Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Infos zu EF und alles weitere findet man in diesem Forum.

Was ist deine Erfahrung mit EF?

hab Gutes gehört
79
10%
hab Gutes erlebt
124
15%
hab Schlechtes gehört
457
56%
hab Schlechtes erlebt
126
15%
kenn ich nicht
29
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 815

Benutzeravatar
sotagirl
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 687
Registriert: 28.04.2003, 12:12
Geschlecht: weiblich
Organisation: AFS, privat, weltwärts (AFS)
Jahr: 99/00,03,06,08
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: USA, Panama, Nicaragua/Panama,Südafrika
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon sotagirl » 19.10.2012, 19:58

Bei AFS gibt es da einen Kostenkuchen, wo aufgeführt ist, wohin Geld prozentual geht. Kenne den jetzt natürlich nicht auswendig, aber es sind halt Fixkosten (Büro, Hauptamtliche, Versicherung, Flug), Pauschale an die Dachorga (AFS International, die damit einen Notfalltopf unterhalten, falls Krisen eintreten wie politische Schwierigkeiten, Naturkatastrophen usw.), ein großer Teil geht ans Gastland (Fixkosten da, Gastfamiliensuche), Stipendientopf und Ehrenamtliche. Denn Ehrenamtliche kosten eine Organisation natürlich auch Geld (Kostenerstattung, Fortbildung). Finanziell sind Ehrenamtliche keine Entlastung für die Orga, aber darum geht es denn Gemeinnützigen auch nicht. Bei EF werden die Bestandteile des Kostenkuchens ähnlich sein, wobei da sicher ein Teil noch Reingewinn ist und Werbungskosten.
Mi ghetto Vista Alegre...el mejor lugar del mundo

http://www.marion-in-rsa.bloggsberg.de/

Bild

Benutzeravatar
Elva
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 694
Registriert: 27.04.2011, 11:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work&Travel
Jahr: 12 / 14
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Kanada / Neuseeland
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Elva » 23.10.2012, 21:34

Wir haben auch so einen "Kuchen" (kreis, was auch immer) bekommen, weiß nicht mehr ob das jetzt beim Orientation Meeting noch im Heimatland oder dann beim Arrival Orientation Meeting im gastland war... also wenn du dort anrufst, werden die dir das sicher genau sagen ;)

Ich hab mit EF übrigens eben erst ein super Jahr in Kanada gehabt, ich war als ich alles im Internet gelesen hab auch ziemlich "geschockt", aber ja... meine beste Freundin ist mit into nach GB und sie fragt sich jetzt andauernd, warum sie nicht mit EF gegangen ist, weil ich ihr so vorgeschwärmt hab, wie toll die Orga doch ist haha :D
Gut, ich war manchmal etwas sauer weil unsere RC ziemlich penibel war, was einiges anging und uns manchmal (laut uns exchange students) zu viel kontrollieren wollte (was geht es die schon an wo ich übernachte, wenn meine Gasteltern zugestimmt haben?) aber im Endeffekt war das ja eigentlich nur nett gemeint.
Bild
http://facing-the-world.jimdo.com/

Even if she is with us since only less than 2 months, she is already part of our family. - Hostmum :loveyou:

Benutzeravatar
Thea_
gehört zum Inventar
Beiträge: 1721
Registriert: 19.10.2011, 01:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 2012
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Irland

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Thea_ » 26.10.2012, 22:02

Elva hat geschrieben: (was geht es die schon an wo ich übernachte, wenn meine Gasteltern zugestimmt haben?) aber im Endeffekt war das ja eigentlich nur nett gemeint.

also theoretisch müssten wir jedes mal eine Form ausfüllen, damit wir woanders übernachten können. aber wir sind hier eh so abgeschieden von den anderen, wir bekommen GAR NICHTS mit. unser IEC hat uns bisher einmal angerufen und dass heute Abend irgendwo von EF eine Disco ist, wo man mit dem Bus hinfähren hätten können - naja, wir haben es heute durch Zufall nach der Schule erfahren. aber hat auch seine Vorteile und wir drei sind glücklich wie es ist ;)

Benutzeravatar
Elva
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 694
Registriert: 27.04.2011, 11:03
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF / Work&Travel
Jahr: 12 / 14
Aufenthaltsdauer: 6 Monate
Land: Kanada / Neuseeland
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Elva » 27.10.2012, 20:13

:o Wir hatten keine Formulare, also so viel weiß ich schon noch :lol:

aber so in der Abgeschiedenheit von den anderen leben ist eh cool ;)
Bild
http://facing-the-world.jimdo.com/

Even if she is with us since only less than 2 months, she is already part of our family. - Hostmum :loveyou:

Australien.13
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 31.12.2012, 16:09

Sprachaufenthalt - aber nicht mit EF!

Beitragvon Australien.13 » 31.12.2012, 16:13

Ich hatte mich für ein Auslandsemester in Australien ab Juli 2013 mit der Organisation EF Sprachreisen angemeldet. Nach einem Interview und stundenlangem Ausfüllen von Fragebögen war der Vertrag von beiden Seiten unterschrieben und eine erste Anzahlung erfolgte. Im Oktober kam dann plötzlich das Telefon, ab Januar 2013 können keine Schüler mehr mit EF nach Kanada, Australien oder Neuseeland reisen. Begründung am Telefon: zu wenige Anmeldungen. Im Vertrag steht jedoch als Möglichkeit für EF, vom Vertrag zurücktreten zu können zu wenige Anmeldungen vier Monate vor Abreise und das wäre schliesslich erst im März 2013! Die von uns geforderte schriftliche Begründung lautete dann: zu wenig rentabel. – Wie freundlich und vertrauenswürdig deshalb dieses Angebot mit sofortiger Wirkung zu streichen! Aber scheinbar kann sich EF das leisten...

me-in-ireland
ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.02.2013, 17:56

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon me-in-ireland » 11.02.2013, 18:01

EF – schlechte Organisation, 80 Austauschschüler an einer Schule, nur auf Geld aus!!!

Ich war mit EF 2012/2013 für ein halbes Jahr in Irland. Dabei ist mir klar geworden, dass EF ganz klar die falsche Organisation war. Ich würde EF niemals weiterempfehlen!!!

Ich hatte eine tolle Zeit, habe viele Erfahrungen gemacht und tolle Leute kennengelernt. Aber das ist nicht EF zuzuschreiben. Sie haben mir mein Auslandsjahr eindeutig erschwert und alles falschgemacht, was man falsch machen kann.

Als ich mich bei EF beworben habe, hat noch alles gut gewirkt. EF Deutschland hat mir viele Sachen versprochen, die aber nicht gehalten wurden. Es wurde gesagt, dass EF Deutschland einen guten Kontakt zu EF Irland hat und immer weiß was passiert und dass die Irischen EF Betreuer immer hilfsbereit sind. Außerdem wurde versprochen, dass die Gastfamilien ihre Schüler aussuchen dürfen und von EF zusammenpassend vermittelt werden. EF meinte, den Gastfamilien würde nur ein wenig Geld bezahlt werden um aufkommende Kosten zu decken. Auch wurde gesagt, dass die Iren sehr offene und aktive Menschen sind, die überaus gastfreundlich sind. Das wichtigste: Es wurde gesagt, dass es höchstens 25 Austauschschüler an einer Schule sein dürfen.

Als ich meine Gastfamilie kennengelernt habe, war ich erst ganz zufrieden, denn sie sind wirklich nette Menschen, aber je länger wir uns kannten, desto mehr wurde klar, dass wir gar nicht zusammenpassen. Wir haben komplett andere Interessen. Meine Gastfamilie erzählte mir sogar, dass sie mich nicht aussuchen durften und eigentlich gar keine Austauschschüler mehr wollten, sondern ich ihnen einfach zugeteilt worden war. EF schaut nicht darauf, ob Familie und Schüler zusammenpassen, die Betreuer versuchen einfach so viele Schüler wie möglich zu platzieren um mehr Geld zu bekommen. Ich wollte eine Gastfamilie ohne Hund, meine Familie hatte einen. Meine Freundin wünschte sich kleine Gastgeschwister, eine andere wollte auf keinen Fall welche haben. Beide wurden enttäuscht.

Ich habe gehört, dass EF den Gastfamilien 100€ in der Woche zahlt, was weit mehr ist, als für mich ausgegeben wurde. Für viele Gastfamilien wird sicher das Geld die einzige Motivation sein.

Am ersten Schultag waren wir alle geschockt. 80 Austauschschüler, davon 40 deutschsprachige, an unserer kleinen Schule mit insgesamt 300 Schülern. In unserem kleinen Ort in dem wir wohnten noch 50 weitere, von vielen Irischen Schulen hatten wir das gleiche gehört. Wir hatten eigene Klassen für uns Austauschschüler, keine Chance irische Freunde zu finden. Es war nicht wie wir es uns vorgestellt hatten, sondern wie eine riesige Sprachreise, auf der man trotzdem nur Deutsche Freunde hat. Als wir anfingen uns darüber zu beschweren, ignorierten uns die EF Koordinatoren und unternahmen nichts. Sie wurden sauer auf uns und sagten es sei unsere Schuld, wenn wir keine irischen Freunde hatten.

Als wir in EF Deutschland oder Österreich anriefen, wussten die noch nicht einmal etwas davon. Sie hatten eigentlich keine Ahnung was im Gastland so vor sich geht.

Ich wollte also Sportclubs beitreten usw. um Iren kennenzulernen, oder sie einfach mal ansprechen. Aber die irischen Teenager sind nicht offen oder aktiv. Sie interessieren sich nicht für ausländische Schüler und machen kein Sport o.ä. Ganz anders als es uns über Iren erzählt wurde.

Ich könnte mich noch ewig weiter über EF beschweren, viel Gutes fällt mir leider nicht ein. Ich bereue es EF gewählt zu haben, sie haben mir mein Auslandsjahr versaut! Mit einer anderen Organisation und vielleicht mit einem anderen Land hätte ich eine zweite Familie und einheimische Freunde finden können, EF hat mir dies aber unmöglich gemacht.

Ich kann versichern, dass viele andere Austauschschüler, zumindest die, die 2012/13 in Irland waren/sind, mir zustimmen. EF ist einfach eine zu große Organisation, die keinen Überblick mehr hat und der es nur um Geld geht. Sie stopfen so viele Austauschschüler wie möglich in die Familien, Dörfer und Schulen, was dazu führt, dass man sein Auslandsjahr nicht mehr genießen kann und man nichts besonderes mehr ist.

Ich kann EF ganz klar nicht weiterempfehlen und hoffe, dass ich späteren Austauschschülern helfen kann, indem ich sie von EF abhalte. Mein Auslandsjahr ist vorbei und es war von EF schrecklich gemacht, doch ich hoffe, dass spätere Austauschschüler ihr Jahr genießen können und sich nicht über EF aufregen müssen!

Gast

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Gast » 11.02.2013, 20:19

Ich kann zwar nicht über EF urteilen- was du berichtest klingt schlimm. Aber so wie du es beschreibst kann man kein schlönes Jahr in Irland haben. Das mag so sein wenn man EF geht aber gilt nicht fr alle Orgas. Ich weiß du hast das nicht so geschrieben, aber für mich klang es so.Ich will nur, dass niemAnd Angst vor einem Atj in Irland hat.

Benutzeravatar
Thea_
gehört zum Inventar
Beiträge: 1721
Registriert: 19.10.2011, 01:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 2012
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Irland

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Thea_ » 12.02.2013, 16:54

@ me-in-ireland.
wie ich hier schon geschrieben habe, lebte ich ziemlich außerhalb & wir waren 3 Ats auf unserer Schule - genau perfekt, weil man nicht alleine war, aber trotzdem mit den Iren (zwar sehr langsam und schleppend, aber immerhin) in Kontakt kommen konnte.
von EF selbst habe ich nicht viel mitbekommen. meinen Betreuer habe ich nach 3 (!!) Monaten das erste Mal getroffen und sonst hat er 2 mal angerufen, aber das wars auch. Denn dadurch, dass wir so abgeschnitten lebten, haben wir auch nie von Treffen erfahren. und mit den anderen EF-Schülern in unserer Nähe hatten wir etwas Kontakt, aber auch nur zu einigen.
Das mit der Gastfamilie war bei uns allerdings auch so - ich fragte meine Gastmutter mal, wie sie uns ausgesucht haben und sie meinte nur, dass ich ihr eine Mail geschrieben habe, bevor sie überhaupt Bescheid wussten. und mit meiner Familie habe ich auch nicht zusammengepasst und mit meiner Ats-Schwester auch nicht.
Dazu kommt noch, dass ich schon Mitte Dezember geflogen bin, also abgebrochen habe (gesundheitlich) und mein Betreuer bzw. auch der "oberste" Betreuer für Irland einfach mal gar nichts mitbekommen haben, weil sie am Telefon immer nur irgendwas gelabert haben. Meine Eltern waren mit EF Deutschland in Kontakt, an denen ich persönlich aber nicht meckern kann, weil sie alles mit EF Irland geregelt haben und auch den Flug buchen wollten, was wir dann aber selbst gemacht haben, weil es sonst noch 3-4 Tage länger gedauert hätte. Im Nachhinein kann ich sagen, EF Deutschland war gut, im Gegensatz zu EF Irland. irgendwie sind sie dort etwas unkoordiniert und bekommen nicht alles in den Griff/ haben manchmal keinen Überblick.

ich bin mir sicher, in Irland kann man auch ein gutes Jahr haben. genauso wie du auch in den Ländern a,b,c,d,e,.. ein gutes Jahr haben kannst oder auch ein schlechtes. ich denke, es hängt auch viel von einem selbst ab - vielleicht hat Person a im Land x bei der Familie 1 ein super tolles Jahr, aber eine andere Person bei der gleichen Familie auf der gleichen Schule nicht.

Benutzeravatar
Phia
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: 17.10.2012, 00:14
Organisation: EF
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Phia » 22.02.2013, 14:33

Heyhi!
Melde mich jetzt noch mal zu einem späteren Zeitpunkt, hatte damals ja ziemliche Angst nach dem was ich gelesen habe.
Dem ist jetzt gar nicht mehr so! Mittlerweile habe ich meine Gastfamilie und in ca 5 Monaten geht es los nach Nevada.
Was me-in-ireland so für Irland erzählte läuft bei mir für Amerika gaaaaaanz anders.
    Meine Gastfamilie passt super gut zu mir, Hobbies und Interessen ähneln sich sehr
    Da ich keine "Sonderwünsche" hatte, gab es auch nichts zu beachten und demnach nichts zu bemängeln.
    So wie meine Hostmom es mir erzählte hatten sie die Möglichkeit mich auszuwählen - sie sahen sich 2 Wochen lang verschiedene Schüler(profile) an.
    In meiner Stadt bzw an meiner High School sind 7 Austauschschüler, ich weiß nicht ob auch die von EF kommen, ich glaube es aber nicht.
    Der Deutschen Anteil ist allerdings auch bei mir enorm - 3 von 7 Austauschschülern sind aus Deutschland.
Bisher war die Betreuung sehr gut, alle sind nett, freundlich und hilfsbereit! Ich bin (noch) sehr zufrieden.
Mir zeigt das bisher allerdings, dass man sich seine Meinung grade bei diesem Theme nicht über Erfahrungen bilden KANN. Denn letzt endlich geben EF dir nur die Randbedingungen (die im besten Fall gut sind)
Erneutes Resume folgt dann während meiner Zeit drüben :-)

Benutzeravatar
Thea_
gehört zum Inventar
Beiträge: 1721
Registriert: 19.10.2011, 01:09
Geschlecht: weiblich
Organisation: EF
Jahr: 2012
Aufenthaltsdauer: 5 Monate
Land: Irland

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Thea_ » 07.03.2013, 20:51

das hört sich alles gut an, freut mich das zu hören :) allerdings denke ich auch, dass es vor allem an EF Irland liegt, weil die etwas unkoordiniert und chaotisch waren. ich drück dir aber alle Daumen, dass bei dir noch weiterhin alles glatt verläuft :)
Phia hat geschrieben:Der Deutschen Anteil ist allerdings auch bei mir enorm - 3 von 7 Austauschschülern sind aus Deutschland.[

das sind aber echt noch wenige ATS (zumindest von dem, was ich aus Irland kenne!) :wink:

Benutzeravatar
*-nicLas-*
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 723
Registriert: 07.04.2008, 16:09
Geschlecht: männlich
Organisation: EF|AFS|Studium
Jahr: 09/10|12/13|13-
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: USA, Nebraska|Chile, Talca|NL, Rotterdam
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon *-nicLas-* » 08.05.2013, 17:37

Kannte 10 Deutsche die in eine 40 Mann starke High School gesteckt wurden! Hooray :D das ist dann auch kein Spaß mehr! (War aber die Schuld der High School, sie waren alle von verschiedenen Organisationen)
MEIN LEBEN IST [SCHWARZ - WEIß - GRÜN!]

My life in the USA!

Mi vida en Chile!

Benutzeravatar
goesUSA
ist öfter hier
Beiträge: 17
Registriert: 25.05.2013, 20:45
Geschlecht: weiblich
Organisation: Open Door International e.V.
Jahr: 2013/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon goesUSA » 26.05.2013, 11:41

War zum Bewerbungsgespräch bei EF.
Die waren sehr unsympathisch, haben mir nur erzählt wie schlecht es einem in einem Fremden Land geht, dass die meisten die Familie wechseln, und generell nichts positives rübergebracht.
Dann kam bei unserem Treffen eine Frau und ein Mädel mitten drin rein, sie wären auch eingeladen worden, hätten nur den Zug verpasst und wären zu spät. Der Typ von EF hat die erstmal total angemotzt, als die sich dann setzen wollten, nach dem Namen gefragt. Die zwei standen angeblich nicht auf der Liste, und so hat der die eiskalt rausgeschmissen, ohne geringstes Interesse an denen zu zeigen. Dreist!

Dann wurde dort bei so ziemlich jeder Frage auf die Zentrale in Düsseldorf verwiesen, die Leiter des Treffens hatten überhaubt keine Ahnung, noch nichtmal bezüglich des Preises.
Home is not a place - it´s a feeling ♥

Benutzeravatar
WunschkindxD
ist öfter hier
Beiträge: 42
Registriert: 30.05.2012, 19:13
Geschlecht: weiblich
Organisation: Travelworks
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon WunschkindxD » 01.06.2013, 11:11

Also ich muss sagen, ich war von EF beim Vorstellungsgespräch eig echt positiv überrascht. Die haben einen ganz sypathischen Eindruck gemacht und auch viel von ihren eigenen ATJ erzählt und hatten auch auf alle Fragen eine Antwort. Für meine Eltern war dann noch eine zusätzliche Frau da, die die während meines Interviews informiert hat. :D

Naja ich hab mich trotzdem gegen EF entschieden, vor allem weil man so viel negatives hört :wink:

Benutzeravatar
Gilbert87
ist öfter hier
Beiträge: 12
Registriert: 20.06.2013, 06:47
Geschlecht: männlich
Organisation: EF
Jahr: 2004/2005
Aufenthaltsdauer: 12 Monate
Land: Rochester, NY USA

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon Gilbert87 » 03.07.2013, 12:51

Hi,
ich war mit EF in Rochester, NY. Ich war eigentlich sehr zufrieden. Das Vorstellungsgespräch war in Köln und lief eigentlich recht easy und glatt durch. Ich hab das Camp in Vermont mitgemacht, das war echt ne cool Zeit. Ich wollte mit EF fliegen, weil ich mir die Region und den Staat aussuchen konnte. Ich wollte gerne an die Ostküste und am liebsten nach NY. Rochester ist zwar nicht direkt bei NYC aber nah genug um hin und wieder hinzufahren. Ich hab direkt am Lake Ontario gewohnt und bin fast jeden Tag mit meinen Gastbrüdern mit dem Boot rausgefahren zum wakeboarden. Ich hatte nur keine Lust auf die ICE Betreuung vor Ort. Die wollten einmal im Monat mit den Austauschschülern aus der Region ein Treffen (Essen, Kino, Bowling etc.) machen. Ich wollte aber lieber mit meinem Freunden von der Schule oder meinen Gastbrüdern was machen - da habe ich mich meistens entschuldigen lassen.
In meiner High School, der Eastridge Senior High School waren in meinem 200 Schüler Jahrgang von 2 andere Austauschschüler, aus Polen und Brasilien. Das war top.
Ich glaube das man bei der Gastfamilie immer auch Pech haben kann, aber das ist bei jeder Organisation so. Wichtig ist, dass man ggf. unproblematisch wechseln kann, aber dazu kann ich nichts sagen, weil meine Gastfamilie super war.

nobuko

Re: Meinungen, Lob & Kritik zu EF

Beitragvon nobuko » 08.07.2013, 15:17

Ich habe früher auch wahnsinnig schlecht über EF gedacht, heute bin ich ehrlich gesagt der Meinung, Hauptsache ich kann in das Land gehen, wohin ich möchte. Der Rest des Austauschjahres hat nichts mehr mit der Organisation zu tun, finde ich, höchstens der Area-Rep und da war meiner in den USA auch nicht der beste und ich war mit YFU unterwegs. Aber ehrlich gesagt soll der erste Ansprechpartner für Probleme die Gastfamilie sein und kein Organisations-Heinrich.

Unverschämt an EF fand ich beim Auswahlgespräch die vermehrten Hinweise doch unbedingt 1000€ mehr zu bezahlen um bei diesem unnützen Camp mitzumachen. Aber da steckt sicher anderes dahinter, liegt glaube ich nicht wirklich an denen die die Auswahlgespräche führen - die werden sicher total gedrillt. XDD

Außerdem glaube ich, dass hier auch einige dabei sind, die schlechte Erfahrungen einfach auf die Organisation schieben und es dann als solches hier so hinstellen. Das Problem liegt in den meisten Fällen sicher auf beiden Seiten.


Social Media

       

Zurück zu „EF“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast