Israel

Brauchst Du Infos oder hast Fragen zu Ländern wie Japan, China oder Thailand, dann ist das Asienforum der richtige Anlaufpunkt
instant
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 267
Registriert: 17.02.2006, 22:47
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Slaton,TX, USA
Wohnort: Hameln, bei Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon instant » 21.11.2006, 20:50

Oh mein Gott Israel ist eucht mein absolutes Traumland..meine (jetzige) Ex (war halb israelisch) hat mich drauf gebracht...
Ich will jetzt nach der Schule (und erstmal nach meinem ATJ) auf jeden Fall entweder in ein Kibbuz mit Ulpan gehen oder ein FSJ oder den Zivildienst in Israel machen...mmhhmmh *schwärm*
"The only obligation which I have a right to assume is to do at any time what I think right."

Henry David Thoreau

[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]
[url=http://www.TickerFactory.com/]
Bild
[/url]

Benutzeravatar
Hatikva
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 138
Registriert: 19.05.2008, 09:12
Geschlecht: weiblich
Land: YFU
Wohnort: München Stadt

Re: Israel

Beitragvon Hatikva » 26.05.2008, 09:00

Ich habe noch keine Orga gefunden, wo man ein ATJ in Israel machen kann. Ich würde bei der Botschaft bzw. Konsulat anfragen oder bei den Israelistischen Kultusgemeinden bzw. den Jüdischen Schulen in Deutschland.
Hatikva = Nationalhymne von Israel
Hatikva bedeutet Hoffnung

Ich bin übrigens eine DU, mich muss hier niemand siezen, nur weil ich vielfache Mom und Hostmom bin. Ok? !!

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Israel

Beitragvon Dutchess » 27.05.2008, 18:11

YFU meinte das geht nich, weil die israelis iwie ab nem bestimmten alter nur max 3 monate ins ausland dürfen und YFU nunmal nur austausch mit ländern macht, der auf gegenseitigkeit beruht und über ein jahr geht, deswegen klappt das nich.

aber zB schulen bieten das iwie manchmal an.

lg

Benutzeravatar
Hatikva
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 138
Registriert: 19.05.2008, 09:12
Geschlecht: weiblich
Land: YFU
Wohnort: München Stadt

Re: Israel

Beitragvon Hatikva » 27.05.2008, 18:13

Dass Israelis ab einem bestimmten Alter nur 3 Monate ins Ausland dürfen, bezweifle ich. Ein Freund von uns aus Israel war jetzt länger in München und ist jetzt noch eine Weile in GB, bevor er wieder nach Hause fliegt.
Hatikva = Nationalhymne von Israel
Hatikva bedeutet Hoffnung

Ich bin übrigens eine DU, mich muss hier niemand siezen, nur weil ich vielfache Mom und Hostmom bin. Ok? !!

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Israel

Beitragvon Dutchess » 27.05.2008, 18:35

Hatikva hat geschrieben:Dass Israelis ab einem bestimmten Alter nur 3 Monate ins Ausland dürfen, bezweifle ich. Ein Freund von uns aus Israel war jetzt länger in München und ist jetzt noch eine Weile in GB, bevor er wieder nach Hause fliegt.

na ich denk YFU muss es doch wissen wenn sie versuchen es zu organisieren, aber kp, die meinten halt das wäre, weil die ab 15 oder 16 oder so immer zum kriegsdienst gefordert werden könnten oder so, weiß ich nich mehr genau.

vll gibts ausnahmen, kp, die haben uns ds nur so erklärt.

lg

Benutzeravatar
Hatikva
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 138
Registriert: 19.05.2008, 09:12
Geschlecht: weiblich
Land: YFU
Wohnort: München Stadt

Re: Israel

Beitragvon Hatikva » 28.05.2008, 08:10

Die Armee in Israel. Da gibt es tatsächlich Ausnahmen. Eine Zielgruppe ist tatsächlich vom aktiven Dienst in der Armee befreit: ultraorthodoxe Juden.
Hatikva = Nationalhymne von Israel
Hatikva bedeutet Hoffnung

Ich bin übrigens eine DU, mich muss hier niemand siezen, nur weil ich vielfache Mom und Hostmom bin. Ok? !!

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Israel

Beitragvon Higanbana » 30.05.2008, 10:50

Was ist daran nicht ganz nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass Orgs. in den USA Profile von Jahres-Palaestinensern mit ihm Internet aufgefuehrt hatten. Bedeutet das dann, dass sie nicht als Staatsbuerger von Israel gelten? Noch ist ja Palaestina ein Teil von Israel, oder habe ich irgendwas verpasst? Hier im Fernen Osten wird ja kaum mal was von anderen Laendern gebracht, wenn's nicht gerade so grosse Katastrophen wie in Sichuan / China sind.

Viele Gruesse

Higanbana

Benutzeravatar
Hatikva
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 138
Registriert: 19.05.2008, 09:12
Geschlecht: weiblich
Land: YFU
Wohnort: München Stadt

Re: Israel

Beitragvon Hatikva » 30.05.2008, 12:18

Hatikva = Nationalhymne von Israel
Hatikva bedeutet Hoffnung

Ich bin übrigens eine DU, mich muss hier niemand siezen, nur weil ich vielfache Mom und Hostmom bin. Ok? !!

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: Israel

Beitragvon miau » 11.03.2012, 16:22

Israel :loveyou:

Zum Abitur bekomme ich von meinen Eltern eine Reise geschenkt und irgendwie würde ich gerne nach Tel Aviv fliegen, weil ich schon so viele tolle Sachen über die Stadt gelesen, gesehen und gehört habe. Aber irgendwie soll Israel ja auch so gefährlich sein... gerade jetzt mit Iran und so. War irgendwer schon einmal in Tel Aviv oder kann sonst was zu Israel sagen?
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Liraelle
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 328
Registriert: 14.08.2009, 03:31
Geschlecht: weiblich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile
Wohnort: Köln

Re: Israel

Beitragvon Liraelle » 11.03.2012, 16:42

Ich bin ca. einmal im Jahr in Israel, weil meine Familie von da kommt, und ich kann nur sagen, eine super Entscheidung :jumper: Um die Sicherheit würde ich mir keine grossen Gedanken machen, immerhin ist es ja schon ein bekanntes Reiseland mit immer vielen Touristen und diese sind nicht im Fokus von eventuellen Attentätern. So ist es zum Beispiel für mich und meine Familie so, dass wenn wir in gewissen Teilen vom arabisch bewohnten Jerusalem unterwegs sind, dann kein hebräisch sprechen, sondern nur deutsch und englisch, um für Touristen gehalten zu werden, so ist es nicht riskant. Du solltest vielleicht in den grossen Städten nicht unbedingt Bus fahren. Aber sonst wirst du merken, dass sehr auf die Sicherheit geachtet wird! El Al, die israelische Fluglinie, ist die sicherste der Welt. Und es gibt z.B. Taschenkontrollen, bevor man auf einen Bahnhof gehen kann. Alles Dinge, die zumindest mir ein Gefühl der Sicherheit geben.
Ansonsten würde ich nicht nur Tel Aviv angucken, sondern unbedingt nach Jerusalem, dann vielleicht weiter in den Süden, zum Toten Meer, Masada ansehen, dann weiter in die Wüste, vielleicht einen Kameltrip, und dann kommst du vielleicht bis ganz in den Süden nach Eilat, da kann man wunderbar tauchen, oder mit Delphinen schwimmen, etc. Als Tourist kannst du auch die Grenze zum Westjordanland überqueren und dir z.B. Bethlehem anschauen (was ich mit meinem deutschen Pass auch einmal gemacht habe, für Israelis ist es verboten). Ich persönlich habe mich NIE bedroht gefühlt.
Man muss einfach sagen, Israel ist ein tolles Reiseland, dadurch dass es so klein ist (so gross wie Hessen), dass die Entfernungen total klein sind und man wirklich überall gut und schnell hinkommt!
Als ich aus dem ATJ wieder da war, war das erste, was ich wollte, sofort wieder nach Israel zu meiner Familie zu reisen! Und es lohnt sich jedes Mal :D

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: Israel

Beitragvon miau » 11.03.2012, 18:17

Liraelle hat geschrieben:Ich bin ca. einmal im Jahr in Israel, weil meine Familie von da kommt, und ich kann nur sagen, eine super Entscheidung :jumper: Um die Sicherheit würde ich mir keine grossen Gedanken machen, immerhin ist es ja schon ein bekanntes Reiseland mit immer vielen Touristen und diese sind nicht im Fokus von eventuellen Attentätern. So ist es zum Beispiel für mich und meine Familie so, dass wenn wir in gewissen Teilen vom arabisch bewohnten Jerusalem unterwegs sind, dann kein hebräisch sprechen, sondern nur deutsch und englisch, um für Touristen gehalten zu werden, so ist es nicht riskant. Du solltest vielleicht in den grossen Städten nicht unbedingt Bus fahren. Aber sonst wirst du merken, dass sehr auf die Sicherheit geachtet wird! El Al, die israelische Fluglinie, ist die sicherste der Welt. Und es gibt z.B. Taschenkontrollen, bevor man auf einen Bahnhof gehen kann. Alles Dinge, die zumindest mir ein Gefühl der Sicherheit geben.
Ansonsten würde ich nicht nur Tel Aviv angucken, sondern unbedingt nach Jerusalem, dann vielleicht weiter in den Süden, zum Toten Meer, Masada ansehen, dann weiter in die Wüste, vielleicht einen Kameltrip, und dann kommst du vielleicht bis ganz in den Süden nach Eilat, da kann man wunderbar tauchen, oder mit Delphinen schwimmen, etc. Als Tourist kannst du auch die Grenze zum Westjordanland überqueren und dir z.B. Bethlehem anschauen (was ich mit meinem deutschen Pass auch einmal gemacht habe, für Israelis ist es verboten). Ich persönlich habe mich NIE bedroht gefühlt.
Man muss einfach sagen, Israel ist ein tolles Reiseland, dadurch dass es so klein ist (so gross wie Hessen), dass die Entfernungen total klein sind und man wirklich überall gut und schnell hinkommt!
Als ich aus dem ATJ wieder da war, war das erste, was ich wollte, sofort wieder nach Israel zu meiner Familie zu reisen! Und es lohnt sich jedes Mal :D


Wow :)
Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell eine Antwort bekomme. Eilat fände ich auch super interessant, vor Jerusalem habe ich aber irgendwie Angst (weil man da so viel von Terroranschlägen hört). Wie ist es denn in Israel mit allein reisenden Frauen? Ich habe jetzt gehört, dass Israelis grundsätzlich sehr liberal sind und Frauen total gleichberechtigt sind (siehe auch Wehrpflicht für beide Geschlechter usw.).
Meine Tante war mit 20 in den späten 80er Jahren in einem Kibbuz und hat dort gearbeitet und seit ich die Dias gesehen habe, will ich unbedingt dahin. Du hast mich jetzt gerade noch einmal bestärkt.

Hebräisch kann ich sowieso nicht, also werde ich bloß Deutsch oder Englisch reden können. Haben Israelis eigentlich noch große Vorbehalte gegenüber Deutschen wegen der Nazi-Vergangenheit oder sind die meisten Israelis eher glücklich darüber, dass junge Deutsche in ihr Land kommen und versuchen, die deutsche Geschichte und den Holocaust aufzuarbeiten und einen friedlichen Dialog zu suchen?

Hm, ich denke, ich werde jetzt einmal abwarten, wie sich das Ganze mit dem Iran entwickelt. Wenn alles so bleibt wie es ist, wird Israel hoffentlich bald um einen Touristen reicher sein :)
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
LaFleur
gehört zum Inventar
Beiträge: 1417
Registriert: 04.11.2008, 20:59
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09/10; 12/13
Land: Rsa, Py

Re: Israel

Beitragvon LaFleur » 11.03.2012, 18:44

Ich hab eine Freundin, die durch einen Austausch mit dem Orchester in Israel war, als ich ihr erzählte, dass eine Bekannte (also nicht du, sondern eine, die ich privat kenne) von mir allein durch Israel reisen möchte hat sie nur den Kopf geschüttelt und meinte das wäre total verrückt... Die Freundin hat in Eilat gewohnt, war aber auch in Jerusalem und meinte, dass es eben durch ihre Gastfamilie ziemlich ungefährlich war, dass es aber allein als Europäerin sehr gefährlich wäre.

Auf der anderen Seite habe ich in Südafrika 3 Israelis kennengelernt, wir haben uns sehr lange unterhalten und sie haben eben auch davon berichtet, dass Israel in vielen Gegenden ungefährlich ist und Touristen erwünscht sind. Das sie es schade finden, dass sich viele Touristen durch die vielen Horror-Nachrichten davon abhalten lassen ihr Land zu besichtigen.

Naja ich weiß nicht ob dir das viel hilft... aber es ist zumindest ein kleiner Einblick ;).
Ich war selbst nie da und das sind nur "Berichte", die ich bekommen habe.
ǃke e: ǀxarra ǁke
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagte:"Wo kämen wir denn hin?" - und niemand ginge um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!

http://ausderwelt.wordpress.com/

Liraelle
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 328
Registriert: 14.08.2009, 03:31
Geschlecht: weiblich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile
Wohnort: Köln

Re: Israel

Beitragvon Liraelle » 11.03.2012, 23:02

miau hat geschrieben:vor Jerusalem habe ich aber irgendwie Angst (weil man da so viel von Terroranschlägen hört).
Die Angst kann ich wirklich verstehen! Aber wie gesagt ist man als Tourist sehr sicher, und die Stadt hat echt sehr viel zu bieten! Natürlich gibt es nie eine 100%-Sicherheit. Aber ich wäre vom Aspekt der Sicherheit her eher in Jerusalem unterwegs als in dem (doch beschaulichen) lateinamerikanischen Städtchen, wo ich mein ATJ verbracht habe :D
Tel Aviv hat im Gegensatz nur den Strand und das Meer zu bieten, was ja auch schön ist, aber die Stadt an sich ist kulturell gesehen im Vergleich nichts Besonderes.
Na ja, musst natürlich du selbst entscheiden, auch ohne Jerusalem gibt es ja viel zu sehen :wink:

miau hat geschrieben:Wie ist es denn in Israel mit allein reisenden Frauen? Ich habe jetzt gehört, dass Israelis grundsätzlich sehr liberal sind und Frauen total gleichberechtigt sind (siehe auch Wehrpflicht für beide Geschlechter usw.).
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das jetzt eine Frage zum Sicherheitsaspekt ist oder ob du glaubst, die Israelis könnten das als irgendwie "anstößig" empfinden, dass Frauen alleine reisen? Wenn letzteres: Ja es stimmt, dass Israelis tendenziell sehr liberal sind, ich würde sagen, durch die schwierige politische Situation sogar oft liberaler als viele Europäer. Und ja, die Frauen sind komplett gleichberechtigt (Ausnahme: ultraorthodoxe Juden, sind aber deutliche Minderheit). Mach dir darüber keine Gedanken.

miau hat geschrieben: Hebräisch kann ich sowieso nicht, also werde ich bloß Deutsch oder Englisch reden können.
Die allermeisten sprechen verdammt gut Englisch! :) (was daran liegt, dass Hebräisch in der Welt so unwichtig ist)

miau hat geschrieben: Haben Israelis eigentlich noch große Vorbehalte gegenüber Deutschen wegen der Nazi-Vergangenheit oder sind die meisten Israelis eher glücklich darüber, dass junge Deutsche in ihr Land kommen und versuchen, die deutsche Geschichte und den Holocaust aufzuarbeiten und einen friedlichen Dialog zu suchen?
Da ist es natürlich sehr schwer, für alle zu sprechen. Aber allgemein kann man sagen, dass die Israelis sehr genau zwischen den Deutschen damals und heute unterscheiden. Und heutzutage sind sie mit Deutschland politisch gesehen eng befreundet. Deswegen gibt es da eigentlich keine Feindschaft mehr. So war es zum Beispiel für die Familie meiner Mutter nie ein Problem, dass sie einen Deutschen geheiratet hat.
Wobei jetzt die meisten Touristen nicht kommen, um die deutsche Geschichte aufzuarbeiten und einen friedlichen Dialog zu suchen. Das wär schon ziemlich viel vorgenommen. Aber ich versteh schon was du meinst. :wink:

Also, ich fänds toll wenn du Israel eine Chance geben würdest, denn ich sehe es so wie die 3 Israelis, die Asil kennengelernt hat. Es ist schade, dass sich so viele abschrecken lassen. Israel ist an den Touristenorten weitgehend sicher, hat eine gute Infrastruktur und ist kulturell so reich. Und DANN ist es auch noch so nah an Europa, dass der Flug nicht zu lang und vor allem zu teuer ist. Ich wundere mich ehrlich gesagt immer, dass es nicht viel mehr Touristen gibt :)

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Israel

Beitragvon Swille » 12.03.2012, 00:17

Also meine Eltern haben letztes Jahr im März ne Rundreise durch Israel gemacht (Tel Aviv, Jerusalem, Totes Meer und noch was) und die waren total begeistert. Da gabs wohl, gerade als die in Jerusalem waren einen Anschlag, aber die haben davon nichts mitbekommen und das auch nur erfahren, weil der Bus daran vorbeigefahren ist oder weil denen das gesagt wurde (weiß nicht mehr genau). Die hatten auch einen Tag zur freien Verfügung und sind alleine dann mit dem öffentlichen Bus nach Bethlehem. Waren wohl schärfere Kontrollen, als bei nem Reisebus, aber sonst alles ok. Sie meinten, dass für sie das Bedrohliste die Israelischen Soldaten mit ihren Maschinengewehren gewesen seien.

Also wenn dus ganz sicher haben willst, kannst dich ja einfach an eine Reisegruppe anschließen, dann hast du auch gleich die Reiseinfos und die Unterkunft dabei...

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Israel

Beitragvon Monx » 12.03.2012, 09:47

Swille hat geschrieben:Sie meinten, dass für sie das Bedrohliste die Israelischen Soldaten mit ihren Maschinengewehren gewesen seien.


Ohja, kann ich verstehen! Das fand ich schon so unangenehm in Brasilien!


Also ich finde, das eigentlich nichts gegen Israel spricht, aber ich würde dort trotzdem nicht alleine als Mädchen/junge Frau rumreisen wollen! Man kann einfach doch zu schnell in irgendwelche Viertel oder so reingeraten, wo man besser nicht wäre (zumindest stell ich mir das so vor!). Deswegen würde ich mir entweder noch ein paar Freunde suchen, die mitkommen oder aber wirklich mit einer Reisegruppe fahren (was aber dann wohl meistens Leute zwischen 40 und 60 sind und 90% Lehrer :mrgreen: ). Ansonsten bietet z.B. auch unsere Kirchengemeinde immer wieder Israelreisen an!

(Und wir hatten früher an der Schule sogar einen Israelaustausch, der dann aber tatsächlich wegen der Gefahr eines Anschlags etc. nicht aufrecht erhalten werden konnte!).


Social Media

       

Zurück zu „Asien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast