China

Brauchst Du Infos oder hast Fragen zu Ländern wie Japan, China oder Thailand, dann ist das Asienforum der richtige Anlaufpunkt
Ingo Potsch
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2014, 09:14

Re: China

Beitragvon Ingo Potsch » 12.07.2014, 09:31

Allgemein kann man sagen, dass die Chinesen recht friedlich sind.
Wenn ihnen etwas nicht passt, dann sagen sie es meist nicht, wobei es Ausnahmen gibt.
Impfungen sind generell anzuraten, auch gegen Tollwut, Zecken usw.
Impfungen kann man auch in China selber und dort für ziemlich wenig Geld machen bzw. nachholen.
Es gibt staatliche Impfzentren, wo man das machen kann.
Man kann dann z.B. den gleichen Impfpass bekommen wie die Chinese bzw. chinesischen Kinder, die eigentlich alle von klein auf gegen fast alles durchgeimpft werden.
Sehr viel frei laufende Hunde gibt es nicht, aber Tollwut ist eine so böse Krankheit und unheilbar, da sollte man - selbst für Deutschland - diese Impfung habe. Und reist man nach Indien - liegt ja in der Nähe - dann sowieso.
Für die Impfung in den chinesischen Impfzentren ist aber ausreichendes Chinesisch schon nützlich.
Die Impfungen sind oft Faktor 10 bis 20 billiger, die Impfstoffe beim Staat echt und aus hochwertiger -teils ausländischer - Produktion.
Hepatitis-Impfungen sind wegen dem Risiko von Verschmutztem Wasser oder allgemein auch sonst ebenfalls anzuraten.
Eigentlich ist alles für dort gut, wogegen es eine Impfung gibt.
Die Chinesen selber impfen, wie gesagt, auch gegen alles. Ganz so hygienisch wie in DACH ist es halt doch nicht überall.
Lange Haare:
Wie oben beschrieben sind die Chinesen gerade bei Ausländern extrem tolerant.
Man gehört quasi nicht zur Gesellschaft und muss sich auch nicht an die Regeln halten.
Will man aber dazu gehören, dann hält man sich besser an möglichst viele der dortigen Normen (When in Rome, do as the Romans).
Man wird also weder angepöbelt noch verhauen, noch gibt es Bemerkungen....jedenfalls mit 99,99% Wahrscheinlichkeit.
Kannte jedenfalls Leute, die auch mit langen Haaren als Männer gut durch gekommen sind, viele Jahre lang.
Kannte aber auch einen Rasta, der zwei Jahre dort war, mit Stipendium.
Zu seinem Schaden war wohl weniger die Rasta-Frisur selber, sondern, dass er gestunken hat.
Wegen der Locken hat er sich praktisch nie die Haare gewaschen, daher....
Auf Körpergeruch reagiere die Chinesen noch wesentlich stärker als wie hier im Westen.
Knoblauch hingegen macht gar nix, kann man also ohne jegliche Hemmungen 'rein hauen', wie man will (oder mag).
Insgesamt ist am wichtigsten, dass man immer versteht, das vieles, sehr viele einfach ANDERS ist.
Nicht BESSER oder SCHLECHTER sondern ANDERS.
Also am besten die eigenen Vorurteile erst einmal gut einsperren und mit offenen Augen und Ohren viel sehe und hören und die erste Zeit sich sehr, sehr zurück halten mit eigenen Ansichten, Meinungen, politischen Tiraden usw.
Es hat noch so ziemlich jeder bemerkt, dass China nicht nur ANDERS ist als etwa DACH, sonder auch ganz ANDERS als das Bild von jenem China, das uns die (Massen-) Medien hier im Ausland zeigen.

P.S. Habe einige Jahre in China gelebt, zum Studium und Arbeite.
Direkte Fragen unter Ingo_Potsch@yahoo.com

molihua
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.08.2013, 21:49

Re: China

Beitragvon molihua » 15.10.2015, 09:39

Wer als ATS 2016/2017 nach China will und sich fürs (Video-)Bloggen interessiert, der sollte sich das mal angucken: http://www.sinonerds.com/sinonerds-und- ... ina-scout/


Social Media

       

Zurück zu „Asien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast