etc.
Kostenlos ist immer relativ und Freiwilligenarbeit (sic!) hat nichts mit Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu tun - denn wer nur meckert, macht zu wenig ;)



Stimmt durchaus, aber nicht jeder hat mal eben ein paar Tausend Euro.

Benutzeravatar
Kai
gehört zum Inventar
Beiträge: 1626
Registriert: 23.09.2004, 15:54
Geschlecht: männlich

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Kai » 10.11.2011, 01:00

Natürlich nicht. Ich wollt lediglich der provokanten Überschrift des Themas (vgl. "bezahlen" und "kostenlos") ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen.
Und viele Tausend-Euro-Geschichten sehen auf den ersten Blick erstmal heftig aus, aber wenn du mal hochrechnest, wie viel du sonst an Unterkunft, Verpflegung, Versicherung etc. bezahlen würdest, ist der Mehrbetrag für eine gemeinnützige Organisation (alles andere hat für mich nichts mit Freiwilligenspirit zu tun) und die damit verbundene inhaltliche wie strukturelle Begleitung durchaus gerechtfertigt und dabei gar nicht mal so hoch.
Organisationen in Ländern des globalen Südens haben es nochmal eine Ecke schwierigier sich zu finanzieren, da diese meistens keinerlei Unterstützung durch Staat etc. erhalten. Will heißen, diese MÜSSEN sich sogar über Freiwilligenbeiträge finanzieren, um ihre Arbeit machen zu können. Bei meiner Thai-Orga bspw. gingen ziemlich genau 50% in die Overhead-Kosten (wie z.B. eine halbwegs faire [!] Bezahlung der Organisatoren) und die anderen 50% direkt ins Projekt und damit zurück an die Freiwilligen.
success through obsession

Fernweh84
ist öfter hier
Beiträge: 12
Registriert: 08.11.2011, 10:41
Geschlecht: weiblich

Re: FSJ Afrika - Orga immer bezahlen oder gehts auch kostenl

Beitragvon Fernweh84 » 11.11.2011, 04:46

Hallo,

Danke für die Tipps!

Momentan scheint es leider so, als wäre ich für sämtliche Freiwilligendienste schon zu alt oder hätte die falsche Staatsbürgerschaft...

Aber vll findest sich ja noch eine Organisation.

LG Fernweh


Social Media

       

Zurück zu „Afrika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast