Südkorea

Brauchst Du Infos oder hast Fragen zu Ländern wie Japan, China oder Thailand, dann ist das Asienforum der richtige Anlaufpunkt
Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Südkorea

Beitragvon Higanbana » 14.11.2011, 03:35

Hallo Thyra,

ich druecke dir die Daumen, aber wenn sich Korea und Japan so aehneln, wie ich glaube, dann wirst du von Deutschland aus eher keine Chance haben oder muesstest es mal auf den internationalen Schulen probieren. Eventuell gegen Zahlung von Schulgeld. Aufnahme ist in Korea noch etwas sehr Ungewoehnliches, und die ostasiatische Kultur scheint insgesamt eher risikounwillig zu sein. Besonders, wenn es so wie in Japan sein sollte, dass bei Privataustauschen die Schule fuer dich die Verantwortung uebernehmen muss, damit du dein Visum bekommst. Wenn du ne Chance haben willst, dann muesstest du einen Fuersprecher in Korea finden, am besten z.B. deine Gastfamilie und hoffen, dass sie ihre Verbindungen zu Schulen spielen lassen koennen und eine fuer dich finden.

Schreibe doch einfach mal eine der American High Schools oder so an, das ist doch eher eine Kultur, die Fremden gegenueber aufgeschlossener ist. Oder versuche es auf den 6 international schools in Seoul. Aber ein preiswertes Jahr wird das eher nicht, wenn du diese Option waehlst. Viel von den Jahresbeitraegen fuer ein Suedkoreajahr wuerde sich das nicht unterscheiden. Im Gegenteil. Was spricht denn eigentlich gegen ein Jahr mit YFU oder AFS oder anderen Orgs.?

Internationale Schulen in Seoul

Bitte lasse mal hoeren, wie es mit dir weitergeht.

LG

Higanbana

Benutzeravatar
Svenja
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 612
Registriert: 17.07.2008, 22:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturweit
Jahr: 11/12 14
Land: ungarn, rumänien

Re: Südkorea

Beitragvon Svenja » 14.11.2011, 18:45

Higanbana hat geschrieben:Das da vieles im Argen ist, moechte ich nicht bezweifeln. Aber wenn ich z.B. daran denke, was immer ueber DDR gesagt wurde und wird, dann wurden da staendig nur die wirklich nicht guten Spitzen betont und NIEEEEEEE ueber das normale Leben gesprochen. Und das war o.k. Und fuer Kinder vielleicht sogar noch besser als jetzt, weil es allen, egal aus welchen Schichten die gleichen Moeglichkeiten gab und bei Kindern Schwachstellen ausbuegelte. Dank dem System ist ein Freund meines Bruders trotz seiner versufften Eltern richtig ausgebildet worden, hat eine Ausbildung gemacht und verdient jetzt gutes Geld. Waere er unter dem jetzigen ja so viel besseren System aufgewachsen, waere er voll in die Gosse gekommen. Und egal, welche finanziellen Reserven die Familien hatte, es hat nicht das Einkommen der Familie, sondern Interesse und Talent darueber entschieden, ob ich ein Instrument lernen oder Berufssportler werden darf. Aber nein, es wird ja alles in der DDR nur schwarz gezeichnet und das Land als die Hoelle schlechthin beschrieben.



Ich lese hier eigentlich nur still mit, aber da möchte ich mich jetzt doch mal einmischen. In der DDR hatten jawohl nicht alle Kinder die gleichen Chancen! Klar, alle, deren Eltern ins Regime passten, aber wenn man dummerweise Kind des Pfarrers war oder irgendein Familienmitglied mal versucht hatte, zu fliehen, wars das mit Abi machen etc....
Ich finde Aussagen wie diese sehr bedenklich, grade, da du mit deinem gesamten Beitrag ein deutlich zu positives Bild der DDR darstellst. Ein Land, in dem man seine Meinung nicht frei äußern darf und jederzeit Angst haben muss, wegen irgendeinem Murks lebenslang im Gefängnis zu sitzen, ist die Hölle (zumindest sehr nah dran).

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Südkorea

Beitragvon Higanbana » 14.11.2011, 22:50

Es ist erstaunlich, dass von jemandem zu hoeren/lesen, der aus einem Land kommt, wo Kinder aus Akademikerfamilien FUENF Mal hoehere Chancen haben, aufs Gymnasium zu duerfen und Auslaender mit einer schoenen Regelmaessigkeit auf die Hauptschule abgeschoben werden und keinerlei Aussicht auf vernuenftige Arbeitsplaetze haben und deren Kinder in genau dem gleichen Teufelskreis haengen bleiben. Oder in den 30 Jahren seit dem Versprechen auf Kindergartenplaetze nicht einmal fuer ueber 3-Jaehrige genuegend geoeffnete und vor allem fuer alle bezahlbare Kindergaerten geschaffen hat, dass Muetter ohne Sorgen wieder arbeiten gehen koennen, wenn sie das wollen oder muessen. Aber ja, alle werden gleich behandelt und haben die gleichen Chancen, weil das ein Rechtssystem ist.

Entschuldige, dass ich es gewagt habe, eine positive Seite von Dunkeldeutschland /der Ostzone/ der "DDR" aufzuzeigen. Oh ja, es war die Hoelle auf Erden! Jeder einzelne Tag! Spass, Freude, Ausleben von Interessen und Talenten war alles nur eine Illussion des Teufels. Und ich entschuldige mich fuer meine Klassenkameraden, die bekennende Christen waren und trotzdem zu tiefsten DDR-Zeiten auf die Oberschule sind, wo sie 4 Jahre spaeter ihr Abi machen sollten/durften. Das ich eure Leiden nicht anerkennen wollte... Wie gut, dass ich aufgeklaert wurde!

Returnee
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 193
Registriert: 06.12.2007, 13:18

Re: Südkorea

Beitragvon Returnee » 15.11.2011, 03:59

... und Hitler hat die Autobahn gebaut...

Benutzeravatar
Svenja
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 612
Registriert: 17.07.2008, 22:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: kulturweit
Jahr: 11/12 14
Land: ungarn, rumänien

Re: Südkorea

Beitragvon Svenja » 15.11.2011, 14:00

Genau das dachte ich auch grade, Returnee...

Ich bin im Übrigen die erste in meiner Familie, die Abitur gemacht hat, und über die Hälfte meines Abijahrgangs bestand aus Migranten 1. oder 2. Generation. Sicher, sie haben es schwerer, aufs Gymnasium zu kommen, als Kinder von Ärzten und Professoren, aber letztlich hängt hier nichts vom Namen/Aussehen ab, sondern immer davon, was man persönlich leistet (natürlich gibt es auch unter Lehrern schwarze Schafe). In Deutschland herrscht im Vergleich zum Rest der Welt (ausgenommen Skandinavien und ein paar wenige, andere Länder) eine sehr große Chancengleichheit. Hier läuft sicher nicht alles richtig, und es ist auch gut, dass das in den Medien aufgegriffen wird, aber blind glauben sollte man das nicht alles. Ich kann hier nächstes Jahr sogar ohne finanzielle Unterstützung meiner Eltern ein Studium anfangen und bin hinterher nicht für den Rest meines Lebens verschuldet! :roll:
Ich möchte sicher nicht in einem Land leben, aus dem ich nicht raus darf, in dem ich meine Meinung nicht sagen darf und in dem ich mir nicht einmal frei aussuchen kann, was ich esse. Die Hölle auf Erden ist das zwar nicht, aber schlimmer gehts immer.
Erzähl das mit der freien Schulwahl mal Joachim Gauck. ;D

Benutzeravatar
Lilie
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 12.04.2010, 19:24
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA OR

Re: Südkorea

Beitragvon Lilie » 09.02.2012, 22:30

Hallo ;)

Ist hier noch jemand? Würde mich freuen! ich bin jedenfalls seit meinem ASJ in den USA total an Korea und der koreanischen Kultur interessiert. Deshalb lerne ich jetzt auch koreanisch und es macht mir echt Spaß! Außerdem überlege ich nach dem Abitur vielleicht nach Südkorea zu reisen oder so etwas. Hat jemand hier schonmal Work and Travel in Südkorea gemacht? Würde mich über Antworten freuen! :wink:
Bild

Saki

Re: Südkorea

Beitragvon Saki » 09.02.2012, 22:41

Ich kann mir vorstellen, dass es in Südkorea auch so etwas wie Working Holiday gibt. Jedenfalls gibt es sowas für Japan. :)
Ansonsten hat mich Higanbana auf WWOOF gebracht. Da kann man sich beim jeweiligen Land anmelden und nach Farmen suchen, auf denen man arbeiten möchte. Natürlich kann man auch die Farm wechseln, etc.

Südkorea finde ich auch sehr interessant (schon wieder so ein Bauchgefühl-Land :lol: ). Mein Koreanisch beschränkt sich aber momentan auf Hangul und passive Basisgrammatik, die ich mal gelernt habe, aber die zur Zeit ein wenig in den tieferen Hirnwindungen verschwunden ist und mal aufgefrischt werden sollte. :D Sowas wie "möchten", "weil", Zeitformen, naja, nicht wirklich viel.

Benutzeravatar
Lilie
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 12.04.2010, 19:24
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA OR

Re: Südkorea

Beitragvon Lilie » 12.02.2012, 19:37

Hallo Saki!

Danke für deine Antwort. Ja, ich habe mich jetzt informiert. Es gibt auch in Südkorea Working-Holiday Möglichkeiten. Von WWOOF hab ich auch schon gehört, aber muss mich mal informieren ;)

Ja, Südkorea find ich... klingt auch SEHR interessant. Ich hab ja grad angefangen mit Koreanisch, es ist so toll :D Wo hast du denn Koreanisch gelernt wenn ich fragen darf? Und du willst nach Japan bzw. warst dort schonmal? :D
Bild

Saki

Re: Südkorea

Beitragvon Saki » 12.02.2012, 20:20

Ich habe mich mal an den Lektionen von TalkToMeInKoean bedient, der Anfang ist ganz leicht zu lernen, weil die Basisgrammatik da der Japanischen ziemlich ähnlich ist. Aber es beschränkt sich bei mir eher auf "A möche B machen, weil C." Mehr kann ich nicht.

Jai, ich möchte ab ~September nächsten Jahres für ein Jahr nach Japan, entweder über WWOOF oder es geht doch noch was mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft. Vor vier Jahren war ich auch einmal da, allerdings nur für einen einwöchigen Kurzaustausch... Aber die Region hat mir sogut gefallen, dass ich wieder dorthin möchte, um sie noch besser kennenzulernen.

Benutzeravatar
Lilie
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 12.04.2010, 19:24
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA OR

Re: Südkorea

Beitragvon Lilie » 25.03.2012, 14:16

Hey nochmal, Ja, ich lerne auch ein bisschen mit Talktomeinkorean.com ... aber bald mach ich auch einen kurs und außerdem hab ich mir so ein Buch gekauft und seit ein paar Wochen lerne ich also ein bisschen koreanisch :D
Sehr cool, dass du nächstes Jahr nach Japan gehst. Ich schau im Moment was es so für Programme gibt... also Studium in Südkorea usw. ;)
Bild

Benutzeravatar
Takeru
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 455
Registriert: 10.11.2006, 16:35
Geschlecht: männlich
Organisation: GLS, privat, MEXT
Jahr: 07/08;11;12/13
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: JPN (Nasu), Korea (Seoul), Japan (Kyoto)
Wohnort: Gosau
Kontaktdaten:

Re: Südkorea

Beitragvon Takeru » 17.07.2012, 14:55

Hallo!

Ich habe hier ewig nicht mehr reingeschaut...

Also zwecks Studium in Südkorea gibt es zahlreiche Sommeruniversitäten, die ich wärmstens jedem empfehlen kann.
So z.B. war ich letztes Jahr 5 Wochen an der Hankuk University of Foreign Studies (HUFS) in Seoul und habe dort 5 Wochen lang allerhand interessantes gelernt, gesehen und erlebt.
Andere Universitäten bieten ähnliche Programme an, einfach mal nach "International Summer School" suchen :) Nur preislich unterscheidet es sich teils sehr stark je nach Ruf der Uni aber ich finde, für Studenten aller Fachrichtungen bieten solche Programme eine tolle Gelegenheit, Korea besser kennen zu lernen ^_^
Takeru in Japan|Ein Blog rund um Korea, Japan und die Welt

"There is no man but loves his home." - "Es gibt keinen Mann, der sein zuhause nicht liebt"
Herr Prof. K., Nasu-machi, Mai 2008

Benutzeravatar
SoHitae
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 434
Registriert: 24.04.2012, 16:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: Südkorea
Wohnort: Münster :)

Re: Südkorea

Beitragvon SoHitae » 19.07.2012, 17:40

Hallo!

Ich geh 2013/14 mit YFU für 11 Monate nach Südkorea und ich wollte hier fragen ob mir hier jemand noch Bücher zum Koreanisch lernen empfehlen könnte?
Ich arbeite seit einiger Zeit schon mit dem 'PONS Power-Sprachtraining Koreanisch' jedoch finde ich das Buch eher ... naja ich würde es eigentlich nur jemandem im 'Notfall' empfehlen :/
Ich finde es werden dort viel zu viele Vokabeln auf viel zu wenige Übungen verteilt.
Schwupp hat man die Vokabeln einer 'Lektion' gelernt, macht man 2-3 Minuten Aufgaben und dann geht's wieder ans Vokabeln lernen der nächsten Lektion.
Ich hab versucht mir selber kleine Übungen auszudenken, jedoch kann ich da schlecht überprüfen ob ich die dann auch richtig gelöst habe.
Außerdem hab ich so das Gefühl, dass in dem Buch ein paar Fehler sind ._.

Bei TalkToMeInKorean hab ich auch schon reingeschaut, suche jedoch nach 'nem guten (!) Buch zum Notizen reinkleben etc. (wenn ihr versteht was ich meine)
Das Buch kann auch ruhig auf Englisch sein, ich hab da keine Probleme mit.
Es wär gut, wenn die Grammatik gut erklärt wird und es auch genügend Übungen gibt wie z.B. im Englisch/Französisch-Buch aus der Schule :D
Und es muss halt für Anfänger sein. Groooobe Grundkenntnisse hab ich zwar schon, die gehen aber wie gesagt nicht über einige Lektionen des PONS Buches und 'Dramen Koreanisch' ( ;) ) hinaus.

Ich wäre echt dankbar wenn mir jemand ein Bücher empfehlen könnte die es auf Amazon etc zu kaufen gibt :)
BildBild
↑Blog:) || 21.05.12 Beworben!; 23.06.12 AWG in Münster!; 13.07.12 ANGENOMMEN!; 29.01.13 Gastfamilie!; 21.02.13 Abflug!; 05.09.13 Heading Home!
☆ Von Saki (슈퍼엄마) ernannte 슈퍼딸. ☆ Tumblr!:D


그 순간 인생은 빛났다.

Benutzeravatar
nina.
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3805
Registriert: 12.08.2010, 16:38
Geschlecht: weiblich
Jahr: 11/12 | 14/15
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Danmark, KBH | Europa

Re: Südkorea

Beitragvon nina. » 19.07.2012, 17:46

Ich habe zwar selber keine Ahnung wenns um Koreanisch-Bücher geht, aber vielleicht hilft es dir, wenn du dir den Koreanisch-Thread durchliest, da könnten einige gute Tipps dabei sein. :)
"It will be odd going back. Just remember that you have good friends in two
countries now. And then think about it. Denmark is not that far away."
Bild
Bild
>> I want to go somewhere I've never been before.. <<

Benutzeravatar
SoHitae
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 434
Registriert: 24.04.2012, 16:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 7 Monate
Land: Südkorea
Wohnort: Münster :)

Re: Südkorea

Beitragvon SoHitae » 22.07.2012, 15:42

Oh cool, den Thread hab ich glatt überlesen! Ich les da mal nach! :D
BildBild
↑Blog:) || 21.05.12 Beworben!; 23.06.12 AWG in Münster!; 13.07.12 ANGENOMMEN!; 29.01.13 Gastfamilie!; 21.02.13 Abflug!; 05.09.13 Heading Home!
☆ Von Saki (슈퍼엄마) ernannte 슈퍼딸. ☆ Tumblr!:D


그 순간 인생은 빛났다.

Benutzeravatar
Wataki
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 523
Registriert: 15.03.2012, 14:14
Geschlecht: weiblich
Organisation: Schule/?
Jahr: 12~ 14
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: Irland/ Italia ❤️

Re: Südkorea

Beitragvon Wataki » 26.07.2012, 10:53

Also ich bin auf einer Internet-Seite (Kostenlos !! ) , die heißt livemocha.com. Da gibt es 6 Kurse indenen man eine Sprache,, also in deinem Fall Koreanisch, in verschiedenen Stufen . das ist in Kapitel gegliedert & wirklich gut ! ich lerne damit Spanisch & das macht echt Spaß !
Feel the air under my feet ~ Mein Jahr ! 15/16 ♥
http://elliedaskeksmonster.tumblr.com/
Bild


Social Media

       

Zurück zu „Asien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast