Junge Gasteltern

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
JungeGastmama
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 14.07.2012, 18:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2012-2015
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: El Salvador, Brasilien, Japan, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon JungeGastmama » 23.08.2012, 16:10

--
Zuletzt geändert von JungeGastmama am 30.08.2012, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben als Gastfamilie-Die Welt zu Gast.

♥ Juli-September 12~Korea ♥
♥ September-Dezember 12~El Salvador ♥ Oktober-Novemver 12~Russland ♥
♥ Dezember~Kolumbien ♥
♥ Januar-Juni 13~Belgien ♥ Januar-Juni 13~USA ♥
♥ August 13-Juli 14~Japan ♥ August 13-Januar 14~Brasilien ♥ Februar 14-Juli 14~Italien ♥
♥ September-Juli 15~Brasilien ♥ September-November 14~Ungarn ♥ Januar-Juni 15~Hongkong ♥
♥ September 15~Italien ♥ September 15~Brasilien ♥
♥ Dezember 15-Februar 16~Chile ♥

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Monx » 24.08.2012, 11:38

JungeGastmama hat geschrieben:Ich finde es nur für mich sehr schwer einzuschätzen, ob sie sich einfach nur nicht traut andere Menschen anzusprechen und mit ihnen in Kontakt zu treten, oder ob sie es generell nicht will.


Wieso fragst du sie das nicht einfach direkt?

Weiß denn einer, ob es in Korea auch sowas wie Kinderfreizeiten und Zeltlager gibt? Bestimmt eher selten oder? Denn unsere Gasttochter sagt sie kennt sowas nich...

Wenn sie sagt sie kennt sowas nicht, dann kennt sie sowas einfach nicht. Und dann ist es doch auch egal, ob es das in korea gibt oder nicht.

Ja, sie mag sich grenzwertig verhalten, aber vielleicht hat sie wirklich einfach keinen bock auf zelten! hätte ich auf sowas keine lust und meine eltern würden mich mitschleifen, würde ich mich wahrscheinlich auch verkriechen. dass man sich als ATS da ein bsischen anders verhalten sollte, ist dennoch klar!
Zu der Sprache: Finde ich eignetlich sehr schade! wir hatten eine ATS aus dem USA, die sich sogar jeden abend mit meinem Vater hingesetzt hat um deutsch zu lernen. Nach einem halben jahr (sie blieb nur 6 monate) sprach sie wirklich fließend deutsch! Aber da ist nunmal jeder anders...

Ich würde das alles einfach viel direkter mit ihr abklären. wenn ich an meine zeit als ats denke, war das nie sonderlcih toll, wenn ich nun errraten sollte, was meine mutter wollte, oder ob ich mich falsch verhielt,... da fand ich meinen gastpapa viel besser: *klopf* "Wir wollen, dass du jetzt mit uns einen film schaust! los! ich habe spiderman ausgeliehen" :D oder auch sonst kam er immer ganz direkt auf mich zu und fragte, ob alles ok sei und wenn er merkte dass ich auf was keine lust hatte, sagte er mir auch direkt, dass man mir das anmerken würde! :lol: Das positive daran ist, dass man als ats dadruch auch viel direkter wird, was ja nur gut ist. So konnte ich in meiner gastfamilie jederzeit äußern, wenn mir was einfach nicht passte, und ich musste nicht angst haben damit irgendwem zu nahe zu treten!

Lange rede kurzer sinn: Seid so direkt wie möglich zu ihr, ohne ihr natürlich irgendwelche vorwürfe (wegen dem drin sitzen) zu machen. Und ansonsten denkt einfach dran, dass es nicht mehr lange ist. Wenn sie kein deutsch lernen will, will sie halt einfach nicht. Und wenn sie keine freund braucht, braucht sie halt einfach keine.
Unsere 2. gasttochter hier in deutschland war genauso. Den ganzen Tag nur am pc gesessen, keine lust auf schule, keine lust auf deutsch lernen, kein interesse an gar nichts. Naja, auch egal! ich bin 3 monate lang mit ihr shoppen und tanzen gegangen und sie war glücklich :wink:

Benutzeravatar
sotagirl
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 687
Registriert: 28.04.2003, 12:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS, privat, weltwärts (AFS)
Jahr: 99/00,03,06,08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Panama, Nicaragua/Panama,Südafrika
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon sotagirl » 24.08.2012, 20:46

Mh, ich denke mit dem "zwingen" ist schon eine ganz gute Sache. Ich würde in der Kommunikation aber nicht immer zu direkt sein, da die asiatische Kultur generell ja eher indirekt kommuniziert. Auch wenn sie schon eine Zeit in Dland ist, wird sie sich wahrscheinlich wesentlich eher angegriffen und überfordert fühlen als ein deutscher Jugendlicher. Wir kommen hier ja aus einer ziemlich direkten Kultur und gelten daher in anderen Ländern auch oft als unhöflich :)
Daher besser weiter sanft zwingen, motivieren, Ideen einbringen und nicht frustriert sein, wenn keine Rückmeldung von ihr kommt. Das soll allerdings nicht heißen, dass ihr Schwierigkeiten (mit dem Geld, Waschmaschine o.ä.) nicht ansprechen solltet.
Noch viel Spass beim Abenteuer Austausch :)
Mi ghetto Vista Alegre...el mejor lugar del mundo

http://www.marion-in-rsa.bloggsberg.de/

Bild

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Higanbana » 25.08.2012, 10:01

Oha, da habt ihr ja auch "Glueck" gehabt. Irgendwie haette ich nach unserem Thaierlebnis nicht mehr die Geduld fuer so ein Verhalten, glaube ich. Ich druecke euch die Daumen, dass es sich doch noch zum Besseren wendet.

Nur meine 2 Yen zu dem Thema: Ihr habt zumindest Glueck, dass ihr die Org. hinter euch stehen habt. Ich wuerde mich so oft wie moeglich mit ihnen beraten, um dem Maedchen verstaendlich zu machen, dass und vor allem auch was an ihrem Verhalten nicht o.k. ist. I.d.R. ist es in Japan oder Korea so, dass sich Kinder an die Regeln ihrer (Gast-)eltern zu halten haben und auch mal Unangenehmes schlucken muessen.

Dankbarkeit ist trotz aller gegenwaertigen Aenderungen in der Gesellschaft doch noch ein wichtiger Teil der ostasiatischen Kultur. Und ich wuerde ihr durchaus kinderleicht verstaendlich machen, dass ihre Art der Darstellung von Dankbarkeit und/oder die Menge der Dankbarkeitsbekundungen nicht angemessen ist. Und eventuell wuerde ich ihr auch mal verstaendlich machen, dass sie eben NICHT mit der Bezahlung des Teilnehmerbeitrags irgendwelche Rechte auf Anforderung von Leistungen durch die GF erwarten darf.

Was das Camping betrifft, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Maedchen aus keiner Schicht kommt, wo sie je zu so etwas die Moeglichkeit hatte. Korea ist da noch schlimmer als Japan, aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kommt sie von einer der Topeliteschulen in den 4-5 grossen Staedten in Suedkorea, und das bedeutet fuer die Kinder, dass sich deren Leben um Essen, Waschen, Schlafen und Lernen dreht. Ich wuerde da auch kaum Familienleben im deutschen Sinne erwarten, sondern mehr Eltern, die hoechstens in Bezug auf die akademische Entwicklung mit ihren Kindern agieren. Und ich bin mir nicht sicher, ob sie in den letzten 8 Monaten verstanden hat oder je verstehen wollte, was schoen an Familienleben sein kann. Sie zu ihrem Glueck zu zwingen kann durchaus eine effektive Methode sein, sie dem auszusetzen und sie das erleben zu lassen.

Die indirekte Kommunikationsmethode, die Sotagirl erwaehnt hat, ist ja schoen und gut, aber sie funktioniert nur, wenn beide Partner die gleiche Grundlage in Bezug auf Konzepte und Erfahrungen haben. "Dingsda!" mag bei 2 Koreanern bewirken, dass der 2. dann den Korkenzieher bringt. Wenn du aber nicht den Hintergrund kennst, dann bringt dir das ueberhaupt nicht. Gerade, weil die Kulturen sooo unterschiedlich sind, darf man nicht mit "vom Ruecken durch die Brust ins Auge" kommen, sondern muss eineindeutig sagen, was stoert oder nicht.

Die Chinesin und die Asiatinnen bei uns haben ihre Unterwaesche auch mit der Hand vorgewaschen. Die Waschmaschinen z.B. in Japan (und wahrscheinlich auch in anderen Laendern hier) sind nur mit kaltem Wasser, so dass Unterwaesche mit einfach in die Waschmaschine werfen nicht sauber wird. Ich wuerde ihr mal erzaehlen, was eine Ladung Waschmaschine eigentlich kostet, damit es leichter verstaendlich wird, warum es einfach nicht geht, wegen 2 Schluepfern die Waschmaschine anzuschmeissen. Eine Moeglichkeit waere, dass du ihr anbietest, dass sie zwar ihre Unterwaesche vorwaescht, aber dass du dann die Unterwaesche zusammen mit anderen Sachen waeschst. Ein anderer Grund koennte sein, dass Skrupel/Scham der Grund dafuer ist. Dann waere es vielleicht mal angebracht, ihr zu erklaeren, dass das in Deutschland absolut nicht ueblich ist und sie zumindest fuer die Zeit in Deutschland ein anderes Verhalten akzeptieren muesste. Immerhin ist sie schon 8 Monate in Deutschland.


Bitte halte uns mal auf dem Laufenden, wie es mit euch weitergeht.

JungeGastmama
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 14.07.2012, 18:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2012-2015
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: El Salvador, Brasilien, Japan, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon JungeGastmama » 11.09.2012, 19:18

Um es kurz zu machen…

… das Abenteuer austausch hat seit gestern ein jähes Ende für uns…

Es sollte einfach nicht sein. Unsere Gasttochter konnte sich einfach nicht auf Deutschland, die Kultur, die Sprache etc. einlassen. Sie hat schon vor monaten aufgegeben und praktisch ihre Zeit ihr abgesessen. Wir haben uns sehr bemüht, ihr eine schöne letzte Zeit zu bereiten, aber sie konnte und wollte sich einfach nicht darauf einlassen.
Alles was wir gemacht haben war schlecht. Sie verkroch sich nur in ihrem Zimmer und war mit Freunden aus Korea am chatten.

In der Schule wählte sie nur die nötigsten Fächer, lehnte alles andere ab.
Bei Facebook schrieb sie über uns und ihre anderen Gastfamilien und wie schlecht alles ist. Wetter, Leute etc.

Sie war nicht bereit, die letzten 3 Wochen mit einer anderen Gastschülerin unter einem Dach zu wohnen. Da war wohl vorher ein Kommunikationproblem, denn sie wurde im Vorfeld nicht informiert. Natürlich keine feine englische Art, aber zu ändern war es nunmal nicht. 3 Woche mit einer Fremden sind zu lange. Anstatt bis mitte Oktober wollte sie nun vorher abreisen. Dies sagte sie nur mir, nicht meinem Partner und nicht der Betreuerin.Außerdem tat sie dies mit einem großen Grinsen, uns sonst schaute sie immer betrübt drein.
Da ich schon länger das Gefühl hatte, dass sie sich nicht wohl fühlt, auch weil sie nicht mit unseren beiden Katzen zurecht kam (Tiere sind dreckig), hatte ich im Vorfeld bei der Betreuerin um einen Termin gebeten.
Als der Termin war, sprach sie dieses Thema nicht an, sondern wartete bis ich dies tat. Nach ihrer Aussage fühlte sie sich wohl, nur nicht mit einer anderen ATS. Nachdem die Betreuerin mit der Orga rücksprache gehalten hat stand fest, sie darf aauf ihren Wunsch ohne weiteres abbrechen muss sich aber selbst darum kümmern, den Flug umzubuchen. Sie hatte in der Zeit seit Januar bereits einen blauen Brief und eine Abmahnung der Orga zwecks fehlender Integration bekommen. Gesagt getan.Es war für sie die beste entscheidnung und auch die Orga sah das so.

Ihr Flug ging heute morgen, mit dem Zug ist sie gestern Abend los. Beim verabschieden gestern Nachmittag (ich hatte Spätdienst), kam von ihr nur ein kurzes Tschüß und danach war sie wieder in ihrem Zimmer verschwunden…
Ich hoffe, sie meldet sich wenigstens mal, wenn sie gut angekommen ist.
Nun sind wir wieder alleine, und es fühlt sich echt ungewohnt an. Gestern abend ging ich nochmal in ihr Zimmer, nachdem sie weg war. Alle Geschenke von uns und unseren Eltern hat sie hier gelassen. Unser Willkommensgeschenk, die Schultüte die ich ihr letzte Woche zum ersten Schultag geschenkt habe…
Ich hoffe sie findet in Korea schnell wieder anschluss und wird wieder glücklich. Hier in Deutschland war sie sehr unglücklich.

Es ist leider nicht so gelaufen wie erhofft und es macht uns natürlich auch sehr traurig, aber es sollte einfach nicht sein.Statt an das schlechte , wollen wir nun an die schönen momente denken. Sie liebte Gesellschaftsspiele und hatten ein paar schöne Spieleabende.

Unser Glück ist, dass wir uns bereits für eine weitere ATS entschieden hatten. Wäre das nicht so, würde sich mein Lebensgefährte wahrscheinlich nicht wieder darauf einlassen zu hosten. Aber wir hoffen natürlich, dass es diesmal anders laufen wird. Wir blicken optimistisch in die Zukunft. Jeder Mensch ist halt anders :)
Zuletzt geändert von JungeGastmama am 11.09.2012, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben als Gastfamilie-Die Welt zu Gast.

♥ Juli-September 12~Korea ♥
♥ September-Dezember 12~El Salvador ♥ Oktober-Novemver 12~Russland ♥
♥ Dezember~Kolumbien ♥
♥ Januar-Juni 13~Belgien ♥ Januar-Juni 13~USA ♥
♥ August 13-Juli 14~Japan ♥ August 13-Januar 14~Brasilien ♥ Februar 14-Juli 14~Italien ♥
♥ September-Juli 15~Brasilien ♥ September-November 14~Ungarn ♥ Januar-Juni 15~Hongkong ♥
♥ September 15~Italien ♥ September 15~Brasilien ♥
♥ Dezember 15-Februar 16~Chile ♥

**Laura1990**

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon **Laura1990** » 11.09.2012, 19:51

x
Zuletzt geändert von **Laura1990** am 20.02.2015, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

JungeGastmama
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 14.07.2012, 18:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2012-2015
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: El Salvador, Brasilien, Japan, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon JungeGastmama » 11.09.2012, 20:00

Sie kommt aus El Salvador. Sie fliegt bereits morgen los, kommt Freitag in Berlin an (wo sie ein Vorbereitungsseminar hat) und Sonntag um 11 Uhr holen wir sie vom Bahnhof ab. Ich habe vor kurzen auch mit ihrer Mutter gemailt, die auch sehr nett ist :) Wir blicken optimistisch in die Zukunft.
Immerhin hat unsere erste Gasttochter aus Korea uns ja nichts böses getan. Sie hat sich die Zeit hier selbst nur unheimlich schwer gemacht...
Das Leben als Gastfamilie-Die Welt zu Gast.

♥ Juli-September 12~Korea ♥
♥ September-Dezember 12~El Salvador ♥ Oktober-Novemver 12~Russland ♥
♥ Dezember~Kolumbien ♥
♥ Januar-Juni 13~Belgien ♥ Januar-Juni 13~USA ♥
♥ August 13-Juli 14~Japan ♥ August 13-Januar 14~Brasilien ♥ Februar 14-Juli 14~Italien ♥
♥ September-Juli 15~Brasilien ♥ September-November 14~Ungarn ♥ Januar-Juni 15~Hongkong ♥
♥ September 15~Italien ♥ September 15~Brasilien ♥
♥ Dezember 15-Februar 16~Chile ♥

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Higanbana » 12.09.2012, 03:40

Ach ja, schade, dass es so gekommen ist, wie ich befuerchtet hatte. :cry: Aber gut, dass ihr euch fruehzeitig von ihr getrennt habt. Ich muss aus meiner eigenen Erfahrung im Nachhinein sagen, dass es der groesste Fehler war, dass ich mich 5 Monate gequaelt hatte. Ich haette frueher schon auf irgendeine Aenderung draengen muessen, selbst wenn das dann im schlimmsten Fall mit dem Rausschmiss aus unserer Familie geendet waere. (Worueber sich die Thai wahrscheinlich sogar gefreut haette, dass sie kleine Kinder und Familienleben nicht abkonnte.) Ich glaube, es ist das Beste auch fuer das Maedchen, dass sie abbricht und nach Hause geht. Laenger zu bleiben waere mit Sicherheit fuer alle eine Qual.

Uebrigens hatte ich in meinem ersten Ami-Sprachkurs 4 Maedchen von der Sorte, die eigentlich nie nach Deutschland haetten kommen duerfen, weil sie selber kein wirkliches Interesse hatten und mehr oder weniger nur wegen des PPP-Stipediums bzw. wegen der Geldsammlung ihrer Kirche von ihren Familien nach Deutschland geschickt wurden. Auch dort war es aehnlich, wie du beschrieben hattest. An sich ja auch nette Maedchen, aber .... voellig falsche Beschreibungen in den Papieren, Widerstand gegen alles, Boykott aller Aktionen, staendig Gesichter, die nur Widerwillen spiegelten ... Letzten Endes brachen sie dann geschlossen im Mai ab, um "an der Prom teilnehmen zu koennen". (Und YFU sammelte schon Beweise, dass es nicht alles "scheiss Familien, Schulen und Betreuung" war, wie sie teilweise behaupteten, und bereitete sich schon vor, die dann im Falle einer Klage durch die Eltern vorzulegen.) Und der Hoehepunkt war dann, dass eine der Maedchen im Herbst dann an ihre Gastschwester aus dem Sprachkurs schrieb, wie stark sie doch Deutschland vermisse. Besonders die Milkaschokolade... ! Die Betreuerin, die in der 2. Haelfte mit ihr kaempfte, dachte bald, sie hoere nicht richtig...

Und auch die Koreanerin, die 3 Wochen bei uns war und eurer ziemlich aehnlich gewesen zu sein schien (Nett, aber nicht wirklich integrationswillig!) nahm irgendwann noch mal mit uns Kontakt auf und wollte uns im August sogar mal einen Tag besuchen, wenn ihr wohl ein Taifun nicht dazwischen gekommen waere. Vielleicht wird ja eure Koreanerin nach ihrer Rueckkehr feststellen, wie viel ihr an Deutschland wichtig geworden ist und das sie dann in ihrem streng regulierten, engen koreanischen Leben vermissen wird.

Uebrigens hatten wir aus einem aehnlichen Grund eigentlich geplant, lieber doch schnell noch mal jemanden aufzunehmen, um nicht in so ein Loch zu fallen. Allerdings war YFU Japan einfach nur so unmoeglich, dass wir dann irgendwann dankend abgesagt hatten. (Das Maedchen, das wir bekommen sollte, hatte sich nach den Vorfaellen doch entschlossen, lieber nicht mehr nach Japan zu kommen. Sie hatte aber schon vorher Zweifel gehabt, ob das kurz vor den anstehenden Schulsystemaenderungen wirklich noch ratsam sei.) Mein Mann und ich hatten dann auch unsere GE-Karriere fuer beendet erklaert, aber naja. Es kommt ja nie so, wie man es plant. Und wir bereuen es nicht, es doch noch mal gewagt zu haben... .

Ich druecke euch die Daumen, dass es diesmal klappt.

Benutzeravatar
-Jule-
wohnt im Forum
Beiträge: 2927
Registriert: 09.09.2004, 19:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: div.
Jahr: 05/06.08.09/10
Land: ES/VN/ES/CO
Wohnort: Rheinland

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon -Jule- » 17.09.2012, 09:20

Bitte bitte halt uns auf dem Laufenden wie es mit der neuen Gasttochter läuft!
Ich hoffe, dass ihr diesmal etwas mehr Glück habt und eure Gasttochter bereit ist, sich auf Deutschland einzustellen. Ihr klingt als Gasteltern wirklich toll, sehr bemüht und liebevoll, ihr habt eine tolle Zeit mit einer Gasttochter verdient :)

JungeGastmama
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 14.07.2012, 18:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2012-2015
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: El Salvador, Brasilien, Japan, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon JungeGastmama » 17.09.2012, 12:07

Ja, seit gestern sind wir nun wieder Gasteltern und haben gestern vormittag in freudiger Erwartung, unsere inzwischen zweite Gasttochter vom Bahnhof abgeholt.

Ohne jetzt voreilig schlüsse zu ziehen, aber wir haben diesmal ein echt gutes Gefühl. Wir haben jetzt natürlich noch nicht viel mit ihr unternommen, aber sie scheint ein sehr liebes und höfliches Mädchen zu sein. Sie freute sich auch sehr auf unsere Katzen, vorallem auf die Babykatze, die seit letzter Woche nun bei uns wohnt.
Wir mussten ihr natürlich erklären, warum nun die andere ATS nicht da ist, von der wir ihr erzählt haben, was bei ihr natürlich auch zu einem verdutzen Gesicht geführt hat.

Trotz der dollen Müdigkeit, lächelte und freute sie sich gestern die ganze Zeit, was ich wirklich sehr erfrischend finde. Sie ging dann gestern Nachmittag gleich schlafen und ich hatte ihr versprochen sie heute zur Schule zu bringen und der Gastpapa holt sie ab. Abgesprochen war 7.10 Uhr abfahrt.
Um 6.50 Uhr stand sie dann auf, ging gemütlich duschen und ich musste sie echt antreiben. Um 7.35 Uhr konnten wir das Haus verlassen (sie musste ja nur noch schnell die Zähne putzen ;) ) und kamen prompt am ersten Schultag zu spät. Sie war auch ein wenig überfordert damit, sich ihr Schlbrot selbst zu machen.

Also wichtig für die nächste Zeit.... Sie lernt die deutsche Pünktlichkeit kennen (spätestens wenn sie erfährt, dass die Busse nicht auf sie warten und sie dann in die Pedale treten muss). Und auch das Schulbrot fertig machen, werden wir ihr nochmal genauer zeigen. Denn der Gastpapa und ich sind nicht jeden morgen da und dann muss sie sich selbst waas machen. Aber all das konnten wir heute morgen mit Humor nehmen.Man sah dass sie sich bemühte.

In der Schule ging dann alles ziemlich schnell und hektisch. Noch ein kurzer Blick von ihr mit einem ängstlichen Lächeln und schwups war sie schon im Unterricht. Nach der Schule wartet eine kleine Schulüte auf sie. Bin schon sehr gespannt was sie dazu sagt und ob sie sowas auch kennt :)

Richtig überrascht waren wir darüber, wie gut sie deutsch spricht. Wir haben zwar schon einmal geskypt aber zu von man zu man bzw frau zu frau ist das nochmal was anderes. Was jetzt aber nicht heißen soll, dass ich probleme damit wenn jemand ohne gute sprachkenntnisse ein austauschjahr antritt. Englisch gibt es ja auch noch. aber ich finde es wichtig, was man daraus macht, und unsere Gasttochter hat sehr viel spaß daran und ist zwar noch schüchtern, sucht aber trotzdem des öfteren das gespräch und antwortet immer so gut sie kann. so macht das echt spaß :)
Das Leben als Gastfamilie-Die Welt zu Gast.

♥ Juli-September 12~Korea ♥
♥ September-Dezember 12~El Salvador ♥ Oktober-Novemver 12~Russland ♥
♥ Dezember~Kolumbien ♥
♥ Januar-Juni 13~Belgien ♥ Januar-Juni 13~USA ♥
♥ August 13-Juli 14~Japan ♥ August 13-Januar 14~Brasilien ♥ Februar 14-Juli 14~Italien ♥
♥ September-Juli 15~Brasilien ♥ September-November 14~Ungarn ♥ Januar-Juni 15~Hongkong ♥
♥ September 15~Italien ♥ September 15~Brasilien ♥
♥ Dezember 15-Februar 16~Chile ♥

Benutzeravatar
Eva98
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 377
Registriert: 28.05.2012, 18:41
Geschlecht: weiblich
Organisation: Hausch & Partner
Jahr: 2013
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Neuseeland
Wohnort: Hamburg

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Eva98 » 17.09.2012, 18:44

Woher kommt eure Gasttochter jetzt?

Vielen Vielen Dank übringens für deine (ich hoffe das "du" ist okay) tollen Berichte, wir haben auch schon überlegt eine ATS aufzunehmen und es ist sehr interessant dass alles zu lesen (:
man geht mit einem lachenden und einem weinenden auge und kommt mit einem lachenden und einem weinenden wieder..:-*

21.06.12: AWG - 31.08.12: Stipendiumsverleihung - 15.09.12: Schulbestätigung - 19.09.12: Zeitungsbericht - 11.11.12: Vorbereitungsseminar - 30.11.12: Gastfamilie - 22.01.13: Abflug - 27.06.2013: Rückflug - 06.07.2013: Back in Germany

"They say home is where your heart is. But they never teach us how to deal when your heart is in two places at the same time"

JungeGastmama
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 14.07.2012, 18:49
Geschlecht: weiblich
Jahr: 2012-2015
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: El Salvador, Brasilien, Japan, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon JungeGastmama » 17.09.2012, 18:49

sie kommt aus el Salvador.
danke für den lieben Kommentar :)
heute waren wir mit ihr einkaufen und das hat richtig Spaß gemacht.
ich glaube der Herr gastpapa wird es schwer haben sich nun durchzusetzen :D

es war schon ein bisschen so als würde man sich viel länger kennen.
wir haben uns dann länger bei den dvds aufgehalten und ich denke,es wird den ein oder anderen tollen Frauen dvd Abend geben ;)
Das Leben als Gastfamilie-Die Welt zu Gast.

♥ Juli-September 12~Korea ♥
♥ September-Dezember 12~El Salvador ♥ Oktober-Novemver 12~Russland ♥
♥ Dezember~Kolumbien ♥
♥ Januar-Juni 13~Belgien ♥ Januar-Juni 13~USA ♥
♥ August 13-Juli 14~Japan ♥ August 13-Januar 14~Brasilien ♥ Februar 14-Juli 14~Italien ♥
♥ September-Juli 15~Brasilien ♥ September-November 14~Ungarn ♥ Januar-Juni 15~Hongkong ♥
♥ September 15~Italien ♥ September 15~Brasilien ♥
♥ Dezember 15-Februar 16~Chile ♥

Benutzeravatar
Gitarrenmädchen
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: 15.07.2012, 22:35
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Land: USA

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Gitarrenmädchen » 17.09.2012, 20:48

Muss mich Eva98 anschließen, es ist total interessant und schön, auch mal die andere Seite zu lesen!
Habe es von Anfang an mitverfolgt und es ist schön zu hören, dass das mit der neuen Gasttochter jetzt besser klappt! :)
6.07.2012 - Bewerbung abgeschickt | 8.09.2012 - Auswahlgespräch Düsseldorf <3| 19.09.2012 - ANGENOMMEN!!

Und manchmal glaub ich, ich geh wie auf Schienen: Ich folg dem Weg, doch will da gar nicht hin.
Ich weiß jetzt, auf dem Weg liegt, was ich such.
Gibts mal nen Halt, dann steig ich nicht aus, ich bleib einfach drin und sitz es aus.


Ich bin verliebt in die Chance, die vor mir liegt! ♥

Benutzeravatar
Mareike_96
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 507
Registriert: 04.09.2011, 21:27
Geschlecht: weiblich
Organisation: CDC
Jahr: 2012/2013
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA,SD
Wohnort: Nähe Göttingen

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon Mareike_96 » 18.09.2012, 03:34

Ich hab mir deinen ganzen Bericht durchgelesen und ich würde auch so gerne selber "hosten". Mir gefällt es in meiner Gastfamilie super und ich werde mal versuchen meine Eltern zuüberreden selber zu hosten. Auch nur für ein halbes Jahr.
Ich wünsche euch ganz viel Freude mit eurer Gasttochter und hoffe,dass alles gut geht.
7.274km away
Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Benutzeravatar
-esperanza-
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 528
Registriert: 18.06.2008, 16:28
Geschlecht: weiblich

Re: Junge Gasteltern

Beitragvon -esperanza- » 29.10.2012, 12:48

Hallo, na wie laeuft es so mit eurer Gasttochter?

Deine Berichte waren immer sehr interessant, vielleicht magst du nochmal welche verfassen?

Liebe Gruesse!
Home is where your heart is! But my heart is in so many places...


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast