Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
Susanne1
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.07.2011, 11:10

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Susanne1 » 08.10.2011, 20:08

Wenn du ein Paket geschickt hast ist es doch versichert, oder? Wir haben es ja als Päckchen geschickt.
Ich werde nächste Woche nochmal einen Versuch starten. Jedes Teil verpacke ich nochmal in eine Klarsichtüte mit der Adresse obendrauf und zusätzlich werden ich noch eine gedruckte Inhaltsangabe dazulegen. Mal sehen ob es klappt.
Ich probiere gerade über DHL rauszukriegen über welchen Zoll das Päckchen in den USA gegangen ist. Aber von denen bekommt man ja auch nicht sofort eine Antwort. Aber da lasse ich nicht locker. Ich bin stinksauer.
Susanne

Benutzeravatar
Smores
ist jeden Tag hier
Beiträge: 87
Registriert: 03.10.2011, 23:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rocky Mountains

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Smores » 08.10.2011, 22:37

Susanne1 hat geschrieben:ich weiß nicht ob ich es schon geschrieben habe, aber ich bin stinksauer.
Mein Päckchen was ich am 19.09.2011 losgeschickt habe ist nun endlich angekommen, aber leider mit einem völlig falschem Inhalt. Ich habe unserer Tochter einen Anhänger für ein Armband, Haribo, Milka und Rittersport Schokolade eingepackt, einen neuen Gurt für ihre Laptoptasche und Socken. In dem Päckchen was sie bekommen hat war rosa Babywäsche, eine rosa Babyrassel und Aldi-Gummibärchen.
Leider habe ich die Sachen als Päckchen verschickt. Ich vermute das der Zoll kontrolliert hat und dann den Inhalt von zwei Päckchen komplett verwechselt hat. Sehr ärgerlich. Leider habe ich noch nicht rausbekommen wo die Päckchen von DHL durch den Zoll gehen. Weiß das zufällig jemand. Ich bin auf jeden Fall stocksauer :( :( :( :( :(
Susanne


wie sieht denn das paket aus?
aufgerissen? ist deine Handschrift drauf?

das letzte gelbe Postpacket das meine Mutter geschickt hatte, war an der seite zerrissen, dreckig, etc und im Packet waren einzelne Babyschuhe die eindeutig schonmal getragen wurden .... ich hab mir da schon sorgen um meine Mutter gemacht :roll:

da kam dann aber raus das der LKW einen Unfall hatte, viele Packete rausgefallen sind und teilweise kaputt gegangen sind. Da wurde dann einfach das in die PAckete geschmissen was in der naehe lag (was sollen die auch sonst tun?)

nehmt am besten NICHT die gelben Pakete! die gehen viiiel zu schnell kaputt! nehmt ne stabile box von was immer ihr so kauft (bei uns oft Mikrowelle, Mini Ofen, usw)
April 05 - Okt 06: Au Pair in Chicago IL | Jul 09 - Sept 10 wohnhaft in North Carolina | Sept 10 - Okt 11 wohnhaft in Wyoming | Dez 11 endlich Umzug nach Denver CO! | Ende '11 Anmeldung als Hostfamily
Bild Bild
danke fuer die wunderschoenen Banner Larissa!
--BLOG--

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 10.10.2011, 07:23

@ Susanne1

wir schicken die Pakete immer in einem stabilen großen Karton und stopfen den Rest mit Zeitungen aus. Verklebt wird der komplette Karton rundum, vorallem der Boden und die Seitennähte. Die Pakete die wir unserer großen Tochter geschickt haben, wurden nie kontrolliert.

Außerdem kontrolliert nicht der deutsche Zoll hier, denen ist das relativ egal, sondern der amerikanische Zoll kontrolliert die Pakete.

Wir haben zusätzlich die Erfahrung gemacht, dass man z.B. diese Versandtaschen (mit dem Luftpolster) relativ günstig und schnell schicken kann, da braucht das Ding grade mal 2 Wochen, bis es dort angekommen ist.

Bei der Inhaltsangabe lieber nur "Present" oder Candy draufschreiben und keinen Wert angeben, denn diese Pakete kontrollieren sie regelmäßig.

Wir haben am Samstag auch ein Paket mit 10kg losgeschickt - bin mal gespannt, wann sie es erhält und da waren Dinge drin, wie Leberwurst, Essiggurken,Nutella, Ü-Eier ihre Stiefel und ein Haufen Süßkram - irgendwie lieben die Amis das deutsche Zeug..

Ich hoffe mal, euer neues Paket kommt doch noch an.

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 17.10.2011, 06:49

wie cool.. :jumper: :jumper: :jumper: :jumper: :jumper:

Unser Paket hat gerade mal eine Woche !!!! gebraucht....ich bin echt erstaunt und vorallem, es wurde nicht geöffnet...alles kam komplett und unzerbrochen an - selbst das Glas Essiggurken...

Nächste Woche gehen die Adventskalender auf die Reise - mal schauen, wie lange die brauchen..

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Higanbana » 17.10.2011, 12:03

Kann man echt ohne Probleme Wurst in die USA schicken? :o Ich bekam mal eine Anfrage vom japanischen Zoll, ob sie die Wurst verbrennen oder das ganze Paket so wie es ist zurueckschicken sollen. Ich waehlte dann das Verbrennen.

Aber trotzdem freue ich mich fuer dich.

LG

Higanbana

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 17.10.2011, 13:31

@ Higanbana,

wir haben ich glaube so an die 6 Pakete geschickt? Jedesmal mit Leberwurst, Lyoner Salamie, einmal sogar Maultaschen, Essiggurken etc. geschickt. Deklariert habe ich es als "Birthday-Present" oder der Jahreszeit entsprechend.. :lol: .kein einziges wurde vom Zoll geöffnet (vielleicht lag es an der Super-Verpackung??? alles mit Gewebeband umwickelt und extra in Packpapier eingeschlagen :D )

Das einzige was passieren kann ist, dass der Zoll das Paket öffnet und das "Nicht-Erlaubte" rausnimmt, dann legt er einen Zettel rein und gut ist es....Ist uns allerdings noch nie passiert, aber einer Freundin von mir..da haben sie die Ü-Eier rausgenommen...

Bei uns sind die Ü-Eier im Eierkarton komplett angekommen.....ebenso das Nutella,Senf Fleischbrühwürfel und ihr heißgeliebtes Maggi (obwohl es Soja-Soße auch getan hätte)..aber sie hat sich gefreut und das ist die Hauptsache..

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1738
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Higanbana » 18.10.2011, 05:48

Vielleicht ist ja der Zoll hier paragraphengetreuer als in den USA. Von zerrissenen Paketen oder aehnlichen habe ich jedenfalls noch nie etwas gehoert. Ja, als mir mal Wein (oder war es doch ein grosses Glas Marmelade) geschickt wurde und das Glas kaputt ging, hatte man das ganze Paket sorgfaeltigst umgepackt und den Muell entsorgt. Und meine Oma hatte mal vergessen, den Namen von mir darauf zuschreiben, und die japanische Post konnte es trotzdem zustellen. *Hut ab* Ueber Sorgen mit Paeckchen kann ich mich nicht beschweren, nur die Wurst wurde als gesetzeswidrig angekreidet. Vielleicht wurde sie ja mit einem Hund "ausgebuddelt". Oder es war Pech, und unser Paket fiel in die Stichprobenauswahl rein.

Ich druecke euch die Daumen, dass es so bleibt.

LG

Benutzeravatar
Antimaterie
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 12.08.2011, 09:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/OR/Portland

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Antimaterie » 20.10.2011, 17:27

Pfefferminzchen,

6 Pakete...... das sind mindestens 200 € Porto!
Und ich überlege hin und her, ob ich nun wenigstens eines schicke. Aber ich werde wohl müssen. Pakete sind sowieso besser. Erstens passt das alles nicht in ein Päckchen (zu schwer) und zweitens kann man es verfolgen und reklamieren.
Ich will eigentlich nur, dass alles möglichst unbeschadet ankommt. Und Ostern wird es dann definitiv nur ein Päckchen mit Süßigkeiten....

Jetzt brauch ich nur noch einen passenden Karton dafür....?

LG Antimaterie

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 21.10.2011, 07:52

die 6 Pakete waren nicht alle von uns alleine bezahlt und auch nicht alle mit 45€...das wäre entschieden zu teuer... 8)

Manchmal schicke ich die gepolsterten Umschläge bis zu 1 kg für 7€ und Anfang/ Mitte November gibt es noch mal ein 10kg Paket mit Plätzchen, Brotbackmischungen (sie lieben es ..) und Lyoner.... :lol: und hoffen, dass es genauso schnell ankommt wie gewünscht.

Unbeschadet kommt es eigentlich immer an, wenn du es gut verpackst...und auch gut außenrum zuklebst. Am besten mit dem Gewebeband und den Karton nochmal in Packpapier einschlagen ...Wir kleben immer alle Seitennähte und Übergänge extra ab. Bis jetzt sind alle unbeschädigt angekommen und ungeöffnet.. selbst die wattierten Umschläge die übrigens auch nur eine Woche gebraucht haben...

2und2kids
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2011, 20:52

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon 2und2kids » 21.10.2011, 16:53

Hier kontrolliert der doch der deutsche Zoll die Pakete. Und sie ziehen Stichprobenartig oder wenn es ihm nach "mehr" als nur einem Geschenk aussieht (wie zB der Absender ist eine Firma) das Paket raus und dann bekommt man ein Schreiben und muss zum Zollamt, dort das Paket öffnen, ggf Rechnung vorlegen und ab einem bestimmten Wert die Sachen verzollen.

Unser Paket kam übrigens nach 1,5 Wochen an. Mit Ü-Eiern - allerdings zerbröselt...

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 22.10.2011, 10:09

der deutsche Zoll kontrolliert nur die pakete die vom Ausland nach Deutschland kommen und laut unseren Erfahrungen nur die, mit einer Wertangabe...ob das immer so ist???

Ü-Eier haben wir in Eierkartons gesteckt und aufgefüllt mit anderen Süßigkeiten...die kamen ganz an...

Als unsere Große zurück kam, hatte sie auch einen Wert auf dem Paket angegeben und wir mussten zum Zollamt, dort wude es geöffnet und oben drauf lagen ihre Kleider aus Deutschland, die nicht mehr in den Koffer gepasst hatten. Auf die Frage, was noch drin sei, meinte unsere Tochter nur, gebrauchte Wäsche weil die nicht mehr in den Koffer gepasst hat.und wir durfen dann gehen - ohne was zu bezahlen..

2und2kids
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2011, 20:52

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon 2und2kids » 22.10.2011, 11:04

Pfefferminzchen hat geschrieben:der deutsche Zoll kontrolliert nur die pakete die vom Ausland nach Deutschland kommen und laut unseren Erfahrungen nur die, mit einer Wertangabe...ob das immer so ist???

Ü-Eier haben wir in Eierkartons gesteckt und aufgefüllt mit anderen Süßigkeiten...die kamen ganz an...

Als unsere Große zurück kam, hatte sie auch einen Wert auf dem Paket angegeben und wir mussten zum Zollamt, dort wude es geöffnet und oben drauf lagen ihre Kleider aus Deutschland, die nicht mehr in den Koffer gepasst hatten. Auf die Frage, was noch drin sei, meinte unsere Tochter nur, gebrauchte Wäsche weil die nicht mehr in den Koffer gepasst hat.und wir durfen dann gehen - ohne was zu bezahlen..


Ja, klar kontrollieren die nur die ankommenden Pakete. Muß denn nicht auf jedem Paket eine Wertangabe stehen?

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Pfefferminzchen » 23.10.2011, 17:29

wir geben nie einen Wert an - und bis jetzt wurden alle Pakete zugestellt...

Susanne1
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.07.2011, 11:10

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon Susanne1 » 27.10.2011, 12:23

ich brauche mal eure Hilfe.

Ich will einem Freund unserer Tochter ein Geburtstagsgeschenk machen und es soll so aussehen als ob das Päckchen aus den USA kommt.
Gibt es eine Seite so wie bei uns auch, wo man die Daten online in einen amerikanischen Paketaufkleber eintragen und drucken kann. Habe schon mal gesucht, aber bin nicht so richtig fündig geworden.

Susanne

bonhoff
ist jeden Tag hier
Beiträge: 95
Registriert: 10.08.2010, 13:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: treff
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Pakete in die USA schicken... Fragen dazu....

Beitragvon bonhoff » 27.10.2011, 20:15

...Du könntest doch einen selbst kreieren mit einem Zeichenprogramm ...
Bild


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: federspiel und 1 Gast