High School Year ? bei Englisch 5 ?

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
JULIAN07
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: 21.01.2007, 21:02
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Erie, PA
Wohnort: Flensburg

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon JULIAN07 » 11.01.2008, 06:02

HelenW hat geschrieben:Dein Sohn sollte meiner Meinung nach lieber in den Sommerferien eine 4-6wöchige Sprachreise mit Sprachunterricht machen, das wird ihm sicherlich einiges mehr bringen.

das halte ich fuer gar keine gute idee, weil man fuer diese sprachkure zwar einen haufen geld bezahlt, dann aber letztendlich mit ner menge andren deutschen in einer klasse sitzt und in der freiziet wird dann tuechtig deutsch gesprochen...

ich bin jetzt auch gerade fuer 10 monate in america und ich bin auch nicht so ein sprachengenie aber ich hab mein english schnell verbessert und jetzt hab ich echte problems mit dem deutschen :-) ich versteh in der schule alles und das einzige fach wofuer ich wirklich was tun muss ist american history - das ist aber auch AP level...

also lieber 10 monate america als 5 monate canada - ist auch besser was das einleben angeht..freunde finden... kulturschock und so...

gruss aus Erie, PA
Julian

Benutzeravatar
*lea*
wohnt im Forum
Beiträge: 2030
Registriert: 22.08.2007, 15:24
Geschlecht: weiblich
Jahr: 08/09|12/13
Aufenthaltsdauer: 10 Monate

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon *lea* » 11.01.2008, 11:22

JULIAN07 hat geschrieben:
HelenW hat geschrieben:Dein Sohn sollte meiner Meinung nach lieber in den Sommerferien eine 4-6wöchige Sprachreise mit Sprachunterricht machen, das wird ihm sicherlich einiges mehr bringen.

das halte ich fuer gar keine gute idee, weil man fuer diese sprachkure zwar einen haufen geld bezahlt, dann aber letztendlich mit ner menge andren deutschen in einer klasse sitzt und in der freiziet wird dann tuechtig deutsch gesprochen...

das kann ich so nur bestätigen... ich war selber 2 wochen (das sind zwar keine 4-6, aber trotzdem) auf malta und sprachlich hat mir das recht wenig gebracht, es war zwar trotz allem ein schöner urlaub, aber in der schule haben wir merkwürdige spiele gespielt und in meiner freizeit hatte ich fast nur kontakt mit deutschen wodurch ich außerhalb morgens beim frühstück, in der schule und beim abendessen kaum englisch gesprochen habe.
also ich glaube nicht dass eine sprachreise "einiges mehr bringen" wird als ein ATJ.
03.01.08 - Massenmörder in Frankfurt| 29.03.08 - Rot in Mannheim

HelenW

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon HelenW » 11.01.2008, 16:37

Es gibt durchaus sehr gute Sprachreisen, die auch Erfolg versprechen. Z.B. in Oxford, Unterricht Mo-Fr 8:30 - 17:00, Unterbringung in einer englischen Gastfamilie. Lief über eine bekannte Organisation, der Name ist mir im Moment entfallen.

Aber es gibt sicher Organisationen, die Schüler mit schlechten Noten für ein ATJ annehmen. Für die Organisation könnte es aber durchaus schwierig sein solche Schüler zu vermitteln. Die amerikanischen Schulen erwarten ja auch eine gewisse Leistung und könnten bei schlechten Zeugnissen auch ablehnen.


...was sollen denn dann bloß all die ATS machen, die nach Finnland, Japan, China, Russland, Estland, Thailand usw. gehen?

Die Schüler, die in solche Länder gehen, haben ja in den meisten Fällen einen Sprachkurs zusätzlich zum Schulbesuch. Das sind also ganz andere Voraussetzungen.

Fabrus

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Fabrus » 11.01.2008, 19:54

Also ein Sprachkurs kommt nicht in Frage, da schließe ich mich der Meinung von den vorher geschriebenen Beiträgen an.

Ich glaube wir werden einen Weg finden, meinen Sohn irgendwie doch in die Staaten zu bringen und dann für 10 Monate und nicht für 5 Monate.

Ich traue ihm zu, dass er das evtl. bestehende Sprachproblem vor Ort zu bewältigen. Da ist er vollkommen offen. Wie bereits gesagt, das Verständnis für das Lernen ist nicht gerade sehr ausgeprägt, aber das kriegt er schon hin.

Gast

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Gast » 11.01.2008, 23:42

Fabrus hat geschrieben:Also an Persönlichkeit mangelt es meinem Sohn überhaupt nicht. Mit seiner Selbstständigkeit hatte er noch nie Probleme.
Ich weiß auch, das er, wenn er da ist, mit der Sprache und dem "Zurechtfinden" keine Probleme haben wird.

Habe bis jetzt nur positives gehört, gibt es eigentlich kein ATS, der schlechter zurück gekommen als er hingefahren ist ?


Warum geht er nicht nach England - das Englisch dort ist leichter verständlich und die Menschen insgesamt hilfreicher als in den USA (eigene Erfahrung)

Asha
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: 26.01.2005, 15:17
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 99/00, 01/02
Land: USA, Kolumbien, NZ, Australien

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Asha » 12.01.2008, 01:35

HelenW hat geschrieben:
...was sollen denn dann bloß all die ATS machen, die nach Finnland, Japan, China, Russland, Estland, Thailand usw. gehen?

Die Schüler, die in solche Länder gehen, haben ja in den meisten Fällen einen Sprachkurs zusätzlich zum Schulbesuch. Das sind also ganz andere Voraussetzungen.



Schon richtig. Allerdings haben sie auch weit, weit weniger Sprachkenntnisse, als jemand, der seit 6 Jahren Engl. in der Schule hat und ihr Sprachkurs ist allenfalls in den ersten Monaten, nicht aber das ganze Jahr hindurch. Und am Ende ihres Austauschjahres sprechen sie fließend die Sprache ihres Landes! WAS für ein Erfolg!

weitere Erfolge zum Thema:
- Unsere australische ATS kam mit ganzen 3 (in Worten: DREI) Worten Deutsch hier an! Sie hatte außer einem 4wöchigen Sprach- und Orientierungskurs der Organisation KEINEN Sprachkurs. Nach dem 1. Halbjahr machte sie jeden Unterricht der Klasse 11 ganz normal mit. Um Ostern herum sprach sie so fließend Deutsch, dass man nur noch am (leichten) Akzent merkte, dass sie nicht von hier war.
- Meine Tochter #2 ging als Legasthenikerin mit einer ziemlich fetten fast5 in Englisch für 5 Monate in die USA. Sie erzielte in den USA in derSchule "B"s, ohne stundenlang an ihren Hausaufgaben zu sitzen und hatte nach ihrer Rückkehr eine 2 in Englisch auf ihrem Zeugnis. Sie war übrigens so mit der Sprache verwachsen, dass es nach ihrer Rückkehr eine ganze Woche brauchte, bis sie nicht mehr mitten im Satz ohne es zu merken ins Amerikanische verfiel.

So kann es gehen, wenn man in einer Gastfamilie einfach intensiv das Leben in einer anderen Sprache lebt.
Die mitgebrachten Sprachkenntnisse sind einfach nicht der ausschlagebende Punkt für ein erfolgreiches Austauschjahr. Es ist eher sehr ein erfreulicher Nebeneffekt. Entscheidend ist doch vielmehr die Erfahrung eines Lebens in einer anderen Kultur. Das kann kein noch so guter Sprachkurs vermitteln.

Benutzeravatar
lala^
wohnt im Forum
Beiträge: 2023
Registriert: 30.12.2006, 22:10
Geschlecht: weiblich
Organisation: TravelWorks
Jahr: 07/08 /2012-16
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NH -- Niederlande (Studium

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon lala^ » 12.01.2008, 03:16

Gast hat geschrieben:
Fabrus hat geschrieben:Also an Persönlichkeit mangelt es meinem Sohn überhaupt nicht. Mit seiner Selbstständigkeit hatte er noch nie Probleme.
Ich weiß auch, das er, wenn er da ist, mit der Sprache und dem "Zurechtfinden" keine Probleme haben wird.

Habe bis jetzt nur positives gehört, gibt es eigentlich kein ATS, der schlechter zurück gekommen als er hingefahren ist ?


Warum geht er nicht nach England - das Englisch dort ist leichter verständlich und die Menschen insgesamt hilfreicher als in den USA (eigene Erfahrung)


Hm, das find ich nicht. Ich bin in den USA und das Englisch hier find ich besser verständlich, als das der Engländer. Mein Englischlehrer hier ist aus GB und hat auch einen recht starken britischen Akzent und ich habe am längstem gebraucht um mich an seinen Akzent zu gewöhnen. Und die Leute hier sind meiner Meinung nach sehr hilfreich. Das sind sie bestimmt auch in England, aber ich würd nicht behaupten, dass sie dort hilfreicher sind. Naja, ist ja auch egal, das Wunschland steht ja fest.
Ich finde auch, dass er unbedingt gehen sollte. Aber ihm muss klar sein, dass er auch in den USA was tun muss und dass er die Schule dort nicht als "Urlaub" ansehen sollte. Er sollte möglichst Kurse belegen, die einigermaßen dem deutschen Level gleichkommen, damit er drin bleibt. Sonst kann es sein, dass er die 11 in DE nicht schafft, vor allem wenn er eh Probleme in der Schule hat. Ihm muss klar sein, dass er in den USA nicht nur "Spaßfächer" und Fächer auf niedrigem Level belegen kann, wenn er in DE erfolgreich in die Oberstufe will.
*Life is a whim for several billion cells to be you for a while*
Bild

Benutzeravatar
skills0401
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 308
Registriert: 02.07.2007, 20:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Rotary
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Hastings-on-Hudson, NY, USA
Wohnort: Bregenz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon skills0401 » 12.01.2008, 04:24

mit dem english ists halt so eine sache, je nachdem wo man hinkommt ist das englisch besser oder schlechter verstaendlich...new england, cali und virginia haben fast gar keinen akzent, aber im sueden kann man schon seine probleme bekommen manchmal...das gleciht in england...in oxford und cambridge versteht man auch jeden, aber oben in schottland oder in birmingham und so ists schon auch hart manchmal

Returnee
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 193
Registriert: 06.12.2007, 13:18

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Returnee » 13.01.2008, 02:15

Mal eine andere, "provokante" Antwort:

Ihm scheint ja nich viel daran zu liegen, das ATJ zu machen, wenn er weiß, dass er Leistung bringen muss, um fliegen zu dürfen und sich trotzdem nicht auf seinen Hintern setzen kann.
Wie geht er dann mit Problemen im Ausland um?

Helen, deine Aussagen zeugen von großer Unkenntnis und sind nicht wirklich erträglich.

Ohio-Girl
ist öfter hier
Beiträge: 49
Registriert: 05.08.2007, 14:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, OH, Cincinnati
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Ohio-Girl » 13.01.2008, 03:13

Also ich denke schon, dass er das Austauschjahr machen sollte, da sich dadurch das Englisch um einiges verbessert. Ist es denn wirklich so, dass er bessere Noten in Englisch haben koennte, aber nur zu faul ist um dafuer zu lernen? Weil dann scheint ihm ja leider wirklich nichts daran zu liegen... Falls es aber anders sein sollte, ich hatte zwar schon immer sehr gute Noten in Englisch, dafuer aber trotz Lernen und Nachhilfe, etc. eine 5 in Mathe auf dem Zeugnis und wurde von EF trotzdem angenommen. Ich weiss, EF hat nicht den besten Ruf, aber ich hatte mit dieser Organisation bis jetzt noch nicht die geringsten Probleme und bin absolut zufrieden. Ausserdem ist es auch nicht so teuer wie mit anderen Organisationen. Auf jeden Fall sind auch 10 Monate viel besser als 5, denn ich bin gerade 5 Monate in den USA und habe mich gerade erst so richtig eingelebt und fuehle mich mit der Sprache richtig wohl. Es bringt viel mehr, fuer 10 Monate zu gehen.
Ich war auch fuer eine Woche in England, und da finde ich das Englisch hier viel besser verstaendlich als dort, aber auch hier kommt es ziemlich darauf an, wo man hinkommt, denn die Suedstaaten haben einen sehr starken Dialekt... Aber trotzdem finde ich das immer noch besser verstaendlich als in England.
@ Helen: Also ich finde jetzt irgendwie nicht, dass das ganz andere Voraussetzungen sind, ich verstehe nicht, warum das so sein sollte. Das macht iwie ueberhaupt keinen Sinn was du schreibst. Eine Sprachreise ist doch was ganz anderes als sechs Jahre Englisch gehabt zu haben. Wir haben hier einen Japaner in unserer Austauschschueler-Gruppe, der hatte als er hierhin gekommen ist sehr grosse Sprachprobleme und das ist alles von Zeit zu Zeit viel besser geworden.

Fabrus

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Fabrus » 13.01.2008, 20:52

Also es hat ihn schon sehr getroffen, eine 5 zu schreiben. Er hat für die Englisch-Arbeit gelernt, aber es hat in der Arbeit nicht gereicht. Das Problem, zuhause kann er fast alles, nur bei der Arbeit geht es daneben. Manchmal denkte ich, dass nicht sein, wo war er wieder mit den Gedanken ?
Nein, er wusste schon, was auf dem Spiel steht.

Ohio-Girl
ist öfter hier
Beiträge: 49
Registriert: 05.08.2007, 14:06
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, OH, Cincinnati
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Ohio-Girl » 13.01.2008, 21:47

Ja, das Problem hatte ich immer in Mathe... Zu Hause hat immer alles gut geklappt, aber in den Arbeiten sah es dann wieder ganz anders aus... Leider...
Ich wuerde mich einfach bei IST bewerben oder EF, die nehmen einen auch denke ich mit einer 5.

HelenW

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon HelenW » 14.01.2008, 18:52

@Returnee
Ich habe niemanden persönlich angegriffen, es ist also nicht nötig, daß du es tust. Zumal wir uns im Elternforum befinden und die Umgangsformen hier etwas anders sind als unter Jugendlichen.

Ich habe hier nur meine ganz persönliche Meinung geäußert, die auf meinen Erfahrungen der letzten Jahre zum Thema Schüleraustausch und Sprachreisen beruht.

Natürlich kann es auch gut gehen, wenn ein Jugendlicher mit weniger guten Spachkenntnissen in Ausland geht, Beispiele gibt es genug. Aber genauso gibt es hier reichlich Beispiele wo die Sprache eben nicht gelernt wurde.
Natürlich sehen Jugendliche das alles etwas lockerer als die Erwachsenen, das ist ja auch das Privileg der Jugend zu denken "ich mach erst mal, wird schon werden". Das ist ja auch in Ordnung so, nur möchte ich bitte meine Meinung dazu auch akzeptiert wissen.

Nichts desto Trotz haben die Organisatoren ihre Gründe einen bestimmten Notendurchschnitt zu verlangen.
Enttäuschend wäre für die Jugendlichen doch auch, von einer Organisation angenommen zu werden aber im Sommer zu erfahren, daß man keine Schule für ihn gefunden hätte.

Und man soll ja nicht nur im Englischunterricht gute Leistungen bringen, sondern auch in den anderen Fächern wie Mathe oder Bio. Wenn es in D schon schwierig ist, wird es im Ausland der Sprache wegen natürlich noch schwieriger. Im Schülerhandbuch unserer Organisation steht: "Es werden von Dir mindestens durchschnittliche Leistungen erwartet (amerikanische Note C). Liegen die Schwierigkeiten mit der Schule allgemein an mangelnden Sprachkenntnissen, so empfehlen wir Dir, Nachhilfeunterricht zu nehmen."

Und es ist hier ja gar nicht das Thema, daß jemand daran zweifelt, daß er nach einem Jahr USA besser Englisch spricht als vorher, das Problem ist ja nur eine Organisation zu finden. Ich will ja auch gar nicht völlig davon abraten, man muß nur wissen, daß man in so einem Fall schon sehr viel lernen muß.
Trotzdem hielte ich fürs erste eine Sprachreise sinnvoller, vielleicht auch allgemeine Nachhilfe in den anderen Fächern und das ATJ dann in der 12. Klasse. Bei uns geht das, ist vielleicht aber nicht an jeder Schule so.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall, daß Ihr eine für Euch alle gute Lösung findet.

Gruß Helen

Els
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 396
Registriert: 10.11.2006, 18:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: iSt
Jahr: 99/00
Land: USA

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Els » 14.01.2008, 21:38

bei iSt muss man beim bewerbungsgespräch einen s.g. SLEP-Test machen, ein internationaler Englischtest (ähnlich dem TOEFL für Studenten) und DER wird den Schulen vorgelegt und danach entscheiden die Schulen, ob sie die Schüler nehmen, sie schauen nicht auf das deutsche Zeugnis, ausser es sind mehrere 5en drauf oder man ist mal sitzen geblieben. Die Englischnote sagt ja auch nicht immer unbedingt darüber was aus, wie gut man sich in Englisch verständigen kann, da spielt ja noch viel mehr mit rein.

Wang Ling
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 160
Registriert: 05.07.2007, 03:49
Geschlecht: weiblich
Organisation: Rotary
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Taiwan D3500
Wohnort: Flensburg (D1890)
Kontaktdaten:

Re: High School Year ? bei Englisch 5 ?

Beitragvon Wang Ling » 25.01.2008, 04:57

HelenW hat geschrieben:Hallo Fabrus,

ich denke, daß es von den Organisationen vernünftig ist einen Schüler, der ein schlechtes Zeugnis und vor allem in Englisch eine 5 hat abzulehnen.

Das Austauschjahr ist keine Urlaubsreise wo man nur gelegentlich einige Floskeln braucht. In der Familie mag es mit mangelnden Englischkenntnissen noch gehen, in der Schule ist man aufgeschmissen.

Mein Sohn, der hier in Deutschland ohne viel Lernen ein recht guter Schüler ist (Durchschnitt 2,2), hat die ersten 3 Monate in den USA jeden Tag 3-4 Stunden über seinen Schulsachen gesessen. Und wenn man (wie Du von Deinem Sohn sagst) nicht bereit ist regelmäßig zu lernen, wird das nichts. Mittlerweile ist er so gut in der Sprache drin, daß er genauso wenig lernen muß wie zuhause.

Dein Sohn sollte meiner Meinung nach lieber in den Sommerferien eine 4-6wöchige Sprachreise mit Sprachunterricht machen, das wird ihm sicherlich einiges mehr bringen.

Gruß Helen



Sorry, aber da stimmt ich leider nicht zu.
Viele, viele ATS gehen ins Ausland OHNE Sprachkenntnisse. Ich bin ein Beispiel dafuer. Ich bin in Taiwan und habe davor vielleicht 3 Sachen auf Chinesisch gelernt. Ich bin nicht "aufgeschmissen". Und die meisten menschen hier koennen kein Englisch sprechen.

Bitte schmeissen sie das ATJ nicht weg, das waere ein grosser fehler. Insbesondere geht es in dem jahr auch nicht nur ums Lernen! Ihr Sohn soll Spass haben, viel mit neuen Freunden erleben usw. Ich denke, dass er eine Chance hat seine Noten zu verbessern und sich vielleicht noch mit dem Lernen anfreundet. Versuchen sie es doch einmal mit iSt... aber bitte nicht EF, ichrate imemr davon ab, habe von zuuuuuu vielen menschen gehoert wie furchtbar es da ablaueft und es denen grundsaetzlich nur ums Geld geht.
Bild


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast