Trennung

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
Carline
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.2015, 10:42

Trennung

Beitragvon Carline » 06.07.2015, 10:47

Hallo ich bin neu hier und suche Mütter, die es auch bald innerlich kaputt machen, dass sie Tochter für 10 Monate in die USA geht.
Meldet euch einfach mal und schreibt mir, wie es euch geht oder ergangen ist.
LG

Canadien_eh
ist jeden Tag hier
Beiträge: 92
Registriert: 14.04.2009, 23:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: IST
Jahr: 97/98, 04/05
Land: Kanada, Spanien

Re: Trennung

Beitragvon Canadien_eh » 09.07.2015, 10:23

Ich glaube kaputt hat es meine Mutter nicht gemacht, aber vielleicht ist das ja mal ein Anfang:
viewtopic.php?t=15279

Nadja
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2015, 13:10

Re: Trennung

Beitragvon Nadja » 12.08.2015, 13:16

Hallo,

auch ich bin neu hier in diesem Forum. Meine Tochter wird in ca. 2 Wochen für 10 Monate nach Kanada gehen!!!
Einerseits bin ich total stolz auf sie und freue mich auch, aber andererseits fahren meine Gefühle mit mir Achterbahn... :(
Ich weiß ehrlich nicht, wie ich das schaffen soll, ohne sie... :-? Mir ist bewusst, dass ich daran nicht sterben werden; andere Mütter haben es ja auch geschafft... Zwecks Ablenkung habe ich mir fest vorgenommen, mich beim Sport anzumelden! Das wird mir sicherlich helfen. Dann werde ich mich in die Arbeit stürzen... Alles in der Hoffnung, dass die Zeit schnell vergeht und ich sie bald wieder in meine Arme schließen kann...

Würde mich freuen, auch andere Ansichten zu lesen!

LG, Nadja

kabo73
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 14.08.2015, 13:54

Re: Trennung

Beitragvon kabo73 » 14.08.2015, 14:03

Hallo,
ich bin neu hier angemeldet. Lesen tue ich hier schon länger, aber nun hoffe ich, hier mit Menschen zu schreiben, denen es ähnlich geht oder ging oder, oder, oder....
So dann will ich mal berichten.
Seit gestern ist auch unser Sohn zu seinem großen Abenteuer aufgebrochen.
Bis zum letzten Tag waren noch so gefühlte 1000 Dinge zu erledigen bei denen ich ihn euphorisch und voller Freude dass er diese Möglichkeit hat unterstützt habe.
Da habe ich den Abschied noch gar nicht gesehen. Doch jetzt wo mir klar wird - ich sehe ihn jetzt 10 Monate nicht- bin ich ohnmächtig. Das halte ich nicht aus. Es krampft in mein Herz und meinen Magen.
Er ist gestern gut gelandet und hat dem Anschein nach eine wirklich nette Gastfamilie. Sein Gastbruder ist in seinem Alter und sie werden die selbe Schule besuchen.
Unser Sohn hat seine GF erst vor 14 Tagen bekommen. Bis dahin stand der Termin noch auf der Kippe und die Warterei war nervig.
Zwischenzeitlich fragte er sich, ob ihn niemand wollte.
Ich bin froh, dass wirklich alles bestens funktioniert hat.
Er hat ein Stipendium, er hat eine GF, er ist zum ersten Termin geflogen und gut angekommen- alles Punkte die mich glücklich stimmen, aber im Moment erstickt mich die Sehnsucht.
Ständig breche ich in Tränen aus. Sobald mich jemand nach ihm fragt, ist es vorbei mit meiner Beherrschung.
Im Januar ist mein großes Kind ausgezogen. Das war auch sehr komisch und es hat ein wenig gedauert, sich an das Gefühl zu gewöhnen, dass sie in ihr Leben aufgebrochen ist. Aber es ist ein ganz anders Gefühl, wenn so eine Strecke dazwischen liegt und man weiß, dass man sich nicht sehen oder in den Arm nehmen kann.
Ich hoffe, dass dieses Gefühl ganz schnell aufhört und ich mich nur noch freuen kann, dass es ihm dort drüben gut geht, er nette Leute um sich hat und fürs Leben lernt.
Wie ich das schaffe? - Ich weiß es nicht.
Klar eine Beschäftigung oder neues Hobby suchen - aber selbst da hat mich die Ohnmacht noch im Griff.

Hey Nadja, schreib mal wie es dir so geht.

Nadja
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2015, 13:10

Re: Trennung

Beitragvon Nadja » 19.08.2015, 09:57

Hallo Kabo73,

während ich Deinen Eintrag las, schossen mir die Tränen in die Augen. Ich beherrsche mich auch schon seit Tagen, aber wenn ich alleine bin und darüber nachdenke, dass der 27.08. immer näher rückt, muss ich weinen... Ich weiß wirklich nicht, wie ich das nächste Woche am Flughafen überstehen soll! Vor allen Dingen danach, wenn ich nach Hause komme... Die Tochter meines Lebensgefährten ist jetzt zu uns gezogen -sie hat ihr Auslandsjahr im Juni diesen Jahres beendet-was mich auch freut, aber es ist nicht MEINE Tochter... Ich mag sie sehr, aber nichts und niemand kann und wird meine Tochter ersetzen!!!
Gestern war ich noch mit meiner Tochter in der Stadt, um Kosmetikartikel u.ä. zu kaufen, damit sie den ersten Schwung hat. Das war echt ein komisches Gefühl... Ich schlafe sehr schlecht, was für mich sehr unüblich ist! Ich rede mir ein, dass mich der Sport und die viele Arbeit vielleicht ablenken werden, aber wirklich Glauben kann ich das nicht! Wahrscheinlich bin ich auch für meine Umwelt im Moment unerträglich, ich weiß es nicht, aber es interessiert mich auch nicht! Alles was mich interessiert ist, dass es meinem Baby gut geht!
Ich hoffe, dass es mir besser gehen wird, wenn sie an ihrem Zielort in Kanada gut angekommen ist und sich in der Familie wohl fühlt. Sie wird ein paar Tage nach ihrer Ankunft mit der Familie für ein paar Tage verreisen, da die Schule dort erst am 08.09. beginnt! Darauf freut sie sich sehr. Und sie wird noch eine Gastschwester aus Japan haben, die auch 10 Monate dort bleiben wird.
Ich freue mich für mein Kind, aber ich wünschte, ich könnte bei ihr sein... So ein Abnabelungsprozess ist furchtbar!!!

Im Moment versuche ich mich zu beherrschen. Mal sehen, wie lange ich das schaffe und vor allen Dingen, wie es mir nächste Woche beim Abschied gehen wird! Ich darf nicht dran denken...

Kabo73 ich bin Dir wahrscheinlich keine Hilfe! Aber ich würde mich freuen, von Dir zu lesen! Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Gefühlswelt sich etwas beruhigt!!!

Liebe Grüße, Nadja

Feenstaub
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.2015, 12:36

Re: Trennung

Beitragvon Feenstaub » 19.08.2015, 12:57

Ich bin durch Zufall hier gelandet - und wollte euch meine Erfahrungen mitteilen.

ich habe vor 6 Jahren und vor 2 Jahren meine Töchter im Auslandsjahr gehabt. Zu beiden habe ich eine starke und enge Bindung - und mir viel es sowas von leicht sie beide in Ihr Jahr gehen zu lassen!.

Am Flughafen lief es mit einer Umarmung und einem großen Drücker ab - von beiden Seiten keine Tränen....klar sind sie immer präsent im Kopf und es hat eine Ewigkeit gedauert bis ich mich dran gewöhnt hatte nicht mehr soooo viel zu kochen...kaum hatte ich mich dran gewöhnt waren sie schwupp die wupp wieder da. :D

Ich war vollkommen damit beschäftigt meiner Arbeit nachzugehen, Endlich mal Großputz in den Zimmern zu veranstalten ohne dass mich gleich eine anmeckert "Mama, ich find nichts mehr in der Ordnung" :D

Wir waren Skifahren, wandern und haben unsere freie Zeit genossen - ebenso hat es die jeweils daheimgebliebene Tochter genossen, mal die Eltern nur für sich zu haben (obwohl, wenn ich so drüber nachdenke, dann war das auch nicht mehr als sonst)

Letztes Jahr ging die Große für 1 Jahr nach Australien - work and travel zu machen....auch das war kein Problem für mich. Ich hab mich immer über eine whatsapp gefreut und wenn keine kam - dann ging es ihr gut!! Unserer Kleine Tochter fängt die Ausbildung nächstes Jahr rund 200 km von zuhause entfernt an - somit dürften sich die Heimatbesuche auf sehr wenige beschränken....

Keine Nachrichten sind gute Nachrichten.

Ein kleiner Tip von mir: Macht es euren Kindern nicht zu schwer am Flughafen - nach Möglichkeit keine Tränenflüsse und Heulattacken...das erschwert es euren Kindern nur zusätzlich. Denn sie verlassen euch und ihr solltet sie auch gehen lassen!!! Eine Chance für beide Seiten sich daran zu gewöhnen. :D

Benutzeravatar
Mohnblume
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: 04.08.2014, 22:06

Re: Trennung

Beitragvon Mohnblume » 19.08.2015, 13:29

Unsere jüngere Tochter ist vor 2 Jahren in den Austausch gegangen.

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an: auch bei uns war es so: keine Nachricht war eine gute Nachricht.

Der Moment des Abschieds war schon seltsam. Aber ich hatte das Gefühl, dass sie in der Gastfamilie gut aufgehoben ist. Das ist doch toll, wenn sie dort sogar mit in Urlaub fährt!

Ich kann empfehlen, während der Abwesenheit selber ein Gastkind aufzunehmen. Dadurch habe ich mich meiner Tochter oft näher gefühlt. Konnte mir ihre Situation anhand unserer Gastschülerin gut vorstellen.

kabo73
ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 14.08.2015, 13:54

Re: Trennung

Beitragvon kabo73 » 25.09.2015, 11:54

Hallo Nadja und natürlich alle anderen auch,

erst einmal vielen Dank für die lieben und tröstenden Worte an mich.
Nun ist unser Sohn schon fast 7 Wochen in Amerika.
Rückblickend kann ich folgendes sagen:
Das Beste ist, dass er sich dort pudelwohl fühlt. Er kommt mit allen super aus, hat nette Leute um sich und wenn es dem Kind gut geht - geht's einem selber auch gut.
Ich kann wirklich bestätigen - keine Nachricht bedeutet - Kind geht's gut.
Die ersten Tage waren die Hölle.
Aber ich habe eine neue Aufgabe :D
Schon kurz nach der Abreise unseres Sohnes, haben wir uns als Willkommensfamilie gemeldet. Und nun kommt Mitte Oktober Simon aus Argentinien zu uns. So wie ich uns kenne, bleibt er eh die ganze Zeit :wink: bei uns. Wir wollten nur erst einmal testen, ob wir uns als Gasteltern eignen...
So können wir aber erstens in eine neue Kultur schnuppern und zweitens ein bisschen von dem einem anderen Kind geben, was unser Sohn jetzt in den USA erleben darf.
Vorher geht es noch 2 Wochen in den Urlaub. :D
Mein Mann und ich genießen jetzt auch ganz bewusst die Zeit ohne Kinder. Das musste sich erst einspielen - klappt aber wunderbar.

Liebe Nadja, wie war denn der Abschied von deiner Tochter? Ist alles gut und hat sie sich gut in Kanada eingelebt? Geht es dir und ihr gut?
Würde mich sehr freuen, von dir zu lesen.
Seid alle herzlich gegrüßt

kabo73

Benutzeravatar
Mohnblume
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: 04.08.2014, 22:06

Re: Trennung

Beitragvon Mohnblume » 25.09.2015, 14:43

Liebe Kabo,

das hört sich doch alles prima an.

Wir haben auch wieder eine Schülerin hier. Sie macht gerade einen Kulturschock durch und manchmal fällt es ihr nicht leicht. Aber es ist eine spannende Zeit und ich bin sicher, dass sie sich bald eingewöhnt.

Schönen Urlaub und einen guten Start mit dem Argentinier.

Benutzeravatar
elisabetfranke
ist neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 24.08.2017, 13:29

Re: Trennung

Beitragvon elisabetfranke » 24.08.2017, 13:40

Das kennen wir nur zu gut! Vor Allem wenn es ihr dort so gut gefallen hat, dass sie überlegt auszuwandern :(


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast