YFU 2013/2014

Meinungen und Erfahrungen zu YFU, sowie andere Forenmitglieder, die mit YFU fahren, findest Du in diesem Forum.

Moderator: little dorky

YFU Dabei! oder Draußen!

YFU hat mich angenommen ich geh ins Ausland
32
100%
YFU hat mich abgelehnt ich gehe nicht mit YFU ins Ausland
0
Keine Stimmen
Ich wurde abgelehnt und gehe gar nicht ins Ausland
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 32

Benutzeravatar
Firunian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 21.04.2012, 11:21
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 2013/2014
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

YFU 2013/2014

Beitragvon Firunian » 21.04.2012, 11:37

Hey,
ich wollte mal Fragen wer sich alles schon für das Jahr 2013/2014 beworben hat? Man bekommt ja ab Ende April dieses Jahr erst die Bewerbungsunterlagen. Ich habe mich gestern Angemeldet und warte jetzt auf die Unterlagen.
Ich würde in der 10. Klasse ein Jahr in die USA wollen. Glaubt ihr ich bekomme einen Platz? Hab mich jetzt bei YFU so früh beworben da ich als ausweich Organisation AFS nehmen möchte. Problem bei ASF ist bei mir, dass ich nur in die USA will. :)

Also wer geht/möchte auch 2013/2014 mit YFU ins Ausland? :rollsmily:

Benutzeravatar
hackfleisch
gehört zum Inventar
Beiträge: 1433
Registriert: 17.01.2012, 23:30
Organisation: privat | ?
Jahr: 12/13 | ?
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Dänemark | Island?
Kontaktdaten:

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon hackfleisch » 21.04.2012, 11:42

Hallo,
wenn du ein gutes Vorstellungsgespräch bei YFU machst, dann bekommst du den Platz. :wink: Es kommt meistens auch nicht darauf an, wie früh oder spät du dich bewirbst, ich hab mich erst im Januar diesen Jahres für Sommerabreise '12 beworben und noch einen Platz bekommen. Vor allem hat YFU seeeeeeeeeehr viele Plätze für die USA, also wird's daran nicht scheitern.
Bist du dir wirklich sicher, dass nur USA in Frage kommt? Ich will dich jetzt nicht zu irgendwas überreden, aber ich denke dass es sich wirklich lohnt, auch über andere Länder nachzudenken (kann ja Englischsprachig sein, wenn's dir darum geht). Dann würde das mit AFS bestimmt auch klappen.
Bild
Mein Jahr in Dänemark 2012/2013

Mein Blog & Mein Kleiderkreisel & Meine Tauschothek

Benutzeravatar
Firunian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 21.04.2012, 11:21
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 2013/2014
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Firunian » 21.04.2012, 12:28

Wegen anderen Länder, es liegt nicht dran, dass ich mich nur für USA interessiere sondern ich möchte später in die Filmbranche einsteigen und diese ist der Kern von Amerika. Durch einen Freund der gerade in L.A ein Praktikum macht in diesem Gebiet will ich unbedingt mal dieses Land in seiner ganzen Vielfalt erleben.
:D

Himbeere

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Himbeere » 21.04.2012, 12:33

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 17.01.2015, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Giulia
austauschschueler.de-Junkie
Beiträge: 569
Registriert: 26.09.2011, 06:43
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: Canada, ON

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Giulia » 21.04.2012, 12:46

Hey,
ich bewerb mich auch. Für Kanada mit Teilstipendium.

Benutzeravatar
Lapiris
hat nichts besseres zu tun
Beiträge: 437
Registriert: 26.01.2012, 20:52
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 13/14
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Lapiris » 21.04.2012, 13:12

Ich warte auch sehnsüchtig auf die Bewerbungsunterlagen für USA
Bild<--Mein Blog
12.04.2012 Weltentdecker vs. Bagpacker - BT # 24.06.2012 Auswahlgespräch YFU # 22.07.2012 Angenommen YFU
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“
Euer Jan-Paul

Benutzeravatar
hackfleisch
gehört zum Inventar
Beiträge: 1433
Registriert: 17.01.2012, 23:30
Organisation: privat | ?
Jahr: 12/13 | ?
Aufenthaltsdauer: 11 Monate
Land: Dänemark | Island?
Kontaktdaten:

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon hackfleisch » 21.04.2012, 13:19

Johanna*MO* hat geschrieben:
Firunian hat geschrieben:Wegen anderen Länder, es liegt nicht dran, dass ich mich nur für USA interessiere sondern ich möchte später in die Filmbranche einsteigen und diese ist der Kern von Amerika. Durch einen Freund der gerade in L.A ein Praktikum macht in diesem Gebiet will ich unbedingt mal dieses Land in seiner ganzen Vielfalt erleben.
:D


Hat ihren Kern in Amerika wäre wohl besser ausgedrückt ;)
Und ich weiß nicht in wie fern du dir vorstellst die Filmbranche im Alltag in den Usa kennen zu lernen?


Das versteh ich auch nicht ganz... Vor allem kannst du überall in den USA platziert werden, beispielsweise irgendwo auf dem Land. Was machst du denn dann?
Bild
Mein Jahr in Dänemark 2012/2013

Mein Blog & Mein Kleiderkreisel & Meine Tauschothek

Benutzeravatar
milky
wohnt im Forum
Beiträge: 2391
Registriert: 16.08.2010, 17:05
Geschlecht: weiblich
Organisation: YFU
Jahr: 11¦12
Land: AUS¦RSA
Wohnort: CH

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon milky » 21.04.2012, 14:06

Naja, aber Englisch kann er für die Filmbranche sehr gut gebrauchen und wenn er dann schonmal in den USA ist, kann er ja nach seinem ATJ noch rumreisen, wie es viele andere vor ihm auch schon getan haben. Zudem lernt er, wie man auf Leute zugeht und offener kommunizieren kann, also wird auch das ihm später was bringen, wenn er denn was in der Richtung macht. M.M.n. sind seine Gründe in die USA zu gehen nachvollziehbar.
Bild
Tell the world W.E. are coming !
Meliponini: Don't dream it, bee it- 14/15 umschwirren wir die Welt

Benutzeravatar
Firunian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 21.04.2012, 11:21
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 2013/2014
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Firunian » 21.04.2012, 14:36

Also ihr habt Recht in Sachen-Film lerne ich dort nichts! Aber ich lerne die Kultur kennen, die Menschen und und und...
Alle diese Erfahrungen können mir später, wenn ich in die USA gehen werde, was 100% bei einem Studium in der Filmbranche vorkommt, nur helfen. Natürlich gehe ich auch dort hin um einfach Lebenserfahrung zusammeln und Dinge zulernen die mir nicht im Beruf helfen aber in meinem ganzen weiteren Leben.
Ich glaub durch dieses Forum wird mir mein Bewerbungsschreiben leichter fallen. :)

Lio

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Lio » 21.04.2012, 15:29

Und wie wäre es mit dem Filmprogramm in Estland? Da machst du genauso wie auch in den USA neue Erfahrungen, bloß dass jährlich einige tausend Austauschschüler in die USA gehen und aus Deutschland nur weniger als 20 nach Estland. So eine "exotische" Kultur und Sprache bringt doch auch weiter, zumal durch Studien erwiesen ist, dass auch Austauschschüler, die nicht in einem englischsprachigen Land waren, nach der Rückkehr deutlich besser Englisch sprechen als vorher. Ich persönlich sähe mich durch einen Aufenthalt in einem eher unbekannten Land bevorteilt in einer Branche, wo jede Profilierung zählt, aber weiterhin liegt ja die Entscheidung bei dir, ich wollte es nur mal so in die Diskussion werfen.
Ach und was sie "unerlernbare" estnische Sprache betrifft: Ich für meinen Teil bin gerade in Ungarn und spreche - kaum zu glauben - ungarisch. Das ist echt nicht unmöglich, und wann wird einem schonmal diese geniale Chance geboten, eine Sprache wie estnisch, ungarisch oder aserbaidschanisch fast ohne Anstregungen zu lernen?

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon miau » 21.04.2012, 23:32

Firunian hat geschrieben:Wegen anderen Länder, es liegt nicht dran, dass ich mich nur für USA interessiere sondern ich möchte später in die Filmbranche einsteigen und diese ist der Kern von Amerika. Durch einen Freund der gerade in L.A ein Praktikum macht in diesem Gebiet will ich unbedingt mal dieses Land in seiner ganzen Vielfalt erleben.
:D


Wenn dich hauptsächlich die Filmbranche interessiert, würde ich auch eher das Programm wählen, das Lio vorgeschlagen hat. Wie Johanna*MO* schon gesagt hat, die Filmbranche hat ihren Kern in den USA. Dein Bekannter macht ein Praktikum in L.A. ... Allerdings wirst du als Austauschschüler wohl eher nicht in L.A. platziert werden, die Chance liegt bei ca. 1:10000. Und wenn du nicht gerade in Kalifornien, LA, Hollywood bist, kriegst du von der Filmbranche wohl eher wenig mit. Die meisten Austauschschüler werden in irgendwelchen Kleinstädten und Dörfern platziert und da ist Hollywood lediglich geographisch gesehen näher dran als an Deutschland.

Wenn es dir um deine Zukunft geht, würde ich mich eher für das Programm, das Lio erwähnt hat, entscheiden und dann, nach dem Abi, ein Auslandspraktikum dranhängen, das du dann in Amerika gezielt an dem Ort und in der Branche, die dir vorschwebt, absolvieren kannst, z.B. hier: http://www.gls-sprachenzentrum.de/1173_ ... m_usa.html

Was das Gerücht betrifft, dass dir z.B. Estnisch nichts für das spätere Berufsleben nutzt, kann ich dir da auf jeden Fall widersprechen. Ich schreibe gerade Praktikumsbewerbungen und hatte in der Schule Altgriechisch und bringe mir momentan gerade selbst Norwegisch bei. Spanisch kann ich lediglich die Grundlagen, Französisch kann ich gar nichts. Aber wenn ich in meinen Lebenslauf schreibe, dass ich Altgriechisch und ein wenig Norwegisch kann, bekomme ich oft ein interessiertes Feedback - selbst aus Ländern, wo diese Sprachen nicht so relevant sind wie z.B. Indien oder Australien.

Also, an deiner Stelle würde ich mal über Lios Vorschlag nachdenken :)
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
Firunian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 21.04.2012, 11:21
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 2013/2014
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Firunian » 22.04.2012, 10:09

Danke euch erstmal für eure tolle Idee. ABER ^^
Ich will im Ausland gar nicht viel mit Filmen zutun haben, sondern die Kultur, die Menschen, die Schule kennen lernen. Da ist es mir besonders wichtig das normale Amerika zu erleben, also nicht L.A oder Schulen mit besonderen Merkmal Film/Medientechnik.
Der Hintergrundgedanke, mit dem späteren Studium ist für mich nur ein Grund von vielen, den ich auch für das Bewerbungsschreiben verwenden will. Sowie ich damit auch meinen Eltern zeigen wollte wie toll so ein Auslandsjahr im späteren Leben hilft. (Meine Eltern sind aber eigentlich schon von Anfang an hinter mir gestanden :D )

Also das Thema Film, ist für mich eigentlich gar kein Diskussionsthema. ;)

Was denkt ihr wie früh die Bewerbungsgespräche stattfinden? Weil eigentlich ja 3 Wochen nach Eingang der Bewerbung! Glaube ich aber nicht, da die sicherlich Termine zusammenlegen werden.

LG Erik

Himbeere

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Himbeere » 22.04.2012, 11:26

-
Zuletzt geändert von Himbeere am 17.01.2015, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
miau
gehört zum Inventar
Beiträge: 1813
Registriert: 19.07.2008, 21:29
Geschlecht: weiblich
Organisation: GLS
Jahr: 2009/2010
Land: USA, NM, Farmington
Wohnort: Berlin

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon miau » 22.04.2012, 11:37

Firunian hat geschrieben:
Also das Thema Film, ist für mich eigentlich gar kein Diskussionsthema. ;)

Was denkt ihr wie früh die Bewerbungsgespräche stattfinden? Weil eigentlich ja 3 Wochen nach Eingang der Bewerbung! Glaube ich aber nicht, da die sicherlich Termine zusammenlegen werden.

LG Erik


Ich glaube, dass es mit deinem AWG noch ein bisschen dauert. Die Bewerbungszeit für 13/14 hat ja noch gar nicht wirklich angefangen und ich denke, dass du frühestens gegen Juli/August mit einer Einladung zum AWG rechnen kannst. Zeitig genug bist du auf jeden Fall dran und wenn YFU nicht gerade irgendwas an dir auszusetzen hat, was - falls es keine wirklichen Gründe dagegen gibt - eher unwahrscheinlich ist, bekommst du auch einen Platz. Ansonsten, wenn du unbedingt in die USA willst ... wieso gehst du dann nicht z.B. mit Experiment e.V.? Die sind auch gemeinnützig, haben aber den Vorteil, dass du bei der Anmeldung nur ein Land angibst. Kannst du bei YFU auch, aber von dem, was ich hier so gelesen habe, wird es bei YFU immer gern gesehen, wenn man ländertechnisch ein bisschen flexibler ist.
Bild

Peace & Love & Happiness

18.08.2008 AWG bei GLS in München | 15.11.2008 Es klingelt in München | 30.12.2008 Platzierungsunterlagen weg | 10.01.2009 Vorhang auf in München | 25.03.2009 Gastfamilie | 19.06.2009 Vorbereitungstreffen | 26.06.2009 Visum | 27.06.2009 Namenlos in München | 04.08.2009 Abflug

http://lina-newmexico.blogspot.com -> USA 2009/2010

Benutzeravatar
Firunian
ist jeden Tag hier
Beiträge: 71
Registriert: 21.04.2012, 11:21
Geschlecht: männlich
Organisation: YFU
Jahr: 2013/2014
Aufenthaltsdauer: 10 Monate
Land: USA

Re: YFU 2013/2014

Beitragvon Firunian » 25.04.2012, 20:15

Für alle YFU verrückten, die ganz hibbelig und gespannt auf die Bewerbungsunterlagen warten, diese wird es bei online Bewerbung im April geben.
Quelle: Die YFU Hompage wurde Aktualisiert: "schicken wir Dir im April die Zugangsdaten zum Online-Bewerbungsformular per E-Mail."

Für viele nichts neues, wollte es jedoch trotzdem mal schreiben! :prost:
Gruß Firunian


Social Media

       

Zurück zu „YFU“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast