Heimweh nach dem Sohn

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 18.08.2013, 20:14

Hallo an alle bin neu hier mein Sohn ist seit 9 August in der USA in Ohio.Ihm geht es seinen Schilderungen über FB und Skyp recht gut ,nun meine Frage wie lange hielt bei euch dass Heimweh nach dem Kind an.Manchmal denk ich über mich man bist du blöd wenn ich wieder heulend durch die Gegend laufe.Denk dann immer der Kerl ist doch erst 15 und 10 Monate sind so lang.Wie krieg ich diesen Schmerz weg.Grüssle Christine

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 19.08.2013, 09:53

Hallo Christine, ab dem 23.08. wird es mir auch wie dir ergehen. Die Vorstellung, wie wir uns am Flughaben verabschieden, treiben mir schon jetzt die Tränen in die Augen. :cry:
Aber ich versuche natürlich, stark zu bleiben.
Ab wann hat sich dein Sohn denn das erste mal bei dir nach Abflug wieder gemeldet, dass er gut in Ohio angekommen ist?

LG sendet Janne

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 19.08.2013, 13:07

Danke für deine Antwort,geteiltes Leid ist halbes Leid.Wir waren immer in telefonischem Kontakt mit ihm.Sein Flug ging am 9 August 6Uhr früh von Stuttgart nach Frankfurt von dort nach Chicago und vov dort nach Columbus.In Chicago hat er uns noch angerufen.Mit seiner Gastmutter haben wir dann vereinbart über Facebook sie möge doch eine kurze mitteilung machen weil es bei uns dann Nacht war,hat alles gut geklappt.So erfuhren wir morgens dass der Junge gut angekommen ist nur sein Koffer fehlte der war noch in Chicago was für ihn natürlich blöd war.Grüssle Christine PS Schön dass man sich austauschen kann bewegt einen ja schon.

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Higanbana » 19.08.2013, 13:22

Es ist zwar nicht ganz dasselbe, aber ich hatte meine 2 kleinen Kinder fuer knapp einen Monat zu ihrer geliebten Oma und Opa ans Meer geschickt, wo es nicht ganz so unangenehm heiss wie hier in der Stadt (35-36 Grad bei 50-60% Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung wie in Nordafrika). Und ja, ich habe sie vermisst, aber ich habe einfach nicht zugelassen, dass das Gefuehl zu stark wird, sondern gesehen, dass ich mal die kurze, kinderlose Zeit geniesse. Alleine oder dann nur mal mit Goettergatten zusammen war ein Zustand, den wir schon mindestens 7,5 Jahre nicht mehr hatten. Ich habe mich auch in das Projekt gestuerzt, das Kinderzimmer neu einzuraeumen, so dass auch so nicht viel Zeit blieb, ueber Sehnsucht oder nicht nachzudenken. Und last but not least ich wusste ja, dass meine Kinder bei meiner Schwiegerfamilie eine tolle Zeit verbringen, so dass ich mich einfach nur fuer sie freute. Also warum Truebsal blasen, das Leben ist viel zu kurz dafuer. Und ruckzuck ist die Zeit vorbei, egal ob nun ein knapper Monat oder 10. Und ausserdem wuerde ich so ein Austauschjahr auch als einen guten Vorgeschmack auf die Zeit nach der Schule sehen, denn spaetestens 2-3 Jahre nach dem ATJ wird Soehnle oder Toechterle wahrscheinlich so wieso ihre Sachen packen und ausziehen, so dass man ja jetzt schon mal sehen koennte, ob man nicht interessante Sachen neu oder gar wieder fuer sich entdecken kann. Ich hatte die Zeit zum wieder einmal ausgiebig Lesen genutzt. Und zum etwas Sudoku Machen, wozu ich auch seit Jahren keine Zeit hatte.

Liebe Gruesse

Higanbana

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 19.08.2013, 20:20

Liebe Higanbana ,es ist irgendwie ein anderer Schmerz ich kann es so gar nicht richtig beschreiben es ist für mich eine unendliche Traurigkeit.Ich habe insgesamt 4 Kinder zweimal Zwillinge und habe die auch öfters mal abgegeben bin denke ich keine gluckenmutter und die zwei grossen Töchter sind auch schon ausgezogen,aber dies ist für mich nun was ganz anderes.Ich sage es ihm aber nicht und er wird von uns unterstützt aber irgendwie kreisen meine Gedanken immer nur darum es muss Herbst werden dann Winter dann Frühjahr und erst dann kann ich ihn wieder in meine Arme schliessen.Grüssle Christine

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 22.08.2013, 07:59

Hallo Christine, wie geht es dir? Wie geht es deinem Sohn? Wie lange hat es denn gedauert, bis er seinen Koffer bekommen hat? Ist er zufrieden mit seiner Familie?
Wir haben uns gestern alle zu einem Abschiedessen zusammengefunden und mein Sohn wurde verabschiedet. Morgen gehts also los und um diese Zeit ist er dann auch schon weg. :( Taschentücher habe ich mir schon eingepackt. :roll:

LG sendet Janne

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 22.08.2013, 13:34

Hallo Janne,mir geht es wieder besser wir skypen hin und wieder miteinander und da sehe ich es geht ihm gut.seinen Koffer hat er am übernächsten morgen bekommen.Mit seiner Familie ist er zufrieden.Am ersten Schultag diese Woche war er sehr aufgeregt hat uns seine Gastmutter mitgeteilt.hat sich aber wieder gelegt und er hatte am abend dann sein erstes Fussballspiel .Mein Sohn ist bei einer alleinerziehender Mutter mit 13 jährigem Gastbruder in Ohio.wo kommt deiner hin.Werde morgen an dich denken.Grüssle Christine

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 22.08.2013, 14:06

Hallo Christine, meiner kommt in eine große Familie mit Gastmama, Gastpapa und 5 Gastkindern nach Kalifornien. Der älteste ist 18, der andere 16, das Mädel ist 14 und die zwei Kleinen sind 6 und 3 Jahre alt. :D Lieb, dass du morgen an mich denkst, bin schon ganz aufgeregt, es ist auch mein erster Abschied für so eine lange Zeit. :oops:
Hoffentlich wird mein Junge dann auch so zufrieden wie deiner sein, denn dann wäre ich es auch. :lol:

LG sendet Janne

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 23.08.2013, 08:52

Hallo Janne hoffe es geht alles gut bin in Gedanken bei dir.Schreibe mir doch bitte wie es lief.Kalifornien ist glaub schon toll,und ist ne grosse Familie wäre wahrscheinlich für meinen Sohn zuviel weil er aus einer grossen Familie kommt.Wieviel Personen seid ihr denn? Gruss Christine

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 23.08.2013, 11:16

Huhu, wir sind nur 3. :oops: Mein Junge freut sich auf diese Großfamilie, zumal 3 von den Gastkindern in seinem Alter sind. :jumper:

Sooooo....der Abschied ist nun rum, bin gerade von Tegel zurück.
Von der Stärke, die ich mir am Gate vorgenommen habe, blieb natürlich nicht viel übrig...kurze Umarmung : "Bis dann in einem Jahr" sagte er und dann war er weg. :cry: Ich stand noch da mit meinem Handy und hatte gehofft, er würde sich noch einmal umdrehen und mir zuwinken, für ein Foto für mich, aber nix... er ist einfach gegangen...und hinter dem Sicherheitsgang verschwunden. :cry:
Ich habe mich dann auf dem Weg zurück zum Parkplatz wie der verlorenste Mensch gefühlt und kurz vorm Auto hab ich dann bitterlich geheult. :oops: Ist irgendwie so aus mir herausgebrochen, ich konnte nix dagegen tun. :( Im Auto dann, ich wollte gerade starten, kommt eine "Komm gut nach Hause" -Nachricht von ihm reingeflattert. :lol:
Da musste ich gleich noch mehr plinsen, weil ich wusste, dass er den Abschied auch doof fand...und wie unglücklich mich das gemacht hat. :( Habe mich dann bedankt und geantwortet, dass ich ihm auch einen guten Flug wünsche und dann hat er mir ein Herz geschickt.
Nun, ich kenne ja meinen Sohn, er macht nie viele Worte und sieht alles recht platisch. :roll:
Ich rede mir jetzt also ein, dass der Abschied von ihm gar nicht so gemeint war, denn er wollte mich doch nur nicht weinen sehen. :roll:

Benutzeravatar
Mysla
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 3142
Registriert: 08.10.2007, 05:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: privat
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Mysla » 23.08.2013, 11:27

Wenn ich mich da mal dazwischen mogeln darf als ehemalige ATS.

Ich hatte mir damals wirklich SEHR fest vorgenommen nicht zu heulen. Immerhin war ich 16 und somit quasi-erwachsen. Ich hatte mir das ganze eingebrockt und musste da jetzt also durch. Außerdem hatte ich bei meiner Mutter auch immer das Gefühl, sie wolle mich davon abhalten und ich wollte so tun, als sei das einfach ein stinknormaler Abschied. (Bei meiner Mutter ging das auch gut, bei meinem Vater kamen dann doch die Tränen.)
Weil ich ja immer noch nicht wollte, dass meine Mutter das sieht bin ich also durch die Absperrung und konnte mir bei der Sicherheitskontrolle kaum die Tränen verkneifen. 12 Monate in der Fremde. Alleine. Ich. Ging das überhaupt. Besser nicht mehr umdrehen, sonst heulst du hier vor den ganzen fremden Menschen los.

...5 (!) Jahre später ist meine Mutter immer noch sauer, dass ich mich nicht umgedreht habe. Sie ist nach wie vor überzeugt, dass ich sie zumindest damals gehasst habe, obwohl ja genau das Gegenteil der Fall war.

Natürlich weiß ich nicht, was deinem Sohn durch den Kopf ging, aber einfach war der Abschied für ihn bestimmt nicht. Aber das zuzugeben ist in so einem Moment schwer. Man tut so viel, um weg zu dürfen — und soll dann zugeben, dass in diesen 5 Minuten die Option Zuhause bleiben doch nicht so schlecht wäre?
Mich hat deine Schilderung der Situation nur ganz stark an meinen Abschied erinnert, deswegen wollte ich mich kurz zu Wort melden. Aber wie du selbst ja schreibst, wollte es dein Sohn bestimmt auch lieber "kurz und schmerzlos".

So, und jetzt bin ich wieder weg hier. Dauert noch ein Weilchen bis ich Kinder im ATJ-fähigen Alter habe.
Alles Gute Euch!
"Immer weiter gerade aus. Nicht verzweifeln, denn da holt dich keiner raus. Komm, steh selber wieder auf"
--Nena & Friends, Wunder geschehn--

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 23.08.2013, 11:43

Hallo Mysla, Danke für deine Worte bzw. deine Sichtweise. :lol: Und hier dürfen doch alle schreiben, oder? :roll:

Mysla hat geschrieben:Weil ich ja immer noch nicht wollte, dass meine Mutter das sieht bin ich also durch die Absperrung und konnte mir bei der Sicherheitskontrolle kaum die Tränen verkneifen. 12 Monate in der Fremde. Alleine. Ich. Ging das überhaupt. Besser nicht mehr umdrehen, sonst heulst du hier vor den ganzen fremden Menschen los.

...5 (!) Jahre später ist meine Mutter immer noch sauer, dass ich mich nicht umgedreht habe. Sie ist nach wie vor überzeugt, dass ich sie zumindest damals gehasst habe, obwohl ja genau das Gegenteil der Fall war.


Oh das glaube ich dir auf jeden Fall, dass du deine Mum nicht gehasst hast. Ich hasse meine Sohn ja auch nicht deswegen, "nur" weil er eben (für mich) so wortlos und nicht mehr zurückblickend verschwunden ist. Wie du schon schreibst, er ist eben kein Freund großer Worte. Hinzu kommt, dass er bereits seit seinem 14. LJ. den Wunsch hatte, ein ATJ in den Staaten zu absolvieren, das kommt der Option Zuhause (so wie du schon richtig schreibst), also schon ziemlich nahe. Nun ist er seinem Traum nach fast 3 Jahren nur noch ein paar Meilen entfernt und natürlich gehen ihm da bestimmt noch tausend andere Sachen durch den Kopf, als nun für mich (ich sags mal so) den "perfekten" Abschied zu zelebrieren. :wink: Das weiß ich ja alles und seine anschl. Zeilen haben mir ja gezeigt, dass es nicht immer so aussieht, wie es scheint. :lol:

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon romiomi » 23.08.2013, 15:03

Hallo Janne euer Abschied hätte unser sein können war genau gleich ich hab zu meinem Mann auch gesagt schau der Kerl dreht sich nicht mehr um .Aber ich denke auch ihnen wird viel im kopf herumgeschwirrt haben.Also Kopf hoch wir Heulsusen.Gruss Christine PS:Danke der ehemaligen ATS für die Sichtweise eines Kindes.

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 23.08.2013, 15:09

romiomi hat geschrieben: ich hab zu meinem Mann auch gesagt schau der Kerl dreht sich nicht mehr um


Vielen Dank für deine tröstenden und zugleich auch erheiternden Worte. :wink:

:prost:

Benutzeravatar
Janne12
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: 30.07.2013, 23:35

Re: Heimweh nach dem Sohn

Beitragvon Janne12 » 24.08.2013, 19:57

Habe heute über Whatsapp das erste Lebenszeichen von meinem Sohn erhalten. :jumper: Er ist ja noch in LA im Arrival-Camp, bis ihn morgen seine Gastfamilie von dort abholt. Er schreibt mir, es geht ihm gut und ich soll mir keine Sorgen machen. :lol:

:rollsmily:


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast