Tibet

Brauchst Du Infos oder hast Fragen zu Ländern wie Japan, China oder Thailand, dann ist das Asienforum der richtige Anlaufpunkt
Benutzeravatar
rote_Kirsche
gehört zum Inventar
Beiträge: 1850
Registriert: 21.01.2006, 19:43
Geschlecht: weiblich

Beitragvon rote_Kirsche » 01.09.2006, 14:29

ich hab ne chinesische freundin, die war im letzten Jahr in Deutschland als ATS. Und ich sag euch, sie hatte keine Ahnung dass China Tibet besetzt. Das hab ich am Anfang schon bemerkt. Am Ende hab ich mal mit ihr darüber gesprochen... ich weiss nicht, was sie jetzt darüber denkt, aber ich weiss jetzt, dass viele Chinesen einfach keine Ahnung davon haben, weil sie nicht darüber informiert sind.
When griping grief the heart doth wound,
and doleful dumps the mind opresses,
then music, with her silver sound,
with speedy help doth lend redress.
William Shakespeare

pippilotta
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 499
Registriert: 16.11.2005, 18:23
Geschlecht: weiblich
Organisation: DED
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Mosambik!
Wohnort: dülmen
Kontaktdaten:

Beitragvon pippilotta » 01.09.2006, 20:53

rote_Kirsche hat geschrieben:ich hab ne chinesische freundin, die war im letzten Jahr in Deutschland als ATS. Und ich sag euch, sie hatte keine Ahnung dass China Tibet besetzt. Das hab ich am Anfang schon bemerkt. Am Ende hab ich mal mit ihr darüber gesprochen... ich weiss nicht, was sie jetzt darüber denkt, aber ich weiss jetzt, dass viele Chinesen einfach keine Ahnung davon haben, weil sie nicht darüber informiert sind.


und genau das ist das problem. china hält das alles so unter verschluss, und wers weiß, hält besser die klappe, denn keiner will sich mit china anlegen.
http://www.kleinergruenerkaktus.de.ki

http://graphicguestbook.com/kleinergruenerkaktus

Du kannst dein Leben nicht verbreitern,
du kannst es auch nicht verlängern,
aber du kannst es vertiefen.

Aquila

Beitragvon Aquila » 12.09.2006, 22:34

hi

ich hab mal das ganze überflogen und will nun doch auch noch meinen senf dazu geben.

ich bin mein leben lang "anti-chinesisch" erzogen worden, soll heissen, dass sich meine eltern ziemlich für tibet eingesetzt haben. dann lernte ich meine jetzige beste freundin kennen. eine chinesin. und wie es kommen musste, sass ich zwei jahre danach mit ihr zusammen im flieger nach china zu ihrer familie. für fünf wochen. und ich wurde trotz all meinen vorurteilen überaus von ihrer kultur überrascht. ich bin jetzt noch total begeistert. doch damit, was die regierung tut, bin ich überhaupt nicht einverstanden, aber deswegen ist nicht das volk so!! das bitte ich zu differinzieren.

nebenbei finde ich, dass mitleid kein grund für einen einjährigen aufenthalt sein sondern das interesse an ihrer kultur schon überwiegen sollte. (!) (welche ja im moment nicht sehr ausgeprägt ist)

Ich mein ich denke die Chinesen sind auch nicht froh darüber, dass sie eine kommunistische Staatsform haben. Ach was weiß ich auch schon

hmm... ich glaube nicht, dass sie unglücklich sind. die regierung macht ihnen mit dem ganzen patriotismus so ziemlich was vor, die leute haben quasi keine andere wahl, als ihr "mitte-land", das heisst auch ihre regierung, zu lieben.

zu der sache mit, dass die chinesen nichts über tibet bescheid wissen...
sie haben auch keine möglichkeit, darüber zu erfahren. ich weiss nicht, ob ihr das mitbekommen habt, aber letztens irgendwann wurde doch so ein vertrag mit google geschlossen, dass sie gewissen suchwörter (u.a. "tibet") nicht anzeigen. und auch in allen schulbüchern steht nichts darüber geschrieben, man verschweigt es. bzw, man darf nichts dazu sagen. das ist ein ziemliches tabu-thema. und wenn, dann wird es von der regierung schamlos verharmlost. diese freundin zb. weiss davon, findet es allerdings überhaupt nicht schlimm. doch auch im allgemeinen ist das in der chinesischen kultur veranlagt, dass man jegliche art von problemen/negativen dingen umgehen, nicht sehen will...

ansonsten, geht selber mal nach china und lernt es mal richtig kennen. es lohnt sich auf jeden fall :)

Benutzeravatar
rote_Kirsche
gehört zum Inventar
Beiträge: 1850
Registriert: 21.01.2006, 19:43
Geschlecht: weiblich

Beitragvon rote_Kirsche » 13.09.2006, 08:51

nach China fahren? Ich bin dabei!!! :mrgreen:
naja... ich sag ja, dass sie es nicht wusste. Deshalb hab ich sie am Ende auch drauuf hingewiesen bzw. ich hab ihr gesagt, dass nicht alles so ist wie es scheint und ihr mal amnesty international empfohlen sprich dass sie mal auf deren seite gehen soll u zwar noch in deutschland. was hätt ich anderes machen sollen? als nicht-chinese ihr erzählen, dass ihre regierung totale scheisse macht? Das ist unfair ihr gegenüber. Ich weiss nicht ob sie auf der seite war... ich hoffe es, allein schon weil ich sie drum gebeten hab.
übrigens von der sache mit taiwan wusste sie, aber nur von einem totalem verzerrten bild...
When griping grief the heart doth wound,
and doleful dumps the mind opresses,
then music, with her silver sound,
with speedy help doth lend redress.
William Shakespeare

räubertochter
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 238
Registriert: 24.11.2006, 14:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Paraguay..mi amor
Wohnort: nähe Aschaffenburg(Unterfranken)

Beitragvon räubertochter » 10.01.2007, 17:52

Hola,
ich interessier mich auch für Tibet und hab auch schon ein referat drüber gehalten...
habt ihr die biografie vom dalai lama gelesen???

Stonex
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 692
Registriert: 04.02.2006, 15:06
Geschlecht: männlich
Organisation: EF
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: ~FRANKREICH~
Wohnort: Riesa/Dresden
Kontaktdaten:

Beitragvon Stonex » 12.01.2007, 19:56

tibet ... aber immer ... nehmr mich mi wenn ihr fahrt ! aber spätestens nachdem man 7 jahre in tibet gesehn' hat, muss man dieses land doch lieben !
internet tagebuch ..... http://www.quoi.wordpress.com
myspace ..................www.myspace.com/flori_goes_to_france

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Tibet

Beitragvon -Jule- » 29.01.2008, 17:35

ich weiss nicht ob es wen interessiert, aber heute kommt um 20:15 auf zdf eine doku über tibet , klang ganz interessant :)

Dutchess
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 4082
Registriert: 05.03.2007, 18:58
Geschlecht: weiblich

Re: Tibet

Beitragvon Dutchess » 30.01.2008, 15:59

da kommt sogar noch nen zweiter teil von.

inhalt: heinrich harrar und sein begleiter (ich bin nich bereit zu glaubn dass der wirklich aufschneider heißt!!) also eig wie in "7 jahre in tibet" nur nen bisschen mehr auf info und weniger auf ne spannende story bezogen. ist ganz nett, aber na ja... ich hatte danach so garnich das bedürfnis dahin zu gehen oder so (meine normale reaktion auf jegliche urlaubsangebote, reiseführer und dokus im tv :lol: )

lg

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Tibet

Beitragvon -Jule- » 30.01.2008, 19:01

naja das sollte ja auch keine reisewerbung sein...

das filmteam ging dort auf den spuren der beiden (heisst übrigens wirklich aufschneider ;-) ) durch tibet, gezeigt werden nicht nur die schönen sondern eher auch die nicht ganz so tollen seiten tibets, grade veranlasst durch die chinesen...

Benutzeravatar
antiintelligent
gehört zum Inventar
Beiträge: 1405
Registriert: 21.05.2004, 12:40

Re: Tibet

Beitragvon antiintelligent » 30.01.2008, 19:28

*lach* Nicht ganz, ihr Lieben- er heißt Aufschnaiter.

Die Doku hab ich auch gesehen...nicht sooo viel Neues, aber immer wieder erschreckend. Was ich allerdings paradox finde, ist, dass die Chinesen ihre eigenen Landsleute in Tibet ansiedeln wollen, um es "chinesischer" zu machen, aber die Auswanderung/Flucht der Tibeter nach Indien unterbinden. ...hmmm?

Weiß jemand genaueres über dieses Schweizer Aufbauprojekt für das eine Kloster (Name vergessen)? Würde mich mal interessieren und fände es spannend zu erfahren, ob man dort eventuell als freiwilliger Helfer vor Ort etwas tun könnte.

Benutzeravatar
Alice-im-Wunderland
ist öfter hier
Beiträge: 19
Registriert: 19.01.2008, 13:46
Geschlecht: weiblich
Organisation: into
Jahr: 2008-2010
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: England
Wohnort: kronach

Re: Tibet

Beitragvon Alice-im-Wunderland » 08.02.2008, 16:23

hab dide doku über tibet auch gesehn und fand sie total intressant.. ziemlich schockierend fand ich immer das mit den "chinesischen aufpassern", die dieses filmteambegleitet haben, und dann den leuten gesag haben, was sie zusagen hätten ("sag dass du 8-10 stunden arbeitest" zu diesem mädchen am webstuhl z.b.)
nea, das mit chinesen in tibet ansiedeln und tibeter dalassen is eigentlich ganz logisch; die wollen einfach die tibeter "chinesisch machen " (chinesisch im sinne "der partei") und sie nich weglaufen lassen, nach indien oder so, wo die kultur überleben könnte.. die paar klöster die noch existiern, tun das ja (wie auch in dem film gesagt wurde) um chin. touristen anzulocken..
was ich auch hart find ist ,dass die offizielle "erklärung" zu tibet von der chin. regierung ja ist, dass tibet schon seit dem 13. jahrhundert zu china gehört.. das is echt sehr nah an orwell "wer die gegenwart beherrscht, beherrscht auch die vergangenheit"
aber wie schon gesagt wurde.. es is unglaublich schde, dass diese kultur so absichtlich ausgelöscht wird...

Gast

Re:

Beitragvon Gast » 17.03.2008, 08:33

[quote="Anjali"was
]Naja mir gehst nicht so gut aber des liegt ja nicht an indien an sich..der Monsun hoert bald auf, dann kann ich mir vielleicht mal n paar Sehensuerdigkeiten anschauen...Morgen ist ganpatti, ich weiss nicht so genau ob ich mich drauf freuen soll...
Ach ja hab ich vorhin vergessen: Austausch nach tibet bietet soweit ich weiss keine Organisation an und wuerde ich auch niemandem empfehlen. Erstens ist die Lage nicht so toll da und zweitens ist es ja wie gesagt nicht das was es mal war. es wurden ja ueberall Chinesen angesiedelt. und ausserdem wuerd ich die Chinesen auch nicht damit unterstuetzen dass man auch noch dahin faehrt...naja meine Meinung, es gibt sicher auch andere...;-)[/quote]

Gast

Re: Tibet

Beitragvon Gast » 09.08.2009, 00:28

Ein ATS in Tibet wäre sicher sehr interresant, allerdings wird man das von der kommunistischen Partei nie zugelassen werden. Es ist schon ein Wunder dass Tibet nach und nach für den Tourismus geöffnet wird. Vor allem bei Aufständen weist China alle Touristen aus Tibet aus, umzu verhindern dass die westliche Welt Informationen über die Schreckenstaten der Volksbefreiungsarmee bekommt. Aber kein Regime ist ewig beständig.....
Hoffentlich zerfällt das chinesische noch bevor die tibetische Kultur völlig zerstört ist......

Benutzeravatar
Jordan
gehört zum Inventar
Beiträge: 2000
Registriert: 08.01.2009, 15:50
Geschlecht: weiblich
Organisation: Studium
Jahr: ab 2012
Land: Frankreich :-)

Re: Tibet

Beitragvon Jordan » 09.08.2009, 11:30

Verwandte von mir sind gerade auf "Urlaub" in Tibet, mit eigenem Fahrer und einheimischem Touristenführer... wäre sonst zu gefährlich meinte das Auswärtige Amt.
Wir können uns nicht aussuchen was in unserem Leben geschieht, aber wir können uns dazu entscheiden wie wir damit umgehen. [miss.random]

The decisively characteristic thing about this world is its transience. [Franz Kafka]

Kirschblütchen

Re: Tibet

Beitragvon Kirschblütchen » 17.09.2009, 14:30

Ich würde auch sehr gerne mal nach Tibet. Ich hoffe es ist irgendwann möglich ein ATJ dort machen zu können. Ich denke es ist wirklich interessant zu erkunden!


Social Media

       

Zurück zu „Asien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast