Gasteltern in Deutschland Erfahrungsaustausch

Diese Forum ist für die Eltern von Austauschschülern gedacht. Sie plagen meist ganz andere Probleme/Fragen als die der Austauschschüler. Um diese geht es hier. Schüler schreiben bitte soweit möglich in die anderen Foren.
Forumsregeln
Dies ist das Elternforum. Wie der Name schon sagt, sollen hier vorangig Eltern schreiben. Überlege als ATS daher bitte dreimal, ob Du einen Beitrag hier schreibst!!
blume
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: 09.05.2007, 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Gasteltern in Deutschland Erfahrungsaustausch

Beitragvon blume » 09.05.2007, 14:47

Ist es nicht auch mal interessant, die Abenteuer zu erfahren, die deutsche Gastfamilien mit ihren Gastkindern gemacht haben? Oder bin ich hier fehl am Platz? Ich habe hier und da einige Geschichten zum erzählen.

Elo

Beitragvon Elo » 09.05.2007, 14:51

Vielleicht hilftdas
dir weiter ;)

Benutzeravatar
Hi no Tori
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 972
Registriert: 19.09.2004, 20:31
Organisation: DFSR/WYS ; Uni
Jahr: 02/03 ; 08/09
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Japan (Osaka ; Kyoto)

Beitragvon Hi no Tori » 10.05.2007, 10:44

Vor einiger Zeit hat manu_gastmom hier sehr umfassend über ihre Erlebnisse mit einer japanischen Gastschülerin geschrieben. Sie ist zwar Schweizerin, aber ich denke nicht, dass das vom Prinzip her große Unterschiede macht... einfach mal reinlesen, ich denke, es lohnt sich. :)

Ja ne!
“No day but today.”- RENT

★ 11. September 2002 - 10. Juli 2003, Ōsaka, Japan
★ 1. Juli - 12. August 2006, Baltimore, MD
★ 4. September 2008 - 28. August 2009, Kyōto, Japan
★ 26. Februar - 4. August 2011, Bĕijīng, China.

Wenn sich jemand keine Mühe beim Schreiben seiner Beiträge gibt, warum sollte ich mir dann die Mühe machen, die Beiträge zu entziffern? Rechtschreibung, Leute.

l_e_o
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 604
Registriert: 15.12.2005, 13:53
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA
Jahr: 2004
Land: Chile
Wohnort: La Serena
Kontaktdaten:

Beitragvon l_e_o » 10.05.2007, 11:25

Oh ja, gut idee=) Wir haben im Moment zwar keinen ATS, aber hatten in den letzten jahren 2 aus Chile.

blume
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: 09.05.2007, 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon blume » 10.05.2007, 18:52

Zarte Gemüter sollten diese Zeilen nicht lesen.

Grundinformationen: Gastschülerin seit 08.06. aus dem kalten Norden Amerikas bei uns zu Gast. Sie ist jetzt 19 Jahre alt und ist durch ein Stipendium nach D gekommen. Sie ist Baptistin und ihr ist ihre Religion sehr sehr wichtig. Eltern beide berufstätig. 2 Schwester davon 1 verheiratet.

Wir, das sind: Gasteltern, Tochter 13 J. Sohn 10 J. Hund. Beide berufstätig, ich nur halbtags. Eigenheim auf dem Lande ca 2 km von einer Kleinstadt entfernt. Gastschülerin hat eigenes Zimmer mit Naßzelle.

Bericht 1 von vielen

Ankunft: Problemlos. Es wurden schöne Geschenke ausgetauscht. Vom Wesen her sehr angenehm und nicht aufdringlich. Anfänglich selbstverständlich Sprachprobleme, welche wir mit unserem Schulenglisch einigermaßen in den ersten Tagen jedoch meistern konnte. Vorab mit ihr und den Eltern geklärt, ob sie mit uns in den Osterferien in Urlaub fliegen würde oder zwischenzeitlich zu einer anderen Familie gehen würde (Wurde auch im Vorfeld mit der Orga geklärt). Den Urlaub mußte sie selbstverständlich selber zahlen. O.K. von allen, sie fliegt mit.
Wir stellten Ihr zur Verfügung. Zimmer, Nahrung, Strom, Heizung, Wasser, unbegrenzte Internetnutzung usw. usw. usw. In den ersten Tagen fragte sie welche Aufgaben sie im Hause zu erledigen hätte und ob sie sich selber Körperpflegemittel kaufen müßte.

In unsere anfänglichen Naivität sagten wir sie braucht nichts zu machen, außer ab und zu mal die Spülmaschine auszuräumen oder den Tisch zu decken. Fehler Nr. 1

Im Vorfeld wurde auch geklärt, daß wir hier für sie ein gebrauchtes Fahrrad kaufen sollten, welches sie dann bezahlen würde. Sie fragte was sie für das Fahrrad bezahlen müßte und ich sagte,"Das machen wir später" Fehler Nr. 2 Das Geld habe ich heute noch nicht. Gefragt danach hat sie auch bis heute nicht mehr.

Wir bekommen kein Geld von irgendeine Organisation. Wir haben keinerlei Steuervorteile, wir zahlen alles, wie man so schön sagt, aus Nächstenliebe. Einige fragen sicherlich warum wir das getan haben. Wir wollen einem anderen Kind die Möglichkeit geben in einem fremden Land zu leben. Wil wollen einfach auch einmal eine andere Kultur ---erleben. Wir wollen den Kontakt zu dieser Familie dann auch aufrecht erhalten und uns u.U. gegenseitig besuchen. Vielleicht werden wir unsere Kinder auch einmal ins Ausland schicken. (Ohne den Hintergedanken, das sie in dieser Familien kommen, was sicherlich einige jetzt denken) Da oben ist es nämlich sehr sehr kalt.

Die ersten drei Wochen Sprachcamp in Köln. Danach Schule. Danach Alltag. Ich muss wirklich staunen, wie eine 18-jährige schlanke Schülerin essen kann. Sie hat in den ersten Monaten Portionen verschlungen, die bei uns vielleicht eine Bauarbeiter verdrücken würde. Danach gehen wir eine bißchen laufen, damit wir nicht zunehmen. Ist ja o.k. Kann ich ja auch noch verstehen. Jeden Tag mind. 1 Stunde Mails nach Hause geschickt. Ist ja auch o.k. Sagen wir ja gar nichts zu.Dann mehrmals viele Seiten ausgedruckt. (Druckerpartronen kosten ja nichts, Druckerpapier auch nicht)
Aber dann: Huch, es ist ja kein Druckerpapier mehr da. Flugs am nächsten Tag kam sie, legte 3 Blätter ein und druckte genau 3 Blätter aus. Mein Mann und ich waren sprachlos. Fehler Nr. 3
Zwischenzeitlich haben wir sie mehrmals mit ins Schwimmbad genommen, ins Museum, waren außerhalb essen, usw. und haben immer bezahlt. Fehler Nr. 4
Irgendwann einmal fuhr sie zur Stadt und ich bat sie 6 Brötchen zu kaufen. Die 1,50 Euro hat sie natürlich sofort zurückverlangt.

Ich weiß auch, das Schüler nicht viel Geld haben, aber ich bin heute fest davon überzeugt, daß sie extrem und schon fanatisch geizig ist. Ich denke wenn ich anderen gut bin, kommt doch auch irgendwann einmal was zurück. Aber von ihr kommt immer mehr extremer krankhafter Geiz . Wir sind ja schließlich auch keine Wohlfahrtsgemeinschaftg und haben auch nicht soooo viel Geld.
Sehe ich das etwas extrem oder seit ihr anderer Meinung. Das würde mich wirklich mal interessieren.
Was ich jetzt geschrieben habe, war aber noch harmlos. Es kommt noch viel, viel dicker. Aber vorab mal eure Meinung.

Benutzeravatar
Diskrepanz
gehört zum Inventar
Beiträge: 1668
Registriert: 24.08.2006, 23:48
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Ca
Wohnort: Lk Osnabrück
Kontaktdaten:

Beitragvon Diskrepanz » 10.05.2007, 18:59

Heftig :o
Absolut inkorrektes Verhalten, meiner Meinung nach.
Ich würde, selbst wenn meine Gasteltern sagen, sie wollen etwas bezahlen, zumindest noch aus Höflichkeit hintersetzen, dass ich das auch bezahlen könnte. Und ich würd denen die paar Brötchen auch bezahlen genauso wie ich doch nie im Leben wenn meine Gasteltern sagen "du zahlst das Fahrrad" das nicht bezahlen :o
Ich habe zwar schon eine Vermutung, wie's weitergegangen ist, aber bin trotzdem sehr gespannt.
Vielleicht kann das hier ja in das "Erfahrungsberichte"-Unterforum verschoben werden.
My hostmum encouraged me to go to the Halloween party as a Dick Chaney in a nun costume, carrying a provocating purse.

My hostdad: "Im not sure whether that's such a good idea. There are three things people here are offened by: Politics, religion & sexuality."
My hostmum: "That's right, I covered all of them."

blume
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: 09.05.2007, 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon blume » 10.05.2007, 19:14

Und es geht noch weiter. Wie gesagt, sie ist noch hier bis Juni.
Unterforum, keine Ahnung, weiß nicht wie das geht und habe ich auch noch nicht gefunden. Will ja schließlich meine eigenen Bericht nochmal wiederfinden. (Zum Weiterschreiben) :lol:

Benutzeravatar
Monx
ist wirklich nicht mehr zu helfen
Beiträge: 5669
Registriert: 23.10.2005, 10:59
Geschlecht: weiblich
Organisation: EV/IEC
Jahr: 06/07,11/12
Aufenthaltsdauer: länger als 12 Monate
Land: Uruguay/Wales
Wohnort: im Süden :)

Beitragvon Monx » 10.05.2007, 19:29

@dimmy...du bist 07/08er du weisst nicht wie du dich verhalten wuerdest im ATJ...man denkt das vorher immer anders

@blume: Nunja, in eineigen Punkten kann ich dir zustimmen, in anderen allerdings nicht. Du musst bedenken sie ist "erst" 18 jahre, DU bist die Erwchsene...sie hat dich gefragt was sie fuers fahrrad zahlen muss, du hast gesagt das wird spaeter geklaert. Hattest du sie denn nochmal drauf angesprochen? Woher soll sie denn wissen was sie jetzt zahlen muss, und vllt findets sies auch ein bissche nkomisch dich da jetzt noch einmal drauf anzusprechen.
Das mit dem Hausregeln bzw. was sie mithelfen soll...auch da finde ich es an sich ehr lobenswert von ihr dass sie gefragt hat...denn ich hatte hier nicht am anfang gefragt sondern einfach ein bisschen geschaut was so anfaellt...aber hilft sie denn nun mit oder nicht? Was ist wenn du mal sagst "Kannste bitte den tisch decken" macht sie es oder nicht?
Allerdings gebe ich dir vollkommen recht, dass sowas wie 1,50euro zurueck zu verlangen fuer semmeln kleinkraemerei ist. aber auch da - was ich ejtzt natuerlich nicht weiss - koennte es so sein, dass das in ihrer familie, ihrer stadt nunmal so ueblich ist. ich kann dir nur hier z.b. von suedamerika sagen dass 1,50euro kein kleiner betrag ist den man mal so eben jemandem "schenkt".
Ausserdem kam sie mit einem Stipendium, was ja auch schon zeigt, dass sie wohl nicht sehr viel geld hat! Dass sie trotzdem mit euch in den Urlaub fliegt, finde ich zeigt ihre gute Seite. Sie moechte nicht in eine andere Famile. sie moechte moeglichst viel mit euch machen, dass eine familiaere bindung besteht.
Habt ihr sie drauf angesprochen dass immer wieder Drueckerpatrone und papier gefehlt hat?? Dass das so nicht geht und sie sich das selber kaufen soll wenn sie soviel benutzt? Hat sie Freunde in Deutschland gefunden? Was waeren ihre alternativen wenn sie nicht 1 std vor dem pc rumsitzen wuerde? gaebe es etwas was sie sonst machen koennte??
Ich will hier auf keinen fall sagen, dass ihr daran schuld seid...aber ich kann in einigen punkten die ats doch sehr gut verstehen!
Und eines sollte man immer im Hinterkopf behalten: REDEN HILFT!!


Liebe gruesse

blume
ist öfter hier
Beiträge: 44
Registriert: 09.05.2007, 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon blume » 10.05.2007, 20:20

Das du die ATS sehr gut verstehen kannst aber uns nicht. O.k.

Aber jetzt mal Butter bei de Fisch.

Fahrrad: Ich sagte du kannst nächste Woche das Fahrrad bezahlten. Sie ja ich gehe Geld wechseln und dann bezahle ich. Danach kam nichts mehr.

Haushalt: Sie hatte einen Zettel (wahrscheinlich von der Orga) warauf die Fragen standen, sonst hätte sie nicht gefragt. Aber wenn ich mal was frage dann machts sie auch.

Drucker: Wir haben später was gesagt. Sie legte danach 5 Blätter in den Drucker, welche Sie jedoch natürlich selber benutzte.

Freizeit: Jede Menge, aber meistens kostet es was. Also nichts. Außer Pferdehof wo sie dann als Gegenleistung Ställe ausmistet.

Feunde: Viele Freundinnen in der Schule.

Geld: Ich glaube nicht, das die Familie wenig Geld hat, weil beide Elternteile arbeiten gehen, weil ihre Mutter 10 % ja wirklich 10 % von ihrem Lohn an die Kirche abgibt und die ganze Familie im Sommer nach D kommt.

Bericht Nr. 2

Geburtstags. Sie ist auf viele Geburtstagsfeiern ihrer Freundinnen gewesen. Nun kam im Januar ihr eigener. Sie hat gefragt ob sie bei uns feier dürfte. Natürlich sagten wir. Sie sagte es sind ca 18 Personen. Da sagten wir aber das ist zuviel fürs Wohnzimmer, dann mußt du in der Garage feiern. (Sehr groß) Du mußt nur die Garage etwas sauber machen. Sie fragte später kann ich 7 Leute abend und ca 10 Leute für am nächsten Tagen zum Kaffee einladen. Dann brauche ich nicht in die Garage zu feiern. Wir sagten nein auch 10 Leute sind zu viele für unser kleines Wohnzimmer. Sie fragte was man denn so macht. Ich : Salate, Frikadellen, belegte Brötchen. Sie rechnete und rechnete. Dann kam der Hammer. Sie mailte mit ihrer Familie und ihre Schwester gab ihr doch tatsächlich ein paar Ratschläge, welche sie dann auch tatsächlich umsetzen wollten. 1 Deine Gasteltern erlauben dir das nicht. Du darfst nicht feiern. ( Was wirtft das für ein Bild auf unsere Familie. Unsere Tochter geht in die gleiche Schule.)Oder wir in Amerika feiern keinen Geburtstag. Oder ich feiere später und dann einfach vergessen. Oder ich feiere im Sommer und im Sommer bin ich dann weg. (Ist mir egal, was die Leute dann sagen ich bin ja dann weg. Das hat sie wortwörtlich gesagt)

Ich sagte das darf doch nicht wahr sein. Was bist du für ein Mensch. Man geht doch nicht auf Party und sagt dann so etwas. Sie sagt es ist mir zuviel Arbeit und zuviel Geld was ich bezahlen muß. Ironischerweise sagte ich : Du kannst dir ja von jedem 5 Euro schenken lassen. Dann machst du nur Salat und belegte Brötchen und dann hast du sogar noch Geld gespart. Lade dann nur noch genug Leute ein, damit es sich lohnt. Wir waren so sauer über sie. Ich sagte, wenn du wirklich sagen willst du darfst nicht feiern wegen uns dann bekommst du ganz viele Probleme. Letztendlich hat sie doch gefeiert. Mit Tütensuppe und Aldicola.

Fortsetzung folgt

Sternchen91
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 686
Registriert: 01.10.2006, 11:39

Beitragvon Sternchen91 » 10.05.2007, 21:30

@ Blume:
Insgesamt finde ich das Verhalten eurer Austauschschülerin natürlich nicht in ordnung. Das das Geld ein problem ist sehe ich ein, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Gastfamilie in den USA damit auch komplett anders umgegangen ist. Meine gastschwester bekommt restlos alles bezahlt. Egal was, Klamotten, Bücher, CDs... Sie ist es gar nicht gewöhnt selber mit Geld umzugehen, dementsprechend denke ich, dass es für sie auch schwer wäre, wenn sie das auf einmal machen müsste. Auch sonst war es bei mir so, dass meine Gastschwester nie irgendwas im haushalt machen musste. Ich bekommen von meinen Eltern wirklich relativ viel bezahlt, aber eben nur Sachen, die ich brauche. Im Haushalt muss ich auch nicht viel helfen, außer eben mal Spülmaschine ausräumen, tisch decken... was man hier als normal versteht.
Das sie ienen Zettel hatte, wo die Fragen draufstehen ist denke ich normal, den bekommen eigentlich alle Austauschschüler. Ich hatte auch einen mit Verhaltensregeln... Und so lange sie die arbeiten erledigt ist das doch okay... Ich habe auch immer geholfen wos ging, habe immer angeboten zu bezahlen, auch wenn meine Gastfamilie das niht wollte... Allerdings sind das auch Dinge, die mir meine Eltern schon immer beigebracht haben.
Das mit den parties finde ich absolut niht in ordnung und kann auch deinen Ärger darüber sehr gut verstehen. Allerdings finde ich wirklich, dass amerikanische Jugendliche sehr viel unselbstständiger sind als wir hier. Wer es noch nichtmal gewöhnt ist alleine irgendwohin zu fahren... ist vielleicht mit der Organisation einer Party einfach überfordert.

Trotzdem möchte ich das Verhalten eurer Austauschschülerin jetzt keineswegs gut heißen und wünsche euch noch viel Glück für die letzte Zeit!

Valle
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 585
Registriert: 15.11.2005, 23:58
Geschlecht: weiblich
Organisation: MAP
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, Richmond, VA
Kontaktdaten:

Beitragvon Valle » 10.05.2007, 22:39

Oh oh

@Blume:
wie ich aus deinen Berichten verstehen kann, magst du GAR nichts an deiner ATS: Sie hat ja noch nicht mal einen Namen in deiner Geschichte!!!
Vielleicht solltest du dir ueberlegen was du schon alles tolles mit ihr erlebt hast und durch sie gelernt hast?
Meine Meinung zu einigen Punkten:

Essen: Ich bin auch duenn. Ich esse auch viel und nehme nicht zu, einfach weil mein Koerperbau so ist. Und ich bin auch 18. Ueberleg mal, sie waechst noch. Plus, ich kann von mir selbst behaupten dass ich seit ich in den USA bin, viel mehr und rationierter esse als in Deutschland einfach weil man, wenn man innem anderen Land dieses Hungergefuehl hat. Keine Ahnung, wieso aber man tut es. Und ihr wart ja damit einverstanden sie als ATS aufzunehmen und ihr wusstet dass ihr fuers Essen bezahlen werden muesst.. Wieso sagst du jetzt dass es ihre Schuld ist?

Geburtstag: Hm, ja vllt hat sies sich anders ueberlegt, wegen dem Geld etc. Sie ist nun mal erst 18. Sie wusste nicht was ihre Eltern sagen. Und woher weisst du das von ihren Emails?

Fahrrad: Sag ihr wie viel sie dir geben soll und dass sie es doch bitte tun soll. Erinner sie dran, amis vergessen schnell.

Drucker: Dasselbe!!

Haushalt: Also bitte, das mit dem Zettel ist ja wohl die duemmste Ausrede. DU bist diejenige die Regeln macht nicht irgendein dummer Zettel.. Sag ihr was sie tun soll, wenns was permanentes ist. Ausserdem sagste ja selber dass sie alles tut wenn du was von ihr verlangst. Also wieso beschwerst du dich in diesem Punkt wenn sie eh alles macht?

Und jetzt bitte ich dich im naechsten Beitrag NUR ueber positive Erlebnisse mit ihr zu schreiben. Wirst sehen, es wird sogar dir selbst helfen sie Dinge nicht so negativ zu sehen!!

Ausserdem stimme ich Monx zu: REDEN, REDEN, REDEN!!! Reden ist toll!! Reden hilft wirklich! :jumper: :wink:

Und vllt solltest du dich einmal selber in ihre situation versetzen: Du kommst fuer ne lange Zeit in ein anderes Land und bist auf dich allein gestellt. Ich bin mir sicher, du wuerdest nicht wollen wenn deine Gastmama ueber dich schlecht redet. Wo ihr doch eigentlich wie Mutter und Tochter sein solltet.
Du wirst ueber deine eigene Tochter auch nie schlecht reden, stimmt's? Wieso tust du dann deiner ATS sowas an?
Don't let the skirt fool you!
Field Hockey/Indoor Hockey/LaCrosse
Sticksports are the best!!

Bild

eph60
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 133
Registriert: 05.08.2006, 19:13
Geschlecht: männlich
Organisation: Tochter PI / AYUSA
Jahr: Tochter 06/07
Land: Tochter USA/CT
Wohnort: Nähe Bremen

Beitragvon eph60 » 11.05.2007, 11:30

@ blume:

Vielen Dank für Deinen Bericht!

Erfahrungen deutscher Eltern mit ausländischen Gastschülern sind leider viel zu selten in den Foren vertreten. Ich habe Deine Erfahrungen auch deshalb mit großem Interesse gelesen, da wir uns auch schon zu 99% entschieden haben, nach den Sommerferien einen ATS aus Amerika aufzunehmen.
Ich kann Deinen Unmut aus Deiner Schilderung heraus gut verstehen, ich wäre wahrscheinlich genauso gefrustet. Ich gehöre auch zu den Menschen, die gerne geben, solange ich das Gefühl habe, das es keine Einbahnstraße ist. Aber wie Du schon selber in Deinem Bericht angemerkt hast wart Ihr wahrscheinlich am Anfang zu höflich und zu vertrauensvoll, als es um die ersten Kosten z.b. wg. Fahrrad ging. Für mich persönlich kann ich da aus Eurem Fall nur die Lehre draus ziehen - wie auch von den Orgas immer empfohlen - solche Regeln und Zahlungsverpflichtungen möglichst gleich und sofort anzusprechen und zu klären. Auch wenn es mir innerlich zuwider ist in den ersten Tagen schon solche Themen mit dem ATS durchzugehen.
Ihr Verhalten wegen Ihrer eigenen Geburtstagsfeier ist wirklich beschämend für Sie. Ich wäre wohl auch von Ihrem Verhalten menschlich enttäuscht . Dieser Geiz ist aber wirklich schon extrem und ungewöhnlich für eine junge Frau!

Darf ich mal eine Vermutung äußern, bzw. einfach raten? Hat dieser Geiz eventuell etwas mit Ihrer kirchlichen Einstellung zu tun?

Laufen noch Gespräche mit Eurer ATS über diese Dinge? Oder habt Ihr schon mal mit Eurem zuständigem Betreuer geredet? Vielleicht kann der sozusagen als Vermittler etwas zur Bereinigung der anscheinend sehr angespannten Situation beitragen. Oder habt Ihr jetzt resigniert und "bringt das Austauschjahr halt noch zum Ende"?

Bitte erzähl doch weiter von Deinen Erfahrungen, auch wenn diese leider zu den negativen gehören.

Rudi
Wo kämen wir denn dahin?.... Wenn jeder sagen würde:
WO KÄMEN WIR DENN DAHIN!!!
Und keiner würde gehen, um zu sehen,
wohin wir kämen, wenn wir gingen!

Benutzeravatar
Vrenita
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 155
Registriert: 08.05.2005, 15:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS
Jahr: 99/00
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Chile

Beitragvon Vrenita » 11.05.2007, 13:25

Also, ich muss mich weitgehend auch Valle anschließen...

Ich kann durchaus einige Deiner Punkte verstehen, Blume, keine Frage! Vor allem auch weil wir hier vieles eben nicht mit erleben und sich manches Problem schon einfach anders darstellt wenn es vorher schon andere Dinge gab, durch die sich Ärger aufgestaut hat...

Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen (und das ist jetzt nicht böse gemeint!!) dass ein Großteil Deiner Probleme wirklich verhältnismäßig klein sind, gegen manch andere Dinge, die Gasteltern oft erleben, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt!

Gut, dass mit dem Druckerpapier und den Patronen ist nicht schön von ihr und ich kann verstehen dass Du Dir wünschst dass sie einfach von selbst mal als Geste einen großen Packen Papier kauft oder so. Aber vergiss bitte nicht ihr Alter, das ist einfach mal eine Tatsache! Wie schon so oft gesagt wurde, wenn Dich sowas stört, dann SAG ihr das!

Wegen der Geburtstagsfeier: Auch da kann man einfach geteilter Meinung sein... Wenn ich das richtig verstanden habe hat sie einfach zuerst mal gefragt ob eine Feier in Ordnung wäre. Du schreibst ihr hättet (sinngemäß) geantwortet: natürlich! Als Ihr dann gesagt habt dass Euch 18 Leute zu viel sind, hat sich versucht einzulenken. Aber Ihr seid darauf nicht wirklich eingegangen, wenn Ihr ehrlich seid, sondern Ihr habt einfach abgelehnt. Wie auch immer... Ihr seid selbstverständlich nicht dazu verpflichtet ihr eine Feier bei euch zu erlauben. Aber wenn Ihr doch erstmal ja sagt und dann stellt sich heraus dass es irgendwie alles doch nicht so klappt, dann versteht doch auch wenn sie etwas enttäuscht ist! Wie gut kennt sie Deutschland? Für sie ist es vielleicht einfach normal eine "große" Party auch im Wohnzimmer feiern zu dürfen und sie versteht vielleicht einfach nicht warum das für Euch nicht in Ordnung ist!


Du beschwerst Dich dass sie viel isst. Entschuldige mal, aber das bleibt doch wohl jedem selber überlassen wieviel er isst! Dann kommt so ein Spruch dass solche Portionen "bei Euch" ein Bauarbeiter verdrücken würde! Tolle Aussage! Und jetzt stell Dir mal bitte vor Deine Tochter ist in 3 Jahren irgendwo in auf der Welt in einer Gastfamilie und ihre Gastmutter würde solche Sprüche über sie bringen! Tut mir leid wenn ich jetzt hier tatsächlich ein wenig "angreifend" geworden bin, aber als ich diesen Absatz gelesen habe bin ich auch wirklich richtig sauer geworden!

Das Geld und Eure Ausgaben sind für Dich ja ein sehr großes Thema: als erstes möchte ich sagen dass ich es toll finde dass Ihr die Kosten auf Euch nehmt, die so ein "zusätzliches Familienmitglied" ein Jahr lang verursacht! Ich finde es toll dass es Familien gibt die dazu bereit sind, so auch Ihr.
ABER: Natürlich bekommst Du weder Geld von der Organisation, noch Steuervorteile oder ähnliches! Und hier im Forum wirst Du glaube ich kaum jemanden finden der sich dann fragen würde warum Ihr sowas macht! Weil so läuft es eben. Das ist ein Geben und Nehmen und wenn Deine Kinder irgendwann in's Ausland gehen, dann wird es dort auch wieder eine Familie geben die sie aufnimmt. Ohne Steuervorteile, ohne Bezahlung.

Dass sie scheinbar wirklich geizig ist und sich die 1,50 EUR für Brötchen zurück geben lässt ist wirklich nicht schön, das stimmt. Aber dass Du ihr ankreidest dass Ihr bezahlt wenn Ihr sie mit in's Schwimmbad oder Museum nehmt, das finde ich auch nicht OK. Wusstet Ihr das nicht vorher? Ihr bezahlt doch für Eure eigenen Kinder auch, oder? Oder erwartet Ihr von denen dass die sagen "hey, Mama, Papa, heute zahle ich selber" oder gar "heute lade ich Euch ein"??

Fakt ist: jeder Mensch macht Fehler! Und eine 18-jährige bestimmt mehr als Du. Noch mehr läuft sie aber Gefahr Fehler zu machen, wenn sie sich garnicht darüber bewusst ist dass sie manches falsch gemacht hat, denn woher soll sie es wissen wenn es ihr niemand sagt.

Tut mir leid wenn ich jetzt sehr negativ gegen Dich geschrieben habe. Aber Du hast nach der Meinung der Leute im Forum gefragt und die hab ich Dir geschrieben. Und ich möchte gleich voraus nehmen: ich bin nicht voreingenommen, nur weil ich selbst Austauschschülerin war! Ich bin keineswegs immer auf der Seite der Gastschüler, absolut nicht!

Aber Valle hat es sehr schön auf den Punkt gebracht: In all Deinen Berichten kommt bisher NUR Negatives rüber! Ich will Dir wirklich absolut nichts unterstellen, ehrlich nicht! Aber ich könnte mir vorstellen dass diese ablehnende Haltung auch Deiner Austauschschülerin eben schon echt auffällt. Und das tut sehr, sehr weh!

Probiere ab und zu mal Dir vorzustellen wie Du Dich fühlen würdest in einer Familie wo (zumindest gefühlt) alle gegen Dich sind! Und Du bist 18 und alleine in einem fremden Land...

Ich wünsche Euch allen, Dir, Deiner Familie und Eurer Gastschülerin dass Ihr einen Weg findet vielleicht mehr miteinander zu kommunizieren, so dass Ihr alle noch schöne restliche Monate miteinander verbringen könnt, voneinander lernen könnt und Euch gerne an Eure gemeinsame Zeit zurück erinnern werdet!
Life is like a book - the ones who stay at home have only read the first page!

Benutzeravatar
ThinkforSky
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 631
Registriert: 17.03.2007, 18:18
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 07/08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Kanada, QC, Chicoutimi (Saguenay)
Wohnort: Hockenheim

Beitragvon ThinkforSky » 11.05.2007, 14:05

ich kenn jemannd die haben mal eine brasilianerin geholt für ein par monate. die wurde aber dauernd von der polizei zu denen heimgebracht, weil sie immer geklaut hat un erwischt wurde :o
Bild




Bild

Benutzeravatar
Faby89
wohnt im Forum
Beiträge: 2125
Registriert: 05.06.2006, 01:27
Geschlecht: männlich
Aufenthaltsdauer: 12 Monate

Beitragvon Faby89 » 11.05.2007, 16:26

kann mich meinen ATS-Vorrednern nur anschliessen (und die Tatsache, dass ALLE aktuellen oder ehemaligen ATS die gleiche meinung haben sollte was sagen).

mal zu der stunde Internet: An manchen Tagen isses mir hier auch viel zu langweilig, weil viele meiner Freunde arbeiten (ok, des is in USA anders als in Dtl.), und ich sitz lang am Computer. Hast du mal ueberlegt, was sie alternativ in dieser Zeit machen koennte? Ich weiss nicht, ob du noch aeltere Kinder hast, oder nur die 10 jaehrigen, aber ne stunde pc am Tag is selbst fuer nicht-ats in dtl. ziemlich normal (wuerd ich jetzt mal behaupten). und wo is dein Problem damit? wenn ihr ne Flatrate habt sollte es dich nicht kuemmern, andernfalls haettest du halt frueher mal sagen muessen, wie lang sie dran darf. Kommt mir so vor als wuerdest du hier nur nen andern negativen punkt suchen.

zu dem punkt dass ihr museen etc. bezahlt: Man hoert haeufig, dass ATS sich beschweren sie fuehlen sich nicht integriert. Ich geh jetzt mal davon aus, dass ne Hostfam auch will dass der ATS sich integriert. aber wie sollte man sich je als Sohn/Tochter der Hostfam fuehlen, wenn man Eintritt in Museen selbst zahlen muss? Ich weiss nicht, wie eure finanzielle Lage ist, aber ich wuerd das als Selbstverstaendlichkeit ansehen. Fuer die Broetchen: Ich persoenlich haette es auch nicht zurueckverlangt, aber ueberleg mal wenn deine 13jaehrige tocher die broetchen gekauft haette, haette nicht auch das Geld zurueck verlangt? Warum andere massstaebe an nem ATS setzten?

Das gleiche gilt fuer haushaltspflichten: Ham deine beiden Kinder so viele regelmaessige pflichten (also etc: jeden Freitag tu dies oder das) oder ist es nicht viel mehr so, dass du ihnen halt sagst, deck den Tisch etc und die tun es dann? warum sollte nicht das gleiche fuer n ATS gelten? warum muss sie feste pflichten haben?

dass du dich ueber ihre Essgewohnheiten beschwerst find ich wirklich mies. hast du ne 18 jaehrige Tochter, wo du vergleiche ziehn kannst? ich ess auch mehr als meine Eltern, und mehr als n 13 jaehriger sowieso. weisst du wirklich so viel ueber essgewohnheiten von 18 jaehrigen? und selbst wenn. kostet es dich wirklihc so viel mehr statt einem paeckchen spaghetti 2 paeckchen zu kochen? wie schon ein vorredner schrieb: was wuerdest du denken wenn jmd. deiner tochter nicht genug zu essen geben wuerde?

zum fahrrad: habt ihr ihr jemals den Preis gesagt, und gesagt bitte geh gelt wechseln und zahl uns?

mit der feier isses natuerlich nicht ok, wenn sie freundinnen sagt, dass sie nicht feiern darf. aber ihr habt ihr gesagt, putz die garage. habt ihr ihr angeboten ihr zu helfen? auch hier: wuerdest du deiner 13 jaehrigen tochter helfen? wieviele gaeste duerfte sie einladen? ihr zu drohen war sicherlich nicht hilfreich.


meine Meinung ist: bei all den sachen die dir komisch vorkommen: ueberleg erstmal, was du machen wuerdest, wenn deine tocher/sohn in der gleichen lage waeren. Ich verlange nicht, dass du ihr das Fahrad bezahlst (obwohl: wenn sie zurueckgeht behaltet wohl ihr das fahrrad, also warum muss sie alles zahlen? ), und eintritte (besonders die teureren) haengt wohl auch mehr von deiner Finanzlage ab (aber: du sagst die muessten reich sein, weil beide arbeiten, aber ihr seid auch beide berufstaetig), und da will ich nicht drueber urteilen, aber: Wenn es euch nicht umbringt n paar Euro mehr zu zahlen: es ist soviel einfacher sich in ne Familie zu integrieren, wenn man auch die gleichen Rechte (nicht nur pflichten) hat wie die richtigen Kinder.
Ich koennte mir aber auch vorstellen, dass eure Orga n bisschen schlecht war, (oder ihr habt nicht aufgepasst), bin mir ziemlich sicher, dass die einen auf Kosten, Pflichten etc vorbereiten sollten... habt ihr nicht von anfang an gewusst, dass n ATS was kostet?

viel glueck noch die letzten paar Wochen,
fabian
Nick, mein Hostdad hat geschrieben:We will use a morphing program on the computer and slowly morph your and Sam's picture and keep sending those pictures to Germany, and at the end you look like Sam and we send him home and keep you here!
Sam, mein Hostbrother hat geschrieben:maybe we can adopt you!
Mrs. Meunier, Banddirector hat geschrieben: We'll lock him up in the band dungeons when he leaves.


Social Media

       

Zurück zu „Elternforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DotBot [Bot] und 1 Gast