Als Returnee fuer EF "arbeiten"

Infos zu EF und alles weitere findet man in diesem Forum.
lou-lou
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 174
Registriert: 02.04.2005, 15:16
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA->Minnesota -> Pierz
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Als Returnee fuer EF "arbeiten"

Beitragvon lou-lou » 19.05.2006, 15:08

hey,

also erst mal "suchfunktion" funktioniert bei mir nich von daher hoffe ich das es diesen beitrag noch nich gibt!!!

ich bin bald aus wieder in deutschland und wuerde gerne als returnee bei den infoabenden und vorbereitungstreffen in duesseldorf helfen... muss man sich dafuer irgendwo bewerben? oder wie laeuft das ab?!?!? ueber infos wuerd ich mich freuen!!!!


lgs lulu
Bild

Bild


GO PIONEERS!!!!

us girl
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 30.03.2006, 16:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, IN, Carmel

Beitragvon us girl » 19.05.2006, 16:00

Gute Frage! Hat mich auch interessiert, obwohl ich erst im August in die USA flieg...Aber hinterher würd ich auch gern als returnee für ef arbeiten,dass ist schließlich einfach verdientes geld..bei den mengen, die die da verdienen..*kopfschüttel*
Aber ich glaub man muss in sonen Returneeclub eintreten..
Hab sowas mal irgendwie gelesen..

Illinia
ist jeden Tag hier
Beiträge: 87
Registriert: 25.01.2006, 16:50
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Effingham/Illinois
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Illinia » 19.05.2006, 16:58

Hey ihr!
Ef hat mir zusammen mit meinen Flugdaten so ein deutschen Zettel mitgeschickt.
Auf dem stand u.a., dass man im Sommer eine Afterparty mit anderen ehmaligen EF-ATS aus seiner gegend haben wird. Dort kann man sich soviel ich weis auch als "returnee" bewerben.
:D
"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Tür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen."
-Bilbo Beutlin, "Herr der Ringe"-

Benutzeravatar
MissKiwi
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 740
Registriert: 20.04.2005, 17:26
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS/-VDA/-AIFS
Jahr: 05/-07/-08
Land: NZ/-Namibia/-USA
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitragvon MissKiwi » 25.05.2006, 13:08

Solltet ihr unbedingt machen, aber net nur des Geldes wegen.. :lol:
Ist nämlich eine gute Möglichkeit, in der "Materie" zu bleiben, den hopees zu helfen, zu ermutigen, eure eigenen erfahrungen zu teilen (die vllt nämlich net jeder hören möchte, aber die hopees, die wollen das unter garantie hören!! :lol: ) und das ganze zu verarbeiten..
Bild

Bild

caraboum
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 26.01.2006, 03:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: quebec/kanada
Kontaktdaten:

Beitragvon caraboum » 27.05.2006, 04:53

also ich will dich ja nicht enttäuschen, aber ich bin mir fast sicher, dass die returne-arbeit ohne bezahlung ist, also solltest du das nur machen, wenn du wirklich zufrieden mit ef warst :roll:

us girl
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 30.03.2006, 16:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, IN, Carmel

Beitragvon us girl » 27.05.2006, 11:13

Nein, du bekommst geld dafür, dass du bei EF arbeitest. Es hängt aber davon ab, was du machst. Als Returnee bekommst du weniger als Interviewer. Und wenn du bei den Orientation Meetings mitmachst bekommst du auch geld. :mrgreen: Die frage ist halt nur, wie man sich dafür bewirbt!

Benutzeravatar
Larinja
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 410
Registriert: 16.01.2006, 17:07
Geschlecht: weiblich
Organisation: team! * Privat
Jahr: 06/07 * Juli 08
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Neuseeland - Wanaka
Wohnort: Rheinland / Otago, NZ
Kontaktdaten:

Beitragvon Larinja » 27.05.2006, 12:58

Boah habt ihr es gut! Ich glaub bei team! bekommt man kein Geld, außer man ist da fest so angestellt. Naja. Bei team! ist es auf jeden Fall so, dass man nachher, wenn man wieder da ist so einen Zettel ausfüllt, wie es einem gefallen hat, und unten kann man dann noch ankreuzen, ob man als Returnee bei VBTs mitwirken möchte. Das haben auf jeden Fall unsere Returnees erzählt. Aber ist echt mal interessant wie es bei anderen Qrgas ist.
.~*~.~*~.(Frodo).~*~.~*~.
Wie knüpft man an, an ein früheres Leben?
Wie macht man weiter, wenn man tief in seinem Herzen zu verstehen beginnt, dass man nicht mehr zurück kann?
Manche dinge kann auch die Zeit nicht heilen.
Mancher Schmerz, der zu tief sitzt, und einen fest umklammert.
.~*~.~*~.(Frodo).~*~.~*~.

Bild
Bild

Gast

Beitragvon Gast » 27.05.2006, 23:57

Larinja hat geschrieben:Boah habt ihr es gut! Ich glaub bei team! bekommt man kein Geld, außer man ist da fest so angestellt. Naja. Bei team! ist es auf jeden Fall so, dass man nachher, wenn man wieder da ist so einen Zettel ausfüllt, wie es einem gefallen hat, und unten kann man dann noch ankreuzen, ob man als Returnee bei VBTs mitwirken möchte. Das haben auf jeden Fall unsere Returnees erzählt. Aber ist echt mal interessant wie es bei anderen Qrgas ist.


Meiner Meinung nach ist das nur ein weiteres Armutszeugnis gewisser Organisationen... Nach mittlerweile sieben Jahren ehrenamtlicher Arbeit für eine der gemeinnützigen Austauschorganisationen - ganz ohne Bezahlung ausgenommen Erstattung von Auslagen - bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass kommerzielle Orgas es nicht wert sind.

Wohlgemerkt, Pech mit der Gastfamilie und ein gutes oder schlechtes Austauschjahr hängt nicht von der Gemeinnützigkeit (oder eben nicht) der Orga ab, zumal es ja meist vor allem um die Qualität der Partnerorganisation vor Ort geht. Wenn ich mir aber 1. die Sorgfalt bei der Auswahl von Austauschschülern und 2. die Vor- und Nachbereitung derselben anschaue, sehe ich doch starke Defizite bei den Kommerziellen (müssen ja auch nichts zurückzahlen, wenn ATS wegen schlechter Auswahl oder Vorbereitung frühzeitig gen Heimat fliegen). Und ehrlich gesagt, auch wenn das zugegebenermaßen nach Eigenlob klingt, ich würde mich als ATS auf einem Vorbereitungsseminar wohler fühlen, wenn die Teamer / Betreuer sich die Zeit nehmen und Job, Studium oder Schule für einige Tage hinter sich lassen aufgrund ihrer Begeisterung für die Sache, als wenn ich da bezahlte Hampelmänner vor mir habe, die unter Umständen eine einfache und spaßige Verdienstmöglichkeit wahrnehmen... Ok, ist ein bisschen polemisch und geht off topic :wink: Also, die Returnees bei EF oder wo auch immer, die sich angegriffen fühlen, bitte nicht übelnehmen und meinen ernstgemeinten Respekt all denen unter Euch, die ihren Job ernst nehmen und sich ihrer Verantwortung bewusst sind...

ambi

Beitragvon ambi » 28.05.2006, 00:31

naja gast die frage is vorallem in welchem rahmen diese bezahlung ist... wenn man etwa für fahrt und ähnliches das geld bekommt ist es doch ok( und vll einen kleinen betrag) aber wenn man sich wirklich ne goldene nase verdienen würde wäre es nun sehr bescheiden.... :wink:
wenn du nach dem atj nix mehr von der orga hörst kannste doch einfach ma anrufen oder mail schreiben :wink:

kati
ist jeden Tag hier
Beiträge: 77
Registriert: 28.07.2005, 13:42
Geschlecht: weiblich
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA
Wohnort: Houston

Beitragvon kati » 28.05.2006, 01:57

ich bin nicht so ganz von einer Organisation gefahren sondern von einer Staedtepartnerschaft, aaber meine Frage> Kann man auch fuer EF arbeiten wenn man nicht mit EF im Ausland war??

kati

caraboum
ist jeden Tag hier
Beiträge: 68
Registriert: 26.01.2006, 03:30
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 05/06
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: quebec/kanada
Kontaktdaten:

Beitragvon caraboum » 28.05.2006, 03:50

kati hat geschrieben:ich bin nicht so ganz von einer Organisation gefahren sondern von einer Staedtepartnerschaft, aaber meine Frage> Kann man auch fuer EF arbeiten wenn man nicht mit EF im Ausland war??

kati


wie willst du denn, wenn du nicht mit ef warst, für ef arbeiten? du kannst doch dann gar keine "werbung" für ef machen, da du sie und ihre arbeit nicht beurteilen kannst. :wink: würde mich schon überraschen, da es ja hunderte ef-returnees jedes jahr gibt...

us girl
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 30.03.2006, 16:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, IN, Carmel

Beitragvon us girl » 28.05.2006, 11:09

*gg* hunderte ist leicht untertrieben....Angeblich laut EF, sind es 1000 ATS jedes Jahr, das behaupten sie aber nur, damit das ganze nicht als massenabfertigung klingt, denn eigentlich sind es 1500 ATS die mit EF gehen... Also ich kann nur sagen, dass ich ein paar Returnees, Interviewer von EF gut kenne und dass die dass auch total gerne machen und nicht nur des geldes wegen. :wink: aber die bezahlung spielt natürlich auch ne rolle, denk ich mir. Niemand opfert jede Woche 5 Stunden seiner wertvollen zeit, wenn er im monat 5 euro dafür bekommt. Oder?? Aber EF zahlt schon teilweise sehr gut.. Die Returnees kriegen zwar nicht so viel, da ist die Bezahung sogar fast schlecht, aber die anderen Menschen kriegen ziemlich viel.... :roll:

viccy
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 918
Registriert: 23.05.2004, 15:55
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 02/03
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, NY
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Beitragvon viccy » 28.05.2006, 11:58

us girl hat geschrieben::wink: aber die bezahlung spielt natürlich auch ne rolle, denk ich mir. Niemand opfert jede Woche 5 Stunden seiner wertvollen zeit, wenn er im monat 5 euro dafür bekommt. Oder?? Aber EF zahlt schon teilweise sehr gut.. Die Returnees kriegen zwar nicht so viel, da ist die Bezahung sogar fast schlecht, aber die anderen Menschen kriegen ziemlich viel.... :roll:


Naja, bei EF nicht, aber bei anderen Organisationen ist das selbstverständlich.
Im Übrigen können doch auch Leute, die nicht mit EF wegwaren mit ihren Erfahrungen helfen, oder nicht? Geht es bei EF einzig um Werbung machen? Dann nicht, das seh ich ein, aber alles andere haben andere ATS ja auch "durchgemacht". Also, ich weiß, dass sowohl AFS als auch YFU gerne Ehrenamtliche (nicht bezahlte, die gerne 5 Stunden für 0 Euro opfern) nehmen, die mit anderen Organisationen wegwaren.
So bekommt man eine Vielfalt an Erfahrungen, die vielleicht ganz unterschiedlich sind, aber doch sehr helfen, wenn es in Diskussionen darum geht, wie Konzepte geändert werden sollten, wo genau alle ssuper läuft, was man verbessern kann...

us girl
ist am Tag 5x hier
Beiträge: 250
Registriert: 30.03.2006, 16:37
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 06/07
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA, IN, Carmel

Beitragvon us girl » 28.05.2006, 13:50

Hmm, schon möglich.. Aber ich rede von den Interviews für EF. Das ist nen Haufen Arbeit, das ganze ist nicht mal eben mit ein bisschen erzählen getan...EF hat da ziemliche Ansprüche an die Interviewer, denn die sitzen da wirklich jede Woche sau lange.. Erst einmal vor dem Interview ne halbe stunde da sein, dann das interview an sich, und hinterher die Beurteilungen für jeden der Anwesenden schreiben. das ist nicht mal ganz so einfach, wenn da 2 interviewer sind, die dann 9 leute beurteilen müssen... da find ich die bezahlung doch schon angemessen. Aber ich weiß nicht, ob EF auch andere ATS annimmt. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Und ja, es geht EF bestimmt nur um Werbung. EF ist nunmal eine der größten Orgas weltweit und die haben halt ihre ansprüche... na ja, ich werd auf jeden fall versuchen nach meinem ATS für EF zu arbeiten, und das nicht aufgrund der Bezahlung. :wink:

Laris45
wohnt im Forum
Beiträge: 2118
Registriert: 14.03.2004, 21:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: VDA/DCB | VIA | IAESTE | priva
Jahr: 04-05|08-09|11
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Chile | Kirgistan | Serbien | Guatemala
Wohnort: (D) Dortmund | (CHI) Punta Arenas | (KG) Bischkek | (SRB) Belgrad | (GUA) Guatemala
Kontaktdaten:

Beitragvon Laris45 » 28.05.2006, 13:59

viccy hat geschrieben:Also, ich weiß, dass sowohl AFS als auch YFU gerne Ehrenamtliche (nicht bezahlte, die gerne 5 Stunden für 0 Euro opfern) nehmen, die mit anderen Organisationen wegwaren.


das stimmt allerdings!
ich war mit dem vda weg, und helfe jetzt bei afs. und es ist einfach super! ich liebe es! man lernt soviele neue, total liebe menschen aus aller welt kennen, unglaublich! :)
und ich kann jedem nur empfehlen bei afs mitzuhelfen. die nehmen einen sehr gut auf! und freuen sich über jeden der auch mithelfen will!
Insomne en Kassel - Elisabeth, wir sind die schlaflosen Königinnen!
Temprano en Göttingen - Früh aufstehen macht Spaß, aber nicht ins Bett gehen noch mehr, oder? Ja schon, Kerstin! - Verschollen im tiefen, dunklen Wald!

Ich bin ein T und ein E - man sind wir inzwischen alt...

Austauschjahr in Chile 04/05
weltwärts nach Kirgistan 08/09
Die Welt und die Lara mittendrin


Social Media

       

Zurück zu „EF“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast