Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
2und2kids
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2011, 20:52

Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon 2und2kids » 21.09.2011, 20:01

Sind ja schon einige von den Kindern 4-6 Wochen drüben. Haben sich alle eingelebt? Wie ist der Kontakt zu Klassenkameraden und wie läuft es in der Gastfamilie so?

Meine Tochter ist immer noch glücklich in und mit ihrer Gastfamilie. In der Schule ist es auch okay - beim Essen trifft sie sich jetzt mit Mitschülern aus dem Jahrbuch. In Tennis und Golf ist sie nicht reingekommen aber sie ist jetzt in so einem Club der Bedürftigen hilft...

Nach der Schule trifft sie sich (bislang) nicht mit anderen denn so weit sind die Freundschaften wohl noch nicht.
Am Wochenende unternimmt sie recht viel mit der Familie. Am Sonntag Abend (bei ihr früh) skypen wir (bislang) immer und ansonsten haben wir regelmäßig 1-2 Mal Mail Kontakt. Letzten Sonntag haben die Gastfamilien sich bei der Betreuerin zum Barbecue getroffen.

Ich freue mich beim Skypen auch zu "SEHEN" das es ihr gut geht. Da wir hier noch 3 weitere Kinder haben ist es hier nicht so viel ruhiger... vermissen tue ich sie schon aber nicht so das ich darunter leide.

So, nun freue ich mich auf eure Antworten.....

Benutzeravatar
Antimaterie
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 12.08.2011, 09:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/OR/Portland

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon Antimaterie » 21.09.2011, 20:37

2und2kids,
gut das du ein neues Thema gestartet hast. Wo ist deine Tochter?
Ich habe in den letzten Tagen einige Schicksale intensiv mitverfolgt, die mir sehr am Herzen lagen. Es ist bei manchen noch nicht alles ausgestanden. Da sind noch nicht überall permanente Familien gefunden, aber die Kinder sind glaube ich Ende dieser Woche alle "drüben". Die Zeit wird zeigen, wie es weiter geht....
Meine Tochter ist erst seit 2,5 Wochen in Oregon. Da ist alles noch sehr neu für sie. Es war am Ende alles hektisch und übereilt und mir kommt es jetzt beinahe so vor, als sei es schon so lange her.
Dazu kommt noch, das die GF eine Woche in den Urlaub geflogen ist und meine Tochter mitgenommen hat. Ich habe dann spät abends um 23.30 Uhr noch Flugtickets nach Hawaii gebucht. Die Gastmutter hat mir die Flüge per Mail angesagt und ich habe dann alles perfekt gemacht. Den Link fürs E-Ticket habe ich ihr dann zugeschickt. Und das alles mit einer Frau, die ich erst seit ein paar Tagen kannte und mit meinem Schulenglisch....Jetzt weiß ich wie's geht.
Nächsten Montag beginnt dann der Alltag und da wird sich mit einiger Verzögerung zeigen, wie es läuft. Bisher kamen nur positive Rückmeldungen, ich hoffe eine schlimme Heimwehattacke bleibt mir erspart. Ich lese auch die Beiträge von Pfefferminzchen, das klingt alles gar nicht gut. :groggy:
Ein wenig auf der Hut bin ich schon noch, es sieht trotzdem vielversprechend aus.
Hoffe den anderen geht es auch gut. :wolke7:

LG Antimaterie

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon Pfefferminzchen » 22.09.2011, 07:35

Tja, wie geht es uns???

hoffentlich bald besser. :D

Unsere Tochter hat gestern die GF verlassen - ihre Gastmutter hat, während sie in der Schule war, ihre Koffer gepackt und vor die Tür gestellt. Einen Zettel drauf, dass sie abgeholt werden würde...das war es!!!

Sie saß dann knapp zwei Stunden auf gepackten Koffern (hoffentlich ist auch alles drin) und hat vor dem Haus gewartet. Jetzt ist sie bei einer Betreuerin bis die neue GF überprüft wurde. Die kümmern sich übrigens um das Wohl unserer Tochter und halten Kontakt mit ihr...wenn alles glatt läuft, dann kann sie morgen umziehen und hoffentlich endlich glücklich dort leben.

Ich hab Bilder von ihr gesehen - sie hat mindestens 5 kg abgenommen - auf denen sieht sie glücklich aus, allerdings mit einem kleinen Schatten unter den Augen...Sie versucht uns mit den Problemen nicht allzusehr zu belasten, wenn sie aber nicht mehr kann, dann ruft sie an, denn Internet wurde ihr ja abgedreht (obwohl was anderes ausgemacht war, nur daran will sich keiner mehr erinnern).

wir haben in den jetzt 6 oder 8 Wochen so gut wie keinen Kontakt gehabt, nur sporadisch über das handy wenn es ihr zuviel wurde. Ich würde mich mal wieder freuen, wenn ich sie auf Skype mal sehen könnte und etwas länger mit ihr über diese Situation reden könnte.

Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, dass es in der neuen GF klappt, sie verantwortungsvoll mit dem Internet umgehen und nicht versuchen, sie völlig von D abzukapseln. (denn das funktioniert ganz sicher nicht und ist auch nicht der richtige Weg)

Die neue GF hat sie sich übrigens selber gesucht.

Ich wünsche allen, die ihre Kinder auf "Reisen" geschickt haben viel Glück und dass es euren Kindern gutgeht..denn es nagt schon sehr an meiner Substanz :(

Benutzeravatar
Antimaterie
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 12.08.2011, 09:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/OR/Portland

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon Antimaterie » 22.09.2011, 09:13

Pfefferminzchen,
wo hat deine Tochter ihre neue GF gefunden? Ist es eine Schulfreundin?
Ich bin ja wie gesagt auch noch auf der Hut (Nicht alles was glänzt ist Gold.) So kann es auch nach einigen Wochen noch zu unüberbrückbaren Schwierigkeiten in der GF kommen. Damit will ich sicher nicht den Teufel an die Wand malen. Da ich auch eine sehr aktive Mutter bin, wäre es für mich genauso schlafraubend und furchtbar, nichts machen zu können, damit es meinem Kind gut geht.
Eigentlich hat mir schon die GF-Suche viele schlaflose Nächte bereitet, das muss ich so schnell nicht wieder haben.
Meine Tochter hat erst gar keinen Gastvater, sie hat aber 3 Gastschwestern, wo viel "Potential" drin steckt. Sie sind aber alle schon über 15 und nur 2 davon leben noch zu Hause. Ich denke wir müssen schon noch einige Wochen abwarten. Es dauert im Durchschnitt bis Weihnachten, bis man von "eingelebt" sprechen kann.

Ich wünsche deiner Tochter ein liebe GF und ab jetzt ein wunderbares ATJ. :up: :huhu:

LG Antimaterie

Pfefferminzchen
ist öfter hier
Beiträge: 46
Registriert: 17.08.2011, 10:00

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon Pfefferminzchen » 22.09.2011, 10:24

Unsere Tochter hat ihre neue GF durch Zufall gefunden. An ihrer Schule ist ein Mädchen aus Bangkok und mit dieser hat sie sich angefreundet, war mehrmals bei ihr zu Besuch und auch mit zum Essen. Dort waren Freunde der GF dabei und haben nachgefragt wie es ihr so geht...sie hat zurückhaltend erzählt und dann haben sie gesagt, dass sie es sich vorstellen können, sie aufzunehmen.

Jetzt wird geprüft seitens der Organisation, ob das alles so geht wie sie es sich vorstellen (unsere Tochter und die neue GF) aber ich denke, die werden sich auch Gedanken gemacht haben ob sie das bewerkstelligen können...

Eingelebt wird sie sich sicherlich erst bis Weihnachten haben...so dass alles normal läuft und nicht mehr ungewohnt und neu ist. Bis dahin klappt es dann auch mit der Sprache besser (wobei ich sagen muss, ich bin echt erstaunt wie schnell das geht..) :D

unsere Tochter ist sicher kein Engelchen - wie eben alle in diesem Alter, aber sie hat die Reife um zu verstehen, dass es in einem anderen Land und anderer Kultur anders läuft - aber wenn trotz Anpassung ihrer Seite es einfach nicht möglich ist und ihr immer Steine in den Weg gelegt werden, dann kann ich ihren Wunsch nach Wechsel verstehn.

Außerdem hat sie deutlich abgenommen...ein Zeichen, dass sie unter Stress steht...und der kommt nicht von ungefähr...

zwergnase1976
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 02.01.2014, 00:20
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Tochter --> USA
Wohnort: Rheinland Pfalz

Wie (er)geht es Euch und Euren "Kids"?

Beitragvon zwergnase1976 » 02.01.2014, 10:33

Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 37 und Mutter von zwei Kinder im Alter von 14 und 16.
meine Große ist aktuell in Amerika...

Unsere großen sind ja nun doch schon mehr oder weniger "lange" in der Ferne und der Fremden...

Die Feiertage sind vorbei und das neue Jahr nimmt seinen Lauf.

Wie sind bisher so eure Eindrücke, Erfahrungen Erlebnisse?

Mir fällt es im Moment recht schwer...zumal meine große auch etwas Kummer hat und ich nur tröstende Worte schicken kann...

würde mich über einen regen Erfahrungsaustausch freuen :D

LG Zwergnase

romiomi
ist öfter hier
Beiträge: 11
Registriert: 18.08.2013, 19:58

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon romiomi » 14.01.2014, 19:20

Hallo Zwergnase. Mir fällt es auch mal mehr mal weniger schwer. Über Weihnachten und am Geburtstag meines Sohnes hat ich schon sehr Heimweh nach ihm,nur was mich beruhigt ist dass es ihm sehr gut gefällt.Am Anfang hat er sich gut integriert in seine Fussballmannschaft wurde dann als bester Spieler ausgezeichnet.Amerikanische weihnacht war dann für ihn auch ein Erlebniss.Als ich ihn beim letzten skypen fragte was so sein Fatit nach der Halbzeit sei meinte er in Deutschland lebe man freier aber er hätte die beste Gastfamilie bekommen die man sich wünschen kann.Gruss Romiomi

Antje80
ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2014, 12:12

Re: Wie geht es Euch und Euren Kindern so?

Beitragvon Antje80 » 09.12.2014, 14:32

Mir fällt es manchmal auch schwer. Meiner Kleinen geht es zwar gut aber man macht sich ja trotzdem immer irgendwie Sorgen und hat natürlich Trennungsschmerz. Dabei geht das Jahr so schnell vorbei. Nächstes Jahr im April kommt Sie schon zurück aus den USA. Dann geht's aber weiter nach Asien für ein halbes Jahr. Oh man, waren wir auch so unternehmungslustig als wir jünger waren? ;) Jetzt verstehe ich, wie es meinen Eltern ging. Aber mal abgesehen von meinen Trennungsschmerzen scheint es meiner Tochter ziemlich gut zu gehen, was natürlich das wichtigste ist. :) Also, an alle Eltern, Kopf hoch und die Zeit geht schneller vorbei als man denkt und wenn man sie ziehen lässt, kommen sie auch gerne wieder ;)


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast