Abschied von meiner Tochter

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
zauberfee

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon zauberfee » 25.09.2009, 20:53

meine Tochter ist seit Mitte Juli in den USA und ihr sprecht mir aus dem Herzen
es war hart sie gehen zu lassen, obwohl sie mehr geweint hat als ich
dann kam das "sie meldet sich nur sowenig"..(war aber klar..sie hatte da genug zu tun)...dann "es geht ihr gut, also alles okay"....endlich hatte ich mich auch dran gewöhnt, da fing bei ihr das große Heimweh an
schlimme Zeit
dein Kind weint nur noch und du bist meilenweit weg und kannst nicht wirklich helfen
also ich gönne es ihr wirklich von Herzen und finde die Erfahrung auch gut für sie, und ich bewundere heute noch ihren Mut, aber manchmal finde ich es einfach schlimm
bin hier neu..habe aber die Beiträge manchmal gelesen..hat mir sehr geholfen

speedone
ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 06.02.2010, 09:56
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon speedone » 06.02.2010, 10:14

Hmm ich kann euch schon Nachvollziehen als Eltern..aber Kinder bleiben nun mal nicht immer Kinder.

und das Leben sollte nicht nur auf sie fokosiert werden.

es wird doch so oder so immer euer Kind bleiben

Loximus
ist jeden Tag hier
Beiträge: 89
Registriert: 22.11.2008, 19:43
Geschlecht: männlich
Organisation: Travelworks
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: Kiel

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Loximus » 15.02.2010, 04:56

Wie unsinnig den Thread wieder hoch zu holen.

bonhoff
ist jeden Tag hier
Beiträge: 95
Registriert: 10.08.2010, 13:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: treff
Jahr: 2010/2011
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon bonhoff » 03.09.2010, 12:19

:(
im Juni kommt sie ja wieder.....
Bild

Susanne1
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.07.2011, 11:10

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Susanne1 » 11.08.2011, 15:39

Wir kommen gerade vom Flughafen und ich bin nur noch am heulen.
Unsere Tochter ist heute in die USA geflogen. Ich bin am Boden zerstört und kann garnicht in das Zimmer meiner Tochter gehen. Der Hund schleicht auch wie Falschgeld darum. Ich hoffe dieser Zustand ändert sich bald - das halte ich keine 10 Monate (gefühlte 10 Jahre) aus.
Ich bete das diese Zeit so schnell wie möglich rumgehen wird.

Susanne

Benutzeravatar
Antimaterie
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 12.08.2011, 09:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/OR/Portland

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Antimaterie » 12.08.2011, 17:13

Susanne, war das jetzt nur ein Beitrag um deine Gefühle mal rauszulassen, oder suchst du wirklich Trost?
Meine Tochter hat noch nicht mal eine GF und mir geht es paradoxer Weise in anderer Richtung genau so. Sieh es doch mal von der positiven Seite. Alles hat geklappt und deine Tochter wollte es so. Wir dagegen können uns Abschiedsschmerz nur wünschen! Vielleicht kann unsere Tochter gar nicht fliegen. Wir erleben zur Zeit den reinsten Psycho-Horror in punkto "das wars dann mit dem Austausch". Dann wäre ich auch am Boden zerstört, oder möchtest du gern an meiner Stelle sein? Ich könnte fast denken - es trifft immer die Falschen. Entschuldige, aber das musste mal raus.

Susanne1
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.07.2011, 11:10

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Susanne1 » 12.08.2011, 18:13

Kann ich verstehen, das ist bestimmt kein schönes Gefühl. Mußte glaube nur mal meine Emotionen rauslassen und den Frust loswerden. Heute ist es schon besser. Sie ist gut angekommen und alles scheint in Ordnung.
Wünsche euch das ihr recht bald eine GF bekommt und diese Ungewissheit ein Ende hat.
Gudrun

Sidney
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: 10.08.2011, 20:41
Organisation: team
Jahr: 2011/2012
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/Florida

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Sidney » 12.08.2011, 18:32

@Susanne,

Sorry, aber ich kann mich der Meinung von "Antimaterie" nur anschließen, weil wir in der gleichen Situation sind!
Ich glaube Dir sehr wohl, das es Dir nicht gut geht.... aber was willst Du denn mehr? Der Traum Deines Kindes (das Liebste auf der Welt, dem man alles Liebe und Glück auf der Welt geben möchte)ist in Erfüllung gegangen! Da würde ich vor Glück mitheulen, vor Freude .
Ich bin nicht in der Position , ich muß jeden Tag mit ansehen, wie er leidet, ich soll ihm Fragen beantworten, die ich nicht beantworten kann( Warum will mich keiner?Was habe ich falsch gemacht? Gefällt mein Aussehen niemandem? .... das geht an die Substanz, dass Du zusehen mußt, dass nichts passiert und es meinem Kind jeden Tag schlechter geht.Wir haben auch nicht das Geld , um mal locker zu sagen"Okey, dann bezahlen wir ebend für eine private Schule". Damit kämpfen wir als Eltern grad, dass wir noch Schuld an der Misere sind, weil wir es nicht weiter finanzieren können.... weißt Du, wie wir uns fühlen? Das heißt nicht Susanne, daß ich, wenn es so weit kommen sollte,nicht leiden werde. Aber mich stärkt dann der Gedanke Mein /Unser Kind lebt seinen Traum! Und wenn er wiederkommt (und er kommt sehr wohl wieder!) dann haben wir ihm das ermöglicht -->wir, seine Eltern!

Ich glaube nicht, dass Du wirklich mit uns tauschen möchtest! Freu Dich und sei dankbar, dass es so ist ! Du und Ihr wolltet es doch so! Sei nicht ungerecht.
.... und Tränen ,Sehnsucht sind in so einer Situation das Normalste auf der Welt!
Sollte es bei uns nichts mit USA werden .... haben wir als Eltern noch ewig damit zu kämpfen und klar zu kommen.

SORRY Susanne, will Dich nicht noch mehr runter machen, ... aber bei mir mußte es auch raus! :-?

Swille
gehört zum Inventar
Beiträge: 1776
Registriert: 28.12.2005, 22:48
Geschlecht: weiblich

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Swille » 13.08.2011, 10:10

Entschuldigt bitte, abre nur weil eure Kinder noch keine Platzierung haben müsst ihr doch Susanne nicht runtermachen, nur weil sie ihre Tochter vermisst!
Es ist ganz natürlich, dass man fertig ist, wenn das eigene Kind, was man 16 Jahre lang täglich um sich hatte auf einmal für ein Jahr lang weit weg ist und irgendetwas fehlt nun! Und sollte eurer Kind eine Platzierung bekommen, dann macht euch hier auch keiner runter, wenn ihr euch freut!
Wenn ihr solche Nachrichten nicht ertragen könnt, dann lest sie bitte, aber macht keinen Fertig, der Zuspruch sucht, weil er oder sie gerade leidet. Denn auch wenn das Kind seinen Traum lebt vermisst man es trotzdem und leidet vielleicht sogar schlimmer als das Kind selbst!

Als meine Schwester für ein jahr nach Mexico ist wusst eich auch, dass sie ihren Traum lebt und ein super tolles, durch nichts zu ersetzendes Jahr haben wird und trotzdem habe ich geheult wie ein Schlosshund und war zwei Tage schlecht drauf, denn plötzlich hat was elementares in meinem Leben gefehlt und auch wenn man lange weiß, dass es passieren wird, es kommt doch plötzlich und nimmt einen mehr mit als man denkt!

Susanne, freut mich, dass es dir schon besser geht und wenn nicht, bloß nicht deine Tocher anrufen, das hat damals bei mir mein Heimweh immer noch verschlimmert ;-)

Sidney
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: 10.08.2011, 20:41
Organisation: team
Jahr: 2011/2012
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/Florida

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Sidney » 13.08.2011, 10:27

Hallo Susanne,

ich hoffe, Du hast mich richtig verstanden...
... dass das eine nämlich garnichts mit dem anderen zu tun hat!

Sollte es bei meinem Sohn doch noch etwas mit USA werden, dann ist die Sehnsucht,Tränen und alles, was dazu gehört, das sagte ich Dir ja gestern schon, das Normalste auf der Welt. (Ich glaube , das hat jeder schon mal durch!) Es wäre ja schlimm, wenn es nicht so wäre!!

Ich wollte Dir damit eigentlich nur bewußt machen, daß alles so gekommen ist, wie Deine Tochter und ihr es Euch gewünscht habt! Was wollt ihr mehr ?

Es wäre das Letzte, Dich in so einer Situation verletzen zu wollen!

LG Sidney !

Susanne1
ist jeden Tag hier
Beiträge: 61
Registriert: 14.07.2011, 11:10

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Susanne1 » 13.08.2011, 11:02

@ Sidney, das ist schon richtig bei mir angekommen. Ich fühle mich nicht angegriffen, kann deinen Frust sehr gut verstehen. So hat jeder seine Sorgen. Der eine weil keine GF in Sicht ist und der andere weil die Tochter nicht mehr da. Beides nicht schön. Aber bei uns bessert sich langsam alles. Sie ist gut angekommen, hat eine tolle Familie und fühlt sich wohl und so kann ich aufhören mir Sorgen zu machen. Ich vermisse sie trotzdem, aber mit einem guten Gefühl.
Ich war immer sehr froh wenn ich hier gelesen habe das wir unsere Gastfamilie schon seit Ende Mai hatten. Ich wollte mir auch garnicht vorstellen wie es ist solange auf ein GF zu warten oder noch schlimmer, keine zu bekommen. Drücke euch ganz fest die Daumen.
Susanne

Canadien_eh
ist jeden Tag hier
Beiträge: 92
Registriert: 14.04.2009, 23:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: IST
Jahr: 97/98, 04/05
Land: Kanada, Spanien

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Canadien_eh » 13.08.2011, 14:29

viewtopic.php?f=35&t=15279

Ich verlinke mal auf meinen eigenen Thread.
P.S. Ich habe auch erst super kurzfristig meine Gastfamilie bekommen. Meine Gastfamilie hatten sie wohl schon, aber die Schule vor Ort hat keine ATS aufgenommen, so dass noch in einem anderen Ort ein Schulplatz für mich gefunden werden musste.
Also es soll bloß niemand denken, dass ihn keiner will! Das kann ganz unterschiedliche Gründe. Vielleicht sind die Unterlagen auch einfach nur bei einem unfähigen Area Rep gelandet und werden jetzt gerade nochmal neu durchs Land geschickt.

Benutzeravatar
Antimaterie
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 12.08.2011, 09:51
Geschlecht: weiblich
Organisation: AYUSA
Jahr: 2011/12
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA/OR/Portland

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Antimaterie » 13.08.2011, 15:33

Swille,
wie du vielleicht bemerkt hast, sind wir noch weit entfernt von der Anzahl deiner Einträge. An deiner Stelle ist man sicher auch etwas vorbelastet.
Ging es dir auch so?
"Runtermachen" ist hier wohl der absolut falsche Ausdruck.
Ich denke, wir als Eltern können schon untereinander verstehen wie wir die Dinge meinen. Da braucht sich niemand von uns zu rechtfertigen. Auch eine so angespannte Situation, wie sie bei Sidney und mir zu Zeit herrscht, kann Gudrun (Susanne) helfen, ihre Ängste zu relativieren und das hat sie ja auch geschrieben.
Ich hoffe das Beste für uns alle!
Bei mir gibt es leider keine guten Neuigkeiten :groggy:
Bei Gudrun wird es, wie man liest, besser bei mir mit jedem Tag hoffnungsloser.

PS: Was uns nicht tötet macht uns hoffentlich stärker!

CALU
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.08.2018, 16:23

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon CALU » 03.08.2018, 16:32

Hallo Ihr Lieben,
Gibt es Eltern die Ihr Kind jetzt gerade ins ATJ verabschieden? Oder haben?
Meine Tochter ist seit Donnerstag weg, für 1 Jahr in Mexico, ich hätte niemals gedacht, dass es mich so umhaut. Ich bin eigentlich keine "Gluckenmutter" und das es schwer wird war mir klar, aber ich bin wirklich am Ende, es zerreisst mir das Herz und ich könnte nur noch heulen.
Dabei hat sie sich gemeldet, es geht Ihr gut und sie hat Spass, ich komme mir so schlecht vor sie am liebsten zurück haben zu wollen.
Wird das besser? Und wann? Was habt Ihr getan um Euch abzulenken?

Benutzeravatar
Higanbana
gehört zum Inventar
Beiträge: 1767
Registriert: 17.10.2004, 13:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU, privat, AYUSA, AFS, WYS
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Daenemark, Niederlande, UK
Wohnort: Japan

Re: Abschied von meiner Tochter

Beitragvon Higanbana » 05.08.2018, 13:45

Hallo,

ich weiss jetzt nicht, ob das zaehlt, aber unsere Tochter (6. Klasse) macht dieses Jahr einen nationalen Austausch auf einer Inselschule (die Insel ist so gross wie Helgoland, nur eben mit nur 70-80 Einwohnern). Gut, sie ist jetzt "nur" 5-6 h Stunden weg, aber wegen der Faehre kann man da auch nicht unbedingt so leicht vorbeischauen.

Klar waren wir traurig, aber wir alle haben uns an die positiven Sachen erinnert. Toechterle will es machen, sie ist wieder gluecklich und hat ihren Spass. Sie geht wieder gerne zur Schule und kann dort auch Verantwortung uebernehmen, was ihr schon immer sehr lag, aber wozu sie nie wirklich die Moeglichkeit an ihrer alten Schule bekommen hatte. Sie gewinnt an Selbstvertrauen, und ich war so stolz auf sie zu sehen, wie sie sich in den 3.5 Monaten zum Positiven veraendert hat. Jetzt ist sie bei ihren Grosseltern am Meer, und naechstes Wochenende fahren wir eine Woche hin und holen sie dort dann ab. Dann wird sie am 25. wieder in den Zug steigen und in Richtung Hafen fahren, wo sie dann mit vielen anderen Kindern die Faehre zurueck zu ihrer Insel nehmen wird.

Es hilft sehr, eine neue Routine (ohne das Austauschkind) zu finden. Wer macht jetzt was? Wer bringt den Muell weg, wer fegt oder nimmt die Waesche ab. Wenn das Gefuehl, jetzt braeuchte man Toechterle fuer etwas, nicht da ist, verhindert das viele Vermissensanfaelle. Weiterhin sollte man auch am Anfang bewusst mehr als normal Hoehepunkte auf den Kalender schreiben, auf die man sich freuen kann. Weiterhin hilft auch, bewusst mehr Zeit mit verbliebenen Familienmitgliedern zu verbringen. An Tagen, wo Maennle arbeiten musste, haben Soehnle und ich uns deutsche Filme angeschaut. Ich bin zwar trotzdem nicht so der Pokemonfan, aber wenn er Spass daran hat, dann schaue ich mir auch Kaempfe mit Bisasam und Glumander an. Zumindest kennt Soehnle jetzt die deutschen Pokemonnamen... :mrgreen:

Gut, das kommt jetzt fuer euch nicht in Betracht, aber wir werden Ende September zum Sportfest fuer 3 Tage auf die Insel fahren. Dann lernt unsere neue ATS auch gleich ihre Gastschwester kennen, die sie leider um 26h verpasst. Das naechste Mal werden sie sich wahrscheinlich kurz vor Weihnachten treffen. Oder ich hoffe mal, dass es VOR und nicht NACH wird.

Liebe Gruesse

Higanbana


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast