Seite 16 von 16

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 29.06.2013, 12:38
von Orava
Ich will jetzt die Erfahrungen des Gasts nicht revidieren, da ich auch finde, dass die Organisation da vieles falsch hat laufen lassen. ABER @ GoingtoEngland: Du solltest dich von der Vorstellung lösen, dass du (oder deine Eltern) dir mit dem Geld "ein geiles Jahr" kaufst.

GoingToEngland hat geschrieben:und was auch richtig scheiße ist , soooo viel geld zu zahlen für ein richtig tolles jahr und dann [...]


Ein Austauschjahr ist nie einfach, sondern oft sogar ziemlich schwer, es gibt immer irgendwelche Probleme, die man selbst lösen muss und man heult manchmal und hat das Gefühl, einen Fehler gemacht haben mit der Entscheidung für das Jahr. Bei den allermeisten Leuten summiert es sich am Ende so auf, dass das Jahr trotzdem die beste Entscheidung des bisherigen Lebens war. Aber der Weg dahin ist steinig, auch für 20.000 Euro.
Bei keiner Organisation kannst du dir "ein richtig tolles Jahr" kaufen, so funktionieren Austauschjahre einfach nicht.

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 03.07.2013, 20:43
von GoingToEngland
Ich erwarte auch kein flowerpower Jahr etc. Ich bin mir dessen bewusst das ich dort sowie hier Probleme haben werde , was ja auch total normal ist. Es geht mir nur darum nicht in eine Familie zu kommen der ich total egal bin und die eigentlich überhaupt keine lust auf einen Austauschschüler haben und mich nur des Geldes wegen aufnehmen ;)

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 27.07.2013, 14:52
von TimGoesToUsa
hallo leute,
ich wollte gerne mit Into ein Jahr in den USA verbringen(14/15).
habe aber zur zeit schlechte Kritik im Internet über Into gelesen un das verunsichert mich ein bisschen. :oops:
war jmd von euch schon mal mit Into in den USA und hat also so richtig schlechte Erfahrungen gemacht?
Schon mal Danke im Vorraus,
Liebe Grüße Tim :D

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 28.07.2013, 21:20
von Orava
Dieser Thread ist voll mit positiven UND negativen Erfahrungen. Hast du den schon durchgelesen, oder nur ans Ende gepostet? ;)

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 29.07.2013, 09:51
von TimGoesToUsa
Hi :lol: ,
ich habe auch viele positive Erfahrungen gelesen,
aber auch eben negative.
also ich hatte dieses Interview und saß dann da eben in einem Cafe.
sie hat mir und meinen Eltern alles ziemlich gut erklärt.Sie hat dann auch gesagt wenn man eine kack Familie hat kann man sofort wechseln.Aber es steht überall das sie dir es ausreden wollen,was halt auch richtig ist.Aber wenn du halt in eine Drogensüchtige familie kommst?
kann es sein das es wenn du eine schlechte Gastfamilie bekommst an den Orgas in der USA liegt?

Liebe Grüße
Tim :D

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 29.07.2013, 11:18
von Monx
TimGoesToUsa hat geschrieben:Aber wenn du halt in eine Drogensüchtige familie kommst?

Also das wird wohl so gut wie gar nicht vorkommen. Meistens wollen die ATS wechseln, weil sie sich einfach nicht mit der Gastfamilie verstehen. Drogen spielen da wohl nur seeeehr selten eine Rolle. Dass es aber mal vorkommt, kann selbstverständlich nicht ausgeschlossen werden, und in so einem Fall wird dir wohl keiner Steine in den Weg legen, wenn du wechseln möchtest.
kann es sein das es wenn du eine schlechte Gastfamilie bekommst an den Orgas in der USA liegt?

An wem soll es sonst liegen? Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass die Partnerorga einfach nur miserabel war und das ist leider öfter mal der Fall. Aber man kann eben auch gute Partnerorgas erwischen. Oftmals kommt es ja sogar noch viel mehr auf deinen regionalen Betreuer an, wie schnell du wechseln kannst, etc.

Aber ich kann dir nur raten vorsichtig mit negativen und positiven Berichten umzugehen, die noch während dem ATJ gepostet wurden. Denn da sind die ATS meist einfach gerade mitten im Geschehen und emotional sehr belastet. Da fällt der ein oder andere Bericht gleich sehr viel positiver oder negativer aus, als wenn sie das mit ein bisschen Abstand z.B. 1 Jahr nach dem ATJ schreiben würden.
Außerdem wäre für mich bei der Wahl der Orga nie ein Grund gewesen, ob ich wechseln kann oder nicht. Denn ich habe mir von Anfang an vorgenommen mich einfach mit der Gastfamilie zu verstehen bzw. habe ich eigentlich einfach gar nie daran gedacht, dass es nicht klappen könnte. ATJ heißt einfach auch sich anpassen können und die Gastfamilie wird zu 100% in manchen/allen Dingen anders sein, als deine Familie in Deutschland. Darüber muss man sich einfach im klaren sein und wenn man etwas offen ist, dann klappt das meist auch ganz gut. Das soll jetzt nicht heißen, dass man nicht die Gastfamilie wechseln soll, aber ich würde das nicht als entscheidendes Kriterium hernehmen.

Re: Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu into

Verfasst: 29.07.2013, 14:48
von TimGoesToUsa
Vielen Dank für die Antwort :D
des mit den Drogensüchtigen war glaub ein bisschen übertrieben ;)
Du hast mir viel weiter geholfen :D

Liebe Grüße
Tim :)