Sport für Anfänger in den USA

In diesem Forum findest Hilfe und Antworten zu einzelnen Staaten und Regionen.
Benutzeravatar
annika24
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 204
Registriert: 04.03.2009, 19:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: camps international.ciee
Jahr: 10/11
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: buena vista.va.usa
Wohnort: saarland
Kontaktdaten:

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon annika24 » 20.11.2010, 00:53

Naja, Basketball ist halt sehr beliebt an den High-Schools, an meiner Schule wollten 50 Jungen ins Team !
Meine Gastschwester ist im Varsity Team, und ich habe immer mitgemacht, bis ich ins Schwimmteam für den Winter gewechselt habe. Es hat mir nicht so gut gefallen, da die Mädels es echt super ernst genommen haben und sehr zickig wurden, wenn man mal was falsch machte.. Aber Basketball ist echt eine tolle Sportart :)
Bild
[30.03.2010 Gastfamilie bekommen][17.08.2010 Flight to NY][20.08.2010 Finally in my new home ♥][...6703.907km bis zu meinem Ziel !]
[http://annis-travelbug.blogspot.com]

Bild

hive
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2011, 00:18
Geschlecht: männlich
Organisation: ICX
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Hamburg

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon hive » 21.04.2011, 15:07

also ich werd dann ma kucken ob ich in irgendein team komme, an sich bin ich an so gut wie jedem sport interessiert. ich hoffe, dass meine highschool schwimmsportarten anbieten aber wenn nich is auch egal
also so wie ichs verstanden hab sollte man einfach immer fragen und bei den tryouts mitmachen, wenn's nich klappt is das ja auch egal.

Himbeere

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Himbeere » 23.05.2011, 12:33

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 08.11.2014, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.

Oh Stanes
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 104
Registriert: 14.07.2011, 18:05
Organisation: Just Studies!
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: CA, Palm Springs ♥

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Oh Stanes » 20.07.2011, 18:08

Ich will auch unbedingt ein Sport an meiner Highschool machen...
ich ueberlege ob ich Cross Country versuche (WENN ich reinkommen koennte)
kann mir jemand etwas genauer erzaehlen? Wie hart ist es wirklich?
Ich meine, ich laufe richtig gerne und habe auch Ausdauer etc. etc. aber trotzdem.. wenigstens kann man so an seine Genzen kommen. Hm ja.. mal schauen.
Aber im Moment ist CC bei mir oben auf der Liste ((:
Bild

Hilli
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 143
Registriert: 11.05.2011, 19:11
Geschlecht: männlich
Organisation: World Wide Qualifications
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Theodore, Alabama | USA
Kontaktdaten:

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Hilli » 20.07.2011, 19:13

Ich will auf jeden Fall Football probieren und weiterhin Soccer spielen, mal gucken ob's klappt :)
Bild

CULTURESHAKERS - Wir mixen die Welt auf!


26.06.11 - Ideenlos in Bremen

Bibbi
gehört zum Inventar
Beiträge: 1087
Registriert: 29.05.2010, 16:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: aifs
Jahr: 11|12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Lakeland, FL ♥
Kontaktdaten:

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Bibbi » 20.07.2011, 19:34

Wegen Cross Country wollt ich auch fragen:D

Ich hatte auch gedacht das reinzugehen, aber es soll ja echt hart sein!
Das Problem ist nur, dass ich echt nicht gut in Sport bin :D Das einzige was ich mache ist Tanzen, und das gibts nicht wirklich an meiner High School. Ich würde schon gerne etwas sportliches machen, weil ich auch gehört hab das man dadurch gute Freunde kennenlernt und ein Team hat, sich auch vioel ablenken kann bei Heimweh z.B.
Nur ich bin halt nicht der Typ der Basketbal,Voleyball, Tennis etc. kann!
Joggen mag ich aber eig auch überhaupt nicht :D Track finde ich noch ganz gut, aber das gibts ja erst im Frühjahr.

War also einer in Cross Country und hats überlebt? :lol: Ne, also würdet ihr auch einem Anfänger dazu raten? Oder kack ich sonst voll ab? Welchen anderen Sport könntet ihr sonst empfehlen?
31.05.10: Bewerbung abgeschickt | 03.06.10: Auswahlgespräch | 21.06.10: Angenommen + Vetrag | 15.10.10: Entgültiges Abschicken der Application Forms | 19.01.11: Auf AYA Snapshotseite | 11.02.11: Von Snapshotseite runter |28.05.11: VBT in Bonn |08.07.11: Visumstermin Frankfurt |12.07.11: Gastfamilie! | 08.08.11: Abflug!
03.01.11: Pseudo Amis eingequetscht in Essen | 19.02.11: Kulis&'Bärenjagend in Düsseldorf | 09.04.11: rhein,chillen und sowas in ddorf | 11.06.11: Für ewig verliebt in Köln

Benutzeravatar
Squirrel
ist jeden Tag hier
Beiträge: 64
Registriert: 15.05.2011, 18:09
Geschlecht: männlich
Organisation: Aspect
Jahr: 2009/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, UT
Wohnort: Meckenheim, Rheinland

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Squirrel » 20.07.2011, 19:50

Bibbi hat geschrieben:
War also einer in Cross Country und hats überlebt? :lol: Ne, also würdet ihr auch einem Anfänger dazu raten?


Ja! Also ich hatte kein Cross Country, aber ich kenne viele, die es gemacht haben. Außerdem ist es eine der wenigsten Varsity-Sportarten, bei denen es normalerweise keine Tryouts gibt. Nun kommt es beim "abkacken" drauf an, ob du sportlich gut genug bist, dir die Kondition in ein bis zwei Monaten aufzubauen. Ich würde intuitiv sagen, dass man es überleben kann, wenn man nicht vorher total unsportlich war... :) Probiers einfach aus, Spaß kann man auch haben, wenn man nicht jedes Rennen gewinnt... :wink:
10 months of joy, friendship, basketball, Mountain Dew parties, fry sauce, Walmart at midnight, Christmas lights in April and Pioneer Spirit in the Crossroads of the West. :)

Bild

Lvice
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 532
Registriert: 28.12.2009, 14:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 2010
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: Kanada

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Lvice » 20.07.2011, 20:18

Also ich war in CC.. Kann es jedem empfehlen, es ist echt schön. Bei mir war es so, dass ich immer eher hinten dran war, vor allem bei den Meets, obwohl ich eigentlich nicht so schlecht laufe, allerdings haben andere das schon von klein auf trainiert. Also wenn du einigermaßen laufen kannst, und es dir nichts ausmacht eher "hinten dran" zu sein, dann ist es wirklich toll :) Teamspirit gibt es auf jeden Fall, vor allem wenn jeder am Rand steht, und jeden anfeuert; auch zwischen den Spielern von verschiedenen Schulen ist das so. Jeder motiviert den anderen, wenn er nicht mehr kann, das ist schon genial :)
Aber wegen dem "gut und schlecht" sein würde ich mir da wenig Gedanken machen. Das Training ist zwar wirklich nicht ohne [Bei mir war es erst 800m Joggen, Dehnen, durch versch. Übungen aufwärmen -> halbe Stunde, und dann noch spezielles Training, entweder Speed, 5k oder Hill work], aber das Gefühl danach umso besser :)
Beim ersten Training war ich richtig schlecht, da hatten wir das übliche und dann noch 5k, das zweite ist aber viel besser gewesen. Und jetzt merk ich das halt auch in D, Cooper test und so lauf ich locker ;D
Bei den Meets waren immer ca. 10-30 Schulen dabei, variiert. Beim ersten sind wir zu über 200 in der KLasse Girls senior gestartet, das Gefühl ist unglaublich *_* Und von den Zeiten her.. Es geht ja über Wald, Wiese, und leider auch Berge, also eher Hügel. Ich hab auf 5 km maximal.. 26 oder 27 Minuten geschafft, die beste hatte 20.

Und das beste ist eh, dass die Meets unter der Woche and Schultagen sind. Das heißt, ich hab die Hälfte der first period, fahr dann mit dem Schulbus plus Team ca. 1 Stunde zum Ziel, mach mich warm, schau mir die anderen Laufgruppen an, lauf eine halbe Stunde,und bin fertig :D Ein Schultag weg dafür ;D

Okay, das war etwas viel.. Also, zusammengefasst, mach CC ! :D
Wenn es in der fall season ist, ist es ratsam, außer kurzen Hosen auch lange sweatpants zum drüberziehn mitzunehmen; sowie entweder 2 paar Schuhe, wenn du auch Gym als Fach hast, oder eins, wo der Dreck gut rausgeht. Denn 2 Stunden mit kurzen Sachen bei Regen Wind und Kälte zu sitzen, fand ich nicht so prickelnd, und meine Schuhe waren zum Glück dunkel, da hat man den Dreck nicht gesehen..
9.4.2010 flaggensuchend in Nürnberg

Bibbi
gehört zum Inventar
Beiträge: 1087
Registriert: 29.05.2010, 16:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: aifs
Jahr: 11|12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Lakeland, FL ♥
Kontaktdaten:

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Bibbi » 20.07.2011, 20:32

Okay, erstmal danke für die Infos! Ich denke ich werdes es ausprobieren, falls es gaaar nicht geht könnte man doch immer noch raus oder?

Ich habe nicht wirklich Fall :lol: Also ich denke im November, Dezember wird es am angenehmsten sein.
Ich hab nur etwas bedenken, wenn ich dort anfange also im August, September dann ist es so heiß draußen, dass du dir so schon einen abschwitzt wenn du nur n bisschen spazieren gehst. Wenn ich dann da noch rumsprinte krieg ich doch glatt n Kollaps :lol:
31.05.10: Bewerbung abgeschickt | 03.06.10: Auswahlgespräch | 21.06.10: Angenommen + Vetrag | 15.10.10: Entgültiges Abschicken der Application Forms | 19.01.11: Auf AYA Snapshotseite | 11.02.11: Von Snapshotseite runter |28.05.11: VBT in Bonn |08.07.11: Visumstermin Frankfurt |12.07.11: Gastfamilie! | 08.08.11: Abflug!
03.01.11: Pseudo Amis eingequetscht in Essen | 19.02.11: Kulis&'Bärenjagend in Düsseldorf | 09.04.11: rhein,chillen und sowas in ddorf | 11.06.11: Für ewig verliebt in Köln

Benutzeravatar
Miri-goes-west
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 757
Registriert: 15.11.2010, 23:40
Geschlecht: weiblich
Organisation: Experiment
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Texas <3

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Miri-goes-west » 21.07.2011, 00:29

Bibbi hat geschrieben:Ich habe nicht wirklich Fall :lol: Also ich denke im November, Dezember wird es am angenehmsten sein.
Ich hab nur etwas bedenken, wenn ich dort anfange also im August, September dann ist es so heiß draußen, dass du dir so schon einen abschwitzt wenn du nur n bisschen spazieren gehst. Wenn ich dann da noch rumsprinte krieg ich doch glatt n Kollaps :lol:

das denk ich mir auch^^
wie soll man denn bei 40 grad joggen, wenn alle drinnen bleiben, weils schon zum sitzen zu heiß is? :-?
Bild

Oh Stanes
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 104
Registriert: 14.07.2011, 18:05
Organisation: Just Studies!
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: CA, Palm Springs ♥

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Oh Stanes » 21.07.2011, 16:31

Danke fuer die antwort ((:
Hm klingt eigentlich garnichtmal so schlecht. Wie gesagt, ich laufe jedenfalls gerne und auch wenn ich mir sicher bin, dass die anderen eh 1000 mal besser sind, glaube ich, werde ich es aufjedenfall versuchen.
Ich habe nur angst, dass man irgendwie ausgelacht wird, wenn man zu schlecht ist. Ich meine, keine Ahnung.. hier in Deutschland ist das ja so. Also nicht bei mir jetzt, denn hier in Deutschland bin ich nicht schlecht, aber son paar Spacken in meiner Klasse lachen halt ueber die Leute, die nicht so gut sind bzw als letzte ins Ziel kommen etc...
Ich hab so voll angst, dass das in den Staaten dann auch so ist und kA, dass motiviert ja nicht gerade...

aber ansonsten.. hm. reizt mich schon irgendwie. C:
Bild

Benutzeravatar
Starlight
gehört zum Inventar
Beiträge: 1735
Registriert: 10.01.2008, 15:50
Geschlecht: weiblich
Organisation: Kompass-Sprachreisen
Jahr: 08/09
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Massachusetts, USA <3

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Starlight » 21.07.2011, 16:57

Da brauchst du keine Angst haben - die meisten Amerikaner sind zwar ehrgeizig, aber in der Hinsicht ganz anders. Normalerweise wird man immer ermutigt, wenn etwas nicht so klappt, auch in Teamsportarten, wo ein eigener Fehler ja das ganze Team betreffen kann. "Good try! Try again! You did great! That was awesome! Don't worry, it's okay, just try again!" wirst du wahrscheinlich viel, viel öfter hören als irgendeine Art von Auslachen :wink: . Ich hab Track gemacht und war auch eine der Langsamsten :wink: , aber man wird eigentlich immer nur gelobt und ermuntert, noch mehr zu geben. Sport in Amerika hat wirklich Spaß gemacht, weil alle so positiv denken. :P
Bild
9.-11.11.07: AFS Auswahlwochenende in Mühldorf (PPP): Habs nicht gekriegt
16.02.08 16:00 Uhr: Kompass-AWG in München ---> angenommen!
17.02.08 9:00 Uhr: AWG bei YFU in München ---> erst abgelehnt, dann doch telefonisch für Schweden angenommen

Benutzeravatar
Kleeblatt
gehört zum Inventar
Beiträge: 1513
Registriert: 22.10.2010, 16:46
Geschlecht: weiblich
Jahr: '12/'14
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: Kanada,QC/ Au Pair ESP
Wohnort: Bayern

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Kleeblatt » 26.07.2011, 18:49

Ich hab grade ein bischen mitgelesen, auch wenn ich gar nicht in die USA gehe. Aber ich denke mal, dass Kanada ähnlich ist.

Irgendjemand hat doch geschrieben, dass er hofft "reinzukommen". Wie wird das da geregelt? Wird man da auf Leistung geprüft und darf dann erst in den Kurs...? (Dann bin ich verloren :mrgreen: )

Welchen Sport würdet ihr spontan keinem Anfänger empfehlen? :mrgreen:
Blog QUEBEC: http://www.vickyinkanada.jimdo.com
http://www.graphicguestbook.com/letsdrawtogether -> Mal was! :D
Blog AU PAIR: http://www.erlebnis-sommer-aupair.jimdo.com

21.2.11 - Bewerbung abgeschickt...23.2.11 - Brief, alles gut angekommen 4.5.2011 - ANGENOMMEN! 8.5.2011 - Gastfamilie! 9.6.11 - Teilnehmerliste bekommen (: 15.6.11 bis 17.6.11 - VBT ♥
[size=150]11.02.12 - ABFLUG

Oh Stanes
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 104
Registriert: 14.07.2011, 18:05
Organisation: Just Studies!
Jahr: 11/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: CA, Palm Springs ♥

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Oh Stanes » 28.07.2011, 15:36

Danke nochmal fuer die Antworten (:
Ich denke CC werde ich aufjedenfall ausprobieren, da bin ich mir jetzt schon sicher.
War jemand von euch eigentlich in 2 Sportteams? Kann man das ueberhaupt packen? Zeitlich, Schulisch und auch Leistungsmaessig? Also ich frage nur. Nicht das ich unbedingt vorhabe das zu machen, aber troztdem, wuerde es mich mal interessieren.
Bild

Lvice
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 532
Registriert: 28.12.2009, 14:42
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 2010
Aufenthaltsdauer: 3 Monate
Land: Kanada

Re: Sport für Anfänger in den USA

Beitragvon Lvice » 28.07.2011, 17:19

@ Kleeblatt: Das ist unterschiedlich, hängt von der Sportart und von der Schule ab ;D Also CC hatte keine Try Outs, da durfte jeder rein, Rugby und Basketball glaub ich auch nicht. Hockey und Volleyball hatten welche, Swimming und Gymnastics nicht.. Als Anfänger.. Hmm. Ich weiß nicht, was du kannst und was nicht, aber bei mir an der Schulewar das Niveau von Volleyball wirklich hoch. Ich habs aus Spaß an den Try Outs probiert, weil ich nichts anderes in der winter season hatte, und habs auch nicht geschafft - allerdings waren die Leute echt gut, und ich bin eine komplette Volleyball Niete :lol:

Oh Stanes hat geschrieben:Danke nochmal fuer die Antworten (:
Ich denke CC werde ich aufjedenfall ausprobieren, da bin ich mir jetzt schon sicher.
War jemand von euch eigentlich in 2 Sportteams? Kann man das ueberhaupt packen? Zeitlich, Schulisch und auch Leistungsmaessig? Also ich frage nur. Nicht das ich unbedingt vorhabe das zu machen, aber troztdem, wuerde es mich mal interessieren.


Also drei aus CC hatten noch Rugby gemacht, gleichzeitig, und bei ihnen hat das auch hingehauen. Allerdings war Mittwoch früh training, und Freitags ein extra Training, für die, die noch was anderes machen. Hat geklappt, allerdings ist es schon ein zeitlicher Streß ;D Die 3 waren aber auch verdammt gut [2 waren die Töchter der Trainerin, und haben CC schon von klein auf gemacht ;D] ..
9.4.2010 flaggensuchend in Nürnberg


Social Media

       

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast