Israel

Brauchst Du Infos oder hast Fragen zu Ländern wie Japan, China oder Thailand, dann ist das Asienforum der richtige Anlaufpunkt
Benutzeravatar
Larissa
gehört zum Inventar
Beiträge: 1426
Registriert: 23.08.2005, 22:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU :) ; DED weltwärts
Jahr: 06/07 ; 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Evergreen, Colorado ; irgendwo
Wohnort: fast.Holland
Kontaktdaten:

Beitragvon Larissa » 13.06.2006, 15:58

War letzten November zwei Wochen in Israel, bei einer Gastfamilie in Sha'are Tiqwa (in der Nähe von Petah Tiqwa), unsere Partnerschule liegt in Ramat Hasharon, direkt an Tel Aviv.

Es war genial, Israel ist wunderschön. Finde es schade, dass ein ATJ dort fast unmöglich ist. Werde auf jeden Fall nach dem Abi nochmal dorthin fahren, vielleicht für etwas FSJ-mäßiges...

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Winzige Auswahl aus meinen 2GB Fotos :wink:
Bild
C o l o r a d o ____________ o6 / o7

klein-ju ausgeloggt

Beitragvon klein-ju ausgeloggt » 14.06.2006, 21:59

naja es gibt schon mehr als 2 orgas... man muss sich nur ein wenig umgucken, ich guck mich grade ein bisschen um, bin mir aber mittlerweile gar nicht mehr so sicher ob ich gehn will, weil ich wenn gerne was sowohl mit palästinensern als uch mit israelis machen will und da gibt es nicht viel... ich muss mal schaun, oder kennt jmd was? naja und ich mus englisch lernen... aber irgendwie will ich doch echt gerne FSJ da machen ist bestimmt spannend...

Benutzeravatar
Larissa
gehört zum Inventar
Beiträge: 1426
Registriert: 23.08.2005, 22:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU :) ; DED weltwärts
Jahr: 06/07 ; 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Evergreen, Colorado ; irgendwo
Wohnort: fast.Holland
Kontaktdaten:

Beitragvon Larissa » 15.06.2006, 00:55

@klein-ju: Welches Orgas hast du denn gefunden ?
Bild
C o l o r a d o ____________ o6 / o7

Klein-Ju
gehört zum Inventar
Beiträge: 1260
Registriert: 29.12.2003, 01:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Ecuador/Salcedo/Provincia de Cotopaxi
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Klein-Ju » 15.06.2006, 10:12

http://www.nevehanna.de

http://www.wise-ev.de/

http://www.idje.de/

http://www.asf-ev.de/

das sind die, die ich grade so auf die schnelle noch weiß und gesehen hatte... wobei nevehanna ein kinderheim in israel ist mit deutschen und israelischen freiwilligen, aktion sühnezeichen friedensdienste bekanntlich ja aus unserer nationalsozialistischen vergangenheit entstanden ist und sich nun für frieden und völkerverständigung einsetzt, bei wise weiß ich, dass sie (auch) nach palästina vermitteln und mit idje hab ich mich noch kaum beschäftigt...

kennt jemand noch andere organisationen? vielleicht wirklich welche, die für die verständigung von palästinensern und israelis oder am besten mit muslimen, juden und christen arbeiten? ich denke das wird schwer zu finden sein, aber das wäre halt das was mich wirklich reizt...
Schlaflos in Kassel 2004!!!!! (Leute es war so geil!) (ey ich bin ein A und ein D!)

2 Austreisserkinder allein im Geisterhaus...
"Lena hast du mein Fenster gesehen???"

Ecuador
- sí se pudo, sí se puede y siempre se podrá!!!!!

QUE BACAN

Elo

Beitragvon Elo » 17.06.2006, 17:18

sry, aber wenn ich das hier überfliege, hat sich noch niemand in dem forum gemeldet, der wirklich nach israel für ein atj geht. :lol:

CIh finde ISrael gehört zu den Ländern, bei denen man die kultur und natur kjennen lernen möchte, hebräisch ist j aals Nicht-Jude für die meisten ziemlich unwichtig, oder?

Soll dort laut meiner freundin aber voll schön sein.

Sprechen die da gut englisch?

AlexandraS

Beitragvon AlexandraS » 17.06.2006, 22:00

ich wuerde hebraeisch nicht als unwichtig bezeichnen, denn wenn man eine kultur verstehen will sollte man glaub auh ein bisschen ahnung von der sprache ham...ich wieiss net ob ich da allein bin mit der meineung, aber ok, ihc bin vllt auch etwas sprachenverrueckt.. :jumper:

Benutzeravatar
Larissa
gehört zum Inventar
Beiträge: 1426
Registriert: 23.08.2005, 22:52
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU :) ; DED weltwärts
Jahr: 06/07 ; 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA - Evergreen, Colorado ; irgendwo
Wohnort: fast.Holland
Kontaktdaten:

Beitragvon Larissa » 18.06.2006, 23:54

Ich unterschreibe bezüglich der Sprache bei Alexandra.
Hebräisch finde ich alles andere als unwichtig, es ist schließlich die Landessprache :wink:
Außerdem verstehe ich nicht ganz, warum das etwas damit zu tun haben soll, ob man Jude ist oder nicht.

Die Menschen, die ich dort kennen gelernt habe, haben fast immer sehr gut englisch gesprochen, überhaupt ist Israel ein vielsprachiges Land. Mein Gastvater beispielsweise hat aber kein Wort Englisch gesprochen.
Bild
C o l o r a d o ____________ o6 / o7

Klein-Ju ausgeloggt

Beitragvon Klein-Ju ausgeloggt » 19.06.2006, 16:50

~*Lemony*~ hat geschrieben:
CIh finde ISrael gehört zu den Ländern, bei denen man die kultur und natur kjennen lernen möchte, hebräisch ist j aals Nicht-Jude für die meisten ziemlich unwichtig, oder?


es baut alles aufeinander auf... um eine kultur verstehen zu können muss man bereit sein auch die sprache zu erlernen... ine iner fremden sprache mit menschen zu kommunizieren lernt man sicher schneller wenn man in eine klutir kommen will oder shon drin ist...

allerdings stimmt es sicher, dass es, wenn man nach israel ist, anders ist als z.b. usa, was viele aussuchen um englisch zu lernen...
da hat der austausch dann einfache einen anderen sinn...

hebräisch ist für juden wichtig, weil die thora in hebräisch geschrieben ist und es "deren" sprache sozusagen ist... juden leben in so vielen verschiedenen länern haben andere sprachen und hebräisch verbindet, obwohl mittlerweile sicher auch viel pber englsich geht...

Elo

Beitragvon Elo » 19.06.2006, 19:58

ja, klar, ich liebe sprachen auch, aber ich habe persönlich eh nicht so viel mti juden zu tun, schade, ich würde gerne welche kennen lernen, ich lerne wahnsinnig gerne leute aus anderen kulturen kennen...

mich interessieeren eh anderen "kulturen" mehr, zb aboriginies, china, japan, KHMER, Inuit (für alle dies nichjt blicken: Eskimos!), Polynesier, MElanesier, Mikronesier udn alles in Afrika.

Hoffe ihr habt zumindest schon mal vonder hälfte gehört.
Wie gut kommt man da mit englisch durch, in Israel?

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Beitragvon Higanbana » 20.06.2006, 12:57

~*Lemony*~ hat geschrieben:...ist j aals Nicht-Jude für die meisten ziemlich unwichtig, oder?


Entschuldige bitte, aber irgendwie schaue ich bei der Argumentation nicht durch. Hebraeisch ist in Israel Landessprache und eine der Sprachen, die auch im alltaeglichen Leben gesprochen wird. Warum soll es die Sprache nicht wert sein, gelernt zu werden, wenn man kein Jude ist? Darf man dann als Nichtmoslime auch kein Arabisch lernen, weil das ja zufaellig auch die Sprache des Korans ist? :o Oder bedeutet das, dass Austauschjahre in Daenemark, Island, Estland, der Mongolei, Groenland, Faeroer etc. sinnlos sind, weil man da Sprachen lernen muss, die im schlimmsten Fall nur von ein paar 10.000 Menschen gesprochen werden?

Viele Gruesse

Higanbana

Elo

Beitragvon Elo » 20.06.2006, 19:47

Ach was, das meine ich doch nicht damit!

bei mir muss erst englisch sitzen dann spanisch und dann kann es weiter gehen mit meintwegen Suaheli oder Tuvaluisch.

Atj s sind eig nie sinnlos, man gewinnt da ja auch nen einblick in die kultur!!!!

Chridhe
wohnt im Forum
Beiträge: 2805
Registriert: 30.03.2005, 20:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: Cultural Care, iSt, AIFS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA- Aupair ;)
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Chridhe » 20.06.2006, 20:44

~*Lemony*~ hat geschrieben:
mich interessieeren eh anderen "kulturen" mehr, zb aboriginies, china, japan, KHMER, Inuit (für alle dies nichjt blicken: Eskimos!), Polynesier, MElanesier, Mikronesier udn alles in Afrika.

Hoffe ihr habt zumindest schon mal vonder hälfte gehört.

das kommentiere ich jetzt mal nicht :roll: ;)


also, ich hätte unheimlich gern einen austausch nach israel gemacht.
meine stadt hat eine partnerstadt in israel (beerscheba, eine der größten städte). allerdings ging das so wohl von seiten der stadt nicht, da sie die verantwortung nicht übernehmen wollen (was ich sehr schade finde) und da meine eltern mir das auch auf gar keinen fall erlaubt hätten.
ich dürfte nicht mal wie larissa zwei wochen dahin, dabei find ich israel so extrem interessant.

an meiner schule kann man alt-hebräisch lernen, was sich dem neu-hebräisch nicht unähnlich ist. angeblich kommt man mit dem alt-hebräisch sehr gut durch.
ich bedauere es sehr, dass ich es nicht mehr in meinen stundenplan nehmen konnte, aber es hat einfach nicht mehr gepasst
:(

wenn atjs nicht sinnlos sind, warum dann kein atj in israel? wie kann man sagen, dass manche kulturen spannender sind als andere? jede kultur hat ihre eigenen bräuche und traditionen und jede ist es wert, kennen gelernt zu werden.
Hey there Delilah
Don't you worry about the distance
I'm right there if you get lonely
Give this song another listen
Close your eyes
Listen to my voice it's my disguise
I'm by your side

Elo

Beitragvon Elo » 20.06.2006, 20:54

has ja recht!

aber lese dir noch mal durch, was ich geschrieben habe, über sprachen!

naja, ich finde halt andere kulturen spannender, du magst ja auch nicht jedes schulfach gleichgerne, oder etwa doch??? :wink:

reisen würde ich mal nach israel, OK, ich würde echt überall hin.

ncoh mal ne Anmerkung/Frage/...

[size=18]In diesem Forum wird nur über den Sinn von ATJs diskutiertm weniger über Erfahrungen in Israel.[/size]jedenfalls bei den letzten beiträgen!!!!

Charlotte
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 868
Registriert: 19.06.2005, 17:01
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 06/07, 09-13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Lima, Perú, NY,USA
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Charlotte » 20.06.2006, 21:10

~*Lemony*~ hat geschrieben:mich interessieeren eh anderen "kulturen" mehr, zb aboriginies, china, japan, KHMER, Inuit (für alle dies nichjt blicken: Eskimos!), Polynesier, MElanesier, Mikronesier udn alles in Afrika.
Hoffe ihr habt zumindest schon mal vonder hälfte gehört.


Wow, das ist ja mal was... Bist du immer so unhöflich?

Chridhe
wohnt im Forum
Beiträge: 2805
Registriert: 30.03.2005, 20:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: Cultural Care, iSt, AIFS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA- Aupair ;)
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Chridhe » 20.06.2006, 21:13

~*Lemony*~ hat geschrieben:has ja recht!

aber lese dir noch mal durch, was ich geschrieben habe, über sprachen!

naja, ich finde halt andere kulturen spannender, du magst ja auch nicht jedes schulfach gleichgerne, oder etwa doch??? :wink:

reisen würde ich mal nach israel, OK, ich würde echt überall hin.

ncoh mal ne Anmerkung/Frage/...

[size=18]In diesem Forum wird nur über den Sinn von ATJs diskutiertm weniger über Erfahrungen in Israel.[/size]jedenfalls bei den letzten beiträgen!!!!



hmm, du hast geschrieben, dass du hebräisch nicht wert findest zu lernen, weil du keine juden kennst.
kennst du denn so viele amerikaner und engländer? oder spanier?
stehst du denn mit denen so oft in kontakt?

stimmt. aber wenn nicht viele in israel waren, finde ich es nicht schlecht, das für und wider abzuwägen...
Hey there Delilah
Don't you worry about the distance
I'm right there if you get lonely
Give this song another listen
Close your eyes
Listen to my voice it's my disguise
I'm by your side


Social Media

       

Zurück zu „Asien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast