Was ist das richtige Amerika?

In diesem Forum findest Hilfe und Antworten zu einzelnen Staaten und Regionen.
ElliGoesToAmerica
ist jeden Tag hier
Beiträge: 62
Registriert: 27.12.2012, 21:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa-Intrax
Jahr: 2013/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wisconsin <3
Kontaktdaten:

Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon ElliGoesToAmerica » 13.03.2013, 23:14

.
Zuletzt geändert von ElliGoesToAmerica am 04.07.2013, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Blog :http://ellengoestoamerica.blogspot.com/


Bagpacker - Ready for Take-Off! ♥

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon Mysla » 13.03.2013, 23:25

ElliGoesToAmerica hat geschrieben:Meine Gastfamilie ist echt super und das Haus und die High School sieht auch toll aus

punkt.
Einfach da aufhören zu denken.
Ich mein, stell dir die Frage dochmal selber... Natuerlich ist es das richtige Amerika. Und natuerlich gibt es Unterschiede zwischen Süd, Nord, Ost, West, Mitte, oben, unten, links und rechts. Aber im Laufe deiner Vorbereitung solltest du irgendwann schonmal den Satz: "It's not wrong, it's not right, it's just different" gehört haben. Und so ist das nunmal.
Was ist denn das richtige Europa? Spanien oder Island? Frankreich oder Deutschland? Isst man im richtigen Europa Froschschenkel oder Haifleisch oder Schupfnudeln? Aprops: was ist denn das richtige Deutschland? Nordsee und 10 Minuten bis zum Strand oder 5 Minuten Fußmarsch bis zur Schweizer Grenze?
Stell dir deine Frage mal fuer irgendein Land dieser Welt: Ist das richtige Ecuador die Unterschicht oder die Oberschicht? Ist das richtige Österreich ein Alpendorf oder Wien?

Und "was tolles verpassen": was genau denn? Du gehst dorthin um den Alltag zu erleben. Natuerlich wird das langweilig, so wie es zuhause halt auch langweilig ist. Ob Nord oder Sued, Ost oder West: du wirst zur Schule gehen und bei einer Gastfamilie wohnen. Du wirst es (am Anfang) schwer haben, Anschluss zu finden, du wirst dich mal langweilen, du wirst mal Heimweh haben und du wirst vermutlich irgendwann Angst vor der Heimkehr haben und du wirst hoffentlich auch ganz, ganz, ganz, ganz tolle Momente haben.

Nimm's mir nicht übel, dass ich deine Frage so beantworte. Aber denk einfach mal selbst über diese Frage nach. Was für eine Antwort erwartest du denn? :lol: Und ich hoffe instaendig, dass es keinen ATS oder Returnee gibt, der dir sagt, dass es so etwas wie "die richtige USA" gibt.
Schau, die USA sind so groß; und das ist Teil der Kultur. Jeder Landesteil gehört dazu. Jeder. Und in jedem Land dieser Welt gibt es Unterschiede.

It's not right, it's not wrong und so weiter :wink:
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Quiteña
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 803
Registriert: 16.07.2009, 16:16
Geschlecht: weiblich
Jahr: 09; 12/13; 15
Land: Ecuador; Bolivien; Südkorea

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon Quiteña » 14.03.2013, 03:27

Was das richtige Amerika ist? Nun, das richtige Amerika ist nicht die USA, sondern ein Kontinent, der aus vielen Laendern besteht. :roll:

Ansonsten kann ich Mysla nur zustimmen. Die USA sind unglaublich gross und jede einzelne Region gehoert mit all ihren Eigenheiten und Unterschieden dazu. Das macht ja gerade die Vielfalt des Landes aus. Ausserdem kommt es nicht darauf an, wo genau man sich befindet, sondern wie man lebt. Wer einen guten Kontakt zu seiner Gastfamilie hat, sich in den Alltag integriert und neugierig durchs Leben geht, der lernt viel mehr von der Kultur kennen, als jemand, der sich mit seinen Mitmenschen kaum unterhaelt, sich abkapselt und nur etwas mit den anderen Deutschen unternimmt. Und das gilt fuer jede Region der USA genauso wie fuer jedes Land der Welt. Die "richtige USA" kannst du nur kennenlernen, wenn du selber dir die Muehe gibst, sie zu entdecken - ganz egal, wo du dich befindest. ;)

Ausserdem: Was genau ist denn fuer dich die "richtige USA"? Die USA, wie man sie sich durch Vorurteile vorstellt oder wie man sie aus dem Fernsehen kennt? Und alles andere, was der Allgemeinheit vielleicht nicht bekannt ist oder was man nicht erwartet haette, ist also die "falsche USA"...? ;)

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon lala^ » 14.03.2013, 09:33

Ich versteh auch irgendwie gar nicht, warum ausgerechnet der Süden "das richtige Amerika" sein soll?! Also um's mal direkt zu sagen ist die Frage ja sowieso schon mal Schwachsinn, aber wenn man da irgendwelche Unterschiede machen würde, dann wäre doch eher noch die Ostküste logisch... Weil da eben die ersten Auswanderer angekommen sind, Entdeckergeist und blabla. Aber solche Argumente kann man wohl für jeden Teil der USA finden, und damit bleibt die Frage irgendwie hinfällig. Alle Regionen gehören dazu, und ich finde Myslas Beispiel "was ist das richtige Deutschland" ganz gut.

Außerdem, Sieh's doch mal so: Die Leute, die dir anscheinend so von den Südstaaten vorgeschwärmt haben und meinen, dass das das richtige Amerika sei - woher wollen die's denn wissen? Waren die für genau so lange Zeit mal irgendwo im Norden und haben dann durch den Vergleich entschieden, dass der Süden viel toller ist? Wohl eher nicht. Die haben einen minimalen Teil des Landes gesehen und bilden daraus ihr Urteil über alle Regionen dieses riesengroßen Landes. Nicht gerade schlau meiner Meinung nach... Es ist auch irgendwie typisch für ATS, dass sie "ihren" Staat heiß und innig lieben und irgendwann sagen, sie hätten nie wo anders hin gewollt. Wart's ab, du wirst irgendwann von deinem Staat vielleicht auch mal sagen, dass er supertoll ist ;).

Was ich auch wichtig finde: Hör auf, darauf zu schauen, wie toll es bei den anderen ist. Denn wenn du das tust, wirst du immer schlechter wegkommen. Oft stellen die anderen ihr Leben, ihre Schule, ihre Familie und ihren Staat als sooooo toll, amazing, awesome hin, aber was bei denen alles nicht so megamäßig ist, kriegt man oft gar nicht mit. Und wenn man dann auf die Geschichten dieser Leute schaut, dann wird man ganz schnell neidisch, egal wie toll es bei einem selber eigentlich ist. Du kannst nie den Vergleich haben - jemand in den ach so tollen Südstaaten kann nicht dein Jahr erleben und du nicht seins. Deshalb bringt es auch nix, sich mit dem anderen zu vergleichen, weil dieser Vergleich schlichtweg zu nichts führt.
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*
Bild

**Laura1990**

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon **Laura1990** » 14.03.2013, 10:42

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 19.02.2015, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.

ElliGoesToAmerica
ist jeden Tag hier
Beiträge: 62
Registriert: 27.12.2012, 21:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa-Intrax
Jahr: 2013/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wisconsin <3
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon ElliGoesToAmerica » 14.03.2013, 11:24

Danke erst Mal für die schnellen und ausführlichen Antworten.

Meine Frage kommt mir auch nicht gerade "schlau" oder "logisch" rüber, jedoch denke ich, dass es jeder von euch kennt. Man denkt über etwas nach, was man eigentlich nicht richtig erklären kann und so ist es auch bei mir. Nun gut, das war wohl die falsche Art um euch meine Gedanken zu teilen.
Blog :http://ellengoestoamerica.blogspot.com/


Bagpacker - Ready for Take-Off! ♥

Benutzeravatar
Teatime
gehört zum Inventar
Beiträge: 1157
Registriert: 15.08.2008, 15:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 09||12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Australien||Kenia
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon Teatime » 14.03.2013, 11:38

Vielleicht hats ja auch einen anderen Grund, dass du das fragst - fuer die meisten ATS, gerade die, die es in die USA verschlaegt, ist doch das spannendste, auf die Gastfamilie (und damit auf den endgueltigen Staat) zu warten. Die Spannung ist jetzt weg. Du weisst, dass du dein jahr in Wisconsin verbringst. Damit verbringst du es schonmal nicht in 49 anderen. Und jetzt werden die Moeglichkeiten in anderen Staaten eben zu "Unmoeglichkeiten" - du hast ja einen konkreten Platz, wo du dein ATJ verbringen wirst.

Und das ist super so :)

ElliGoesToAmerica
ist jeden Tag hier
Beiträge: 62
Registriert: 27.12.2012, 21:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa-Intrax
Jahr: 2013/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wisconsin <3
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon ElliGoesToAmerica » 14.03.2013, 13:55

Teatime hat geschrieben:Vielleicht hats ja auch einen anderen Grund, dass du das fragst - fuer die meisten ATS, gerade die, die es in die USA verschlaegt, ist doch das spannendste, auf die Gastfamilie (und damit auf den endgueltigen Staat) zu warten. Die Spannung ist jetzt weg. Du weisst, dass du dein jahr in Wisconsin verbringst. Damit verbringst du es schonmal nicht in 49 anderen. Und jetzt werden die Moeglichkeiten in anderen Staaten eben zu "Unmoeglichkeiten" - du hast ja einen konkreten Platz, wo du dein ATJ verbringen wirst.

Und das ist super so :)


Ja ich glaub das ist es und nun habe ich genug Zeit um viel darüber nach zu denken. Danke dir :) Freut mich, dass mich hier jemand versteht :rollsmily:
Blog :http://ellengoestoamerica.blogspot.com/


Bagpacker - Ready for Take-Off! ♥

Benutzeravatar
Assist 13/14
ist öfter hier
Beiträge: 43
Registriert: 02.03.2013, 12:39
Geschlecht: weiblich
Organisation: Assist
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA / PA
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon Assist 13/14 » 14.03.2013, 15:57

Hallo,
ich denke es gibt nicht das richtige oder das falsche Amerika, denn das Land ist viel zu groß, um verallgemeinern zu könne. Allerdings wenn man nach den Vorstellungen geht, was ich nicht hoffe, dass man das als ATS macht, weil man dann schon viel zu voreingenommen wäre, denke ich, dass diese vorallem durch die Südstaaten und die Bundesstaaten an der Westküste erfüllt werden. Ich denke aber, dass die Menschen innerhalb des Landes manche dieser Vorstellungen auch bestätigen werden und man überall ein wunderschönes oder auch nicht so tolles ATJ machen kann. Es kommt meistens weniger auf den Bundesstaat, als mehr auf die Menschen an, denen man dort begegnet.
Man wird sicherlich immer etwas verpassen, denn man kann immer nur an einem Ort gleichzeitig sein, die Frage ist nur, ob die verpasste Erfahrung besser oder schlechter wäre.
USA, 13/14, scholar, Pennsylvania, boarding school
Also, guck doch mal auf meinem Blog vorbei :D

http://kathigoestotheunitedstates.auslandsblog.de

Benutzeravatar
almostcanadian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 52
Registriert: 09.09.2012, 19:53
Geschlecht: männlich
Organisation: DFSR
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Kanada

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon almostcanadian » 14.03.2013, 19:01

Also als ich mal zwei Wochen beim Schüleraustausch von der Schule in Kansas war, hat mir mein host dad dort gesagt, dass er gut findet, dass wir mal das "richtige Amerika" sehen, weil man sonst in Europa meist nur NYC, LA, Las Vegas und co. kennt, wobei das ja nur einzelne, wenige Städte sind. Ein Großteil Amerikas ist einfach vollkommen anders. Aber natürlich machen auch gerade diese unglaublichen Städte, wie wir sie in Deutschland einfach nicht haben, das Land aus.
Wie meine Vorredner bereits sagten, es ist einfach überall anders, was bei einer solchen Fläche auch nicht vermeidbar ist. In Minnesota ist es im Winter eiskalt, in Florida kommst du kaum bis zu 5 Grad herunter. In Nevada hat man Wüste wohin das Auge reicht, in Vermont würdest du dich über ein bisschen mehr Wärme und weniger Regen/Schnee mal freuen. Und auch abgesehen von Wetter und Landschaft ist natürlich vieles anders. Aber wo du auch hinkommst, spielt das alles keine Rolle.
Dein Austauschjahr wird dann gut, wenn du das Beste daraus machst und nette Leute kennenlernst.

Benutzeravatar
MaykaGoesDownUnder
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 356
Registriert: 15.03.2013, 20:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: priv.; Hausch und Partner; kA
Jahr: '13; '14;
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: PL; Australien;
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon MaykaGoesDownUnder » 16.03.2013, 07:40

Hallo Elli, ich kann Dich total gut verstehen! Ich vermute nur, dass die Formulierung "das richtige Amerika" etwas unglücklich und missverständlich war :-)
Du hast einfach eine ganz konkrete Vorstellung (inkl. Klima, Menschen... usw) in welchen Teil von USA Du gerne leben würdest. Ich habe das Gefühl, dass Du dich sehr damit beschäftigt hast und nicht blauäugig ins Austauschjahr gehen willst. Das ist als würde ein Schüler aus Z.B. Japan sagen, er möchte ins Ruhrgebiet, nach Bayern oder auf Borkum leben. Beide Versionen haben Vor- und Nachteile. Ich gehe in 10 Monaten nach Australien und ich hatte auch eine ganz konkrete Vorstellung in welcher Region in gerne leben würde und wo ich auf gar keinen Fall kommen möchte. Da spielen Hobbys und Klima auch eine Rolle. So ein Austausch macht man nur ein mal im Leben... und es kostet jede Menge Geld...
Ich habe in Deinem Blog gelesen und finde, dass Du eine richtig coole Hostfamily bekommen hast! Wenn Deine Zeit dort so sein wird, wonach es jetzt aussieht, dann wirst Du eine wahnsinnig spannende Zeit dort erleben. Ich würde sagen "egal" das Du nicht in die Region kommst wie Du wolltest, denn Du hast eine Super Familie bekommen! Vielleicht ist das sogar besser, als in der Wunschregion eine Hostfamily zu bekommen, die zu Dir nicht passen würde...
Ich wünsche Dir eine coole Zeit und viele tolle Erlebnisse!!!
Grüße
Maya
Maya-Down-under.blogspot.de

ElliGoesToAmerica
ist jeden Tag hier
Beiträge: 62
Registriert: 27.12.2012, 21:44
Geschlecht: weiblich
Organisation: Ayusa-Intrax
Jahr: 2013/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Wisconsin <3
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon ElliGoesToAmerica » 16.03.2013, 12:53

Ja den Titel hab ich echt falsch "getroffen", tut mir leid dafür.
Aber vielen Dank, es ist schön zu sehen, dass du mich verstehst. Denn genauso ist es, ich habe mich einfach viel zu viel mit dem Ganzen beschäftigt und weil es so und teuer ist und ich es soo wollte, war mir halt die Lage schon wichtig. Danke für dein Verständnis. Inzwischen bin ich super froh und schaue optimistisch in das Jahr. :)
Blog :http://ellengoestoamerica.blogspot.com/


Bagpacker - Ready for Take-Off! ♥

Benutzeravatar
dwgreenie
ist öfter hier
Beiträge: 43
Registriert: 16.03.2013, 13:56
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: USA, Pennsylvania
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon dwgreenie » 16.03.2013, 23:27

Hey Ellen,

Ich versteh gut was du meinst; ich geh im Sommer höchstwahrscheinlich nach Pennsylvania und da ich auch nie was darüber gehört hab, sowie man was von Texas oder Tennessee oder so hört, wusste ich erst nicht so ganz was ich davon halten sollte, aber ich glaube, dass sowas letztendlich egal ist, weil es auch einfach schon seit Jahren mein Traum ist in die USA zu gehen und da jeder Staat irgendwie seine Eigenheit hat, glaub ich, dass alle ihre positiven Seiten haben, egal ob es jetzt Süden, Westen, Norden oder Osten ist :)

-Celia
http://celia-in-den-usa.blogspot.com


my hostparents: you can't go back home! we're gonna lock you in a room and never let you go
my hostsister: you're the best friend I've ever had
my friend: the class will fall apart without you
my hostdad: thank you for being such a great person

Benutzeravatar
*-nicLas-*
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 723
Registriert: 07.04.2008, 16:09
Geschlecht: männlich
Organisation: EF|AFS|Studium
Jahr: 09/10|12/13|13-
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: USA, Nebraska|Chile, Talca|NL, Rotterdam
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon *-nicLas-* » 17.04.2013, 17:57

Erzähle diese Geschichte ja immer wieder gerne. :mrgreen:

Ich glaube, die große Mehrheit von uns ist extrem davon beeinflusst, was sie von amerikanischen Fernsehsendungen, Filmen und Produkten in den Kopf gekloppt bekommt. Klar dabei ist, dass aufgrund des Mangels an medialer Attraktivität große Hollywood-Filme nicht in Lexington, Kentucky spielen. Genau hier liegt das Problem -> Wir lernen nur einen Teil der USA kennen und der Rest bleibt für uns ein verschlossenes Buch. Um so größer ist die Enttäuschung, wenn man in einen Staat geschickt wird, von dem man nichts weiter als den Namen kennt.

Das Auslandsjahr war mir vor dem Antritt heilig. Ich, als Perfektionist, musste in einen attraktiven Staat kommen um ein gutes Jahr zu haben. Das ich schließlich in GENAU dem Staat gelandet bin, den ich vorher als absoluten "No-Go-Staat" abgestempelt habe, ist für mich heute eine glückliche Wendung des Schicksals. (Ich hoffe du kannst dir vorstellen WIE angefressen ich war - habe teilweise überlegt das ganze Ding abzublasen).

Die Erfahrungen und Erlebnisse, die ich in Nebraska gesammelt habe, sind bis heute für mich die wichtigsten Richtungsweiser für mein zukünftiges Leben gewesen.

Und weißt du was? Ich habe das volle Paket bekommen: High School Spirit, Sleep-Over, Parties, Führerschein mit 16 usw. - California, Florida o.Ä. habe ich dafür nicht gebraucht!

Geblieben ist die Erkenntnis, dass in jedem Staat ein bisschen von den USA steckt - nur anders interpretiert und ausgeführt wird ;-)

Du wirst ein geiles Jahr haben, egal wo...aber das wirst du selber bald herausfinden! Viel Spaß auf deinem Weg :-)
MEIN LEBEN IST [SCHWARZ - WEIß - GRÜN!]

My life in the USA!

Mi vida en Chile!

Benutzeravatar
MaykaGoesDownUnder
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 356
Registriert: 15.03.2013, 20:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: priv.; Hausch und Partner; kA
Jahr: '13; '14;
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: PL; Australien;
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Was ist das richtige Amerika?

Beitragvon MaykaGoesDownUnder » 18.04.2013, 08:27

Yeey! Ein richtig cooler und dabei noch total weiser Post nicLas!


Social Media

       

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast