Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu PI

Infos zu Partnership International und alles weitere findet man in diesem Forum.

Was ist deine Erfahrung mit PI?

hab gutes gehört
35
40%
hab gutes erlebt
14
16%
hab schlechtes gehört
0
Keine Stimmen
hab schlechtes erlebt
2
2%
kenn ich nicht
37
42%
 
Abstimmungen insgesamt: 88

Benutzeravatar
Stefan
Da Chef
Beiträge: 3619
Registriert: 23.01.2002, 01:00
Geschlecht: männlich
Organisation: Give
Jahr: 96/97
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, WI
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Erfahrungen, Meinungen, Lob & Kritik zu PI

Beitragvon Stefan » 23.03.2006, 20:27

Dieses Thema ist dafür gedacht Erfahrungen, Meinungen usw. zu Partnership International aufzuschreiben. Allgemeiner Smalltalk im Zusammenhang mit PI ist hier unerwünscht, dieser kommt bitte in den allgemeinen Diskussions-Thread.

Das Thema soll Neulingen ermöglichen einen Eindruck über PI zubekommen.
Austauschschülerliste mit Flugliste. Shirt-FAQ.
Benutzt bitte auch die Suchfunktion.

Schlaflos in Kassel | Planlos in Münster | Früh in Göttingen | Warten in Erfurt

kaktusfeigenbaum
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 688
Registriert: 21.11.2004, 14:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Irland - Co. Wexford - Kilmore
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon kaktusfeigenbaum » 24.03.2006, 13:53

Bin gerade mit PI in Irland und finde es echt gut. Wir hatten ein gutes Vorbereitungstreffen und haben auch die Familien schon im Mai/Juni bekommen, so das wir viel Zeit hatten schonmal mit der Familie Kontakt aufzunehmen und passende Gastgeschenke zu finden. Ich fuehle mich hier sehr gut betreut. In Co. Wexford haben wir 2 Betreuer von PI, die beide aus Deutschland kommen und mit ihren Familien in Irland wohnen. Gastfamilie und Schule sind super und ich bin echt froh, dass ich mit PI gefahren bin. Der Preis ist auch sehr fair fuer ein Jahr, wenn man bedenkt, dass fast die Haelfte davon an die Gastfamilie geht.
Wenn einer träumt, ist es ein Traum. Wenn viele träumen, ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit.

Der kürzeste Weg zu dir selbst führt einmal um die Welt. Richard Hoffmann

Warten in Erfurt

t.cola
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 972
Registriert: 19.12.2005, 19:22

Beitragvon t.cola » 24.03.2006, 16:17

Also,
ich wollte mal preisgeben, was da einen bei der Auswahl bei PI alles so erwartet. Also das ist eigentlich alles voll in Ordnung. Ich erzähle mal, wie es bei mir war.

1. Ich musste als erstes ein Selbstinterview ausfüllen (kein Gespräch sondern auf einem Blatt). Dort wurde gefragt, warum man ein Auslandjahr machen will (man darf aber nicht schreiben "Englischkenntnisse verbessern" oder "Way of Life
kennenlernen"). Dann noch soll man noch beschreiben, was einem bei dem Gedanken reizt, ein Jahr in einer Gastfamilie zu leben und dann soll man noch sagen, in welchem Staat man am liebsten leben würde und warum, wenn man sich ihn aussuchen könnte. Als letztes muss man dann noch so ein paar Wünsche zu seiner zukünftigen Gastfamile aufschreiben und dann ist das Selbstinterview schon fertig.

2. Jetzt muss sich jeder in der Runde auf Englisch kurz vorstellen! Das ist wirklich voll leicht und gar nicht schlimm. Man denkt man wäre der Schlechteste aber ich kann euch beruhigen, es gibt immer noch Schlechtere. Also: Keep Smiling! Wenn die dann noch Fragen haben, fragen die dich kurz ein bis zwei Fragen und dann ist auch schon Schluss.

3. Jetzt wird in der großen Gruppe ein wenig über das Allgemeinwissen getalkt. Ihr werdet Sachen wie diese gefragt:
- Wie ist die jetzige Situation in Deutschland bzw.in den USA?
- Wer war der erste Präsident der USA?
- Was geschah 1492?
- Was geschah nach der Entdeckung Amerikas 1492 in Amerika alles?
- Wie waren die Zusammenhänge zwischen den Deutschen im 1. und 2. Weltkrieg und im Kalten Krieg?
- ... ... ... ... ...
Das Gute ist, dass diese Fragen an die gesamte Runde gestellt werden und nicht jeder was dazu sagen muss. Es reicht volkommen aus wenn man ab und zu mal was sagt und nicht bei jeder Frage was sagt. Das sieht sonst so aus, als hättte man gelernt, obwohl ich euch rate, das ein wenig zu tun. Ist besser!
Dann zeigen die euch ein paar Fotos von deutschen und amerikanischen
Berühmtheiten (z.B. Willy Brandt, Konrad Adenauer, Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Martin Luther King) und dann soll die Gruppe ein wenig zu diesen Personen sagen. Aber das haut schon hin. Wenn man nicht zu allen Personen was weiss, ist das nicht so schlimm, weil jeder weiss zu jeder Person etwas und dann sagt man eben was zu dieser als zu den anderen. Dann ist das auch schon überstanden.

4. Dann sagen die Interviewer ein paar Probleme und man soll dan versuchen, sie in der Gruppe zu lösen. Sie sind nicht besonders schwer und in der Gruppe hat man sie schnell gelöst.

Und dann ist das Gespräch auch schon zu Ende. So schnell geht das! Bei mir hat das etwa 2 Stunden gedauert und es waren mit mir noch 12 andere Leute da. Dann bekommt man in etwa einer Woche die Antwort ob man angenommen ist und dann kann der Traum eines Auslandsjahres in Erfüllung gehen.
Ich hoffe das hilft den Leuten, die zukünftig ein Auswahlgespräch bei PI haben.
Bei Fragen, könnt ihr euch an mich wenden!

Becky
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 169
Registriert: 10.01.2006, 20:38
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI (PPP)
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NC, Shelby
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Beitragvon Becky » 24.03.2006, 18:56

Also beim PPP-Interview waren die Punkte 1.-3. genau die gleichen, wie beim normelen.

DAnn wurde eine Problemsituation geschildert und jeder aus der Gruppe musste in einer Art Rollenspiel(mit einem der Interviewer) reagieren

Danach wurden alle rausgeschickt und immer einer einzeln zum Interview gerufen.
Da wurden erst Fragen zu den Bewerbungsunterlagen gestellt (Du hast da...geschrieben, ..du machst..?..usw)
Dann kamen die "fiesen" Fragen: Warum denkst du, dass du das Stipendium bekommen solltest? Wem würdest du es geben, wenn du aus irgendeinem Grund nicht fliegen könntest? Warum?
(Ganz wichtig: Ehrlich sein!)

Das war dann auch schon alles. Jetzt könnt ihr beruhigt nach Hause gehen, denn es heißt sowieso erst mal WARTEN! :wink:
Bild

Bild

Chridhe
wohnt im Forum
Beiträge: 2805
Registriert: 30.03.2005, 20:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: Cultural Care, iSt, AIFS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA- Aupair ;)
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Chridhe » 24.03.2006, 20:44

bei mir kamen, ich nehme an bei becky auch, da wir ja daselbe gespräch hatten, auch noch beim einzelinterview fragen wie:
"was würdest du mitnehmen?", "schildere deine erfahrungen damit und damit, etc....".

außerdem bekommt man, zumindest beim ppp, noch einen infozettel, wo wichtige sachen, die das weitere verfahren betreffen, draufstehen.
Hey there Delilah
Don't you worry about the distance
I'm right there if you get lonely
Give this song another listen
Close your eyes
Listen to my voice it's my disguise
I'm by your side

MidNightSummer
gehört zum Inventar
Beiträge: 1241
Registriert: 28.07.2005, 10:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI (PPP)
Jahr: 2006/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, AZ, Gilbert
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon MidNightSummer » 25.03.2006, 10:45

Chridhe hat geschrieben:bei mir kamen, ich nehme an bei becky auch, da wir ja daselbe gespräch hatten, auch noch beim einzelinterview fragen wie:
"was würdest du mitnehmen?", "schildere deine erfahrungen damit und damit, etc....".


Meine zwei Fragen waren, wenn würdest du als die Jury die vorne sitzt weiterkommen lassen... und... Wenn du das PPP bekommen würdest, du aber krank werden würdest, sodass du nicht fahren könntest - wem würdest du es geben und warum.
• I've done it but I've done it my way •


Bild



Bild

Chridhe
wohnt im Forum
Beiträge: 2805
Registriert: 30.03.2005, 20:08
Geschlecht: weiblich
Organisation: Cultural Care, iSt, AIFS
Jahr: 09/10
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA- Aupair ;)
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Chridhe » 25.03.2006, 10:56

ja, das musste ich auch beantworten ;)
und wie man sieht, hatte ich auch ne gute ahnung, was das angeht^^
Hey there Delilah
Don't you worry about the distance
I'm right there if you get lonely
Give this song another listen
Close your eyes
Listen to my voice it's my disguise
I'm by your side

Time of my life

Loob

Beitragvon Time of my life » 24.10.2006, 03:40

hey nur ganz kurz: Partnership International ist ja wohl die allerbeste organisation ueberhaupt. das vorbereitungsseminar war kurz und knackig*g* und auch die partnerorganisation (AYUSA) ist einfach awesome. sie misfchen sich nicht sonderlich viel ein, wenn aber was wirklich wichtiges ist, dann ist die sache in ein paar stunden geklaert. grosses lob!!

MidNightSummer
gehört zum Inventar
Beiträge: 1241
Registriert: 28.07.2005, 10:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI (PPP)
Jahr: 2006/07
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, AZ, Gilbert
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

Beitragvon MidNightSummer » 11.11.2006, 06:32

Sorry - muss ich jetzt mal was ganz andres sagen.

PI ist super.
Aber AYUSA ist zum kotzen... wenn ich nich meinen MdB benachrichtígt hätte würde hier gar nichts laufen...
• I've done it but I've done it my way •





Bild







Bild

dani09

ich hab ein paar fragen

Beitragvon dani09 » 20.04.2007, 19:12

[/quote]
Meine zwei Fragen waren, wenn würdest du als die Jury die vorne sitzt weiterkommen lassen... und... Wenn du das PPP bekommen würdest, du aber krank werden würdest, sodass du nicht fahren könntest - wem würdest du es geben und warum.[/quote]

Also, ich hab da ein paar fragen, ich werde mich auch bei Pi für ein Stiepndium bewerben (1 Jahr USA), aber bei euren Informationen hab ich doch jetzt so ein paar Zweifel bekommen...

Was sind denn da so die "richtigen " Antworten?
Irgendwie hab ich Angst, dass ich da das falsche sage..
Also, über eine Antwort wäre ich sehr froh =)

Danke schon mal im Voraus..
Liebe Grüße, dani

Marlen
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 322
Registriert: 21.09.2003, 17:00
Geschlecht: weiblich
Organisation: PI
Jahr: 04/05
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NY
Wohnort: bei Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Marlen » 30.04.2007, 20:38

Meine zwei Fragen waren, wenn würdest du als die Jury die vorne sitzt weiterkommen lassen... und... Wenn du das PPP bekommen würdest, du aber krank werden würdest, sodass du nicht fahren könntest - wem würdest du es geben und warum.


Also, ich hab da ein paar fragen, ich werde mich auch bei Pi für ein Stiepndium bewerben (1 Jahr USA), aber bei euren Informationen hab ich doch jetzt so ein paar Zweifel bekommen...

Was sind denn da so die "richtigen " Antworten?
Irgendwie hab ich Angst, dass ich da das falsche sage..
Also, über eine Antwort wäre ich sehr froh =)


Bei den vorher genannten Fragen gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Da ich selbst schon in der Auswahljury saß, kann ich dir sagen, dass es dabei nur um eine ehrliche Antwort geht, die du einigermaßen begdründest.
Lg Marlen

daniska

Beitragvon daniska » 27.06.2007, 23:10

Becky hat geschrieben:Also beim PPP-Interview waren die Punkte 1.-3. genau die gleichen, wie beim normelen.


Dann kamen die "fiesen" Fragen: Warum denkst du, dass du das Stipendium bekommen solltest? Wem würdest du es geben, wenn du aus irgendeinem Grund nicht fliegen könntest? Warum?
(Ganz wichtig: Ehrlich sein!)


ich bewerbe mich auch grad für das PPP, also die Bewerbungsunterlagen muss ich noch ausfüllen...

Ich weiß, die Texte müssen persönlich sein und auch auf mich zutreffen, aber trotzdem, ... was sagt/schreibt man denn auf die Fragen (oben) ?
Also z.b warum man das stipendium bekommen sollte.... ?
oder mam sollte ja z.b nicht schreiben, dass man in die USA möchte, um "american way of life" kennenzulernen und so... aber was kann man denn stattdessen schreiben, was auch "richtig" ist?

würde mich über kleine hilfen sehr freuen...
liebe grüße, dani

julla uneingelogt

Beitragvon julla uneingelogt » 15.08.2007, 22:28

Wollte mal fragen wie euch die orga gefällt bis jetzt?

Jullauneingelogt

Beitragvon Jullauneingelogt » 15.08.2007, 22:32

Hallo also ich überlege gerade ob ich mit PI nach Ireland gehen soll und wollte deswegen mal euch fragen ob ihr mir die Organisation empfehlen könnt und was denn nun alles im Preis mit drinnen ist! Auf der HP steht net so viel :P deshalb frage ich mal!Und was ist das blöde an der Orga? Danke

maryx (nicht eingeloggt)

PI = top!

Beitragvon maryx (nicht eingeloggt) » 15.08.2007, 22:48

Bisher bin ich mit Partnership International vollstens zufrieden!
Ich fliege am 19. August. :jumper:


Social Media

       

Zurück zu „PI“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast